1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Radio und Fernsehsender Himmelhof

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von Student82, 26. April 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Student82

    Student82 Benutzer

    Ich bin student an der boku wien und ich bräuchte für ein projekt über elektrosmog im bereich wienerwald-stadtgrenze dringend informationen über den sender am himmelhof!

    Wir versuchen in unserem projekt zuerst über die verschiedenen elektrosmog belastungen im allgemeinen einzugehen und anschließend speziell das gebiet wienerwald-stadtgrenze zu betrachten. welche belastungen von fernseh/radiosnedern , handyfunkmasten, bahn, stromleitungen ausgehen!

    ich hoffe jemand von Euch kann mir im bezug auf radio/ fernsehen (speziel zum sender himmelhof) mit wissen, links oder weiteren informationen helfen!



    lg, Stephan
     
  2. Frequenz-Franz

    Frequenz-Franz Benutzer

    AW: Radio und Fernsehsender Himmelhof

    Student82 Ich bin student an der boku wien und ich bräuchte für ein projekt über elektrosmog im bereich wienerwald-stadtgrenze dringend informationen über den sender am himmelhof!

    Hallo Stephan !

    Ich glaube wesentliche Elektrosmog-Studien im Bereich Wienerwald-Stadtgrenze sollte man nicht um den Himmelhof, sondern eher im Bereich des Sender Kahlenbergs vornehmen.
    Einige Bäume in diesem Gebiet weisen div. Schädigungen im 19. Bezirk auf. Allein vom Kahlenberg werden zurzeit 4 analoge TV-Programme, 1 digitaler Kanal und 9 UKW-Rundfunkprogramme ausgesendet. In gesamt ERP ergibt das etwa eine HF-Leistung von ca. 2 MegaWatt. Da sind die Handynetze nicht mehr so relevant.
    Übrigens ab 18 Uhr kommt dann noch der nahe gelegene Sender Bisamberg auf Mittelwelle 1476 kHz dazu. Die genauen Leistungsangaben kannst du via www.ors.at erheben.

    LG
    Franz aus Wien
     
  3. gemma

    gemma Benutzer

    AW: Radio und Fernsehsender Himmelhof

    Wie bedenklich ist überhaupt die Strahlung z.B. von den österreichischen Großsendern (Kahlenberg, Jauerling, Lichtenberg, Gaisberg, Schöckl, Dobratsch) bzw. die wievielfache Strahlung ist das z.B. in Vergleich mit einem Mobilfunksender (ich weiß, das kann man wohl nicht 1 : 1 vergleichen, aber trotzdem ungefähr).

    Bei Sendern auf Bergen (Dobratsch, Gaisberg, Schöckl) ists wohl nicht so gefährlich für Menschen, da sich im unmittelbaren Umkreis - außer Schutzhütten - keine Häuser oder Orte befinden. Aber z.B. am Jauerling oder Lichtenberg befinden sich ja wirklich Häuser und Ortschaften in unmittelbarer Nähe des Senders. Bis zu welcher Entfernung muss man die Strahlung von solchen Großsendern als bedenklich einstufen?
     
  4. forza_viola

    forza_viola Benutzer

    AW: Radio und Fernsehsender Himmelhof

    @ gemma: also ich las einmal, dass Handysender von T-Mobile und A1 eine Strahlungsleistung von max. 2 Watt haben. One hat eine Leistung von max einem Watt.
     
  5. Peter_Petzner

    Peter_Petzner Benutzer

    AW: Radio und Fernsehsender Himmelhof

    Aufpassen: Handysender strahlen fast immer gerichtet (Mercedes-Stern-förmig in 3 Richtungen) und gepulst sowie auf sehr hohen Frequenzen (900 MHz, 1800 MHz, 2100 MHz). Ist mit Radio und Fernsehen nur schwer zu vergleichen!
     
  6. Radiofan1

    Radiofan1 Benutzer

    AW: Radio und Fernsehsender Himmelhof

    ebenfalls aufpassen:

    elektromagnetische Strahlung nimmt mit der Entfernzung zum Sender exponentiell ab.
     
  7. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: Radio und Fernsehsender Himmelhof

    Einige Bäume in diesem Gebiet weisen div. Schädigungen im 19. Bezirk auf.

    Dann müsste es rund um den Hordtberg in Langenberg oder rund um den Hohen Bopser in Stuttgart schon längst kahl sein. Zumindest um den letzteren Standort ist dichter Wald!
     
  8. Radiofan1

    Radiofan1 Benutzer

    AW: Radio und Fernsehsender Himmelhof


    Degerloch bedeutet auch irgendwie so etwas mit dichter Wald zu tun, zumindest hat sich angeblich der Name davon entwickelt.....

    Die Bewaldung rund um den Hohen Bopser wurde in den letzten Jahren zwar etwas ausgelichtet, erfreut sich aber bester Gesundheit, - abgesehen davon, dass es schon lange nichtmehr geregnet hat, und das Grillen an den Waldplaetzen verboten wurde.....:D

    Kann mir gut vorstellen, dass der Wienerwald von permanenter ORF Beschallung negativ beeinflusst wird, - das gleiche koennte man ja auch von der Stuttgarter "Latrine 1" behaupten....:wow: :wow:
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen