1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Praktikum in Hamburg: Freche Abzocke

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von MichaelP, 14. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. MichaelP

    MichaelP Benutzer

    Hi Radio Freunde,

    normalerweise bin ich nur ein unregistrierter Leser hier im Forum, aber ich möchte mir kurz den Frust über ein Praktikum bei einem Hamburger Radiosender von der Seele schreiben und andere angehende und motivierte Praktikanten warnen.

    Der Sender im Herzen Hamburgs sagt nicht Nein, wenn fähige Praktikanten an dessen Tür klopfen, die dann Redakteursarbeit umsonst machen. Alles nicht so schlimm, denn ich habe viel gelernt, aber dass man nach dem Praktikum unfreiwillig mit weniger Geld in der Tasche rausgeht, als vorher, ist einfach nur frech. Und leider bin ich nicht der Einzige, dem es so geht.

    Als blutiger Anfänger ist man schnell dazu geneigt 120 % zu geben und den festen Mitarbeitern überall zu helfen, wo man nur kann. Also kam die Situation, dass ich von einem Volontär und jetzt auch Moderator, um Hilfe und Geld gebeten wurde. Leider war ich so blauäugig ihm aus der Patsche zu helfen, weil er nur „vergessen hatte zur Bank zu gehen“ und bin nun um mehrere 100 Euro leichter. Mit Aussagen, wie „Bekommst du morgen wieder“, „Ich habs im Auto vergessen“ und zum Schluss dann „Ich hab es dir jetzt überwiesen, morgen ist es auf deinem Konto“ hat er mich ruhig gestellt. Und am Ende steht dann immer Wort gegen Wort.

    Meine Naivität will ich nicht leugnen, aber ich bin trotzdem gefrustet, dass ein fester Angestellter eines Radiosenders so unverfroren ist. Wie schon erwähnt bin ich nicht das einzige „Opfer“ dieser Masche. Anscheinend wird so das kleine Volotariatsgehalt aufgebessert.

    An alle suchenden Praktikanten im Hamburger Raum: Meidet die Person die beim Sender arbeitet, der nicht orange, rot oder grün ist.

    Ich möchte noch sagen, dass nicht jeder Volontär oder Moderator in diesem Hause so ist, es ist wirklich die Ausnahme, aber anscheinend wird dort so ein Verhalten unter den Mitarbeitern toleriert.

    LG
    MichaelP
     
  2. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Praktikum in Hamburg: Freche Abzocke

    Na, vorsichtig! Das Ganze ist natürlich eine Sauerei, aber haben private Abmachungen zwischen dir und einem Kollegen wirklich etwas mit dem Sender selbst zu tun?
     
  3. MichaelP

    MichaelP Benutzer

    AW: Praktikum in Hamburg: Freche Abzocke

    Ich gebe dir Recht Radiokult, habe eine Passage im Text geändert. Ich möchte betonen, dass der Sender mit dieser Abmachung nichts zu tun hat. Es soll nur eine Warnung vor dieser Person sein.
     
  4. 110-Reporter

    110-Reporter Benutzer

    AW: Praktikum in Hamburg: Freche Abzocke

    hey sorry, aber was sagt ein kluges sprichwort? "bei geld hört die freundschaft auf!" auch wenn es mir in deinem fall echt leid tut, aber geld zu verleihen würde ich mir immer 100mal überlegen! die welt ist in dieser hinsicht leider (fast immer) schlecht! :rolleyes: und dass nicht nur bei radiosendern!
     
  5. robert_nwm

    robert_nwm Gesperrter Benutzer

    AW: Praktikum in Hamburg: Freche Abzocke

    Selber Schuld, wenn man "mehrere 100 Euro" an einen Fremden verleiht.
    Jedes Kind weiß, dass man in der heutigen Gesellschaft sein Geld nicht "einfach so" (ohne schriftliches Abkommen oder Vertrag) hergeben sollte, schon gar nicht solche Beträge!

    Soviel Blauäugigkeit muss bestraft werden! :rolleyes:
     
  6. BlueScorpio1963

    BlueScorpio1963 Benutzer

    AW: Praktikum in Hamburg: Freche Abzocke

    Taschenspieler, Betrüger, Abzocker gibt es überall. Auch in diesem Geschäft. Und als Volontär in einer Stadt wie Hamburg... Naja, das führt mitunter zu finanziellen Engpässen.
     
  7. Radioman2000

    Radioman2000 Benutzer

    AW: Praktikum in Hamburg: Freche Abzocke

    Es ist eine Sache, was man zwischen sich und einem "Kollegen" ausmacht. Aber wenn das Thema "Praktikum" hier schon einmal angeschnitten wird: ich finde es eher gemein, wenn man einen Praktikanten die Arbeit eines angestellten Redakteurs oder Moderators machen läßt, also auch News auf Sendung liest oder ganze Strecken moderiert und dann nach ein paar Wochen "unehrbar" entlassen wird. Es gibt leider genug Sender, die sich so über Wasser halten.
     
  8. Bocuse

    Bocuse Benutzer

    AW: Praktikum in Hamburg: Freche Abzocke

    Ich habe lange überlegt und bin zu dem Entschluss gekommen, dass solch ein Thema einfach nicht zu radioforen.de passt. Das ist eine Angelegenheit zwischen dir und dem Volontär.
    Keine Ahnung warum wir (also andere Radiokollegen) mit dir darüber diskutieren sollen?!
     
  9. MichaelP

    MichaelP Benutzer

    AW: Praktikum in Hamburg: Freche Abzocke

    Mir geht es gar nicht so sehr um die Diskussion. Vielmehr sehe ich dieses Forum als Anlaufstelle für mögliche neue Praktikanten und die, wie gesagt, sollen gewarnt sein.

    Weder erwarte ich von euch eine Lösung für mein Problem, der Zug ist sowieso abgefahren, noch brauche ich "hätte ich dir gleich sagen können" Antworten. Mein Fehler habe ich erkannt.

    Lg
    Michaelp
     
  10. Tobschi

    Tobschi Benutzer

    AW: Praktikum in Hamburg: Freche Abzocke

    Ich hätte dir gleich sagen können, dass hier manche User mit "hätte ich dir gleich sagen können" antworten werden :)
     
  11. sp

    sp Benutzer

    AW: Praktikum in Hamburg: Freche Abzocke

    Gerichtlicher Mahnbescheid, zack aus.
     
  12. Tim F.

    Tim F. Benutzer

    AW: Praktikum in Hamburg: Freche Abzocke

    Welcher Hamburger Sender hat denn ein grünes Logo?
    Grübel...
     
  13. muted

    muted Benutzer

    AW: Praktikum in Hamburg: Freche Abzocke

    N-JOY hat sehr viel grün drin, TIDE auch...
     
  14. Idealistin

    Idealistin Benutzer

    AW: Praktikum in Hamburg: Freche Abzocke

    Hmmm - für mich klingt das so, als ob es genauso in einer Bank, dem örtlichen Kindergarten oder der Bäckerei nebenan stattgefunden haben könnte. Das ist nichts "Radiospezifisches". Dennoch: nimm das doch nicht einfach so hin! Deiner Aussage zufolge bist Du nicht mehr bei dem Sender: was hast Du zu verlieren, wenn Du dem Programmdirektor/direktorin eine email schreibst, was aus Deiner Sicht passiert ist. Einfach so als Information und ohne böse zusätzliche Anschuldigungen. Also ich finde das natürlich schon sehr frech, wenn man so "zu Geld kommt". Aber das gehört einfach nicht hier in so ein Forum, sondern an die passende Stelle (PD).

    Aber hier träumt die Idealistin mal wieder von einer besseren Welt :)
     
  15. TheSpirit

    TheSpirit Benutzer

    AW: Praktikum in Hamburg: Freche Abzocke

    das würde ich auch vorschlagen ...
    letztendlich war es nicht sehr schlau ihm geld zu leihen, denn bei geld (und anscheind beträgen über 100 euro) hört die freundschaft auf... es geht ja nicht gerade um 5 euro für die kaffee kasse! ich würde dort auch auf jeden fall einen rechtsanwalt einschalten. aber wie immer - recht haben und recht bekommen ist leider zweierlei.
     
  16. DerPhil

    DerPhil Benutzer

    AW: Praktikum in Hamburg: Freche Abzocke

    Rot = Radio Hamburg, NDR2
    Grün = N-Joy, Tide
    Orange = Alsterradio

    Fehlt eigentlich nur noch ein gelb-blauer Sender im Herzen Hamburgs.

    OLDIE 95 am Speersort.

    Darum musste Achim gehen...;)
     
  17. Puma09

    Puma09 Benutzer

    AW: Praktikum in Hamburg: Freche Abzocke

    oder energy... weiß??
    ..denke das ist hier echt nicht Thema.. klärt das unter euch...das ist echt Privatsache..und hat nichts mit Radio zu tuen!
     
  18. robert_nwm

    robert_nwm Gesperrter Benutzer

    AW: Praktikum in Hamburg: Freche Abzocke

    Meine erste Vermutung war auch ENERGY. Die haben zwar auch etwas rote Farbe im Logo, jedoch gehört Oldie95 zu RHH und scheidet demnach logischerweise (?) aus.
    Und warum sollte ein "motivierter", "fähiger" Mensch bei Oldie95 oder TIDE 96.0 ein Praktikum machen???
    Läuft da nicht eh meist der Computer?

    Allerdings ist es egal ob im Sender oder privat.
     
  19. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: Praktikum in Hamburg: Freche Abzocke

    Das ist doch einfach: Zum Cheffe des Ladens gehen und ihm die Story unter die Nase reiben! Damit er mal weiß, was er für Betrüger in seinem Haus hat.
    Und vielleicht würd ich noch über die Plakate des senders kleben: xy ist ein Strauchdieb oder eine nette Zeitungsanzeige schalten.
     
  20. Persil

    Persil Benutzer

    AW: Praktikum in Hamburg: Freche Abzocke

    Im Anfangsposting war die Rede von einem Sender "im Herzen Hamburgs". Da fällt mir eine kleine Station ein, die quasi direkt in der Innenstadt sitzt, in unmittelbarer Nachbarschaft eines größeren Senders ...

    Aber egal, wo es nun war: Ich würde umgehend den Chef mal kontaktieren und ihm den Vorfall schildern. Bevor hier noch unschuldige Leute bzw. Sender in Verruf geraten. Es gibt durchaus auch vernünftige Menschen beim Radio :)
     
  21. Schlickrutscher

    Schlickrutscher Benutzer

    AW: Praktikum in Hamburg: Freche Abzocke

    Sag doch mal wer es ist :)))
    Ich glaube dann zahlt er schnell!

    Der Schlickrutscher
     
  22. Bocuse

    Bocuse Benutzer

    AW: Praktikum in Hamburg: Freche Abzocke

    Ich an deiner Stelle würde auch direkt zum Chef gehen und solange sein Büro nicht verlassen, bis der "gemeine Dieb" zur Rede gestellt ist.
    "What's your problem?"
     
  23. Tim F.

    Tim F. Benutzer

    AW: Praktikum in Hamburg: Freche Abzocke

    Der Ex-FFN-Morgenmän feuert doch gerne mal Leute kurzfristig...
     
  24. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    AW: Praktikum in Hamburg: Freche Abzocke

    ich weiss nicht, was die Sache hier zu Suchen hat. Erstatte Anzeige und dann wird sich zeigen, was der vermeintliche Abzocker sagt, basta.
    Bis dahin ist meiner Meinung nach in diesem Forum der Verdacht der "Üblen Nachrede" nicht ausgeschlossen.
    Also, weg damit!
     
  25. Bocuse

    Bocuse Benutzer

    AW: Praktikum in Hamburg: Freche Abzocke

    Ganz meiner Meinung!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen