1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rechnungshof fordert: BR soll Korrespondenten einsparen

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von freiwild, 13. Juli 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. freiwild

    freiwild Benutzer

    Die Netzeitung schreibt:
    Die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks: Mehr Geld für Serien, Spielfilme, Sportrechte, WENIGER GELD für eigene Nachrichten?

    Ich glaube, dass ein Auslandskorrespondent nur dann die Situation vor Ort kompetent einschätzen kann, wenn er auch die "Normalsituation" dort kennt. Sonst bekommen wir eine Situation wie bei vielen Privaten, bei denen - wenn überhaupt - nur da ein Berichterstatter losgeschickt wird, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist.
     
  2. chefkoch

    chefkoch Benutzer

    AW: Rechnungshof fordert: BR soll Korrespondenten einsparen

    WIR Radiovolk wissen das. Aber der Rechnungshof vermutlich nicht.
     
  3. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    AW: Rechnungshof fordert: BR soll Korrespondenten einsparen

    das ist wohl eine der dümmsten einsparvorschläge, die ich gehört habe. um mit radiokult zu antworten: :wall:
    der br sollte in der selbstverwaltung einsparen und nicht da, wo er seine ureigenste aufgabe wahrnimmt!
     
  4. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Rechnungshof fordert: BR soll Korrespondenten einsparen

    Lieber Tom2000,
    ich verbiete dir hiermit mich egal wann und egal wo auch nur ansatzweise zu zitieren! Andernfalls sind Tantiemen fällig. :p

    zum Thema und vor allem zur Realität:
    Ich gebe euch im Grundsatz erstmal Recht, aber wozu braucht man noch überall Korrespondenten, wenn sie unterm Strich ja doch nur für 1,30 min zu Wort kommen (wenn überhaupt). Hört sich sicher zynisch an, ist aber die logische Konsequenz im Umkehrschluß zum derzeitgen Handeln zahlreicher Öffis... leider.
     
  5. Rechnungshof fordert: WDR soll Intendanten einsparen

    So würde es Geld sparen!

    Aber dann würde wohl als nächstes der Rechnungshof eingespart....
     
  6. Dandyshore

    Dandyshore Benutzer

    AW: Rechnungshof fordert: BR soll Korrespondenten einsparen

    Da verbrennt Bayern 3 den ganzen Tag Kohle für dämliche Aktionen, blöde Gewinnspiele, teure Personaleinkäufe und gratis Speiseeis fürs Volk, aber der Rechnungshof stört sich an der Nachrichtenkompetenz...
     
  7. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Rechnungshof fordert: BR soll Korrespondenten einsparen

    So ist es ja nun durchaus nicht, wenn man alle Programme betrachtet und nicht nur die Sörwißwellen.
     
  8. AW: Rechnungshof fordert: BR soll Korrespondenten einsparen

    Klar, die wollen doch nicht ihre Chancen auf Freieis und Gewinne schmälern..

    Aber "teure Personaleinkäufe": wen meinst Du da denn?
     
  9. ADR

    ADR Benutzer

    AW: Rechnungshof fordert: BR soll Korrespondenten einsparen

    Die sollen die Korrespondenten mal schön an ihren Orten lassen.
    Was ich viel schlimmer finde ist die Inlandsberichterstattung.
    Der Kanzler sagt was und bekommt Mikrofone von verschiedenen Öffi-Anstalten vorgehalten.
    Warum kummert sich nicht das ARD Hauptstadtstudio darum und versorgt die anderen Anstalten?
    Genauso sollte es in anderen Länder laufen. Die jeweilige Anstalt schickt hin und versorgt.
    Dieses generelle ARD Problem sollte man lösen!
     
  10. Dandyshore

    Dandyshore Benutzer

    AW: Rechnungshof fordert: BR soll Korrespondenten einsparen

    Ohne Vertragsdetails zu kennen, behaupte ich mal, dass beispielsweise Dominique Knoll und Stefan Meixner ihre gut bezahlten Jobs bei Antenne Bayern sicherlich nicht eingetauscht haben, um sich finanziell zu verschlechtern. Und um noch weiter zu gehen: die von der ABY losgeeisten kosten B3 auch mehr als viele der "eigenen" Leute.
     
  11. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Rechnungshof fordert: BR soll Korrespondenten einsparen

    Warum muß ich jetzt an den HR denken? :rolleyes:
     
  12. AW: Rechnungshof fordert: BR soll Korrespondenten einsparen

    Naja, ob Privatradio-Moderatoren nun wirklich so doll bezahlt werden? Meines Wissens war da die Bezahlung beim ÖR immer schon besser, wenn man mal Fälle wie Tommy Ohrner und Thomas Gottschalk außen vor läßt.

    Im Gegensatz zum TV (Stichwort: Harald Schmidt) mache ich mir bei radiologischen Moderatoren-Einkäufen eher keine Sorgen um die Rundfunkgebühren.
     
  13. astranase

    astranase Benutzer

    AW: Rechnungshof fordert: BR soll Korrespondenten einsparen

    Tja hier ADR schließe ich mich Deiner Meinung voll, wollte gerade schreiben das es nicht sein kann, wenn der Kanzler in Berlin nen Furz lässt das dann sämtliche Mikros der ARD versuchen Den einzufangen, aber Du nahmst mir dies ja ab.

    -------------
    Lieber radiosüchtig als radioaktiv
    astranase
     
  14. TripleX

    TripleX Benutzer

    AW: Rechnungshof fordert: BR soll Korrespondenten einsparen

    ADR schrieb
    Warum kümmert sich nicht das ARD Hauptstadtstudio darum und versorgt die anderen Anstalten?
    Genauso sollte es in anderen Länder laufen. Die jeweilige Anstalt schickt hin und versorgt.
    Dieses generelle ARD Problem sollte man lösen!

    Hallo ADR, hab ich was verpasst? Meiner bescheidenen Kenntnis nach sitzen in verschieden Korri Büros im Ausland Abgesandte einzelner Anstalten, die dann die ARD beliefern. In wichtigen Hauptstädten, wie zum Beispiel London oder Paris, werden für die Zulieferung aller Programme mehrere Korris benötigt. Deshalb entsenden dorthin auch mehrere Anstalten Korris, die dann aber für alle liefern. Diese generelle "ARD-Problem" scheint also gelöst. (war vielleicht ein ADR Problem)
    In der Hauptstadt hat in der Tat jede Anstalt ein eigenes Büro. Das liegt aber an der Fülle der geforderten Zulieferung und macht auch Sinn. Du kannst ganz sicher sein, dass die Kollegen sich nicht langweilen.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen