1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

RDS wird nach 30 Jahren neu definiert - RDS2

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von RDS2, 12. Juni 2015.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. RDS2

    RDS2 Benutzer

    Das RDS-Forum hat am 09.06.2015 an seiner jährlichen Sitzung, in Glion/Montreux beschlossen, den neuen Standard; RDS2 auf dem Weg zu bringen. Der Standard wird in enger Zusammenarbeit mit den US-Kollegen von NRSC RBDS-Subcommittee erstellt und soll eine einheitliche Plattform bieten für die FM-Rundfunk und Datendienste weltweit. Start ab 2016.
    Unter "RDS" wird nun das Protokoll von 1984 bis 2015 verstanden. "RDS1" und "RDS2" werden die neue Versionen genannt, wobei "RDS1" die rückwärtskompatible Version mit dem üblichen 1.187,5 Bit pro Sekunde ist und mit konventionellen Empfänger funktioniert (z.B. mit neue Apps). "RDS2" benötigt neue Chips bzw. Chipsets und hat bis zu 4750 Bit pro Sekunde Kapazität brutto was grob 2 kBit netto entspricht. Desweiteren können neue Geräte ein built-in Internet link für Hybrid-Radio zwecke nutzen.
    Den EBU Zeichensatz belässt man für Kompatibilitätszwecke, die reguläre Kodierung ist jedoch UTF-8, wie im Internet auch üblich. Für Länder die UKW in Richtung Analog TV nach unten ausbreiten gibt es Unterstützung. AF und EON funktionieren ab 64 MHz, in Brasilien z.B. ab 76 MHz bis 108 MHz. Neben den erneuerten eRT wird gRT ein grafischer Radiotext möglich. Am ehesten zu vergleichen mit dem analog Videotext, allerdings auf HTML/CSS Basis. Zielsysteme sind Smartphones und Autoradios. TISA überlegt einen erweiterten TMC mit bis zu 10-fachen Kapazität gegenüber den heutigen Stand.

    Logo: https://en.wikipedia.org/wiki/Radio_Data_System#/media/File:RDS1_RDS2.png
     
  2. RDS2

    RDS2 Benutzer

  3. DPITTI

    DPITTI Benutzer

    Mal sehen was draus wird. Wiederum nur wieder eine Aufforderung an den Verbraucher neue Geràte zu kaufen wenn RDS2 kommt. Na sowas sind so hoffe ich die letzten Zuckung auf Ukw. Was sich durchsetzen wird ist Dab+ weil scheitern wird es nicht mehr. Eins was mich ziemlich Ärgert wozu werden Systeme die Jahrelang laufen immer wieder entwertet ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2015
  4. RDS2

    RDS2 Benutzer

    Nicht ganz. RDS2 ist im Gegensatz zu DAB+/DAB rückwärtskompatibel. Viele Features werden mit alten Chipsets erreichbar sein.
    FM/RDS zuckt nicht, es wird in unglaubliche Tempo weltweit ausgebaut.
    Niemand zwingt einem Empfänger zu tauschen, RDS ist kein DAB.

    DAB+ ist defacto tot. Zuletzt ist Schweden von der Schippe gesprungen. BBC will die Finanzierung beenden, weil es zu teuer wurde. In 20 Jahren wurden 50 Mio DAB Radios verkauft, 2/3 in England.
    Dagegen ist FM weltstandard. Ein FM Radio läuft in allen Ländern der Welt. Ein DAB-Gerät in einigen wenigen, und auch oft nur in begrenzten Gebieten.
    Nach 30 Jahren war eine Auffrischung für RDS überfällig. Man bedenke wann das Internet erfunden wurde! Da war RDS schon alt.
    DAB ist nicht viel jünger, hat sich aber nicht durchgesetzt. Gut, die Gebührenmilliarden wollen verbaut werden, aber es gibt mehr Mitglieder in Fußballvereinen als DAB-Empfänger in 10 Jahren. Die Luft wird heute sinnlos durch die Radiowellen aufgeheizt. Streaming und Podcast überholt DAB bereits.
    Nur so am Rande. Näheres ist in den "Digitalisierungsberichten" zu lesen.
    Übrigens RDS ist digital. DAB ist eine schlechte Kopie des RDS was die Datendienste betrifft. Eine höhere Bitrate macht noch keine bessere Service.
     
    digi-radio-fan gefällt das.
  5. DPITTI

    DPITTI Benutzer

    Jeder soll bei seiner Meinung bleiben. Ohne Zweifel Ukw ist und bleibt noch immer die Nummer1.Was aber Überlegt sein sollte wer Zahlt den Traffic beim Streamen und Podcast? Das wird doch nich Billig. Natürlich im Grunde genommen eine gute Sache, wenn man Ausserhalb vom Sender ist und so weiter hören kann. Ob Dab+ tot ist sein mal dahin gestellt. Es wird ja noch weiter Ausgebaut. Vorteile hat Dab+ auch die Zusatzdienste benötiegen kein Internet! Habe aber gelesen beim RDS2 wird ein Teil der Dienste wohl per Internet gemacht.Das ist meiner Meinung nach keine kluge Lösung per Auto o_OOb die Anbieter das lange machen so viel Traffic über Mobilfunk? Vor allen gibt es Gegenden wo nicht mal Umts/Lte und Edge gibts.Mach das mal per GSM Herzlichen Glückwunsch :) Bin kein Gegner von FM und von Dab! Sehe aber in Zukunft noch Probleme wegen den Internet. Da ein Auto nun mal per Funk Internet haben wird! Das geht mit Dab halt besser nur per Antenne .
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2015
  6. RDS2

    RDS2 Benutzer

    Einverstanden. Ich arbeite auch an DAB Projekten. Habe eigentlich nichts dagegen. 1995 war ich der erste der umfangreichere Datendienste entwickelt hat dafür.
    Herumgiften tun auch nicht die FM-Hörer, sondern die enttäuschten DAB-Enthusiasten, die meinen der pure Existenz von FM behindert die DAB Verbreitung, deshalb muss FM weg. Abgesehen davon, dass es eine sehr dumme und kurzsichtige Beißreflex ist, FM unterstützt DAB seit 20 Jahren als Lückenfüller im Sendernetz. Da beissen DABber den Hand den sie füttert.
    Es werden weltweit jedes Jahr etwa 1.5 Milliarden UKW Empfängert verkauft, in den letzten 20 Jahren wurden 50 Mio DAB Chipsets verkauft. Jedes Jahr gehen mehrere Hundert FM Sender in die Luft weltweit, dafür ein paar Dutzend DAB Sender meist in Europa. Die meisten Länder haben nicht die finanzielle Mittel so eine neue Infrastruktur aufzuziehen.
    Du meist DAB ist kostenlos zu haben? Noch nie Rundfunkgebühren und Steuern gezahlt? Und FM lebt von der Werbung, das zahlst auch du. (DAB kann mangels genug Hörer noch nicht aus Werbeeinnahmen existieren)
    Es wird immer Sparteninteressen geben die nicht Broadcast-fähig sind, weil weniger Menschen interessieren als es sich lohnen würde Radiosender aufzuschalten. Damit wären wir wieder bei den Rundfunkgebühren und Werbeeinnahmen.
    Doch. Mehr als 20 kByte im Stück kommt auch in DAB nicht rüber. Es gibt auch wenige Dienste und nichts was nicht auch von RDS angeboten wird.
    Falsch gehört. RDS2 hat natürlich ein Link zur Internet, ähnlich wie die alternative Frequenzen, ist aber ein "kann" feature, kein "muss". DAB+ liefert totkomprimierte JPG Files für CD-cover oder Wetterkarte. Alles unter 20 KByte komprimiert, also miese Qualität, aber das jedesmal wenn der Song läuft. Das ist Verschwendung. RDS2 liefert Adresse, kannst bei McDonalds kostenlos runterladen in beliebig guten Qualität. Du gast auch WiFi im Smartphone, nutze es! Es gibt immer mehr Hotspots. Was du schon hast kannst auch immer anzeigen lassen, die Gigabyte kostet heute etwa 20 Cent bei Saturn, warum alles 1000-mal übertragen?

    Da gibt es dann FM und kannst später nachladen wenn Starbucks dein Kaffe serviert.
    Internet ist kein DAB, DAB ist nicht internet. FM ist schon da, volle Abdeckung und gute Qualität. Digital ist nicht geschaffen für Tonübertragung. Im übrigen ist DAB auch analog, oder was meist wie die Bits und Bytes da aufmoduliert werden? Die Welt ist analog. Deswegen muss DAB die digitalisierte Töne so gnadenlos komprimieren bis es in die analog modulierbare Frequenzbereich reinpasst. Flugfunk wird niemals digitalisiert und das hat Gründe, Digitalisiertes Radio ist ein Fehlentscheidung gewesen, weil eben ideologisch alles digitalisiert werden musste. Es wird nicht durchgehen, das beweisen die letzten 20 Jahre eindeutig. Wer will soll es aber gerne tun dürfen, und ich zahle auch dafür über meine Rundfunkgebühren.
     
  7. DPITTI

    DPITTI Benutzer

    Klar zahle ich Rundfunkgebüren und Steuern. Ok Danke für deine Erklärung. Wenn Digital doch Analog ist wozu diese Systeme? Ein Beispiel fàllt mir ein zwar Tv aber egal.Warum wird Tv wieder Reanalogisiert in Kopfstationen bzw via Kabel?Da hätte es auch alles Analog bleiben können. So ist halt die Technik kurzlebig bzw Maximal 5-6 Jahre wieder veraltet. Nur zur Info bin jetzt nicht der Freak bzw Experte.Sagen wir mal so bin Intressiert Hobby halt. Finde es aber gut mal ein wenig Hintergrundwissen zum Thema Radio zu bekommen hier. Zu Dab alt kannte ich erst ab 2000 rum. Mit Dab+ bin ich aber zufrieden. Ok manche Sender klingen nich gut. Ist aber ein anderes Thema. Lass mich überraschen was noch so kommt.Dab++ oder was auch immer.
     
  8. RDS2

    RDS2 Benutzer

    Ist doch klar, irgendjemand bezahlt es. Seit 1995 gibt es die "DAB-Pfennig", es sind hunderte Millionen Euros zusammengekommen, die werden verbaut, egal was passiert. Zurück wird nichts gezahlt. Das reicht sogar Privatsender zu subventionieren, damit diese überhaupt auf DAB gehen. So läuft es auch in der Schweiz. Da kommerziell absolut uninteressant, wird halt Geld hinterhergeschmissen. Wo nicht, gibt es auch kein DAB, höchstens "Testsendung", wobei es reicht einen 50 Watt Sender irgendwo hinzustellen um auf der Landkarte das ganze Land als DAB-Benutzer zu färben. Gut, Werbung muss auch sein, aber wegen ein paar Watt Funseln in Moskau ganz Russland bis Vladiwostok als DAB-Land zu färben .... na ja. :D
    Die Welt ist analog. Digitalrundfunk sind im Prinzip Töne auf analogem Träger. Erinnerst dich noch ans Modem-pfeiffen oder Fax-pfeifen? DAB / DRM etc, ist nichts anderes, nur die "Modems" sind schneller. Auch Netzwerk ist nichts anderes als "Töne" auf Kabel oder eben über Funk. Klar hört man die Frequenzen nicht mehr, aber das Prinzip bleibt das gleiche wie damals bei der C64 Kasette als Speichermedium. Physik bleibt Physik. Das Problem sind die Datenmengen. Ein CD hat 700 Megabyte für eine sehr überschaubare Laufzeit. Diese Datenmenge muss eben rüber als 0 und 1 abkodiert auf Radiowellen. Natürlich in einem Tempo wie die Töne es vorgeben, es ist kein Download sondern Echtzeit! Wehe wenn etwas mehr Störung vorliegt. Klar "rauscht es nicht". Es macht das was Digitalfernseher machen. Klötzchenbildung. Das sind dann akustisch metallische Geräusche. Deswegen wird rechtzeitig stumm geschaltet. Somit gegenüber Analogübertragung die Reichweite extrem beschnitten.
    Auf Kabel kann ich Analogsender immer anschauen. Ist halt kein HD. Viele Sender bekomme ich Digital aber mit viel Störung, Klötzchenbildung, Tonstörung bis es weh tut, vor allem private, die sparen mit den Übertragungsraten. Deswegen habe ich nicht alles digital aus dem Kabelnetz.
    RDS wurde 1984 präsentiert, DAB 1985. RDS wurde Weltstandard und ein Erfolg. Kein Autoradio ohne RDS. Ob Australien oder Montreal. Warum? RDS gab was sinnvolles zu den vorhandenen Infrastruktur. DAB will neue Infrastruktur aufgestellt haben und bringt kein Mehrwert gegenüber FM/RDS. Für die meisten Hörer ist es völlig egal woher die Töne kommen und ob digital oder analog, Hauptsache geniessbar.
    DAB und DAB+ unterscheiden sich nur im AAC Audiocodierung. Nicht alle sind davon begeistert. Manche Töne werden nicht mal übertragen sondern im Empfänger generiert und das hören Qualitätsbewuste oft raus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2015
  9. DPITTI

    DPITTI Benutzer

    Nochmals Danke für deine Infos @RDS2.

    Aber was überhaupt nicht geht Analoge Sender auf ein Flachmann zu sehen. Habe hier noch im Pc eine Winfast 2000XP Expert Analog Tv Karte damit schaue ich dann öfter nebenbei Tv. Das wundert mich das am Pc das Bild besser Analog ist als beim Flachmann. Den Flachmann versorge ich mit ein HD+ Receiver.

    Es ist wie es ist die Technik bleibt halt nich stehen. Aber man muss ja nich alles als Kunde mitmachen.

    Bin soweit mit allen Geräten für Radio und Tv sehr zufrieden. Werde vorläufig nix weiter Kaufen solange nix defekt ist. Eventuell noch ein wenig Antennentechnik für Dab+, Dvb-t und Ukw werde ich besorgen das reicht. Satanlagen habe ich genug zu liegen bzw Zubehör dazu.

    Hier nochwas zur Schweiz von Dab :)

    Quelle:dab-swiss
    http://www.dab-swiss.ch/html/startseite.html


    Klar kenne ich noch alte Modems bzw liegen sogar noch im Bastel Karton rum bei mir.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2015

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen