1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Radio Caroline, Radio Veronica, RNI etc.

Dieses Thema im Forum "Nostalgieecke" wurde erstellt von Flyingdoctor, 29. Juli 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Flyingdoctor

    Flyingdoctor Benutzer

  2. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Radio Caroline, Radio Veronica, RNI etc.

    Warum nicht? Es sei eine Besonderheit der britischen Seesenderära angemerkt: Nämlich, daß es einige Stationen gab, die von FORTS in der Themsemündung sendeten.
    So Radio Sutch, aus dem Radio City wurde.
    So Radio Invicta, später K.I.N.G., aus dem das erfolgreiche Radio 390 wurde.
    So das fehlgeschlagene Tower Radio/Radio Tower, von dem aber die ersten TV-Sendungen eines Piratensenders kamen (nur noch Radio Syd vor Schweden hatte dies
    auch getestet)
    So Radio Essex (dem ersten "echten" Lokalradio in UK), aus dem BBMS (Britain's better music station) wurde. Der selbsternannte "Fürst" Roy Bates zog mit Ende seines Senders auf ein anderes Fort um und erklärte es zu einem eigenständigen Staat: "SEALAND". Von dort sollte es Ende der 70er (Radio Hollandia) und wieder Ende der 80er Programme geben, beides schlug aber fehl.

    Forts? Nun, das waren die Überreste der britischen Luftwaffe und der britischen Marine, die einst 1942 ins Wasser gelassen wurden, um mit Flakgeschützen Hitlers Stukas und Bomber vom Himmel zu holen, bevor diese Unheil in und um London anrichten konnten.
    Mit dem Ende des zweiten Weltkriegs wurden diese Plattformen und Türme aufgegeben, und galten 1964 (beim "Ausbruch" der Piratensenderära vor UK) als herrenlos. Und richtig: Gleich nach Caroline machte als nächster Pirat "Screaming Lord Sutch" (bekannt durch Jack the ripper:http://www.youtube.com/watch?v=TRM3LO2ZCac) sein "Radio Sutch" von einem Fort auf.

    Hier die Impressionen von den Radioforts:
    http://www.youtube.com/watch?v=kSpSusBFNtI

    Das Fort vom erfolgreichen Radio 390, Red Sands, vom dem heute noch jedes Jahr einmal Erinnerungssendungen stattfinden:
    http://www.youtube.com/watch?v=hnv6bMZaoSM

    Die Forts in 1951, als sie noch "bemannt" waren (BBC Report)
    http://www.youtube.com/watch?v=6XZvn-KdaOA

    BBC Report über den "Staat Sealand" vom Rough Tower:
    http://www.youtube.com/watch?v=Ei2JM8xLb3c
     
  3. mork

    mork Benutzer

    AW: Radio Caroline, Radio Veronica, RNI etc.

    Ja sagt mal, habt ihr diesen Thread extra schon mal im Vorfeld für kommenden Sonntag begonnen ;) ALLES, aber auch wirklich ALLES zum Thema Seesender hört ihr hier:

    http://www.laut.fm/kompakt

    Sonntag, 02.08.09 19.00-21.00h: Start der Seesenderlegende von Radio Victoria mit vielen Tondokumenten und Hintergrundberichten !
    Roger Kirk produzierte Mitte der 80iger Jahre dieses einzigartige Tondokument mit vielen Hintergrundinfos und Mitschnitten. Durch die Sendungen führen Nick Barker und Horst Garbe. Die komplette Seesenderlegende hat eine Gesamtdauer von 16 Stunden. Jeweils zwei Stunden werden in 14-tägigem Rythmus via Brenner-Memorialstream ausgestrahlt. (Bitte beachtet: Der Infostand der Legende war Mitte der Achtziger, inkl. einiger weniger Fehlerchen.) Es gibt keine vergleichbare Offshore-Chronologie in Deutsch und ist nicht nur für Seesenderfreaks ein absolutes Muss !
     
  4. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Radio Caroline, Radio Veronica, RNI etc.

    Jo. Wird aber langsam peinlich.... :D... Reinhören kann aber nicht schaden.
     
  5. Flyingdoctor

    Flyingdoctor Benutzer

    AW: Radio Caroline, Radio Veronica, RNI etc.

    lol...lol :wow:
     
  6. Flyingdoctor

    Flyingdoctor Benutzer

    AW: Radio Caroline, Radio Veronica, RNI etc.

    Ja, radiovictoria,

    die Forts in der Themse-Mündung... nach Ronan O'Rahillys Radio-Projekt von der MS Fredericia, auch als "frühes" Radio Caroline bekannt, der erste Ansatz von privatem kommerziellen Rundfunk in GB neben der staatlichen BBC.

    Screamin' Lord Sutch, ein völlig abgedrehter Typ hat sich so ein verlassenes Fort geschnappt und von dort aus Radio gemacht, war eigentlich die Initialzündung für die "Seesender". Es folgten dann Radio City und Radio 390 vom selben Fort.

    Letztendlich konnten sich diese Sender nicht halten, da es kaum Werbeeinnahmen gab, Strom musste mit Generatoren erzeugt werden, und die Versorgungssituation mit Trinkwasser, die Lieferung von Treibstoff für die Generatoren, Lebensmittel, Platten etc. war sehr aufwändig und teuer.

    Allerdings hatten die Forts auch Vorteile : Die Räumlichkeiten waren sehr grosszügig angelegt, und : man wurde nicht seekrank !

    -
     
  7. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Radio Caroline, Radio Veronica, RNI etc.

    Etwas ungenau: Radio City folgte auf Radio Sutch, und hatte nur einen ausgedienten texanischen 2KW-Sender, der kaum London erreichte (1034kHz, angesagt als 299 mtrs).
    Diese Station hatte es schwer.
    Von einem ANDEREN Fort (vormals Radio Invicta, K-I-N-G Radio) sendete aber Radio 390, das als erste Station in England auf ein easy listening-Format setzte und spezielle Sendungen für Literaturfreunde (!) (Betreiber Reg Calvert ist heute noch bekannter Krimiautor) und Frauen (eve-woman's magazine). Diese Station war sehr erfolgreich (390 mtrs, 773 kHz). Radio 390 hatte eine gut abgestimmte Antenne, einen RCA 10KW-Sender und damit mindestens 30KW ERP an power.

    Das Problem der Forts war nicht die Versorgung (die war sogar relativ billig im Gegensatz zu den Seesendern), sondern der finanzielle background. Meist waren es arme Schlucker und Abenteurer, die sich kein eigenes Schiff samt Sender, Antenne und Umbau leisten konnten. Was dann zu kleine und "handmade" umgepfrimelte Sender mit meist nur 1-2 KW Leistung zur Folge hatte.

    Dafür, richtig, war das Leben auf den Forts recht komfortabel. Allerdings wurde man beim Hochklettern und den Überquerungen von Turm zu Turm (die Army-Forts bestanden aus sieben einzelnen Türmen auf "Stelzen") war doch schon ein Abenteuer. Und machte seekrank...
    Radio Invicta/K-I-N-G Radio
    http://www.offshoreechos.com/forts/invicta__king.htm
    und das nachfolgende erfolgreiche Radio 390
    http://www.offshoreechos.com/forts/radio_390.htm

    Radio 390 ging übrigens in die Geschichte ein:
    Eine Folge der Serie "DANGER MAN" spielte auf dem Radiofort
    (1966, "Not so jolly") mit dem Serienstar als DJ Johnny Drake
    auf "Radio Jolly Roger".
    Schöne Innenansichten des Radioforts von Radio 390:
    http://www.youtube.com/watch?v=-UMezQESUBg

    Das, lieber Seesenderfan, ist leider eine total falsche Aussage. Wenn man so will, war die VoA-Relaisstation vor Griechenland (MV Courier) die Initialzündung: Die sendete auf 1151 kHz von einem Schiff vor Rhodos...
    http://www.offshore-radio.de/fleet/courier.htm

    Das war Vorbild für das dänische Radio Mercur (ab Ende 1958), gefolgt von Radio Syd, radio Nord, DCR und vor Holland Veronica (Belgien Ende 62: Radio Antwerp/Uilenspiegel).
    Und Caroline machte das Rennen vor England und war DER Initialfunke europaweit.
    Lord Sutch war nur einer der berühmten armen Schlucker und Nachahmer, der sofort seine Publicity (für seine Platten) sah und sich als erster ein Fort schnappte.

    Genug der Geschichte. Ein andermal mehr. :D
     
    radiobino gefällt das.
  8. Flyingdoctor

    Flyingdoctor Benutzer

    AW: Radio Caroline, Radio Veronica, RNI etc.

    Sehr guter Beitrag, Radio Victoria, Danke !

    Schöne Aufnahmen bei "Danger man" vom leben und arbeiten auf den Forts.

    Gruss vom

    Flyingdoctor
     
  9. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Radio Caroline, Radio Veronica, RNI etc.

    Gut. Wenn wir bei den Forts sind, sollten wir auf gar keinen Fall das ERSTE Radio Noordzee vergessen: das gab es nämlich schon einmal...

    Wobei -wenn wir schon durchzählen- das „zweite“ Radio Nordsee jenes Projekt von der MV Galaxy war (ex-Sendeschiff des verstummten Radio London Big L: Lag im Hamburger Hafen), das im Sommer 1968 starten wollte/sollte. Ausgerüstet von den Schweizern Lüthi & Gschwender und deren Firma Gloria International, die im deutschen Raum die Bandenwerbung für Fußballstadien vermarkteten (Steinzeit des Geldscheffelns in punkto Sport).
    So hatte dieser Sendeversuch auch den Untertitel „Radio Gloria“, wovon sich die bekannte (andere) Kurzwellenstation „Radio Gloria“ (von Armin Mothes) ihren Namen ableitete... der ist heute noch aktiv.
    Für dieses Radio Nordsee waren fast durchgängig reine deutsche (!) Programme vorgesehen, alles unter der Federführung von Klaus Quirini und seiner (DDO-Deutsche Discjockey Organisation).
    Deren Mitglied war ich damals auch und auch vorgesehen für einen späteren Einsatz an Bord (war noch schwer minderjährig zu diesem Zeitpunkt, aber wild entschlossen :D).
    Durch die teilweise voreilige Publicity verabschiedete Deutschland dann flugs seine Version der Marine Bc Offences Bill und die Sache schien gestorben.
    (Als Relikt aus dieser Zeit blieb "Man of action" als Erkennungsmelodie übrig, das vorher von allen DJs der DDO als deren Anfangsmelodie bei Start deren "moderierten" Discoabende eingesetzt wurde: "Meine Damen und Herren, und jetzt eine Platte von den Rattles..." So war das damals :D).

    Das galaxy-Projekt war also "gestorben": Nur hatten die mit dem Sendereinbau bauftragten Elektronikhändler (und Hotelbesitzer: Nova Park, Zürich) Erwin Meister und Edwin Bollier (deren Anfangsbuchstaben gaben den Namen für das Sendeschiff : MeBo) dann Blut geleckt und liessen die MV Galaxy fallen. Und kauften ein eigenes Schiff. Dies sich aber als zu klein und nicht hochseetüchtig erwies (es wurde die „Mebo I“ daraus, anfangs das Bevorratungsschiff für RNI).
    Also wurde ein zweites größeres Schiff angeschafft (die „Silvretta“) und mit zwei Kurzwellensendern, zwei Mittelwellensendern (u.a. dem alten von einst Radio 390) und einem UKW-Sender ausgestattet.
    1969 gab es noch Pläne, dieses Schiff als „Voice of Biafra“ vor der abtrünnigen nigerianischen Provinz, die sich für anabhängig erklärt hatte, gewinnbringend einzusetzen.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Biafra

    Der Sezessionskrieg nahm aber einen schlechten Verlauf und so besannen sich Meister und Bollier wieder auf europäisches offshore-Radio. Und trotz der britischen Antiseesendergesetzgebung kam es dann Ende Januar zum Start von RNI... und im ersten Jahr mit deutschen Programmen morgens und nachts.

    Aber zurück zum ersten Radio Noordzee (1964 !): Das wurde bereits Ende 1963 geplant, eine künstliche Plattform samt Aufbau (Studios) und Antenne in Irland gebaut und über den Kanal dann 10 Seemeilen vor Hollands Küste verankert.
    Und das war eine echte Bedrohung für das damals noch junge „Radio Veronica“: RTV Noordzee blies tagsüber mit einem 15 KW-Sender (Veronica : 3,5 KW) auf 1400 kHz bis abends 18h15 sein Radioprogramm ins Land, ab 18h30 gab es dann FERNSEHEN (!) auf Kanal 11. Der Sendemast war immerhin 80 mtr hoch....

    In den Niederlanden brach ein Boom aus, jeder wollte sich an der Gesellschaft (Reklame Expolitatie Organisatie- deren Abkürzung stand dann als Name für die Sendeplattform, die als „REM-Eiland“ in die Geschichte einging) als „shareholder“ (Anteilseigner, Aktien) beteiligen.
    Deren Wert stieg binnen weniger Tage von 10 auf 240 Gulden, Radiogeschäfte wurden gestürmt, um sich drehbare Fernsehantennen für den Empfang von RTV Noordzee zu besorgen.

    Doch binnen weniger Wochen reagierte das holländische Parlament. Ein gesetz wurde durchgeboxt, das den Festlandssockel von 3 auf 12 Seemeilen ausdehnte- und damit stand die Sendeplattform plötzlich auf holländischem Boden: und war somit illegal.

    RTV Noordzee existierte nur vier Monate, dann war es vorbei: Am Morgen des 17. Dezember wurde die Plattform von holländischen Behörden geentert und alle Sender abgeschaltet (nachdem man erst am 29. Juli die ersten Radioprogramme und ab 1. September die Fernsehsendungen ausgestrahlt hatte).

    Die Betreiber von RTV Noordzee reagierten aber schon vor der Schliessung und gründeten eine offizielle (nach niederländischen Recht) Radiogesellschaft nach Vorbild der bereits vorhandenen EO, KRO, AVRO und anderen: Mit nur 1 Gulden Mitgliedsbeitrag wurde die „TROS“ (Televisie Radio Omproep Stichting) binnen kürzester Zeit dann -als Ersatz für RTV Noordzee- zu einer der größten Anbieter auf der NOS (dem nationalen Radio).

    Veronica blieb verschont (da eben ein Schiff), wie wir alle wissen. Als Veronica Ende August 1974 dann schliessen musste, stellten sie auch einen Antrag, als offizielle Radiogesellschaft (die „VOO“-Veronica Omroep Organisatie) zugelassen zu werden und wurden jahrelang abgewiesen und vertröstet.
    In dieser Zeit stand -alte Seesenderverbundenheit- die TROS zur Seite und strahlte die Veronica Top40 wöchentlich aus....

    Die Story vom ersten Radio Nooordzee:
    http://www.offshore-radio.de/fleet/REM.htm

    Und hier eine Dokumentation über RTV Radio Noordzee:
    http://www.youtube.com/watch?v=Ygql0ghuWvw
     
  10. Flyingdoctor

    Flyingdoctor Benutzer

    AW: Radio Caroline, Radio Veronica, RNI etc.

    Hier ein link zur Dokumentation der TROS 1974 " Zenders in woelig water ", auch nur in holländischer Sprache, aber ein Muss für jeden Seesender-Fan

    http://geschiedenis.vpro.nl/artikelen/41420685/

    -
     
  11. Flyingdoctor

    Flyingdoctor Benutzer

    AW: Radio Caroline, Radio Veronica, RNI etc.

    Hier ein Tip von chapri:


    Radio Veronica meldet sich im ganzen August 2009 via 1584 kHz und im Internet (vorausgesetzt, der Stream funktioniert endlich mal), um den 50. Geburtstag von Radio Veronica zu feiern -
    siehe auch http://www.veronica192.nl
     
  12. WilliAb

    WilliAb Benutzer

    AW: Radio Caroline, Radio Veronica, RNI etc.

    Besten Dank,
    bin nie auf die Idee gekommen, dass RNI wieder sendet.
    Kann mich noch gut erinnern, als ich beim Wellenreiten das erste Mal den Hauptjingle gehört habe -schluck
    Sehr durchwachsen das Programm, aber ganz nett.
     
  13. chapri

    chapri Benutzer

  14. Mister BlueCap

    Mister BlueCap Gesperrter Benutzer

  15. WilliAb

    WilliAb Benutzer

    AW: Radio Caroline, Radio Veronica, RNI etc.

    Nix Salzwasser, bin halt hoffnungslos romantisch veranlagt ...
     
  16. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

  17. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

  18. Flyingdoctor

    Flyingdoctor Benutzer

    AW: Radio Caroline, Radio Veronica, RNI etc.

    Danke für den Hinweis, Radiovictoria... wenns passt bin ich am Montag als Hörer dabei.

    Gibts vielleicht auch QSL's ?

    fragt der Doc

    -
     

    Anhänge:

  19. Swen Kuboth

    Swen Kuboth Benutzer

    AW: Radio Caroline, Radio Veronica, RNI etc.

    30th August Simon Dee, one of the biggest stars on British radio and TV in the 1960s, has died at the age of 74.
    Dee, real name Nicholas Henty-Dodd, presented the Dee Time programme on BBC TV in the late 1960s.
    He was synonymous with the spirit of the Swinging Sixties and rubbed shoulders with many of the biggest stars of the day.
    Dee started his career on pirate radio, and was the first voice to be broadcast from Radio Caroline in 1964.
     
  20. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

  21. Flyingdoctor

    Flyingdoctor Benutzer

    AW: Radio Caroline, Radio Veronica, RNI etc.

    Simon Dee

    "On 30 March, 1964, Easter day, his was the first voice to be heard on the radio station (Radio Caroline), welcoming listeners and handing over to the only other DJ on the ship at the time, Chris Moore, for the opening programme"

    Thank you very much Simon ! We will never forget you.


    With great respects


    Flyingdoctor
     
  22. Flyingdoctor

    Flyingdoctor Benutzer

    AW: Radio Caroline, Radio Veronica, RNI etc.

    Good morning aus Phoenix, Arizona, dahin hat mich US Air Ambulance beordert.

    Um einen traurigen Abschied geht es auch in diesem Beitrag.
    Das alles liegt jedoch schon 35 Jahre zurück.

    Zum offshore closedown von Radio Veronica und dem Abschied von "Motorvessel MV Norderney" hat Peter Koelewijn einen Song geschrieben.
    Peter Koelewijn, holländischer Songschreiber und Interpret, Freund von Rob Out ( DJ bei Radio Veronica ), war u.a. auch einige Jahre DJ beim holländischen Service von Radio Luxembourg.

    Peter Koelewijn - Veronica sorry

    http://www.youtube.com/watch?v=vQOZDDoiSvQ&feature=related


    Und von meinem uralt IBM Thinkpad Laptop noch 2 uralt Jingles als Schmankerl, als tu blieft !

    -
     

    Anhänge:

  23. Flyingdoctor

    Flyingdoctor Benutzer

    AW: Radio Caroline, Radio Veronica, RNI etc.

    Puuuh, draussen ist es nicht auszuhalten, 40 Grad Celsius, also bleib ich besser mal im klimatisierten Appartment.

    Nun mal zum deutschen Project RNI :
    Ulf Posé als Hannibal kenn ich ja von Quirinis DDO.

    Aber sag mal Radiovictoria, wer war denn eigentlich dieser Österreicher Horst Reiner bei RNI ?
    Und ne Schweizerin hatten die doch auch gehabt, oder ?

    Da hätten wir auch noch den schweizer Cheftechniker Bruno, die angehängte Station-ID ist wohl von ihm, oder doch von Meister persönlich ?

    -
     

    Anhänge:

  24. chapri

    chapri Benutzer

  25. Flyingdoctor

    Flyingdoctor Benutzer

    AW: Radio Caroline, Radio Veronica, RNI etc.

    Ja, das Interview von van der Ven mit Ulf Posé kannte ich in Auszügen.
    Danke chapri für den link zum gesamten Text.

    Noch immer bleibt die Frage nach Horst Reiner und auch nach der schwitzerdütschen Moderatorin 1970.
    Dann hoffen wir mal auf den Ernst, der weiss das bestimmt.

    Als Anhang noch'n Jingle von RNI aus der PAM-collection, die ja fast von allen Pirates genutzt wurde

    -
     

    Anhänge:


Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen