1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Radio auf die perverse Art: Radio-Télévision Libre des Mille Collines

Dieses Thema im Forum "Radioszene Weltweit" wurde erstellt von CelticTiger, 21. Januar 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. CelticTiger

    CelticTiger Benutzer

    Gerade läuft im DLF die Wiedeholung eines klasse gemachten aber auch erschreckenden Features von Milo Rau. Es behandelt der ruandischen Radiosender RTLM, der als Sprachrohr des extremistischen Hutu-Power den Genozid gegen die Tutsi koordinierte und mit seiner perfiden und lockeren Rhetorik anfachte. Die neben Kochtips und Geburtstagswünschen unter Musikteppich gesendeten Anleitungen zum Menschenabschlachten, was hier absolut wörtlich zu verstehen ist, sind ein erschreckendes Mahnmal über die Macht dieses Mediums in Ländern mit breiten, unaufgeklärten Schichten.
    Mit dem Radio in der Linken und der Machete in der rechten Hand: Radio RTLM und der ruandische Völkermord. Heute 19:15 Uhr im DLF

    Hier der Link zu Podcast:
    Ruanda - Hate Radio
     
    Audiofrosch und stefan kramerowski gefällt das.
  2. Redakteur

    Redakteur Benutzer

    Grausam, was dort noch in den 1990er Jahren ablief!

    Verwunderlich finde ich, dass RTLM ja bis heute existiert, wenn freilich auch als unpolitischer Sender.
     
  3. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Es ist schon krass was da abgelaufen. Und die Moderatorin des Senders ist sich nicht mal im geringsten einer Schuld bewusst. Denn sie habe ja niemanden getötet, sondern lediglich das Mikrofon benutzt. So äußerte sie sich in einem Interview.
     
  4. CelticTiger

    CelticTiger Benutzer

    Ich sehe hier eine lupenreine Analogie zu den Schreibtischtätern im dritten Reich, die den Holocaust organisiert haben.
     
    Lord Helmchen gefällt das.
  5. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    In der Grausamkeit steht dieser Genozid den Gräueltaten aus dem Zweiten Weltkrieg in nichts nach.
     
  6. CelticTiger

    CelticTiger Benutzer

    Das nehme ich mir nicht heraus das zu beurteilen, da ich kein Deutscher bin.
    Jedoch fällt mir beim Holocaust unwillkürlich der sog. Holodomor ein. Auch hier haben am Schreibtisch organisierte Morde Millionen ukrainischen Landbewohner systematisch vernichtet, nur eben unter Stalin.

    Aber wollen wir diesen Faden nun nicht in Kritik an historischer Vergangeheitsbewältigung ausarten lassen, ob nun deutsche, spanisch-portugische (Conquista), irische-britische oder russisch-sowjetische. All unsere Vorfahren haben uns Leichen im Keller hinterlassen, die wir nicht in Vergessenheit geraten lassen dürfen.
    Jedoch meine ich, daß kein historisches Verbrechen so gründlich aufgearbeitet wurde, wie die Vernichtung der Juden, Schwule, etc. durch die Nationalsozialisten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2014
    Guess who I am und Lord Helmchen gefällt das.
  7. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    In Ruanda wurde viel mit Macheten und Schlagwaffen gemordet. Wenn da jemand eine schwangere Frau seelenruhig aufschlitzt, als würde er eine Tasche durchsuchen, dann ist das einfach nur unglaublich eiskalt und brutal.
    Es ist einfach nur schlimm!

    Was den Holodomor angeht ist es interessant zu sehen, welche Staaten diesen als Völkermord anerkennen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2014
  8. radiogoethe

    radiogoethe Benutzer

    Interessant dabei ist auch, dass einige der Redakteure und Moderatoren von RTLM, Radio Rwanda, Kangura und anderen Hetzblaettern von deutschen Einrichtungen wie der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Deutschen Welle vor dem Ausbruch des Genozids ausgebildet oder geschult wurden. Aufgearbeitet wurde diese Rolle bislang nicht.

    Letztes Jahr lief zur Frage der Deutschen und ihrer Rolle in Ruanda ein Feature auf SWR2. Hier noch nachzuhoeren:
    http://www.swr.de/swr2/programm/sen...34/nid=659934/did=11486602/1qoyndo/index.html
     
  9. Bobby Schick

    Bobby Schick Gesperrter Benutzer

    Warum wohl nicht?
     
  10. radiogoethe

    radiogoethe Benutzer

    Ganz ehrlich? Weil es niemanden interessiert! Afrika? Ruanda? War da was?
    Und das, obwohl Ruanda in gewisser Weise eine Zäsur in der deutschen Außenpolitik war...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen