1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[Radiobetreiber:] Vorgehensweise gegen Streamripper?

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von zee100, 27. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. zee100

    zee100 Benutzer

    Hallo in die Runde der Webradiobetreiber.

    Möchte von euch gerne wissen ob ihr bei euren Webradios gegen bekannte Streamripper vorgeht und wenn ja, wie.
    Es ist mir bekannt, das es immer Wege gibt einen Stream mitzuschneiden.
    Ich spreche daher ja auch nur über Programme wie Radio Tracker, Freeamp usw.

    Laßt ihr die Leute damit rippen oder unterbindet ihr das.

    PS: Ja habe die Suche bemüht, möchte aber weitere Infos zu eurer aktuellen Situation/Einstellung.
     
  2. MichaNRW

    MichaNRW Benutzer

    AW: [Radiobetreiber:] Vorgehensweise gegen Streamripper?

    Da die meisten Ripping-Programme es erlauben einen gefälschten User-Agenten vorzutäuschen, lässt es sich nicht gezielt gegen Ripper vorgehen. Pauschal suspekte Player, wie z. B. FreeAmp, zu kicken und zu bannen halte ich für den falschen Weg. Auch halte ich nichts davon, die Hörer nach einer bestimmten Zeit vom Stream zu werfen. Hinter einer Zuhördauer von sechs Stunden könnte auch jemand stecken, der z. B. im Büro während der Arbeit zuhört. Auch mehrere Verbindung mit derselben IP sind für mich kein Grund aktiv zu werden, denn es könnten WLAN-Hardware-Player und/oder Firmenzugänge sein. Von einer Anti-Ripper-Protection, die alle zwei Minuten für kurze Dauer einen Text in die Metadaten einblendet, habe ich Abstand genommen. Die Original-Metadaten alle zwei Minuten zu aktualisieren bringt leider nicht das gewünschte Ergebnis. Ich habe dies mit diverser Ripping-Software ausprobiert. Die Songs liegen dennoch in voller Länge auf der Festplatte. Daher setze ich nur noch darauf, dass die Songs sich überlappen, möglichst immer eine Blende gefahren wird. Dies hält einem die Ripper spätestens dann vom Hals, wenn sie die ergatterten Songs anhören. Zudem ist vor dem Stream-Encoder ein Multiband-Kompressor (Hardware) geschaltet.
     
  3. Special-A

    Special-A Benutzer

    AW: [Radiobetreiber:] Vorgehensweise gegen Streamripper?

    Genauso ist es. Mir ist es sowieso schleierhaft, wie man Songs in voller länge spielen lässt. Blenden, Jingles, Moderationen gehören doch zum Bestandteil einer Sendung.
     
  4. doener

    doener Benutzer

    AW: [Radiobetreiber:] Vorgehensweise gegen Streamripper?

    IMHO ist es die einfachste Methode, einfach Title Streaming zu unterbinden. Dadurch bekommt der Ripper nicht mehr einzelne Lieder, sondern nur ein File.
     
  5. MichaNRW

    MichaNRW Benutzer

    AW: [Radiobetreiber:] Vorgehensweise gegen Streamripper?

    Die Mehrheit der Hörer legt jedoch wert auf das Titel-Streaming und damit meine ich Hörer aus Fleisch und Blut, nicht aus einsen und nullen. Auch die GVL empfiehlt Titel-Streaming. Zudem war es bei nicht wenigen Stationen anfangs ebenfalls üblich, die Songinfomationen per RDS zu übertragen. Und da Internetradio wohl kaum via UMTS während des Autofahrens gehört wird …
     
  6. zee100

    zee100 Benutzer

    AW: [Radiobetreiber:] Vorgehensweise gegen Streamripper?

    Die GVL empiehlt aber auch folgendes:

     
  7. MichaNRW

    MichaNRW Benutzer

    AW: [Radiobetreiber:] Vorgehensweise gegen Streamripper?

    Ja, und unter Punkt 8, ich zitiere:

    Man sollte also können, was man soll, aber nun eigentlich doch nicht dürfte. :wow: Verstößt man nun besser gegen Punkt 6 oder 8 der Nutzungsbedingungen. Welch Irrsinn!
     
  8. Pharrell

    Pharrell Benutzer

    AW: [Radiobetreiber:] Vorgehensweise gegen Streamripper?

    Ich hab mal bei Herr Abraham nachgefragt, der sagte mir in einer mail:

    Solange keine "gängigen" Kopieschutztechnologien im Markt verfügbar sind oder
    nur mit unverhältnismäßigem Aufwand beschafft und eingesetzt werden können,
    findet diese Regelung keine Anwendung. Das Kriterium der Verhältnismäßigkeit
    muss dabei aber im Einzelfall geprüft werden.

    Technisch Unmögliches können wir nicht verlangen. Der Webcaster selbst darf
    jedoch solche technischen Möglichkeiten nicht einsetzen oder (aktiv)
    unterstützen.
     
  9. zee100

    zee100 Benutzer

    AW: [Radiobetreiber:] Vorgehensweise gegen Streamripper?

    Stimme zu, das hört sich etwas verwirrend an. Würde es einfach mal so deuten, das die Titel/Interpreten mitgesendet werden sollen/müssen, du aber gleichzeitig dafür zu sorgen hast (Sofern es nicht mit unverhältnismäßig hohen Kosten verbunden ist), das sie nicht mit den "bekannten" Streamripper-Programmen mitgeschnitten werden können/dürfen.

    Darauf hin bezieht sich ja auch meine obige Frage, ob ihr bei euren Webradios gegen bekannte Streamripper vorgeht und wenn ja, wie.
    Worauf bezieht sich den hier "Der Webcaster selbst darf jedoch solche technischen Möglichkeiten nicht einsetzen oder (aktiv) unterstützen"? Etwa auf die Software zum Rippen? Warum sollte er seinen eigenen "Sender" rippen?
     
  10. MichaNRW

    MichaNRW Benutzer

    AW: [Radiobetreiber:] Vorgehensweise gegen Streamripper?

    Ein Vorgehen gegen Ripper ist ja grundsätzlich nur notwendig für die Zeit, in der Musik nonstop gespielt wird. Während moderierter Sendungen kann man doch eh keinen Song ausspielen, ohne ein Funkloch - oder heisst es Interloch - zu produzieren. Überlappende Songs mit fürs Ohr schicke Blenden und das Problem mit Rippern hat sich gelöst.

    @zee100: Sound nun okay?
     
  11. zee100

    zee100 Benutzer

    AW: [Radiobetreiber:] Vorgehensweise gegen Streamripper?

    Holly Johnson/Fine Young Cannibals hören sich gut an. Vermisse für meinen persönlichen Geschmack ein wenig Kompression.
    Sind kleine, leichte dropouts zu hören.
    Zu hohe CPU Auslastung?

    Zurück zum Thema.
    Was würdest du denn nun unternehmen wenn ich jetzt deine z.Zt. noch nonstop Musik rippen würde?
     
  12. MichaNRW

    MichaNRW Benutzer

    AW: [Radiobetreiber:] Vorgehensweise gegen Streamripper?

    Ich würde Dir viel Spaß beim Anhören der gerippten Musik wünschen und mich fragen, ob es Spaß macht jeweils ein paar Sekunden vom Song davor und dem danach gesendeten zu hören. Habe es gerade selber mal mit Streamripper versucht. Die auf diese Weise erhaltenen Aufnahmen hätte ich selbst zur Zeit, als man noch auf Compact Cassette mitschnitt schleunigst überspielt.

    Hm, werde wohl mal besser nen Tontechniker zum Essen einladen und mich bei der Gelegenheit daran erinnern, dass ich da doch noch so eine klitzekleine Bitte habe. Glaube, ich hab fürs Processing nicht das Händchen. Nobody's perfect. :eek:
     
  13. zee100

    zee100 Benutzer

    AW: [Radiobetreiber:] Vorgehensweise gegen Streamripper?

    Okey, danke. Würde das dann aber nur als ganzes file rippen und mich damit allerhöchstens für das Autoradio zufrieden geben. Irgendwann wird aber auch bei dir der Punkt erreicht sein, das du etwas unternehmen möchtest, wenn ca. 50 bis 80% deiner "Hörer" sich als Ripper entpuppen. Das sind zum größten Teil die Kids, die sich sehr wohl damit begnügen. Zumindest dann, wenn mal wieder nur nonstop Musik läuft.
     
  14. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: [Radiobetreiber:] Vorgehensweise gegen Streamripper?

    Aber wenn sich die Kiddies die ganze Sendung rippen und dann später anhören, ist es doch für dich als Radiobetreiber kein Problem. Nachträgliches schneiden rentiert sich da eh nicht und das wird sich auch kein Kiddie antun. Somit ist das ja praktisch ein Hörer, der nur zeitversetzt zuhört ;)
     
  15. zee100

    zee100 Benutzer

    AW: [Radiobetreiber:] Vorgehensweise gegen Streamripper?

    Wenn es als ganzes Stück gerippt wurde, stimme ich dir zu.
    Kann man dann aber nur über die Server Logdatei nachprüfen ob die Sendung als ganzes Stück gezogen wurde. Viele Ripper haben mittlerweile die Angewohnheit sich kurz zu reconnecten wenn ein neues Stück gespielt wird.
    Aber wer überwacht denn schon die Server Logdatei 24 Stunden am Tag?
     
  16. Creme21

    Creme21 Gesperrter Benutzer

    AW: [Radiobetreiber:] Vorgehensweise gegen Streamripper?

    Nun muss ich das Thema nochmal nach oben bringen. Bin bei einem Webradio gerade auf eine "Anti Ripper Protection" aufmerksam geworden. Zwar gehöre ich nicht zu den Rippern, bin aber technisch interessiert. Man lernt eben gerne dazu. Mal eben schnell versucht zu rippen und in der Tat, die Songs werden unvollständig gespeichert, d.h. es fehlt der Anfang und am Ende sind zwischen ca. 10 bis 30 Sekunden des nachfolgenden Stückes zu hören. Dieses Verhalten deckt sich auch mit den im Stream übertragenen Informationen. Kann mir jemand sagen, wie man dies technisch realisieren kann? Bei dem Webradio handelt es sich übrigens um Radio 80FM, welches einigen anderen Kandidaten wohl schwer im Magen liegt, liest man Beiträge und Kommentare eines suspekten Webradiomagazins.

    EDIT: Auch die Möglichkeit, die Playliste der letzten sieben Tage einzusehen, bietet durchaus nicht jedes Webradio. Ich find's toll, frage mich jedoch welche Scripte (Protection und Playlist) eingesetzt werden und wo man sie herunterladen kann. Hätten wir auch gerne!
     
  17. ChaotY2k

    ChaotY2k Benutzer

    AW: [Radiobetreiber:] Vorgehensweise gegen Streamripper?

    Es gibt eigentlich ein ganz einfaches Mittel um den Streamrippern ein wenig Ärger zu bereiten: wechselnde Titelanzeige alle 20 Sek. Da kann man schön noch Promos oder Albuminformationen usw. unterbringen. Und der Ripper kriegt nur noch 20sec-Schnipsel ;)
     
  18. Clausel

    Clausel Benutzer

    AW: [Radiobetreiber:] Vorgehensweise gegen Streamripper?

    So schauts aus, weitere Maßnahmen sind mir persönlich weder bekannt noch halte ich sie für nötig oder sinnvoll
     
  19. zee100

    zee100 Benutzer

    AW: [Radiobetreiber:] Vorgehensweise gegen Streamripper?

    Clausel, dann stelle ich dir mal 2 Möglichkeiten vor.
    1.Möglichkeit via php Script.

    PHP:
    <meta http-equiv="refresh" content="60"> 
    <?php 
    // Ban rippers 
    // Martin Holk Rasmussen, mhr@tiscali.dk 
    // 
    // Requires PHP4 or higher. Tested with PHP4.3.2 and SHOUTcast Server Version 1.9.2/Linux 
    // Use and modify as you like 

    // Server configuration 
    $server "boa.mediacast1.com"
    $portnumber "9660"
    $username "xxxxxxxxxxx"
    $password "xxxxxxxxx"

    // Send e-mail when some one has been banned. Leave blank to disable. 
    $recipient ''

    // Array of user agents to look for. 
    // Check is case insensitive and partial, so don't put "winamp" as this will ban all listeners using Winamp 
    $knownrippers = array ("Streamripper""FreeAmp""UnknownPlayer""Pathfinder""sr-POSIX/1.32","andycadd1","AmiNetRadio","UPLAYER","HiDownload""jake" ,"JetAudio" ,"TotalRecorder","RadioTracker2.0","sr-POSIX/1.60.13","sr-POSIX/1.61.17","RadioTracker 2.x"); 
    ?> 
    <html> 
    <head><title>Ban rippers</title></head> 
    <body> 
    <?php 
    // Get xml stats 
    $fp = @fsockopen ($server$portnumber$errno$errstr30); 
    if (!
    $fp) { 
        print 
    "Could not connect to $server port $portnumber$errstr ($errno)<br>\n"

    else { 
        
    fputs ($fp"GET /admin.cgi?mode=viewxml HTTP/1.1\r\nHost: $server:$portnumber\r\nUser-Agent: Mozilla/4.0\r\nAuthorization: Basic ".base64_encode ("$username:$password")."\r\n\r\n"); 
        while (!
    feof($fp)) { 
            
    $xml .= fgets ($fp,128); 
        } 
        
    fclose ($fp); 

        if (!
    preg_match ("/<LISTENERS>(.+)<\/LISTENERS>/"$xml$regs)) { 
            print 
    "Could not find information. Possible incorrect username or password."
            exit; 
        } 

        
    $blocks split ("</LISTENER>"$regs[1]); 
        
    array_pop ($blocks); 
        
    // Loop through each listener 
        
    foreach ($blocks as $block) { 
            
    preg_match ("/<USERAGENT>(.+)<\/USERAGENT>/"$block$regs); 
            
    $useragent $regs[1]; 
            
    preg_match ("/<POINTER>(.+)<\/POINTER>/"$block$regs); 
            
    $pointer $regs[1]; 
            
    preg_match ("/<HOSTNAME>(.+)<\/HOSTNAME>/"$block$regs); 
            
    $hostname $regs[1]; 

            print 
    "Known ripper found: "

            
    $ripperfound false
            foreach (
    $knownrippers as $lookfor) { 
                if (
    stristr ($useragent$lookfor)) { 
                    
    $ripperfound $lookfor
                } 
            } 
            
    // Ripper found. Ban listener. 
            
    if ($ripperfound) { 
                print 
    "$ripperfound for pointer $pointer. Banning "

                
    $fp = @fsockopen ($server$portnumber$errno$errstr30); 
                if (!
    $fp) { 
                    print 
    "failed<br>\n"
                } 
                else { 
                    
    fputs ($fp"GET /admin.cgi?mode=bandst&bandst=$pointer&banmsk=255 HTTP/1.1\r\nHost: $server:$portnumber\r\nUser-Agent: Mozilla/4.0\r\nAuthorization: Basic ".base64_encode ("$username:$password")."\r\n\r\n"); 
                    
    fclose ($fp); 
                    print 
    "successful!"
                    if (
    $recipient) { 
                        
    mail($recipient"Listener banned""$hostname\n$useragent""From: $recipient"); 
                    } 
                } 
            } 
            else { 
                print 
    "No ($useragent)"
            } 
            print 
    "<br>\n"
        } 

    ?> 
    </body> 
    </html> 
    2.Möglichkeit via Tool
    http://www.allinternetradio.com/rip3.zip
    Infos dazu unter:
    http://www.allinternetradio.com/rip.asp
    http://forums.allinternetradio.com/tool/mb/iorsn?forum=37954

    Bei beiden Möglichkeiten wird der Useragent ermittelt und bei einem bekannten Ripper die IP gebannt.
    Okey, okey. Useragent lässt sich ändern und aufnehmen kann man das über gängige Soundrecorder ebenso.
     
  20. DerKork

    DerKork Benutzer

    AW: [Radiobetreiber:] Vorgehensweise gegen Streamripper?

    Und was lernen wir daraus?

    Einen cleveren Ripper kann man im Grunde nicht wirklich erwischen, übrigens genausowenig jemanden, der sich ein UKW-Radioprogramm (ok, der Vergleich hinkt gewaltig, aber ist als Abstraktion ganz gut geeignet) auf MCs mitschneidet.

    Die einzige Maßnahme, die mir ad hoc einfällt ist: Störgeräusche senden. ein 1kHz Pfeifton hat schon viele vom Rippen abgehalten - leider allerdings auch vom zuhören...
     
  21. zee100

    zee100 Benutzer

    AW: [Radiobetreiber:] Vorgehensweise gegen Streamripper?

    Tja, viele sind aber immer noch dumm genug und belassen den Useragent auf der Standart - Einstellung.
    Naja, wenn sie denn rippen möchten....
     
  22. joerg.limberg

    joerg.limberg Benutzer

    AW: [Radiobetreiber:] Vorgehensweise gegen Streamripper?

    Das waere mal ein neues altes Format: Jeden Titel voll ausspielen, 3 Sekunden Pause bis zur Mod. bzw. bis zum naechstem Titel. 'Musik fuer den Rekorder'. Ein Quotenhit - nicht nur in der ehemaligen DDR.:p
     
  23. zee100

    zee100 Benutzer

    AW: [Radiobetreiber:] Vorgehensweise gegen Streamripper?

    Super Idee! Warum bieten die Webradios die Songs nicht gleich als mp3 zum Download an?:wall: :wall: :wall:
     
  24. antenna

    antenna Benutzer

    AW: [Radiobetreiber:] Vorgehensweise gegen Streamripper?

    ZITAT: Die einzige Maßnahme, die mir ad hoc einfällt ist: Störgeräusche senden. ein 1kHz Pfeifton hat schon viele vom Rippen abgehalten - leider allerdings auch vom zuhören...ZITATENDE

    Tja, habe so den Verdacht, beim SWR (1 und 3 und cont.ra) ist so ein Fiepton drauf. Nicht 1khz, aber so ähnlich. Und da der SWR immer noch verpiept über Webradio sendet und mir bis jetzt nicht auf meine Mail geantwortet hat, könnte es auch so sein.

    Habe jetzt meine SAT-Schüssel doch festgekriegt und der Fiepton ist mir jetzt auch egal.:)
    Dabei wollte ich doch nur Frank Laufenberg hören.

    Werner.
     
  25. Creme21

    Creme21 Gesperrter Benutzer

    AW: [Radiobetreiber:] Vorgehensweise gegen Streamripper?

    Entschuldige Jörg, wie konnte ich nur vergessen, dass Du natürlich 10 Sekunden lange Crossfades bei back2back gespielten Songs mit ColdEnd fährst. Danke für die geistreiche Diskussion. :wall:
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen