1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Probleme mit Körperschall bei ME 66

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von The Recorder, 13. Juni 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. The Recorder

    The Recorder Benutzer

    Hallo in die Runde,

    nachdem ich lange mit einem Beyerdynamic MCE 86 und einem MD-Player O-Töne gesammelt habe, bin ich nun zu einem ME 66 in Kombination mit einem MicroTrack übergegangen. Die Verbesserung ist schon enorm, zumal, was das Rauschen angeht. Nun gibt es nur noch ein Problem: Wenn ich für Reportagen Leute mit dem Mikro "verfolge", dann hört man beim ME 66 eben jede Bewegung der Hand am Mikro. Frage: Was kann man da machen? Das Beyerdynamic hatte eine eloxierte Oberfläche und war daher ggen Körperschall so gut wie immun, das ME 66 registriert aber jede Bewegung. Hat jemand eine Idee, wie ich das Problem lösen kann?

    Beste Grüße,

    The Recorder
     
  2. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Probleme mit Körperschall bei ME 66

    Reporterschlaufe? Mikro fest (nicht krampfhaft aber bestimmt) halten? Mikro mit Tuch halten? Hochpaß? ...?

    Gruß TSD
     
  3. frozenfrog

    frozenfrog Benutzer

    AW: Probleme mit Körperschall bei ME 66


    Genau dieser. Ist im K6 ja serienmäßig dabei, mWn schaltbar 0-40Hz-80Hz. Immer noch Geräusche?
     
  4. tomhorn

    tomhorn Benutzer

    AW: Probleme mit Körperschall bei ME 66

    Stimmt. Mit Hochpassfilter sollten die Geräusche eigentlich nicht mehr so störend sein. Dies ist der kleine Kippschalter gegen den XLR-Anschluss hin. Du verlierst zwar die richtig tiefen Bässe etwas, aber die Handgeräusche nehmen massiv ab.
     
  5. MungoHH

    MungoHH Benutzer

    AW: Probleme mit Körperschall bei ME 66

    gerichtete Mikros sind bauartprinzipbedingt einfach körperschallempfindlicher, und besonders das ME66 ist da sehr anfällig, wie ich aus eigener Erfahrung weiß.

    Ältere Ingenieure bei uns schwärmen ja immer noch vom MD21 und der K3-Kugel, beides allerdings Druckempfänger und nicht gerichtet.

    Würde es auch mit dem Trittschall ausprobieren, der ist ohnehin mittlerweile Standard, auch bei Studiomikros, also wird sich der Bassabfall nicht sehr bemerkbar machen, wenn dein Material zusammen mit Studioeinblendungen gesendet wird.
    Desweiteren einfach ein bisschen üben, das Teil ruhig zu halten und keine klackernden Ringe an den Fingern ... sonst tut es auch ein Pistolengriff wie beim Fernsehdreh, aber der ist halt teuer, unhandlich und wirkt etwas doof bei Hörfunkjournalisten.
     
  6. Los-Drahmas

    Los-Drahmas Benutzer

    AW: Probleme mit Körperschall bei ME 66

    hatte dein beyer nicht das [​IMG]
    ding mit dabei? sollte beim sennheiser auch passen und ist klein und handlich ...

    ea 19/25 nur das runde ding, ohne halter fürs stativ ...
     
  7. The Recorder

    The Recorder Benutzer

    AW: Probleme mit Körperschall bei ME 66

    Hallo Los Drahmas,

    das ist exakt die Info, die ich brauchte! Vielen Dank! Du hättest nicht vielleicht auch eine günstige Bezugsquelle bei der Hand?

    Beste Grüße,

    The Recorder
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen