1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Radioempfang im Tunnel

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von Zwerg#8, 14. Januar 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    Hallo

    Die meisten Leute hören doch sicherlich im Auto Radio. Wenn man nun so durch die Schweiz gondelt, dann kann man den eigenen Lieblingssender oft nicht weit genug hören, vor allem wenn es sich nur um eine kleine "Stadtfunzel" handelt. Auch die Einspeisung in die Tunnel spielt da 'ne Rolle. Praktisch ist man immer irgendwie mit "Zappen" beschäftigt, wenn AF nicht funzt oder es im Tunnel nur noch rauscht.

    In Österreich hat beispielsweise "LIFE" aus Innsbruck dieses Tunnelproblem entlang der Inntalautobahn. Es gibt nun drei Möglichkeiten:

    1. Tunnel mit Rauschen durchfahren
    2. zu Ö3 schalten
    3. CD einlegen

    vg Zwerg#8
     
  2. Waldohreule

    Waldohreule Benutzer

    AW: Radio-Foren Österreich/Schweiz = Schnarch-Foren?

    Für Klaustrophobiker wie mich gibt es noch eine Möglichkeit:
    4. Tunnel umfahren und trotzdem CD einlegen.

    Keine Sorge, ich will nicht schon wieder albern werden. Mein Problem mit dem Rundfunk in Österreich ist folgendes: Kaum, dass man über die Grenze kommt, hat man Ö3 im Radio. Und das ist nach meiner Wahrnehmung ein ziemlicher Dudelfunk geworden. Nun bin ich nicht lange genug in Österreich unterwegs, um auf der Autobahn nach guten Sendern zu suchen, also bleibt man schon wegen der Verkehrsmeldungen bei Ö3.

    Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, war Ö3 früher mal ein richtiger Kultsender. In meiner Jugend hat der SFB sogar sonntags in der Frühe ein Morgenprogramm von Ö3 übernommen - das war echt ein Grund, am Sonntag nicht bis zum Mittag zu pennen. (Ich glaube das hieß Ö3-Wecker oder so.) Wenn's mit den Eltern nach Österreich in den Urlaub ging, dann freuten wir uns schon immer auf's Radiohören, weil es da so einen coolen Radiosender gab. Vielleicht ist das ja nur "Erinnerungsoptimismus", aber heute habe ich den Eindruck, Ö3 spielt in der MDR-Jump-Liga. Das mag ein schroffes Verdikt sein, aber wenn ich sehe, wie im Deutschland-Forum auf private und ö-r Dudler eingedroschen wird, dann wundere ich mich schon, dass in der Alpenrepublik offenbar Friede, Freude, Eierkuchen herrscht. So richtig erklären kann ich mir das nicht.
     
  3. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Radio-Foren Österreich/Schweiz = Schnarch-Foren?

    Damit wirst du im Moment nicht weit kommen: Viele Pässe sind gesperrt. ;)


    Na dann wirf mal einen Blick in den "Ö3-Thread". Von "Friede, Freude, Eierkuchen" kann man dort wirklich nicht reden...

    vg Zwerg#8
     
  4. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Radio-Foren Österreich/Schweiz = Schnarch-Foren?

    Hallo!

    14.1.2008:


    3.12.2008:

    Ich will ja nicht behaupten, daß mein Posting vom Januar 2008 den Ausschlag gegeben hat, vielmehr dürfte die allgemein bekannte "Ausschaltimpuls-Theorie" eine Rolle gespielt haben. Aber auf der Inntal-Autobahn, genauer im Roppener-Tunnel mit seinen 5100 Meter Länge, ist "Life-Radio Tirol" neuerdings auf 103.00 MHz zu empfangen. Das "RDS-AF" schaltet problemlos um.

    Fazit: So wird das was. Zwei Daumen nach oben!


    vg Zwerg#8
     
  5. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Radio-Foren Österreich/Schweiz = Schnarch-Foren?

    Was ist jetzt der sittliche Nährwert vom Zwergschen posting? Daß wir mal bei einem Abstecher nach Österreich unbedingt durch besagten Tunnel fahren sollten, weil da RDS automatisch auf Life-Radio Tirol umschaltet?
    Immerhin, zwerg#8 hat fast ein jahr gebraucht, um dies abschließend zu klären. Ihm sei der Dank aller user zuteil :D
     
  6. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Radio-Foren Österreich/Schweiz = Schnarch-Foren?

    Hallo!

    Was ist am Inhalt meines Postings eigentlich so schwer zu verstehen, Victi? Seit wann schaltet RDS automatisch auf einen "Feindsender" um? Österreich ist nicht Italien...


    Fakt ist doch, daß unterbrochener Radioempfang im Tunnel etwas nervig ist und die Hörer gerade in A zu Ö3 (denn die sind "überall" drin) treiben kann. Diese Frequenz muß "relativ neu" sein und damit ist das "Tunnelproblem", zumindest für diesen Tunnel (die Durchfahrt dauert immerhin über 6 1/2 Minuten), vom Tisch. Ein "Umschaltimpuls" wurde beseitigt.

    Man wird das doch mal als positive (und aus Sendersicht logische) Entwicklung im extra ausgegrabenen Thread erwähnen dürfen.


    vg Zwerg#8
     
  7. dm83

    dm83 Benutzer

    AW: Radio-Foren Österreich/Schweiz = Schnarch-Foren?

    Nicht nur treiben kann, sondern treiben muss. Ich hab ein ähnliches Problem. Beruflich bin ich häufig zwischen Linz und Leoben (kurz vor Graz) unterwegs. D.h. Bosrucktunnel (5,5 km), gesamte Tunnelkette Klaus (13,5 km) und noch einige weitere Tunnel auf steirischer Seite. Fahrzeit in eine Richtung ca. 2 Stunden, also 4 Stunden in Summe. 4 Stunden, in denen man zum Ö3-Hören quasi gezwungen wird, da auf oberösterreichischer Seite weder Life-Radio noch auf steirischer Seite Antenne Steiermark (beides sehr gute Privatsender) eingespeist werden. Lediglich die Ö-Regionalprogramme gäbe es als Alternative (Schlager/Volkstümliche Musik ist aber nicht so meins).

    lg,
    dm
     
  8. dm83

    dm83 Benutzer

    AW: Radio-Foren Österreich/Schweiz = Schnarch-Foren?

    Dieser Artikel (gerade gefunden) trifft den Nagel zu diesem Thema auf den Kopf:

    Ö3 schallt auch im tiefsten Tunnel

    Das mit "alle hören nur einen Sender" ist nämlich gar nicht so abwegig. :D
     
  9. Radiofan1

    Radiofan1 Benutzer

    AW: Radio-Foren Österreich/Schweiz = Schnarch-Foren?

    Mit der alle hoeren nur einen Sender Mentalitaet bin ich in Oesterreich absolut nicht zufrieden.

    Mir ging Oe3 und der gesamte ORF schon seit Kindheit in Oesterreich auf den Zeiger, und ich wusste immer schon, dass diese permanente Oe3 beschallung und der ORF abnormal ist.

    Das Nichtforhandensein von ORF und Oe3 geniese ich am Leben im Ausland neben vielen Dingen besonders!
     
  10. snapple

    snapple Benutzer

    AW: Radioempfang im Tunnel

    In Österreich entscheidet jeder Sender selber, ob er - und wenn ja, in welchem - Autobahn-/Schnellstraßen-Tunnel ausstrahlen will. Die entsprechende Infrastruktur von Seite des Betreibers (in Österreich die ASFINAG) ist bereit gestellt. Die Sender müssen die Sendeanlagen zur Einspeisung in das Tunnelfunk-Netz beistellen und eine jährliche Gebühr (in Abhängigkeit von der Länge des Tunnels) entrichten.
    Hier gibt es unterschiedliche Tarife: Wer alle Tunnel (wie z. B. Ö3) beschallen läßt, zahlt pro Kilometer weniger wie zum Beispiel ein lokaler Sender, der nur in einem Tunnel vertreten sein will.
    Ö3 als Sender, der auch auf seine Kompetenz in Sachen Verkehrsinformation setzt, ist in allen Tunnels vertreten. Für die ASFINAG ist es wichtig, dass Sender im Tunnel vertreten sind, weil über deren Frequenzen im Ernstfall (Unfall, Brand, etc.) auch Einsprachen vom Operator in der Tunnelwarte an die Autofahrer erfolgen können.
    Daher nicht vergessen: Bei Fahrt durch den Tunnel auf alle Fälle einen Sender wählen, der im Tunnel empfangen werden kann (also Ö3, Ö2 oder die bundesländerweit hörbaren Privaten wie Antenne, Life Radio). Bei CD-Betrieb auf alle Fälle den TA-Knopf aktivieren!
     
  11. Kleetschi

    Kleetschi Benutzer

    AW: Radio-Foren Österreich/Schweiz = Schnarch-Foren?


    Definitive Zustimmung!
    Und dann gibt es noch Leute, die extra im Urlaub oder bei Auslandsaufenthalten Ö3 mittels Webstream hören...absolut unverständlich.
     
  12. andimik

    andimik Benutzer

  13. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: Radioempfang im Tunnel

    Viele haben früher auf dem Weg in den Skiurlaub schon auf der A8 bei Merklingen auf Ö3 geschaltet. Zum einen, weil sie hören wollten, ob es am Fernpaß oder sonstwo auf der Route Stau gibt, zum anderen, um sich durch den "Schmäh-Akzent" und eben Ö3 an sich etwas auf den Urlaub einzustellen. Damals gab es ja nur Ö3 (es sei denn, man wollte Klassik oder Volksmusik und Schlager hören). Mittlerweile höre ich in Österreich "alles außer Ö3 und Kronehit", wie ich es immer auf den Nenner bringe. Ö3 hat m.E. eine sehr vorhersehbare, langweilige Musikmischung ohne jegliche Spitzen, tlw. recht nervige Moderationen und insg. eine Aufmachung, die mich nicht anspricht. Meinen "Radiomix" stelle ich mir dann z.B. in Tirol aus FM4, LifeRadio, anderen Privatradios und Radio Tirol (vor allem zw. 18 und 20 Uhr, jaaaa, tatsächlich, wenn die ECHTE Volksmusik kommt, denn die passt einfach dort in die Landschaft) zusammen.
     
  14. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Radioempfang im Tunnel

    Moin!

    Das sind ja ganz schön heftige Preise, die die ASFINAG für die Tunnelbeschallung aufruft. (Ich hoffe, die Preise beziehen sich auf ein Jahr.)

    BTW: Life-Radio ist jetzt auch im Milser Tunnel (1,9km) auf der A12 zu hören. Frequenz ist 106.0 MHz, also wie "draußen". Der Sender auf dem Berg (6km Luftlinie) hat zwar früher schon etwas in den Tunnel "reingeleuchtet", aber natürlich nicht durchgängig. Die basteln zur Zeit also wirklich.

    @RV1: Ich kann jetzt also auch in diesem Tunnel eine Pause einlegen. :rolleyes:



    vg zwerg#8
     
  15. br-radio

    br-radio Benutzer

    AW: Radioempfang im Tunnel

    Im kleinen Airporttunnel in Salzburg ist Ö3 über drei Frequenzen empfangbar, während die recht starke ABY-Frequenz (105,3 vom Högl aus) fast verschwindet.
     
  16. Radiofan1

    Radiofan1 Benutzer

    AW: Radioempfang im Tunnel

    Ich erlaube mir mal diese Ironie: Wenn es nach Oe3 ginge, waeren die auf jeder, absolut jeder Frequenz in Oesterreich.... zumindest bekommt man den Eindruck vermittelt, dass es so ist.
     
  17. br-radio

    br-radio Benutzer

    AW: Radioempfang im Tunnel

    Ö3 dringt ja auch mehr und mehr in deutsches Gebiet ein.

    Früher konnte ich Ö3 nur bis München (manchmal bis zum Kreuz Neufahrn [A9/A92]) hören.

    Seit einiger Zeit beobachte ich allerdings, dass Ö3 von Ulm über Donauwörth-Ingolstadt-Parsberg-Cham und sogar noch am Südhang des Ochsenkopfs erreichbar ist.

    Im unmittelbaren dt.-öst. Grenzgebiet geht Ö3 mit dem Gaisberg und den tiroler und oö. Sendern viel stärker rein als beispielsweise Antenne Bayern.

    Nur ein Beispiel: In Ruhpolding (Lkr. Traunstein) bekomme ich Ö3 (99,0/103,9) viel besser rein als sämtliche bayerische Sender mit Ausnahme von BR1.
     
  18. Radiofan1

    Radiofan1 Benutzer

    AW: Radioempfang im Tunnel

    Der ORF hatte immer schon ein - sagen wir mal so - "ausgepraegtes Sendungsbewusstsein" und jede Frequenz die der ORF belegt, kann demnach nicht an einen privaten Anbieter vergehen werden, ebenfalls eine alte "ORF Strategie".
     
  19. br-radio

    br-radio Benutzer

    AW: Radioempfang im Tunnel

    Ja, kann ich gut verstehen, wenn man Marktführer und Platzhirsch bleiben will.

    Ob das allerdings zukunftsweisend ist, wage ich jedenfalls zu bezweifeln.
     
  20. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Radioempfang im Tunnel


    Wie wahr, wie wahr.

    Es ist an dieser Stelle zwar leicht OT, ich frage mich aber ersthaft, warum die ganzen Privatsender in Österreich dem Programm "Ö3" kampflos, und wie von Gott gegeben, die Nacht überlassen. Ich kann das einfach nicht verstehen.

    Und nein, am fehlenden Geld kanns nicht liegen. Die Nacht ist auch viel wichtiger als die Berater immer erzählen, auch wenn nachts kein Geld verdient wird.

    Als Beispiel nenne ich einfach mal die "Nachtschicht" (hauptsächlich mit "Angersteinchen") auf radioSAW in den Neunzigern. Das war Kult in der Nacht, die Hörer eine eingeschworene Gemeinde. Viele Hörer waren in jeder Nacht dabei und mit der Zeit "kannte" man sich. Ein bischen Blödelei, Grüße, Telefonate (live on air!), evt. auch mal ein Musikwunsch.

    Das ist Hörerbindung - "Radiospirit"! So schön kann Radio mitten in der Nacht sein.

    Ich könnte heute einfach kotzen. Man verschenkt damit wissentlich wertvolle (Nacht)Hörer an Ö3. Hörer, die dann halt auch am Tage bei Ö3 bleiben. Selbst schuld, Privatradio!

    Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

    Zwerg#8
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen