1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"Radiopiraten: Alles bereit um Stadt Zürich zu entern"

Dieses Thema im Forum "Radioszene Schweiz" wurde erstellt von Wrzlbrnft, 28. November 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Wrzlbrnft

    Wrzlbrnft Benutzer

    So, mal wieder eine Neuigkeit aus der Schweiz:

    ("20 Minuten" vom 28.11.2001, Ausgabe Zürich)

    "Die Zürcher Radiopiraten machen mobil. Im Dezember wollen sie eine UKW-Frequenz entern.

    Während der alternde Radiopirat Roger Schawinski (56) auf Weltreise geht, planen junge Radioleute einen dreisten Angriff auf Zürichs Radiowellen. "Die junge Generation der Radiopiraten hat neue Sendeanlagen gekauft und wird an einem noch nicht bestimmten Wochenende vor Weihnachten mit moderner Musik berieseln", sagte Egon Blatter; Boss des Internet-Sender DJRadio, gegenüber 20 Minuten.
    Grund: Gemäß Blatter brauchen die Jungen nach dem Aus jugendfreundlichen TV-Sender Tele24 und TV3 ein positives Signal.
    Senden wollen die Piraten auf der UKW-Frequenz 87,5 und zwar vor allem House-Musik. Als Studios dienen verschiedene private Wohnungen und die zwei bis drei Senderstandorte sind auch schon bestimmt.
    Originell: Die Piraten wollen ihre Sender mit Videoanlagen überwachen. Blatter: "Falls Beamte unsere Standorte finden und die Sender entern, werden sie dabei gefilmt. Eine bekannte TV-Station wäre bereit, dieses Filmmaterial auszustrahlen." Die geplante Aktion kann die Radiopiraten teuer zu stehen kommen. Werden sie von der zuständigen Behörde überführt, droht ihnen eine Buße von bis zu 100 000 Franken.

    Andy Fischer"


    Meine Meinung: Sehr heiße Sache das Ganze. Bin jedenfalls gespannt auf dieses Wochenende. Eins dürfte aber sicher sein: das Piratenprogramm wird sicher auch wieder von DJ Radio ins Internet übertragen werden, womit die ganze Welt an dem Piratensender teilhaben kann. [​IMG]
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen