1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Radio Kärnten und seine "Euronen"

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von UnART, 14. Mai 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. UnART

    UnART Benutzer

    Radio Kärnten und seine Euronen

    Der Mensch will neben Infos aus aller Welt auch mal Nabelschau betreiben. Was liegt dabei für einen Kärntner näher, als Radio Kärnten zu losen.
    > Los geht's in Radio Kärnten um 5.00 Uhr mit "Guten Morgen Kärnten". Flotte Musik und ungezwungene Plauderei sollen das Aufstehen leichter machen,< steht zumindest in der Internet-Programmvorschau, die schon ausgefuchst suchen musst.
    Die flotte Musik lässt neben Frühstück und Zeitung ungezwungen an dir vorbeiplätschern. Doch wer trifft >um Gottes willen< die Auswahl? Schlecht interpretierte, getaktete Kindermelodien sind noch zu ertragen, nur die volksdümmlichsten Texte stellen einen ernst zunehmenden Angriff auf Geist und Geschmack dar. Es mag ja sein, das Interpreten ihre akustische und geistige Umweltverschmutzung selbst wichtig nehmen und deren Wiedergabe im Funk einfordern. Gebt diesen bitte eine eigene Sendung und spielt sie nicht ohne Vorwarnung im bunten Mix, der nach Qualität solche akustische und verbale Würgerei bereit hält.
    Dasselbe gilt für Oldies, die auch nicht alle gut waren.

    Der Sarkasmus einiger Moderatoren gefällt, selbst wenn er den Zynismus im Ö3 nicht erreicht. Wenigstens bleibt bei aller Kopie eine eigene Note.
    Ist es Mike Diwald, der mir regelmäßig mit dem Wort >EURONEN< die Schuhe auszieht? Ihm mag es lustig vorkommen, wenn sein >Schmäh< ausdauernd den Funk platt walzt.
    Die Einzahl unserer Währung heißt Euro und die Mehrzahl ebenfalls. >Euronen< klingt nach irgendwas physikalischem und wenig erheiternd.
    Euros ist der Windgott des Südostwindes. Euros ist Sohn von Astraios und Eos. Im Alltagssprachgebrauch der Griechen bezeichnet >Euros< angeblich auch einen männlichen Geschlechtsteil.
    Der Duden ist inzwischen allerdings auf den >Main Stream< der Alltagssprache aufgesprungen und gestattet das Plural-S im Euro. Ausnahme: Steht der Euro in Verbindung mit einer Zahl, bleibt er endungslos. Z.B.: Das Buch kostet 50 Euro.
    Die Einzahl von Diwald´s Euronen müsste ein >Euron< sein. Demnach kostet angeführtes Buch 50 Euron, und der Quizzpreis 100 Euron oder mehr.

    050512 © http://basisbyte.de/wikiwig/Freizeit/UnART.html
     
  2. radiomann

    radiomann Benutzer

    AW: Radio Kärnten und seine Euronen

    Entweda bin i so blöd, oder ist der Text sowas von vertrottelt, dass ich ihn nicht versteh*gg*
    Oh, war jetzt sehr bös

    -------------
    der Radiomann
    original-genial
    ---------------
     
  3. mediafreak

    mediafreak Benutzer

    AW: Radio Kärnten und seine Euronen


    @radiomann:

    deinen geisteszustand zu beurteilen liegt mir fern *G* :D , jedoch hat der von dir angesprochene text in der tat relativ wenig spezifische radiorelevanz :wall:

    lg
    mediafreak :cool:
     
  4. encendedor

    encendedor Benutzer

    AW: Radio Kärnten und seine Euronen

    Demnach 50 Euronen, oder? :rolleyes:

    ...kann nur zustimmen. Auch sehr geschwollen geschrieben, aber wenigstens grammatikalisch richtig! ;)
     
  5. exhörer

    exhörer Benutzer

    AW: Radio Kärnten und seine Euronen

    Den gesamten Text kannst Du in zwei Sätzen zusammenfassen:

    1.) Der Autor ist kein Fan volkstümlicher Musik, hört aber trotzdem Radio Kärnten
    und beschwert sich über die Musikauswahl

    2.) Der Autor stößt sich an der Wortschöpfung "Euronen".


    Bei 2.) kann man ihn noch verstehen, aber wieso er bei 1.) nicht auf Ö3 oder irgendeinen anderen Sender umschaltet, verstehe ich ehrlichgesagt nicht. Es sei denn, er ist einer derjenigen, die, um sich politisch-korrekt Sympathiepunkte zu erheucheln die alte Leier der "volksdümmlichen" Musik bringen. Ich glaube, ganze Journalistengenerationen mußten sich schon mit "kritischen" Artikeln über "volksdümmliche Musik" und "Mutantenstadl" mehr oder weniger erfolglos anbiedern.
     
  6. UnART

    UnART Benutzer

    AW: Radio Kärnten und seine Euronen

    Bin nicht berufen, ihren Geisteszustand festzustellen.
    Doch scheinbar können sie einen ironischen Text nicht erfassen!
    Oh, war jetzt sehr bös :)
     
  7. UnART

    UnART Benutzer

    AW: Radio Kärnten und seine Euronen

    Zitat: encendedor
    >Demnach 50 Euronen, oder? <

    Wird im Text erklärt:
    Duden ... gestattet das Plural-S im Euro.
    Ausnahme: Steht der Euro in Verbindung mit einer Zahl, bleibt er endungslos. Z.B.: Das Buch kostet 50 Euro.
    Die Einzahl der Wortschöpfung >Euronen< wird logisch mit >Euron< vermutet.
     
  8. radioxtreme

    radioxtreme Benutzer

    AW: Radio Kärnten und seine Euronen

    :cool: geiles kraut, auf dem du draufsein mußt, unart... :wow:
     
  9. encendedor

    encendedor Benutzer

    AW: Radio Kärnten und seine Euronen

    Ja, bei Euro, aber nicht bei Euron! ;)

    Das Kraut will ich auch.
     
  10. andimik

    andimik Benutzer

    AW: Radio Kärnten und seine "Euronen"

    Warum nicht Evro?
     
  11. radioxtreme

    radioxtreme Benutzer

    AW: Radio Kärnten und seine "Euronen"

    das klingt dann schon sehr sehr Český, nicht? :D:D
     
  12. andimik

    andimik Benutzer

    AW: Radio Kärnten und seine "Euronen"

    Schön, dass du den Witz nicht kapiert hast ...
     
  13. UnART

    UnART Benutzer

    AW: Radio Kärnten und seine Euronen

    Der Numerus, welcher eine Vielfalt oder etwas Mehrfaches ausdrückt ist Euronen.
    100 Euronen sind demnach ein Vielfaches von 100. Die soll der Gewaltlustige auch auspacken, wenn sie als Gewinn eingefordert werden! ;)
    Allerdings verstehe ich deine Bedenken bei >Euron< .
    Willkommen bei Euron
    Euron - Ihr Partner für Inkontinenzpflege.
    www.euron.de

    Tut mir leid, brauch mein Kraut selber :) www.unart.at.tt
     
  14. encendedor

    encendedor Benutzer

    AW: Radio Kärnten und seine "Euronen"

    Hab mir eh schon EURON MICRO MEN Super-gelb bestellt (nur für den Fall des Falles, dass wir wieder über die Wurzeln unserer schönen Sprache diskutieren, denn da mach ich mich fast an) :wow:
     
  15. UnART

    UnART Benutzer

    AW: Radio Kärnten und seine Euronen

    Hallo exhörer!
    Regionale Musik ist grob in 3 Kategorien einzuteilen:
    a) Volksmusik
    b) Volkstümliche Musik
    c) Volksdümmliche Musik
    In Amerika würde unter b) die Country-Musik fallen, und eine definierbare Musikkategorie a) darf dort angezweifelt werden.
    In Kärnten ist a) sehr ausgeprägt und vor allem stark durch Chöre und Brauchtumsgruppen vertreten.
    b) ist eine Art regionaler Schlager, wobei auch andere Bundesländer wie die Angrenzer Bayern und die Schweiz miteinbezogen sind. Hier gibt es ein paar passable musikalische und textliche Ansätze.
    Zu c) wird nur vermerkt: „Musik wird nicht immer angenehm empfunden, da stets sie mit Geräusch verbunden.“ Vom Kontext wollen wir gar nicht reden.

    Zu: „wieso er bei (UnART, Anm.) nicht auf Ö3 oder irgendeinen anderen Sender umschaltet, verstehe ich ehrlichgesagt nicht.“
    Wie gesagt gelüstet mich manchmal nach der lokalen Welle. Anbieten würde sich noch die Antenne Kärnten. Doch die gehen mir mit ihrem stündlichen Geräuscherraten gewaltig auf den Keks.

    Grüße - Heinz www.unart.at.tt
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen