1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Raumakustik + lauter Lüfter

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Hardware" wurde erstellt von Studio Amateur, 31. Mai 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Studio Amateur

    Studio Amateur Benutzer

    Hallo Radioforen,

    Ich habe nun schon viel gelesen über Raumakustik. Es hört sich alles ziemlich "einfach" an, wenn man einen Hobby-raum zur Verfügung stehen hat. Bei mir muss mein Wohnzimmer her halten. Der Raum hat 27m2, es steht nicht viel an den Wänden. Und der Arbeitsplatz ist in einer Ecke. Nun sind auch noch Fliesen verlegt. Der eine Rechner musste also auf den Boden. (Nach vieler Recherche) Habe ich dann versucht Akustik-Schaumstoff unter den Rechner zu setzen. Verkleiden wäre ja logischer Weise zu gefährlich. Nun brummt es schon ziemlich und die Vibration überträgt sich zu dem auch noch auf die Tischfüße und Rauschen + Vibration ergeben ein ungenießbares Mikrofon-Ergebnis[SIZE=2][FONT=Arial]. Das stört mich sehr. [/FONT][/SIZE]​
    Des weiteren habe ich noch Macbooks im Einsatz die glücklicher Weise fast Geräuschlos sind. Ein neues Mikrofon werde ich mir heute auch noch zulegen, da ich schon ein MC CRYPT CM-60 KONDENSATOR-MIKROFON im Raum getestet habe und es eine leichte verbesserung ergab, denke ich einfach, es liegt zu einem kleinen Teil auch an dem minderwertigen Mikrofon (t-bone MB 55). Habt ihr vielleicht gleiches erlebt, oder gar eine Lösung ?​
    Mit freundlichem gruß​
    Max​
     
  2. PureIgnoranz

    PureIgnoranz Benutzer

    Moin!

    Der Rechner sollte eigentlich kein größeres Problem sein: einfach lüfterlos konfigurieren. Grafikkarten und Netzteile gibt es in Massen (wenn Onboard-Grafik nicht schon reicht), und wenn keine Monster-CPU verbaut ist, reicht auch hier ein passives Modell. Ich nutze eine Intel E5200-CPU (leicht untertaktet) mit einem großen Skythe-Kühler, kein Problem. Ach, und natürlich eine SSD, denn Festplatten können auch hörbar sein
     
  3. Studio Amateur

    Studio Amateur Benutzer

    War auch grade durch zufall im großen C und da hat man mir gesagt, da ich schauen wollte welche Mikros sie dort auf Lager haben, sie mir bei so einer Raumproblematik GARKEIN Mikro empfehlen wollen. Ich solle doch alles mit Wandmatten auslegen:wall:. Diese hatten sie zufälligerweise auch für 350 Euro auf meine Wände angepasst auf Lager.
     
  4. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Ist ein wirkliches Schnäppchen. Schlag zu!
    Richtig qualitativ hochwertige, Schallschutz-Matten fangen bei mindestens 55€/qm an.
     
  5. Gutz

    Gutz Benutzer

    Vor allen Dingen "alles", das gibt eine schöne Wohnathmosphäre.
    Wenn du schon viel gelesen hast über Raumakustik, denke ich, wirst du dir für allerhöchstens 350€ und ein bisschen Geschick schon eine beinahe sehr gute Akustik selber schaffen können.
     
  6. Studio Amateur

    Studio Amateur Benutzer

    Ich habe gelesen man kann es auch mit Eier-Verpackung. Aber es ist immer noch mein WOHNZIMMER, in dem ich weder schwarzen Schaum noch Eier-Karton verbauen möchte.

    @Gutz und wenn ich 350 € für Raumakustik nicht ausgeben will ? Da fallen mir nämlich 100 andere Sachen ein die ich dafür kaufen werde. . . .
     
  7. Gutz

    Gutz Benutzer

    Wenn du die Nummer mit den Eierkartons kennst hast du zwar etwas gelesen, jedoch wie ich vermute noch nicht viel.
    Du solltest tiefer in die Materie einsteigen
     
  8. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    Streiche diese Quelle von der "seriös"-Liste und ersetze sie durch dieses Dokument. ;)

    Auszug:

     
    Sven76LDK gefällt das.
  9. Sven76LDK

    Sven76LDK Benutzer

    Hallo Max,

    ich hätte da mal eine Frage: Wie kann es sein das Deine Nebengeräusche bei einem dynamischen Mikrofon (MB55) geringer sind als mit einem viel empfindlicheren Kondensator Mikrofon?

    Mit einem Kondensatormikro, auch mit einer Kleinmembran, müsste sich meiner Erfahrung nach die "schlechte" Raumakustik noch mehr bemerkbar machen.
    Besorg Dir zum testen mal ein "vernünftiges" dynamisches Mikro wie z.B. Sennheiser E845 und vergleiche dieses mal mit dem McCrypt Kondensator.
    Ich gehe davon aus das Du Dich wundern wirst...
    Langfristig würde ich mir an Deiner Stelle ein dynamisches Mikrofon nebst einem rauscharmen Vorverstärker zulegen, wenn ich die Raumakustik nicht ändern kann.
    Weiterhin gilt es zu prüfen ob nicht ein wenig Teppich hier und da im Raum die Reflektionen etwas abmildert.
    Ich hatte in meiner alten Wohnung ähnliche Probleme und habe meine PC auf einen kleinen Holzsockel unterm Schreibtisch gestellt mit einer Gummimatte zum bedämpfen.
    Wichtig ist das der Körperschall jeglicher Art vom Tisch bzw. den PC zum Mikrofon unterbunden wird. Hierbei ist eine Spinne sehr hilfreich (z.B. http://www.thomann.de/de/the_tbone_ssm5.htm?partner_id=96747).

    Mit fränkischen Grüßen
    Sven
     
  10. Gutz

    Gutz Benutzer

    Zum Thema Körperschalldämpfung habe ich sehr gute Erfahrungen mit der Firma EFFBE GmbH gemacht.
    Der Mann von der Technik berechnete mir, mit Angaben der zu absorbierenden Frequenz, Gewicht usw. einen passenden Absorber für meine Geräte.
    Das zum gewissermaßen Schleuderpreis, würde da zb. eine Voodooeske Hifimarke drauf vermerkt sein, hätte ich pro Stück mindestens das 10 fache bezahlt und das ohne eine Beratung, wie kein Hifi Studio sie liefern kann, und einer individuell angepassten Lösung aus einem kaum zu uberschauenden Produktprogramm.
    Sehr guter Laden :cool:
    http://www.effbe.de/index.php?id=15&L=1

    Ansonsten gibts hier garantiert auch keinen Sch ...
    http://www.sahlberg.de/de/technische_produkte/schwingungstechnik_und_akustik/
     
  11. chapri

    chapri Benutzer

    Für Bodenschall gilt: Je mehr Bodenkontakt, umso mehr Geräusch. Mein Vorschlag wäre, den PC nur an den Ecken auf Schaumstoffbegrenzungen zu stellen.
    Software: falls erforderlich, gibt's für die CPU-Lüfter-Steuerung hilfreichen SpeedFan.

    Sollte wegen hoher Decken Raumschall stören, hilft ein unter die Decke gehängtes Laken mit ausreichender Anzahl Befestigungen, auf das evtl. noch kleine Zierkissen postiert werden könnten.
    Macht sogar einen originellen Eindruck!
     
  12. Gutz

    Gutz Benutzer

  13. Studio Amateur

    Studio Amateur Benutzer

    Das habe ich ja nie "gesagt". Ledeglich, dass es durch das Kondensator-Mikro. nur eine leite verbesserung hat.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen