1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Radio Luxemburg

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Tom2000, 22. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    Angesichts der aktuellen Radiokrise ist es lohnenswert, sich mal etwas intensiver mit dem ehemaligen Markt-Primus "Radio Luxemburg" zu beschäftigen.
    Habe gestern seit langer Zeit mal wieder in meine Mittschnitte aus den Jahren 1978 bis 1981 reingehört. Die Hightlights damals:

    Die relaxte Moderation eines Axel Fitzke morgens ab 07.00 mit seiner "Puhvogels"-Comedy, im Anschluss an Matthias Krings, der die Morgensendung um 05.30 begann.

    Die kurzen Nachrichten-Magazine "RTL aktuell" um 07.30 und 12.30 mit Reinhard Münchenhagen.

    Mister Morning mit Thomas Gottschalk ab 08.30.

    Die Spielesendung "RTL 12 Uhr mittags" mit "Mr. RTL" Jochen Pützenbacher im Studio und Hugo-Egon Balder mit dem Ü-Wagen unterwegs. Im "Musiktresor" mussten die Leute jeweils ein Lied vorsingen, das ein vorgegebenes Lösungswort enthielt. War es der von RTL gesuchte Song, gab es hohe Geldsummen. Solange die Kandidaten daneben lagen, erhöhte sich das Geld im "Tresor".

    Die Musik- und Chartsendungen um 14.00, wie die "Grossen Acht". Oder die Dave Coleman Show.

    Die "Blaue Stunde" um 15.00 mit dem scharfzüngigen Rolf Röpke, der wie Kuhlenlampf charmant und witzig-frech zugleich war und mit seinerm Team Fragen der Hörer in einer Plattenlänge beantworten musste. Ansonsten gab es einen "Blauen" (100 Mark-Schein).

    Schliesslich "Take Five" um 17.00 - Zwei Stunden Berichte zum Tage, heute nahezu unvorstellbar im deutschen Privatradio.

    Dann das Abendprogramm aus aktueller internationaler Musik, Rock, Country und anderen Musik-Spezialsendungen.

    Da lohnte es sich noch, unterhaltendes und in Teilen informierendes Privatradio einzuschalten.
     
  2. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

  3. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    kennt das keiner mehr oder hat dieser robbydingsbums jegliche ernsthafte diskussion über radio luxemburg hier im forum unmöglich gemacht?
     
  4. praxisgebuehr

    praxisgebuehr Benutzer

    Ich kann das gejammere um Radio Luxemburg nicht mehr hören bzw. lesen...
    Hab früher selber mal in Luxemburg gearbetet (als es schon die "Oldie-Welle" war) und kann euch sagen - die Zeiten sind endgültig vorbei....

    Für alle Nostalgiker unter euch kann ich euch auch nur folgende Internetseite empfehlen:


    http://www.radiotreff.de/rtl/

    ... und damit raus zum Karnevals-Umzug.....
     
  5. Guess who I am

    Guess who I am Moderator Mitarbeiter

    Münchenhagen war bei RTL? Hab ich gar nicht mitgekriegt. Hat doch 67 das WDR 2 MoMa gestartet und ist heute im WDR TV. Wie lange war er denn in Luxembourg?
     
  6. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    ein paar wenige jahre, soweit ich mich erinnere.

    liebe praxisgebühr, ich hatte nicht vor, zu jammern. natürlich hätte ein programm, dass sich zu 100% an das damalige von RTL anlehnen würde, nur bedingt chancen. es müsste in die heutige zeit übersetzt werden. in diesem fall wären wir aber immer noch meilenweit vom heutigen deutschen (!) privatradio entfernt.
    nur claims, dumme sprüche und "unnatürliche" moderatoren, das kann wohl kaum die zukunft sein.

    für mich wäre jemand, der wie axel fitzke moderiert, absolut zukunftsfähig. der name wird dir ja wohl noch was sagen, oder?
     
  7. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    "Hachja, des hätt's friher ett gebbe, was i do heut' em Radio höre muss. Noi, noi, die brenga au nix Reachts meh', die edde. Des kasch de Hase gebbe." [großelterliches Sprichwort]
     
  8. RADIO MUSS SEIN

    RADIO MUSS SEIN Gesperrter Benutzer

    RTL-Radio Luxemburg

    @ Tom 2000

    Es waren viele andere mehr für das einst so beliebte mit 21 Millionen Hörer in NRW -damals-von Radio Luxemburg dabei:
    Die mir bekannten Moderatoren bei RTL-Radio Luxemburg:
    Jochen Pützenbacher
    Helga Guittion
    Kristina Hertel
    Rainer Holbe
    Camillo Felgen
    Dieter Thomas Heck
    Achim Graul
    Axel Fitzke
    Hugo-Egon Balder
    Björn Hergen Schimpf
    Metti/Mathias Krings
    Biggi Lechtermann
    Iff Benett
    Lou van Bourg(+)
    Martin Schwarze(+)
    Inga Abel(+)
    Georg Bossert(+)
    Desiree Nosbusch
    Rolf Roepke
    Edy Hildebrandt
    Camillo Felgen
    Frank Elstner
    Oliver Spieker
    Rheinhard Münchenhagen
    Fritz Walter(+)
    Benno Weber
    Haidy Jacoby
    Monika Georges(+)
    Thomas Gottschalk
    Thomas Lynen
    Honney Bee Benson
    Dave Christian
    Ulrike Elfes
    Wolfgang Rositzka
    Felix Parbs
    Biggi Lechtermann
    Barbara Gansauge
    Jörg Ebner
    Thommy Ohrner
    Günter Jauch
    Anke Engelke
    Klaus& Klaus
    Willy Knupp



    u.v.a nicht genannte,die RTL Radio Luxemburg zum Erfolg herbeigeführt haben.
    Danke:)!!!
    (+) leider nicht mehr unter uns, da verstorben
     
  9. RADIO MUSS SEIN

    RADIO MUSS SEIN Gesperrter Benutzer

    Es ist schon bemerkenswert, wie ein privater Radio-Sender aus Luxemburg, mit Namen:Radio Luxemburg, demnach zufolge so erfolgreich war.
    RTL-RADIO LUXEMBURG
    war für Hörer und Unternehmen damals mehr, als nur die Nummer Eins!
    Die Werbezeiten waren mit der IPA-Werbe-Vermarktung nahezu vollkommen ausgeschöpft.
    RTL-Radio Luxemburg,die "4-fröhlichen Wellen" in aller Munde weltweit.
     
  10. RADIO MUSS SEIN

    RADIO MUSS SEIN Gesperrter Benutzer

    RTL-Radio Luxemburg

    Mit dem "weissen Wagen" war RTL-Radio Luxemburg monatlich vor und bei Supermärkten,EKZ-Einkaufszentren und Discountern her tagtäglich unterwegs!
    RTL-Radio Luxemburg in und um Rhein und Ruhr überall!!!
    Man hat einfach RTL-Radio Luxemburg gehört, im Radio!
     
  11. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    Dreimal RADIO MUSS SEIN hintereinander, nicht schlecht. Und die mit dem "weißen Wagen" haben ihr Utensil gegen kostengünstigere Kittel eingetauscht und sind bestimmt auch unterwegs. Hoffentlich mindestens so erfolgreich wie die 4 erfolgreichen Gefühlswellen aus einem der drei Beneluxländer, mit Namen RADIO LUXENBURG :D, das heute auf der Frequenz 1440 KkhhzZz sendet, und mindestens so erfolgreich sein sollte, wie es früher war, als die Herren mit den weißen Kitteln noch Wagen hatten und... ja... also... jedenfalls wollte ich das mal sagen, dass ich RTL irgendwie... naja... also... toll, ähm... ja, ihr wisst schon, oder? db
     
  12. Guess who I am

    Guess who I am Moderator Mitarbeiter

    Namen sind Schall und Rauch. Offensichtlich.
     
  13. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    Es ist sinnlos. WÜRG!
     
  14. StabsstelleIV

    StabsstelleIV Benutzer

    Mit Dir zu diskutieren? Ja, definitiv.
     
  15. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    steck dir deine doofe partei sonst wo hin.
     
  16. Beatclub

    Beatclub Benutzer

    Also ich krieg immer nostalgische Gefühle wenn ich etwas über "Radio Luxemburg" höre oder lese. Ich hab das Programm jahrelang gehört meistens (da in BW ansässig) über die KW. Ich könnt stundenlag drüber lesen oder alte Ausschnitte hören.
    Es war toll, es wäre heute so (leider) nicht mehr machbar. Nur: Man könnte sich immer noch was abschauen von diesen genialen Radiomachern und in die heutige Zeit produzieren, aber scheinbar zählen nur noch Berater, und Hauptsache sie kosten viel, dann müssen sie auch gut sein. Was für ein Trugschluss.
     
  17. StabsstelleIV

    StabsstelleIV Benutzer

    Wirklich faszinierend, diese stringente Argumentation. Was wäre dieses Forum ohne deine Schöngeistereien.
    hmmm...
    wahrscheinlich lesenswert
     
  18. berlinreporter

    berlinreporter Benutzer

    Re: RTL-Radio Luxemburg

    Woher kommt mir das nur bekannt vor?:D
    Das ist schon beachtlich angesichts der Einwohnerzahl von rund 18 Millionen:D Wusste gar nicht, dass dort so viele Schizophrene leben......

    Wasservogel mit Tanga?? (Tschuldigung:D)
     
  19. Irving J. Bottom

    Irving J. Bottom Gesperrter Benutzer

    Re: RTL-Radio Luxemburg

    Es gab da zwar mal eine Geschichte mit Herdplatten und Toastern. Trifft aber eher auf Köln-Langenberg zu.
     
  20. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    Ich sach's ma' so: RADIO MUSS IM RADIO SEIN.
     
  21. Rösselmann

    Rösselmann Benutzer

    Re: Re: RTL-Radio Luxemburg

    :D :D :D
     
  22. mediascanner

    mediascanner Benutzer

    ich möchte mal etwas essig in den wein schütten:
    radio luxemburg war nur in den gebieten westdeutschlands erfolgreich, in denen die öffentlich-rechtlichen nicht besonders massenattraktiv waren. so erinnere ich mich an meine verwandtschaft in nrw, die den wdr stets als kirchen- oder orgelsender verspottete. die haben alle natürlich rtl auf 1440 khz gehört. in baden-württemberg oder der pfalz war man weitaus weniger auf rtl angewiesen, da südfunk 1 schon in den siebzigern ein sehr gutes unterhaltungsprogramm auf 575 khz brachte. im übrigen bin ich oft enttäuscht, wenn ich heute moderationen von frank elstner oder helga guitton höre und wundere mich, wie unnatürlich und dilettantisch die teilweise damals waren.



    das schreibe ich, obwohl ich selbst das glück hatte bei rtl arbeiten zu dürfen.
     
  23. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    @mediascanner
    "im übrigen bin ich oft enttäuscht, wenn ich heute moderationen von frank elstner oder helga guitton höre und wundere mich, wie unnatürlich und dilettantisch die teilweise damals waren"

    zum einen das. und oft wurde einfach ins blaue hineingequatscht. das würde man heute so nicht mehr machen, sondern das element wort nur ganz überlegt einsetzen.

    aber die ard hat heute auch nicht mehr den "anstaltston" von damals drauf, von ausnahmen wie dem dlf mal abgesehen. auch wenn sie es bis heute selten schafft, dass ihre moderatoren relaxt rüberkommen. wdr 2 schafft es bisweilen, bspw. günther vom dorp.

    man muss halt die zeit, in der das gesendet wurde, berücksichtigen.
     
  24. MatthiasW.

    MatthiasW. Benutzer

    Kann man so nicht stehen lassen, da falsch und nicht den Punkt treffend.

    Das deutsche Programm von RTL war in den Gebieten erfolgreich, in denen es gut empfangen werden konnte (und schlug mit seinem Programm alles, was die ARD für diese Hörerschichten so angeboten hatte). Entweder über UKW auf Kanal 6 oder 33 in weiten Teilen von Rheinland-Pfalz, dem Saarland und der Kölner Bucht oder auf Mittelwelle 1440 kHz bis etwa in den Raum südlich von Bielefeld tagsüber. Darüber hinaus hatte RTL viele treue Hörer in Deutschland und Europa auf Kurzwelle 6090 kHz.
     
  25. Guess who I am

    Guess who I am Moderator Mitarbeiter

    GvD auf WDR 2

    Ob RTL nun erfolgreich war, oder nicht; heute beschweren wir uns über Moderatoren, die unnatürlich rüberkommen und Vordiktiertes aufsagen. Und damals? Da hat man sie sogar die blöden Sprüche von Tschibo und Ariel aufsagen lassen. Ich erinnere mich mit Grausen an die live vom Moderator eingesprochenen Werbeblöcke. Kitschig, albern, unprofessionell.

    Und wenn man das Damals-RTL nicht gerade mit dem Heute-Dudel-und Kommerzfunk vergleicht, so findet man noch weitaus mehr sympathische Moderatoren als den (durchaus guten) genannten vom Dorp. Um im selben Haus zu bleiben: Breuckmann, Hegermann, Karkowsky, Neu, Handt, Quoos, Knispel, Schmick, Lynen, Rehmsen... Auch alles seelenlose, unsympathische Nullen? Im Gegenteil.

    Beim Blick zurück auch mal die rosarote Brille abzulegen, ist keine schlechte Idee.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen