1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Radiotest 1. Halbjahr 2005

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von Jingle79, 06. Juli 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Jingle79

    Jingle79 Benutzer

    Hat jemand eine Ahnung, wann der rauskommt?

    Jingle79 :D
     
  2. sender

    sender Benutzer

    AW: Nächster Radiotest?

    Der wird - wie üblich - so Mitte Juli veröffentlicht werden.
     
  3. stevie

    stevie Benutzer

    AW: Nächster Radiotest?

    Am Donnerstag, 21.07., wird er veröffentlicht.
     
  4. Jingle79

    Jingle79 Benutzer

    AW: Nächster Radiotest?

    Merci :)

    Jingle79
     
  5. sisko-ds9

    sisko-ds9 Benutzer

    AW: Nächster Radiotest?

    interessante zahlen, die da schon herumgeistern :D
     
  6. Thomas Wollert

    Thomas Wollert Administrator Mitarbeiter

  7. freeradio

    freeradio Benutzer

    AW: Nächster Radiotest?

    So wie ich das auf die Schnelle gesehen habe, haben die ORF Radios ja in fast allen Bundesländern verloren (gesehen auf den wichtigsten Wert Marktanteil 14-49). Dafür konnten sich die Regionalen, vor allem die Kleinen, ganz schön durchsetzen - weiter so! :) Kronehit hat nicht nur Wien aber vor allem in Restösterreich ganz schön abgestunken....da sollte wohl mal ein neues Konzept her....
     
  8. andimik

    andimik Benutzer

    AW: Radiotest 1. Halbjahr 2005

    @ freeradio

    Dir ist aber nicht aufgefallen, dass die Zahlen für KH österreichweit sind! Und in vielen Gegenden kann man auch mit dem größten Aufwand kein KH hören.

    Gibts eigentlich auch unabhängige Kommentare zum Radiotest? Die der Sender sind ja für die Katz und pure Selbstbeweihräucherung.
     
  9. Eminem

    Eminem Benutzer

    AW: Radiotest 1. Halbjahr 2005

    @andimik
    Das Beste ist du schaust Dir die Zahlen, und folgst dem Link von Thomas Wollert ;)
     
  10. Toyota

    Toyota Benutzer

    AW: Radiotest 1. Halbjahr 2005

    Ich finde die APA berichtet relativ sachlich.
    Stichworte: wenig Bewegung, leichte ORF Verluste

    Radiotest: Wenig Bewegung im ersten Halbjahr 2005 1
    Utl.: Leichter Reichweiten-Rückgang für ORF-Radios, leichtes Plus für Private

    Nur wenig dynamisch hat sich der heimische Radiomarkt im ersten Halbjahr 2005 entwickelt, wie der am Donnerstag veröffentlichte Radiotest zeigt. Für den ORF-Hörfunk gab es einen geringfügigen Rückgang der Tagesreichweite, die Privatradios legten im Gegenzug leicht zu. Ähnlich das Bild bei den Marktanteilen, wo der ORF geringfügig verlor und die Privaten etwas gewonnen haben.

    Die ORF-Radios erreichten im ersten Halbjahr 2005 täglich rund 5,3 Millionen Hörer. Die Tagesreichweite betrug 74,1 Prozent bei der Zielgruppe ab zehn Jahren (1. HJ 2004: 75 Prozent), der Marktanteil 80 Prozent (81 Prozent). Ö3 ist trotz Rückgängen weiterhin das meist gehörte ORF-Radio mit 38,3 Prozent Tagesreichweite (40 Prozent) und erzielte einen Marktanteil von 33 Prozent (35 Prozent). Die ORF-Regionalradios näherten sich aber bei der Reichweite im ersten Halbjahr mit 37,3 Prozent (36,8 Prozent) dem "Hitradio" deutlich und überholten es mit einem Marktanteil von 39 Prozent (38 Prozent).

    Stabil blieben die Werte von Ö1 und FM4. Der Kultur- und Informationskanal hielt bei 8,6 Prozent Tagesreichweite (8,4 Prozent) und gleich bleibenden fünf Prozent Marktanteil, der mehrsprachige Jugendsender erzielte 4,1 Prozent Tagesreichweite (vier Prozent) und stabile drei Prozent Marktanteil. Bei der jungen Zielgruppe (14 bis 49 Jahre) gab ebenfalls kaum Bewegung für FM4, die Reichweite betrug 6,5 Prozent (6,6 Prozent), der Marktanteil wie im ersten Halbjahr 2004 vier Prozent.

    Die Privatradios hatten im ersten Halbjahr 2005 täglich rund 1,6 Millionen Hörer. Ihre Tagesreichweite stieg leicht auf 22,4 Prozent (21,5 Prozent), der Marktanteil auf 18 Prozent (16 Prozent). Kronehit, das im Dezember des Vorjahres die bundesweite Privatradiolizenz erhalten hatte, kam auf 4,7 Prozent Reichweite (4,3 Prozent) und drei Prozent Marktanteil (zwei Prozent) und hatte täglich rund 337.400 Hörer ab zehn Jahren.
     
  11. Toyota

    Toyota Benutzer

    AW: Radiotest 1. Halbjahr 2005

    Fortsetzung APA:

    Radiotest 2: Viel Neues in Tirol
    Utl.: Neue Sender seit Jahresanfang am Start - Kronehit nach einem halben Jahr bundesweiter Lizenz mit gemischten Resultaten Wien

    Einem gründlichen Wandel ist im vergangenen halben Jahr die Tiroler Radiolandschaft unterzogen worden. Bis Ende Dezember 2004 gab es in Tirol die landesweite Antenne Tirol sowie Arabella Tirol, das Teile des Landes erreichte. Seit Jänner 2005 sendet auf der Frequenz von Antenne Tirol nun Life Radio Tirol, auf der Arabella-Frequenz hingegen Antenne Tirol.

    Diese kam im ersten Halbjahr 2005 auf acht Prozent Tagesreichweite und fünf Prozent Marktanteil (Zielgruppe ab zehn Jahre) im Verbreitungsgebiet, Life Radio Tirol brachte es auf 7,8 Prozent Reichweite und acht Prozent Marktanteil. Regionaler Platzhirsch unter den Privaten ist - in seinem Verbreitungsgebiet - Radio Osttirol mit 20,6 Prozent Tagesreichweite (1. HJ 2004: 19,8 Prozent) und elf Prozent Marktanteil (13 Prozent). Radio Unterland/U1 erzielte 11,3 Prozent Reichweite und elf Prozent Marktanteil.

    Für das Mediaprint-Radio Kronehit ist der aktuelle Radiotest die erste Erhebung, seit man im Besitz der Lizenz für bundesweites Radio ist. Die Bilanz fällt durchwachsen aus: Österreichweit blieb die Reichweite mit 4,7 Prozent (2004: 4,3 Prozent) ab zehn Jahre bzw. 6,9 Prozent (6,3 Prozent) in der jungen Zielgruppe 14 bis 49 Jahre nahezu stabil. Zulegen konnte Kronehit in Wien, Niederösterreich und Tirol, stabil bzw. mit leichten Rückgängen bilanzierte man in den übrigen Bundesländern (außer Vorarlberg, wo Kronehit keinen Sender hat).

    Der lange Jahre heiß umkämpfte Wiener Radiomarkt hat sich im Bereich der Privaten stabilisiert: Radio Arabella ist Reichweitensieger bei der Zielgruppe zehn plus (11,6 Prozent), Radio Energy bei den Jungen (11,6 Prozent). Deutlich zugelegt hat aber das ORF-Radio Wien. Ein Trend, der auch in anderen Bundesländern zu finden ist: Ein Plus für das örtliche ORF-Regionalradio gibt es etwa auch im Burgenland (46,3 Prozent Reichweite gegenüber 41,5 Prozent im 1. Halbjahr) oder in Tirol mit 39,7 Prozent (38,1 Prozent).
     
  12. viennacalling

    viennacalling Benutzer

    AW: Radiotest 1. Halbjahr 2005

    Ein sehr, sehr interessanter / merkwürdiger Radiotest:

    - 88,6 verliert und sendet auf Antenne Wien Niveau.
    - Energy und Arabella auf hohem Niveau stabil.
    - Life Radio OÖ ist zwar weit von früheren Zahlen entfernt, überholt aber in der Zielgruppe ORF Radio OÖ!
    - Antenne STMK positiv stabil, Ant Kärnten bei TRW Rekordergebnis.
    - interessant in Sbg: Antenne Salzburg beim MA von 9 auf 19 (!) und damit das einzige Radio, bei dem der MA genausohoch ist wie die TRW (19,3)
    - Welle 1 in Salzburg stürzt ab
    - Osttirol und U1 auf hohem Niveau
    - mickriges Ergebnis für Life in Tirol, dafür Achtungserfolg für Antenne Tirol.
    - Rückgang bei MA, aber Zugewinn bei TRW: die Antenne Vlbg.

    Ö3 verliert da und dort, am meisten in SBG beim MA (von 50 auf 41).

    Am meisten freuen werden sich die Fellners über ihre Antenne in Wien, Wels, Salzburg und Tirol. Viel Radio, für wenig Geld, so scheints... :confused:
     
  13. gigititz

    gigititz Benutzer

    AW: Radiotest 1. Halbjahr 2005

    Merkwürdig triffts.

    Welle1 stürzt in Salzburg ab - aber legt in Oberösterreich (Marktanteil) zu / bzw bleibt ziemlich stabil (Tagesreichweite).

    Sind die Oberösterreicher und die Salzburger wirklich so verschieden vom Musikgeschmack??!
     
  14. fessler

    fessler Benutzer

    AW: Radiotest 1. Halbjahr 2005

    (wie immer an dieser Stelle) Herzlichen Glückwunsch allen Radiotest-Gewinnern! Möge jeder aus den vielen Daten jene Werte herauslesen, die ihm Freude machen und seinen Weg bestätigen. :p
     
  15. radio_watch

    radio_watch Benutzer

    AW: Radiotest 1. Halbjahr 2005

    Der Standard ist nirgendwo beteiligt und schreibt als Headline:

    Ö3 verliert, Private legen leicht zu
    Wieder springen rund 60.000 Hörer von Ö3 ab - Abwärtstrend von Österreichs reichweitenstärkstem Radio setzt sich kontinuierlich fort - Eckdaten im Überblick

    Der ganze Artikel unter www.etat.at

    Interessant auch:
    Vergleicht man die Ö3 Daten 1HJ 2005 mit 1 HJ 2003, dann sieht man, dass sie kontinuierlich sinken - in Summe schon 210.000 Hörer weniger. (TRW 10+, Ö, MoSo). Andererseits: Soviel würden viele Private gerne verlieren KÖNNEN. 8-)
     
  16. billyray

    billyray Benutzer

    AW: Radiotest 1. Halbjahr 2005

    Hat sich da methodisch irgendwas verändert? Bei ziemlich vielen Sendern geht plötzlich eine ziemliche Schere zwischen Marktanteils- und Tagesreichweitenveränderungen auf (vor allem Energy, Antenne Salzburg, Welle 1 OÖ).

    Und in Tirol haben Life und die Antenne praktisch gleiche TRW, aber die Antenne hat nur den halben Marktanteil von Life. Klar kann das gehen, wenn die Verweildauer bei der Antenne deutlich kürzer ist - aber warum sollte das so sein?

    Und warum weist eigentlich die Horizont-Tabelle Life Radio nur "gesamt" aus, die Standard-Tabelle aber beide Sender einzeln...?
     
  17. Toyota

    Toyota Benutzer

    AW: Radiotest 1. Halbjahr 2005

    zu ö3 :
    man darf bei all den berichten über die leichten ö3 verluste eines nicht vergessen:
    hitradio ö3 hat immer noch eine geradezu unglaubliche Stärke.

    Alle kommerziellen Anbieter zusammen (das sind 67 Privatsender !) kommen in ihren besten Teilwerten gerade mal auf die Hälfte der Werte des Marktführers.
    Kaum ein echter Erfolg finde ich.

    Österreich gesamt (Montag-Sonntag)

    Tagesreichweite Marktanteil
    10+ 14-49 10+ 14-49

    Ö3 38,3%(40,0%) 51,4%(53,7%) 33%(35%) 44%(47%)
    Privatsender Inland 22,4%(21,5%) 28,8%(28,2%) 18%(16%) 22%(20%)
     
  18. Eminem

    Eminem Benutzer

    AW: Radiotest 1. Halbjahr 2005

    Ich gebe dir vollkommen Recht Toyota.
    Es ist die Stärke der Marke mit den positiv besetzten Images.
    Bleibt für Ö3 zu hoffen, dass die derzeitige gefahrene "Musikmischung" nicht zum Bumerang wird. Mir ist schon klar warum. Die Frage wird sein, geht die Rechnung auf? Kann man damit ein negativ besetzte Image zum Positiven wenden?
     
  19. blu

    blu Benutzer

    AW: Radiotest 1. Halbjahr 2005

    muahaha
    ich bin ja mal sehr gespannt, welche jubelmeldungen schnarch-fm wieder bringen wird.
    marktanteil 14-49, mo bis so, im bgld von 7 auf 3%, mo bis so 10+ von 4 auf 2%,
    trw, mo-so, 14-49, 10,0 auf 2,9 %
    (jeweils bgld)

    in nö teils einen prozentpunkt aufwärts.

    naja...
     
  20. sandschi

    sandschi Benutzer

    AW: Radiotest 1. Halbjahr 2005

    ähhh und was is mit den Freien Radio's ?
     
  21. Montreal

    Montreal Benutzer

    AW: Radiotest 1. Halbjahr 2005

    @ sandschi ...
    lach, der war gut.. nächster witz bitte!:cool:
     
  22. ercor

    ercor Benutzer

    AW: Radiotest 1. Halbjahr 2005

    freie radios und marktanteile??
    bei freien radios mit der sogenannten meinungsvielfalt gilt: sie können alles und für jedermann senden, auch beleidigungen könnte man senden, weil sie nicht strafrechtlich verfolgt werden würden - das wäre erst ab einer Gruppe von Hörern möglich - und soviel haben die freien Radios nicht.
    Auch schön, für sich privat Radio mit dem Anspruch eines freien - nichtkommerziellen Radios mit Subventionen des Bundes, der Länder und Gemeinden und Steuergeld - zu machen, ohne das sich irgendein Hörer dafür interessiert.
     
  23. radiodragon

    radiodragon Benutzer

    AW: Radiotest 1. Halbjahr 2005

    @sandschi: Ich sehe, dass Du beim Freien Rundfunk noch neu bist, sonst müsstest Du wissen, dass Freie in der MA niemals berücksichtigt werden. Schliesslich ist es nicht die Hauptaufgabe der Freien, Quoten zu machen, sondern alternative Programminhalte zu präsentieren....
     
  24. sandschi

    sandschi Benutzer

    AW: Radiotest 1. Halbjahr 2005

    Ja natürlich habt ihr recht aber mich interresiert ja doch wieviel leute sich FRO, FRF usw.. anhören!

    Natürlich auch um zu wissen wieviele hörer man selbst hat!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen