1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

radio TOP 40

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Wrzlbrnft, 07. Mai 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Wrzlbrnft

    Wrzlbrnft Benutzer

    Seit einigen Tagen höre ich fast ununterbrochen radio TOP 40 von Antenne Thüringen und bin vollauf begeistert!

    - Riesige Rotation: Ich habs jetzt insgesamt sicher schon 12-14 Stunden gehört, dabei haben sich vielleicht 15 Songs wiederholt

    - Geniale Titelauswahl: Die Musikstyles reichen von Techno über Trance, House, Hip Hop bis hin zu Alternative und Punk. Sowohl brandneuste Tracks als auch so manch lange nicht mehr gehörte Recurrents sind vertreten.

    - Verpackung: Eingehend, aber nicht nervend. Ca. alle zwei bis drei Songs kommt ein kurzes "radio TOP 40 - Dein offizieller Sounddealer", das war's.

    Genauso sollte (für mich) ein Jugendsender Musik- und Verpackungstechnisch klingen. Eine wirkliche Alternative zum Formatdudelfunk, aber nicht zu alternativ, so daß sowohl die Charts-Gruppe als auch die dem Kommerz abgewandten noch was davon haben.
    Weiß jemand, wie das Programm bei der Zielgruppe ankommt? Im Moment ist radio TOP 40 ja nur über DAB und in Erfurt auf UKW zu empfangen, hat aber wie ich gehört habe den Zuschlag für eine Thüringenweite UKW-Verbreitung erhalten. Ab wann wird denn landesweit gesendet?
    Und wieso heißt das Teil eigentlich noch "TOP 40"? Genau diese hab ich nämlich so gut wie gar nicht gehört... <img border="0" title="" alt="[Durcheinander]" src="confused.gif" />
     
  2. experiment

    experiment Benutzer

    Das ist doch nicht dein Ernst? Wenn du dieses Radio an Schülerpausenradio mißt,- ok, aber die Mods sind einfach nur schlecht. Alleine die Morgensendung,- die Infos flach, dummes Gelache über den Sender heißt noch lange nicht witzig und die Moderatoren sind fast ausnahmslos billige Sklavenarbeiter, die noch billiger von den offenen Kanälen abgeworben wurden.
    Mit Radio hat das nix zu tun. Und über die Thüringenweite Frequenzvergabe will ich lieber nix sagen, da hier eh ne Menge Trixerei bei der TLM angesagt war.
     
  3. Grenzwelle

    Grenzwelle Benutzer

    Lieber 'nen lachenden Amateur, als 'nen claimenden Profischleimer!!!
     
  4. experiment

    experiment Benutzer

    Leider claimen die auch noch dazu. Dann lieber gekündigt werden, aber einmal noch einmal radio im herkömmlichen Sinne betrieben. Wo ich meine Hörerschaft mit meiner Stimme und Worten und vor das Radio banne. Nicht wo ich als Hörer eher davor sitze und mich frage, warum dürfen die das. Alleine die Morgensendung, nur Bildzeitungsnews und dann noch schlecht moderiert.
    Gut das andere Berufsgruppen nicht so offensichtlich schlecht ihr Handwerk betreiben dürfen, oder zumindest gibt es da einen Gewährleistungsanspruch.
     
  5. spassfunker

    spassfunker Benutzer

    @ experiment: wenn dir das programm von top40 nicht gefällt - deine sache. doch solltest du wenigstens den anstand besitzen, nicht mit unwahrheiten und beleidigungen aufzuwarten.

    (1) in der nunmehr 3jährigen geschichte von top40 ist nie eine moderatorin / ein moderator von einem offenen kanal "abgeworben" worden. vor dem sendestart am 1. april 2000 hat es ein casting gegeben, für das sich jeder bewerben konnte. mitarbeiter, die später eingestellt worden, haben sich aus freien stücken ganz regulär bei top40 beworben.

    (2) von einer "trickserei" bei der tlm kann auch keine rede sein. es hat eine reguläre, öffentliche ausschreibung gegeben, an deren ende sich die tlm entschieden hat, mehrere ukw-frequenzen an top40 zu vergeben.

    ich bedaure, dass du als vermutlich im freien lokalen hörfunk beheimateter, auf argumentativ überaus dünnem eis tanzen gehen mußt. ein vergleich zwischen top40 und offenen kanälen trägt in meinen augen schon vom ansatz her nicht. es handelt sich um zwei völlig verschiedene angebote. ich bin der meinung, dass beide durchaus im gleichen sendegebiet nebeneinander existieren können, da sie jeweils ein ganz anderes publikum ansprechen.

    zu deinem statement "gut das andere berufsgruppen ihr handwerk nicht so offensichtlich schlecht betreiben dürfen" darf ich dich selbst zitieren: zieh wo auch immer deine hörerschaft mit deiner stimme und deinen worten in deinen bann... und vergleiche in einem objektiven moment die anzahl deiner hörer mit denen von top40.

    fazit: kritik an einem format kann durchaus hilfreich sein - lügen und beleidigungen sind es sicher nicht.

    <small>[ 08-05-2003, 21:10: Beitrag editiert von spassfunker ]</small>
     
  6. spassfunker

    spassfunker Benutzer

    @ Wrzlbrnft: der name "top40" hat tatsächlich nichts mit dem format zu tun, sondern historische gründe. lange vor top40 hat es bereits ein ausschliesslich über dab verbreitetes projekt mit dem namen "top40-m" gegeben. hier wurden tatsächlich die plätze 1-40 der singlecharts in einer schleife ausgestrahlt. bei der wiederauflage des dab-projektes mit einer ukw-stützfrequenz (anfang 2000) lag es nahe, den namen fortzuführen. mittlerweile ist "top40" unter der hörerschaft zu einem eigenständigen begriff geworden, der keine chart-assoziationen hervorruft.
     
  7. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    @spassfunker
    Vielen Dank für die Infos zu Top 40 M. Daß es dieses Projekt gab (AFAIR gemeinsam mit PSR und SAW) wußte ich, was sie für ein Format gefahren haben, war mir unklar.
    Ich bin nur selten in den Genuß des derzeitigen Top40 gekommen, war aber von der Machart unter den gegebenen Voraussetzungen recht angetan. In Klartext: es gibt Jugendformate, die wesentlich liebloser und unter deutlich weniger personellem Einsatz produziert werden.
    Ich bin mal gespannt, wieviel vom jetzigen Konzept auf der UKW-Kette übrigbleibt, und wieviel Änderungen durch die Landeswelle eingebracht werden.

    @spassfunker & @experiment
    Trefft Euch mal in der Mitte auf "neutralem Boden" (Vorschlag: Vieselbach) und klärt das bei einem Bier <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />
     
  8. spassfunker

    spassfunker Benutzer

    @ radiowaves: bin zwar, gerade bei diesem wetter, einem kaltgetränk vom fass nicht abgeneigt, jedoch kenne ich solche diskussion zur genüge.

    eine "neutrale mitte" ist für mich schlicht die position: leben & leben lassen. wer sich bei den programmen offener kanäle wohl fühlt: just hear it. das einzige, was mich stört, sind unsachliche, auf halbwissen beruhende und wie auch immer persönlich motivierte sticheleien.

    prost!
     
  9. Meister Lampe

    Meister Lampe Benutzer

    ... lustig!

    Wenn unser "spassfunker" auch noch unter seinem richtigen Namen schreiben würde und "experiment" das selbe täte, würden beide mit sicherheit nicht nach Vieselbach fahren müssen, sondern es bei einem Kaltgetränk "vom Faß" in der sonnigen Heimatstadt des angesprochenen Senders bewenden lassen ...

    Habt Freude - ob im OK oder bei den "gewerblichen"

    Meister Lampe
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen