1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rechtliche Frage zur Audioproduktion

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Dustin, 02. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Dustin

    Dustin Benutzer

    Salut alle miteinander,

    mein erster Beitrag soll ein wichtiger sein.

    Folgender Sachverhalt:
    Ein Jingle/Trailer/Spot soll mit einem Musikbett unterlegt werden (bzw. er wird für 3 Sekunden eingespielt).
    Dieser Audiotrack soll auf gewerblicher Basis verkauft werden. Wie sehen dort die rechtlichen Voraussetzungen aus? Es reicht doch mit Sicherheit nicht aus, den Track im Internet zu kaufen, um ihn dann "weiter zu verkaufen"?
    Welche Möglichkeiten bieten sich an um alles legal zu betreiben?

    Leider habe ich hier keine Suchfunktion gefunden und entschuldige mich schon einmal im Vorraus für diesen Post im Falle einer Wiederholung.

    Liebe Grüße
    Dustin
     
  2. Radiofreak11

    Radiofreak11 Benutzer

    AW: Rechtliche Frage zur Audioproduktion

    Da wirst du auf spezielle, gemafreie Musik zurückgreifen müssen. Diese ist allerdings nicht billig. Spezielle Firmen bieten für die Produktion von Programmelementen CD's mit solcher an.
    Ansonsten müsstest du dich mit dem Verlag oder besser der GEMA in Verbindung setzen.
     
  3. Dustin

    Dustin Benutzer

    AW: Rechtliche Frage zur Audioproduktion

    Vielen Dank RadioFreak für die Information.

    Ich hatte nur mal ein Praktikum in einem Tonstudio gemacht, in dem Tracks produziert wurden, die auf die Top 3 aufmerksam machten. Und ich glaube jedoch nicht, dass dies mir dem jeweiligen Label jedesmal abgesprochen wird. Oder gibt es in dem Falle eine Sonderform?

    Jetzt habe ich aber wenigstens erstmal eine Anlaufstelle um weitere Informationen zu sammeln.

    Danke!
    Dustin
     
  4. Radiofreak11

    Radiofreak11 Benutzer

    AW: Rechtliche Frage zur Audioproduktion

    Es kommt darauf an, wofür produziert wurde. Wenn die Ausschnitte nur als "Zitat" in einer Hitparade zur Ankündigung oder Hook-Collection herhalten, ist es mit der Gema-Pauschale des Senders meist bezahlt. Wenn daraus aber ein eigenständiges Produkt wie ein Werbespot oder neuer Song wird, ist das Einverständnis des Komponisten bzw. Urhebers erforderlich.
     
  5. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Rechtliche Frage zur Audioproduktion

    Im übrigen... ;)

    Gruß TSD
     
  6. Dustin

    Dustin Benutzer

    AW: Rechtliche Frage zur Audioproduktion

    In der Hoffnung, dass die Informationen verwendbar sind, werde ich trotzdem nochmal recherchieren. Du konntest mir schon sehr weiterhelfen (besonders beim Letzteren)

    Merci beaucoup!
    Dustin
     
  7. Audiowerk

    Audiowerk Benutzer

    AW: Rechtliche Frage zur Audioproduktion

    Hi Dustin,
    ganz so wild ist das alles nicht.
    Zum Beispiel: Du nimmst Kontakt mit der BMG Production Music auf, die sitzen in Hamburg und in München. Denen beschreibst du, was du tust und bittest um Gema-freie Musik in Deinem gewünschten Stil (House, Country, Techno, Klassik, Chill-Out...). Die CDs sind kostenlos. Sobald du einen Titel für einen Radiowerbespot verwendest, kostet dieser je nach Sendegebietsgröße zwischen 80 und 150 Euro (lokal bzw regional - bundesweit = teurer!). Möchtest du den Titel auf einer CD verkaufen, kostet das Europarecht für 3000 Exemplare 1,50 Euro pro Sekunde. Möchtest du mit dem Titel eine Internet-Seite unterlegen, bist du mit rund 150 Euro für das Nutzungsrecht für 1 Jahr dabei. Alles klar?
    - Das Audiowerk -
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen