1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Programmvorschlag, ja warum denn nicht ?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von RIAS4EVER, 01. Juli 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. RIAS4EVER

    RIAS4EVER Benutzer

    Hallo liebe Radiofreunde & liebe Programmanbieter.

    Da auch ich ein Kind des 80er-Musikgenusses war/bin, finde
    ich es prinzipiell okay, was da heute bei den verscheidenen
    Radiostationen in der Rotation läuft. Ausnahmen gibt es immer,
    aber das soll auch so sein.
    Nur das musikalische Angebot damals war viel grösser, als was
    da heute so als MP3 in den Radiostationen vorhanden ist.

    Wie wäre es denn mal mal mit einer redaktionellen Aufarbeitung
    dieses 80er Themas ? Der RIAS machte früher soetwas über
    "Lange Nächte" und mittels der legendären Sendung "Rock Over RIAS".
    Musikjournalisten a la Coleur konnten sich dann stundenlang /
    nächtelang über Stars und Sternchen und deren Produktionen
    auslassen und sie spielten natürlich die Songs.
    Schwerpunkt hierbei waren allerdings
    zu der damaligen Zeit Stilrichtungen, die in den 60ern oder 70er
    Jahren entstanden und bis Mitte der 80er noch aktuell waren.
    Ich erinnere mich an Features zu den Rollings Stones, Beatles,
    Rock n' Roll, Blues .... usw.

    Wo bleiben die Features zu den 80ern ?

    Was für Features ?

    Hier gebe ich mal mögliche Themenkomplexe für
    nächtliche Radioshows vor:

    * Lange Nacht der deutsche Welle (NDW & gute Songs)

    * Lange Nacht des New Wave (Human League, Spandau Ballet, Depeche Mode,
    Tears for Fears, Heaven 17, OMD & Co.)

    * Lange Nacht -- Danceclub (Disco, Dance & Funk)
    Musik aus den Danceclubs der 80er Jahre
    z.B. CHIC-Sound (Sister Sledge, Sheila B. Devotion ...)

    * Lange Nacht des Italo-Sounds
    (Bobby O., Flirts, Fun-Fun, Fancy, Dan Harrow, Savage, Ivan,
    Doctors Cat, E. Huntington, Gazebo, Kano, Gino Soccio, La Bionda,
    Bad Boys Blue ... es gibt hunderte von Namen und Beispielen.
    == > nicht nur Produktionen "Made in Italy" <===

    * Lange Nacht des Elektronic Pop
    (Kraftwerk, Alan Parsons Projekt, Pink Floyd, ELO, Emerson Lake & Palmer, ...)

    * Lange Nacht der "B-Seite" (gute, meist unbekannte Titel)
    == > Küren des besten "B"-Titels aus den 80ern und der geht dann
    anschliessend in die Powerrotation
    Aktion: "Wir machen einen Hit"

    * Lange Nacht des englischen Schlagers
    70er bis frühe 80er Jahre
    Beispiel: Brotherhood of Men, Olivia Newton John & Co.
    Aber auch deutsch singende "Ausländer" finden hier Platz, als
    Reverses-Angebot

    * Lange Nacht "Made in Germany"
    Erfolgreiche Produktionen aus deutschen Landen, inkl.
    deutschsprachiger Titel.
    Farian, Heider, Jack White, Bohlen & Co.


    Liebe Programmanbieter. Ich glaube diese Art des programmlichen Angebotes
    ist längst überfällig. Schaltet doch bitte die Automaten (zumindest teilweise) ab
    und bietet den Hörern mal wieder spannende Abende und Nächte vor dem Radio.
    Der Hörer & die Werbewirtschaft wird es euch vermutlich danken.

    Sollte ich mich mit meinen Anmerkungen auf dem Holzweg befinden,
    dann dürft Ihr das Konzept gerne an dieser Stelle zerfetzen.

    Bin gespannt.
     
  2. radiofreund

    radiofreund Benutzer

    Was ich interessant fände, wenn man in einer wöchentlichen Sendung die komplette deutsche Top 10 von vor - meinetwegen - 20 Jahren spielen würde, also nicht nur einzelne Titel, wie bei SWR1BW am Samstagnachmittag, sondern die komplette Top 10.
     
  3. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    @Radiofreund: Das wäre klasse, aber iiih, das waren ja deutschschprachige Schlager drin... bäääh. Ist doch nur was für Minderbemittelte, wie wir unlängst feststellen mussten. Krankes Deutschland...
     
  4. radiofreund

    radiofreund Benutzer

    Ich weiß! Deswegen höre ich ja Schlager auch nur in meinem stillen Kämmerlein, wenn es dunkel ist, ganz leise unter meiner Bettdecke....;)
     
  5. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    So, wie wir früher Westrundfunk gehört haben....
     
  6. RIAS4EVER

    RIAS4EVER Benutzer

    War das alles an Statements ?

    Ergo > Holzweg ....

    Radiomachen muss anscheinend keine Freude mehr machen.
    Weder für Mods, noch für Hörer.

    Ich wünsche den Automaten dann noch viele schöne
    MP3-Schleifen .... Dabei könnte man mit "Themensendungen"
    die richtigen & für die Werbewirtschaft wichtigen Konsumentengruppe erreichen ... Stattdessen funken alle in den Wald hinein und warten auf ein Echo ... Hallo Echo ?
     
  7. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    Sicher, RIAS, es gibt das ein oder andere Webradio, das alternative Specialprogramme macht. Auch welche, die eine bundesweite Lizenz für UKW oder Sat haben und das machen würden, was Du vorschlägst. Aber vergiss es. In Deutschland bekommt nur der mit dem grössten Scheckheft den Zuschlag. Daran ändern wir alle nichts. Könnte ja unbequem werden.
     
  8. berlinreporter

    berlinreporter Benutzer

    Macht mir ein Angebot - ich mache all die Sachen sofort!!!:D
     
  9. RayShapes

    RayShapes Gesperrter Benutzer

    Der Forderung nach einer „redaktionellen Aufarbeitung“, also der (inhaltlichen/musikalischen...) Auseinandersetzung mit 80er Jahre-Musik, kann ich nur zustimmen.
    Doch leider wird dieser Vorschlag bei den allermeisten privaten Radiostationen nur so abperlen, wie das Wasser auf der allzu perfekten Oberfläche eines frisch gewachsten Autos, das nie den echten Straßenstaub atmen wird. Genauso, wie diese selbsternannten „Musiksender“ wie 104.6 RTL eben nie richtige Musiksender seien werden, sondern nur Musikabspulstationen. Als Spoilerwerk gibt es ein paar Jingles und CI-Elemente, die aus der gelackten Uniformität der Marken-Radios und Jingle-Lieferanten stammen und den Sender zu einem „unverwechselbaren“ Sender machen. Dabei sind sie genau so austauschbar, wie die „intelligent“ aus dem Auto glotzenden Gesichter, bzw. wie ihre tollen „Moderatoren“.
    Jemandem, der sich wirklich für Musik interessiert könnte ich zunächst mal die Specials am Abend auf Fritz und Radio Eins (über 20 Sendungen) empfehlen. Die langen Nächte von damals wird es wohl kaum wieder geben, auch wenn es Anfang der 90er auf r.s.2 schon solche „Versuche“ gab. Kein gelackter „Musik“Sender macht so was mehr!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen