1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Producing – Mach ich das richtig?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Morrison, 23. März 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Morrison

    Morrison Gesperrter Benutzer

    Hallo an die Gemeinde!

    Ich hab da eine Frage, die in mir schon länger brennt; ich produziere "Demojingles" in meinen stillen Kämmerlein, und wollt hier mal die Profis fragen, ob die Produktionen radiotauglich wären. Vielleicht kann mir auch irgendwer von Euch Tipps geben, wie man es noch besser machen könnte, bin erst im zarten Alter von 20... Bin ziemlich verunsichert, weil ich wirklich net weiß, ob ich dafür die Stimme habe... Ich mach des alles mit so einer Leidenschaft und bin zwar voll der Radiopsychopath, aber ob ich wirklich das Zeug zum Produzieren hab, weiß ich net...


    Schönes Wochenende Euch allen

    Gabriel Gerd
     

    Anhänge:

  2. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Producing -Mach ich das richtig?

    Ehrliche Meinung? Supernervig. Beim ersten habe ich nach fünf Sekunden schon genug. Die Stimme klingt gepreßt und absolut unnatürlich. Wir reden hier von Jingles bzw. Image-Promos und nicht von einem Trailer für "Äää Teee Ääälll zwwaaaaiiii". Mir persönlich sind auch viel zu viele Effekte drin. Leider bedienst Du Dich auch diesen grauenhaften Floskeln, die inzwischen kein Mensch mehr hören kann: "das ist der einzigartige Mix", "...für die neue Musikgeneration", - gäähn! Zumal gerade das erste Beispiel total überproduziert ist. Mein RTW zuckt bei "Ruby" fast gar nicht. Viel zu viel Kompression.
    Beim zweiten Beispiel ist mir aufgefallen, daß die dritte Hook fiese Digitalverzerrungen hat und klingt wie durchs Telefon. Phonetisch sei angemerkt, daß es korrekterweise "hunderteins Komma eins Megahetz" heißen muß, weil hier von einer Frequenz im Sinne einer Zahl die Rede ist und nicht im Sinne einer physikalischen Größe, weil die Megahertz-Stückchen ja nicht einzeln gezählt werden, aber das nur nebenbei.
    Alles in allem muß ich leider sagen, daß ich alles andere als begeistert bin und Deine Jingles leider sehr stark nach demselben Formatbrei klingen, der vielen Leuten zu den Ohren heraushängt. Wo bleibt die Kreativität? Wo bleiben eigene Ideen? Löst Euch doch mal von dem Käse, der überall läuft. Wer immer nur in die Fußstapfen der anderen tritt, wird nie seinen eigenen Weg gehen können.
     
  3. RocknRoyal

    RocknRoyal Benutzer

    AW: Producing -Mach ich das richtig?

    Hi,

    ich persönlich habe Probleme damit etwas zu verstehen.....sprich, es müsste noch mehr "über" die Musik gelegt werden, dann würde ich mir das gerne nochmal anhören, aber so im Moment...würde "ich" sagen, dass es noch nicht wirklich radiotauglich ist. Was nicht bedeuten soll, dass ich es schlecht finde, nein.


    Gruss
    Alexander
     
  4. Morrison

    Morrison Gesperrter Benutzer

    AW: Producing -Mach ich das richtig?

    Okay, Danke für die ehrlichen Antworten ;)

    Zu viel Kompression? Hmm, als Kompressor hab ich den Behringer MDX2600 PRO XL. Zum Produzieren verwende ich das Adobe Audition 1.5 Gibt's da irgendeinen Trick um die Kompression der Musik niedriger zu schalten? Für die Stimme verwende ich 2:1. Ich hab auch keine Sprecherausbildung, wie bekomme ich das "gepresste" weg?
     
  5. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Producing – Mach ich das richtig?

    Die Kompression bekommst Du weg, indem Du auf sie verzichtest oder sie nur sehr vorsichtig einsetzt. Was einmal komprimiert ist, ist komprimiert, daran läßt sich dann im Nachhinein nicht mehr viel retten. Zu starke Kompression neigt zum "Pumpen", und das klingt einfach nicht gut. Von daher: drehe die Kompression zurück. Weniger ist mehr.
    Das Pressen bekommst Du weg, indem Du versuchst, ganz normal zu sprechen. Wenn Du eine gute Stimme hast und sie trainierst, schaffst Du es mit der Zeit auch, ohne Pressen genug Druck zu haben und eine kräftige Off-Stimme zu bekommen. Mit Training kann man da viel erreichen, aber es dauert. Je nach Begabung bis zu mehreren (>5) Jahren. Es ist eine enorme Umgewöhnung, auf das Pressen zu verzichten, ich kenne das von mir selber. Man darf durchaus ein bißchen mogeln und auch mal ein ganz kleines bißchen pressen, aber es klingt wirklich besser, wenn Du nicht preßt und Deine Stimme so läßt, wie sie ist. Dann noch ein bißchen (!) Kompression drüber, ein paar mehr Tiefen, und das sollte als Basis für Jingles schon ausreichen. Wenn Du allerdings das Gefühl hast, daß Deine Stimme zu dünn ist für Jingles, dann ist Station Vioce/Off vielleicht nicht das richtige für Dich. Wenn es Dir aber in erster Linie ums Sprechen geht, empfehle ich Dir dringend eine Sprechausbildung.
     
  6. Ding2007

    Ding2007 Benutzer

    AW: Producing – Mach ich das richtig?

    hi, morrison!

    erstmal: respekt für deinen ehrgeiz! ich denke, es ist durchaus hilfreich, am anfang mal das zu kopieren, was die anderen so machen. allerdings solltest du dir für democuts - wie schon geschrieben - etwas wirklich eigenes ausdenken.

    weiterhin schließe ich mich gelb an, dass effekte wirklich eher sparsam gebraucht werden sollten. klar verleitet audition dazu, die effects-liste einmal rauf- und runter zu gehen - aber danach klingt beinahe jede stimme gleich. da könnte auch die frau vom supermarkt ("frau müller bitte an die zwei") jingles produzieren. die leute, denen du deine cuts zuschickst, werden in den meisten fällen die fx sowieso selber draufmachen wollen - wichtig ist hier, dass du denen auch dein "rohmaterial" zeigst!

    viel spaß noch und alles gute!
    deinDing (und das war der einzige großbuchstabe ;))
     
  7. ADR

    ADR Benutzer

    AW: Producing – Mach ich das richtig?

    Von dem Inhalt mal abgesehen, produktionstechnisch sind die Beispiele bis auf Kleinigkeiten ganz in Ordnung. Die Stereobreite ist mir etwas zu heftig, der Optimod kommt ja auch noch und dann könnte es Phasenschweinereien geben und die Höhen sind mir zu nervig, alles über 12 k ist da etwas zu viel!
     
  8. Morrison

    Morrison Gesperrter Benutzer

    Großer Dank an allen!!!

    Hallo!

    Ich möchte hier mal meinen Dank an Alle aussprechen, für Eure ehrlichen Antworten! Jetzt kann ich wieder mit frischen Mut und eigener Kreativität neue Democuts produzieren. Mal sehen, ich werde hier in einiger Zeit nochmals Democuts posten und dann sehen wir mal, ob diese schon besser
    sind :)

    Liebe Grüße und ein großes Danke an die Community,

    Gabriel Gerd
     
  9. DS

    DS Benutzer

    AW: Producing – Mach ich das richtig?

    Ich finde die Produktion an sich ganz gelungen, die Stimme ist auch ok, aber das Soundprocessing solltest du dann doch eher Experten übelassen... (Tipp: Nimm die starken Kompressionen raus und regle die Hintergrundmusik runter, so dass man dich beim ersten mal versteht. Das Problem: du kannst nach mehrmaligen Hören nicht mehr so richtig einschätzen, ob deine Stimme von der Lautstärke her gut rüber kommt, da du dir natürlich alles sehr oft anhörst, das macht der Hörer "draußen" nicht).
     
  10. tomotm

    tomotm Benutzer

    AW: Producing – Mach ich das richtig?

    ich finde die beiden demos super! vor allem die stimme finde ich absolut professionell
     
  11. Morrison

    Morrison Gesperrter Benutzer

    Producing - Versuchslabor Teil 2

    Vor einigen Tagen schrieb ich hier ja schon den Beitrag "Producing - Mache ich das richtig". An erster Stelle möchte ich den Usern GELB, ROCKNROYAL, DING2007, ADR, DS und TOMOTM für Ihre ehrliche Meinung danken. Ich habe mir natürlich alle Tipps zu Herzen genommen, und möchte hier meine neuesten Demoproduktionen posten, und euch erneut um Kritik, Anregungen und Lob bitten....

    Liebe Grüße und nochmals vielen, vielen, Dank!!!!!!!!!!!!!!!!! ***freu**

    Gabriel - Gerd :wow:
     

    Anhänge:

  12. NEWONE

    NEWONE Benutzer

    AW: Producing - Versuchslabor Teil 2

    Moin Moin,
    Hast es mit dem RF-1 endlich hinbekommen was? ;)

    Mir gefällt es nun richtig gut...
     
  13. Morrison

    Morrison Gesperrter Benutzer

    AW: Producing – Mach ich das richtig?

    Hallo NEWONE ;)

    Ja, jetzt haut es hin, wie man so schön sagt **hihi***

    Liebe Grüße
     
  14. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Producing – Mach ich das richtig?

    Na, wir kommen der Sache schon näher. Deine Effektgeilheit ist allerdings geblieben, besonders beim dritten: "Deine Stars" - "aus den 80ern" - "Ihr wollt" - "mehr davon?" - "Kriegt Ihr" - "jetzt auf ... dot com" (Was heißt das eigentlich? Ich verstehe immer Urlaub seven). Wenn jeder Halbsatz in einem anderen Effekt ist, ist mir persönlich das ein bißchen zuviel, aber vielleicht sehen andere das ja anders.
    Was vielleich noch als abschließender Tip geht: geile Jingles machen zu können, ist schon eine Art von Kunst. Und die lernt man nicht in einem halben Jahr. Von daher finde ich es erstaunlich, in welch kurzer Zeit hier doch eine merkliche Weiterentwicklung stattgefunden hat. Laß Dir Zeit und spiele, spiele, spiele. Dann wirst Du Deinen Stil finden und feststellen, was gut klingt und was nicht. Probiere mehrere Versionen durch: mit vielen Effekten, mit wenigen Effekten, mit mehreren Effekten übereinander oder Effekte, die man "von Hand" basteln muß. Geh nach Gehör, und wenn sich's gut anhört, laß es so. Und berichte uns mal in ein, zwei Jahren, wie's weitergegangen ist.
     
  15. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Producing – Mach ich das richtig?

    Und laß mich anfügen: Suche Feedback! Spiel die Sachen immer wieder Deinen Kumpels vor (oder wem auch immer) und höre ihre Meinung an, wie Du es hier ja auch schon gemacht hast. Nichts ist einem guten Ergebnis hinderlicher als die eigene Überzeugung, klasse zu sein.


    Viele Grüße

    TSD
     
  16. ADR

    ADR Benutzer

    AW: Producing – Mach ich das richtig?

    Das alte Problem, die Effekte. Nicht, dass du keine verwenden sollst, aber dann mach sie bitte monokompatibel! Wenn so ein Effekt kommt, ist die Stimme in Stereo schon kaum so verstehen, in Mono gehört, ist sie ausgelöscht.
    Deshalb mehr trockene Signalanteile, Dry-Regler hoch, Wet-Regler runter.
    Jagst Du den Mixdown noch durch einen Masteringprocesser (Finalizer o.ä.)?
     
  17. Christian Lux

    Christian Lux Benutzer

    AW: Producing – Mach ich das richtig?

    Gefällt mir ganz gut, nur - wie schon oben gesagt - ist das Gesprochene bei den ersten Beispielen etwas unverständlich, da die Musik im Vordergrund ist. Die neuen Beispiele gefallen mir echt gut. Kann mich dem Tip von Tondose nur anschließen und wünsche dir viel Glück.

    Gruß
    Lux
     
  18. jinglefreak_sg

    jinglefreak_sg Benutzer

    AW: Producing – Mach ich das richtig?

    Respekt... Ich produziere schon mehrere Jahre Jingles für Radios. Mir gefallen Deine Produktionen. Klar, am Feintuning kann man noch etwas feilschen... Aber so gehts mir auch immer...

    Merk Dir einfach bei den Effekten: "Weniger ist mehr"
    Vorallem kommt es aber drauf an, für welchen Sender produziert wird. Die einen positionieren sich "jung und fetzig" (da würden Deine Jingles sicher ankommen), aber bei einem eher normalen Hitradio wären das wohl schon zuviel Effekte... :wall:

    Versuche so oder so auf die Stimme wenig Effekte (ausser EQ, Limiter, etc) zu verwenden. Die Stimmte ist schliesslich die Hauptbotschaft und die sollte verständlich klingen.

    Beste Grüsse aus der Schweiz :cool:
     
  19. RaDiOFrEaK 2007

    RaDiOFrEaK 2007 Benutzer

    AW: Producing – Mach ich das richtig?

    Hallo,

    ich habe eine frage (bin erst am anfang,und übe): ich habe adobe audition 2.0.ich habe bis jetzt alles zurecht geschnitten und im multi-track auf die einzelnen tracks kopiert.jetzt geht es mir darum,das ich diese einzelnen tracks zu einem gesamten mp3 file zusammen füge.

    und hier fängs an: jeder trackt hat ja ein recording symbol.soweit so gut.damit kann ich den einzelnen track zur aufnahme vorbereiten.ok.aber wie bekomme ich die aufnahme an?wenn ich den button klicke wird er rot und ich spiele ab.und danach kommt nix.

    ich bekomme es als ganze session gespeichert,aber nicht als mp3.

    wie oder was muss ich tun,damit aus einigen tracks einer bzw. ein mp3 file wird?

    danke schonmal für die hilfe.die profis unter euch werden vielleicht lachen,aber ich bin da noch sehr unerfahren

    RaDiOFrEaK 2007
     
  20. ToScho

    ToScho Benutzer

    AW: Producing – Mach ich das richtig?

    Hallo Radiofreak,

    geh mal auf Bearbeiten und dann benutzt du Bounce in neuen Track und schon hast du alle Files in einer weiteren Spur und kannst diese im Bearbeiten-Modus abspeichern.

    Viel Spaß wünscht Torsten
     
  21. RaDiOFrEaK 2007

    RaDiOFrEaK 2007 Benutzer

    AW: Producing – Mach ich das richtig?

    Danke Danke Danke !!!!


    es hat geklappt!!!!


    bis denne
     
  22. Heinz Wäscher

    Heinz Wäscher Benutzer

    AW: Producing – Mach ich das richtig?

    By the way würde ich gerne wissen, welches Lied im zweiten Beispiel im 3. Hook (nach "Don't dream it's over) angespielt wird.


    Wenn mir jemand den Titel verraten würde, wäre ich sehr glücklich. Ich komme grade beim besten Willen nicht drauf.
     
  23. Morrison

    Morrison Gesperrter Benutzer

    AW: Producing – Mach ich das richtig?


    ERIC CLAPTON - CHANGE THE WORLD
     
  24. Heinz Wäscher

    Heinz Wäscher Benutzer

    AW: Producing – Mach ich das richtig?

    Vielen Dank nach Österreich!
     
  25. Wedam G.

    Wedam G. Benutzer

    AW: Producing – Mach ich das richtig?

    Hello again,

    vor einiger Zeit schrieb ich schon mal zum Thema Producing. Danke für die vielen Anregungen, Kritiken und Hilfestellungen. Diese haben mir sehr geholfen und gaben mir wieder neue Impulse und Motivation zum Produzieren :D. Erneut möchte ich einige Produktionen von mir online stellen, und bitte Euch um Eure Meinung.

    Liebe Grüße

    gabriel
     

    Anhänge:


Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen