1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Radio Wien-Nachrichten

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von Radioman2000, 09. Januar 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Radioman2000

    Radioman2000 Benutzer

    Heute in der Früh um sechs Uhr gings in den Radio Wien Nachrichten um den Gasstreit zwischen Rußland und der Urkaine. Der Newsmensch hat dabei Putin als "Präsident" bezeichnet.

    Ich möchte nun keine Diskussion losbrechen ob es sich hier um einen Versprecher handelt oder nicht. Ich weiß nur eins: vor einigen Jahren waren diese "kleinen Patzer" eindeutig ein Kündigungsgrund.

    Ich selber vertrete die Meinung, daß so was beim öffentlich-rechtlichen Sender nicht passieren darf. Wie seht Ihr das?
     
  2. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Radio Wien Nachrichten

    Der Praktikant, der den Frühkaffee gekocht hat, ist schuld. Teert und federt ihn und gebt dem Redakteur eine zweite Chance. :)

    Gruß, Uli :p
     
  3. modtrainer

    modtrainer Benutzer

    AW: Radio Wien Nachrichten

    Ich meine, dass es egal ist ob öffentlich rechtlicher oder privater Sender: passieren DÜRFTE es nicht, tuts aber - hier wie dort.
    Und ich finds persönlich nicht so schlimm, da gibt´s auf den Nachrichten ärgere Sachen - allerdings eher in Richtung Aussprache und Modulation....aber das steht auf einem anderen Blatt geschrieben.... ;)
     
  4. FM_Wien

    FM_Wien Benutzer

    AW: Radio Wien Nachrichten

    jeder, der selbst mal bei den news gearbeitet hat weiß, wie leicht solche fehler passieren. wenn ein redakteur mehrfach personen die falschen ämter zuordnet, sollte man sich mit ihm mal unterhalten. aber kündigungsgrund? wirklich nicht.
    also ich möchte nicht in einer welt leben, wo ein kleiner fehler gleich ein kündigungsgrund ist, du etwa?
     
  5. Äther_Peter

    Äther_Peter Benutzer

    AW: Radio Wien Nachrichten

    Es sollte doch jeder Nachrichtensprecher so gewissenhaft wie möglich arbeiten. Auch viele Moderatoren machen oft Fehler. Und ich mein, he das macht sie doch auch ein Stück menschlicher.

    Übrigens finde ich es lobenswert, dass der ORF LIVE-Nachrichten macht. Ich mein, wo gibts das noch bei den Privaten? Ist doch alles hauptsächlich zugeauft und aufgezeichnet.
     
  6. Buschberg

    Buschberg Benutzer

    AW: Radio Wien Nachrichten

    Es ist doch nicht so tragische, das passieren manchesmal schon andere Dinge.
     
  7. guest

    guest Benutzer

    AW: Radio Wien Nachrichten

    Der Hälfte fällts erst gar nicht auf, die anderen 49% sehen es als menschlichen Fehler und die restlichen 1% kritzeln es hier ins RadioForen Board ;)
     
  8. Radioman2000

    Radioman2000 Benutzer

    AW: Radio Wien Nachrichten

    Tja, da lobe ich mir Deutschland. Da gibt es wenigstens noch Livenews bei den Privaten. :)

    @guest: Ich spreche nur aus Erfahrung. Heutzutage sieht man es natürlich lockerer. Aber dieser "Patzer" hat sich in den 7 Uhr-News wiederholt. Ergo: es ist kein "Patzer" mehr.

    OT: Gäbs keine Deutschen in Österreich wären es 100%, bei "Ist mir doch egal was der da labert".
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen