1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Regionalisierung

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Ferdi_W, 17. April 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ferdi_W

    Ferdi_W Benutzer

    Was würdet ihr denn davon halten, wenn die Rahmenprogramm-Stunden noch stärker regionalisiert werden? Also in den NRW-News regionale Wetterberichte, für alle Stunden Opener in den das gesunge Senderlogo vorkommt, siehe Powerradio-Opener, usw.
    Ist sowas mit der Lokalfunk-Technik machbar und was halt ihr davon?
     
  2. Idee ist gut, Umsetzung unmöglich. Schon allein deshalb, weil nicht alle Sender in NRW die gleiche Technik haben...
     
  3. LuLu

    LuLu Benutzer

    Es müssen ja nicht alle die gleiche Technik haben. Habe sie ja jetzt auch nicht und der Lokalfunk läuft.
    Die Idee ist gut.
    Lokale Opener über Fernwirk. Das wäre ein Anfang. Später dann lokales Wetter etc.
     
  4. Ferdi_W

    Ferdi_W Benutzer

    Wie könnte man denn als Local den Anfang zu so einem Konzept machen?
    Opener müßte ja eigentlich so aussehen, dass der übliche Opener von radio NRW gestartet wird, der Moderator die Leute begrüßt und dann die lokale Kennung von ein paar Sekunden ausgelöst wird und dann die Musik durchstartet.
    In Sachen Wetter müßte halt eine Länge von z.B. 20 Sekunden festlegen, nach der NRW dann den Verkehr macht. Mit dem Regiowetter hätte man als Local auch die Möglichkeit, in den lokalen Stunden, eigenen Verkehr zu machen.
    Also es gibt schon ne Menge Möglichkeiten, die man durch die Regionalisierung einführen könnte.
    Weitere Meinungen bitte!
     
  5. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    Hi!
    Habe mal kurz bei euch im NRW-Forum reingeschaut. Zum Thema Regionalisierung kann ich nur sagen, dass es in Sachsen die SLP ganz clever macht. Die betreiben Lokalradios in Chemnitz, Dresden, Lausitz, Leipzig und Zwickau und senden jeweils unter Leipzig 91punkt3, Chemnitz102punkt1 usw...
    Täglich 5 Stunden lokales Programm, der Rest kommt als Mantel aus Dresden, allerdings werden die Werbung und sämtliche Jingles übers Netzwerk lokal ausgestrahlt.
    Kein normaler Mensch bekommt mit, dass dieses Programm NICHT lokal gesendet wird, außer er fährt in ne andre Stadt und hört daselbe Programm.
    Der Service mit Wetter und Verkehr kommt tagsüber auch lokal vorproduziert und auseinandersgeschaltet gesendet. (Beim Wetter: "Die offizielle Leipzig-Temperatur hier an der List-Straße...")
    Alles in Allem ein geniales Netzwerk, das aber auch sehr viel gekostet hat!
     
  6. LuLu

    LuLu Benutzer

    @Danke Sachsenradio2:
    Vom Osten lernen, heißt siegen lernen!
    Das wär doch was für uns in NRW. Dadurch kann man die lokale Kompetenz gewaltig steigern.
     
  7. Keule

    Keule Benutzer

    Aber 5 Stunden lokales Programm ist einfach zu wenig!
     
  8. Ferdi_W

    Ferdi_W Benutzer

    @Keule
    Aber die meisten Locals senden 5 bzw. 6 Stunden täglich und nur die größeren stanzen 8.

    @Sachenradio
    Danke für die Infos aus den neuen Bundesländern. Vielleicht liest ja ein Entscheidungskopf von radio NRW hier mit, der die Ideen umsetzen kann.
     
  9. Teenitubbi

    Teenitubbi Benutzer

    Super Idee, so rein grundsätzlich gesehen. Ich hatte auch schonmal ein paar Ideen, den Verkehr auch halbstündlich anzubieten, direkt nach der lokalen Option. Somit könnte NRW endlich gegen den WDR anstinken, was den halbstündlichen Verkehrsservice ausmacht. Durch eine feste Uhrzeit nach halb, kann dieser Service dann auch bequem in jede lokal-gefahrene Sendung eingebaut werden, oder die Locals lesen halt selber vor. Aber dann nicht nur das lokale Gedöns, sondern auch landesweit, denn so mancher Autofahrer möchte gerne etwas weiter als nur das betreffende Sendegebiet fahren!

    Ein ganz grosses Manko (gerade für Autobahn-Vielfahrer) ist das immer wieder neue Suchen nach Lokalsendern, wenn ich auf der Autobahn unterwegs bin. Wieso nutzen die NRW-angeschlossenen Locals nicht die Funktion von RDS, das sich alle in eine gemeinsame Kette hängen und jeder seine lokale ID rausgibt, so wie der WDR das mit den Lokalnachrichten macht. Mit ein wenig Überlegung würde das meiner Meinung nach (bin kein Techniker) funktionieren. Was sagen denn die Techniker?
     
  10. Ferdi_W

    Ferdi_W Benutzer

    Hey Teeni, relativ gute Gedankengänge, vorallem die RDS-Kennung. Nach meinem Wissen müßte das eigentlich gehen, aber vielleicht kann sich ja mal ein Technikfreak genauer äußern.
    Die Sache mit dem Verkehr finde ich da ehr schwierig. Denn wenn du zu einem bestimmten Punkt in der Option startest, mußt du auch zu einem bestimmten fertig sein für die Sender, die den Verkehr dann nicht übernehmen. Das kriegst du nicht hin, den mal hast du viel und mal wenig Verkehr auf den Straßen.
    Aber trotzallem sollte mal überlegt werden, dass der Verkehr über kurz oder lang bei radio NRW ausgebaut wird. Ich hab schon viele Hörer gesprochen, die sich immer über die Logik belustigen, am Tag immer nur um Voll und in der Nacht alle 30 Minuten Verkehr.
     
  11. tombackes

    tombackes Benutzer

    Das gäbe ein Problem mit RDS EON. Es strahlen ja verschiedene Anbieter in ein Sendegebiet ein. z.B. kann es dann passieren, dass die Hörer von Radio Duisburg auf einmal Radio Neandertal drin haben, da die gerade besser zu empfangen waren..das kann ja nicht der Sinn sein..
     
  12. RadioNORD

    RadioNORD Benutzer

    Diese Sache mit dem gemeinsamen RDS-Code ist ziemlich unsinnig. Die Lokalradios sind ja nicht EIN großes Programm, sondern jeder Sender für sich hat seine eigene Lizenz. Nun ist es so, daß (fast) alle ihren Mantel bei radio NRW beziehen. Trotzdem ist NRW kilometerweit davon entfernt, EINEN großen Sender mit mehreren Lokalfenstern zu haben. Und das wäre weder im Sinne der Hörer noch der Mitarbeiter. Seid doch froh, daß es noch lokale Stunden gibt - statt lokaler SEKUNDEN... denn die wären mit einem großen Hauptprogramm nicht mehr weit...
     
  13. Ferdi_W

    Ferdi_W Benutzer

    Na, dann begraben wir die RDS EON Pläne mal schnell wieder.
    Aber NRW bitte denkt mal über eine Regionalisierung in Sachen Wetter, Verkehr in den News und bei den Openern nach!
     
  14. MusicMensch

    MusicMensch Benutzer

    Hier also wieder mal mein Vorschlag, denn ich alle paar Monate mal hier im Forum wiederhole und jedesmal niedergebrüllt werde. Bin jetzt mal gespannt...


    Also, NRW_News enden mit musikalischem Outro wie ganz, ganz früher ;)
    Dann übernimmt der Lokal-Moderator den Service-Block mit Wetter und Verkehr und schließt mit dem Opener der Sendung ab.

    Zeitgleich macht der NRW-Moderator dasselbe. Wetter, Verkehr und Sendungs-Opener. Das geht rund um die Uhr, 24 Stunden am Tag!

    Und für die Regional-Fetischisten könnte der NRW-Mod. dann auch noch einen Opener fernstarten, der den Namen des Lokalsenders enthält. Oder?
     
  15. RadioNORD

    RadioNORD Benutzer

    Oha, diese Regionalisierungspläne klingen ja in der Theorie ganz schön. Aber wie soll das funktionieren?! Service und Verkehr wird immer unterschieldich lang sein. Dann müßte jeder seinen Service auf einer bestimmten Länge vorproduzieren - dürfte schwierig sein, wenn die eine Stadt viele lokale Verkehrsmeldungen hat und auf dem Land tote Hose ist. Was soll dann kommen?! Backtimer ??? Diese Regionalisierungen hören sich nur dann wirklich gut an, wenn es so läuft wie beispielsweise bei ffn und Hitradio Antenne: Dort werden ALLE Lokalfenster vorproduziert - alle haben die gleich Länge und werden einfach per Tastendruck aus dem Sendestudio gestartet. Da gibt es keine Umschaltzeitpunkte mit Sekundenangabe. Aber dieses Modell läßt sich bei über 40 Lokalsendern nicht realisieren. Also weg mit dem Plan der Verkehrs-/Serviceregionalisierung!
     
  16. Ferdi_W

    Ferdi_W Benutzer

    @RadioNORD
    Siehst du, durch Leute wie dich tritt der NRW-Lokalfunk seit Jahren auf der Stelle und kommt nicht in die Pötte.
    Natürlich kannst du das Programm stärker regionalisieren, das Wetter kannst du locker für den Tag vorproduzieren und dann auf eine bestimmte Länge bringen. Auch die Opener kannst du ganz easy auf Regio-Format bringen. Wo soll also das große Problem liegen? Auch backtimen brauchst du nicht, wofür denn?
     
  17. RadioNORD

    RadioNORD Benutzer

    Das hat mit Auf-der-Stelle-Treten nichts zu tun. Nur da ich nun schon seit einem Jahr nicht mehr im NRW-Lokalfunk arbeite sondern bei einem Sender in einem anderen Bundesland, habe ich eben auch gesehen, wie Regionalisierung vernünftig klingen kann. Du kannst NICHT das Wetter für den ganzen Tag vorproduzieren! Da gibt es dann keine aktuellen Ortstemperaturen, keine Veränderungen, wenn plötzlich Sturm kommt etc. Und über die Verkehrsmeldungen müssen wir jetzt ja wohl nicht erst reden. Also MUSS dieser Block live gesendet oder zeitnah vorproduziert werden. Das werden aber IMMER unterschiedliche Längen sein, weil Du nun mal mehr in Köln oder Dortmund mehr Staus hast als im Westmünsterland! Willst Du dann in Borken das Wetter auf 2 Minuten auswalzen, um die Option zu füllen, ohne einen Backtimer spielen zu müssen?! Wie soll das gehen??? Ich bin gespannt. Wenn es da einen plausiblen Vorschlag gibt, höre ich mir das gern an!
     
  18. Ferdi_W

    Ferdi_W Benutzer

    Entweder reden wir jetzt aneinander vorbei oder du meinst was anderes. Wir reden hier über die Regionalisierung des Wetters in den NRW-News und auch eventuell des Verkehrs und das kannst du ganz easy machen.
    Wenn du nur Wetter regional machst, kannst du es zumindest tagsüber zeitnah auf eine bestimme vorproduzieren.
    Sollte man aber Wetter und Verkehr machen wollen, dann geht eben nur die Möglichkeit, die weiter oben schon steht, nämlich das es vom Moderator der Sendung gemacht, da hat man dann aber eben in den NRW-Studio kein Regioanteil.
    Von daher sollte man wirklich dabei bleiben, dass das Wetter von NRW per FW ausgelöst wird und dann der Verkehr vom News-Menschen gemacht wird. Ansonsten lassen sich die Opener ganz easy regionalisieren.
     
  19. RadioNORD

    RadioNORD Benutzer

    Hmm, hört sich wirklich so an. Also, was ich meine, ist, daß es einen gemeinsamen Schlußpunkt geben muß. Meinetwegen eine Fensterlänge von 30 Sekunden (und das geht halt nur vorproduziert). Genau zu diesem Zeitpunkt müssen alle lokalen Wetterfenster wieder beendet sein, damit dann der landesweite Verkehr beginnt. Das macht ja auch Sinn. Nur bei lokalem Verkehr bekämen wir dann wirklich ein problem, denn der ist erwiesenermaßen immer unterschiedlich lang. Gegen einen lokalen Wetterbericht spricht gar nichts. Und 30 Sekunden bekommt ja wohl jeder voll...
     
  20. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    Interessant wäre auch der Denkansatz, wie das Radio Regenbogen früher gemacht hat (und jetzt wieder macht): Weltnews aus Mannheim, danach Trenner Nachrichten von hier und lokales Fenster von 1.20 glaub ich, danach ein 8 sekündiges Bett, dass in der Verkehrsservice endet. Alle Optionen wurden live gelesen und am Schluss aufgefüllt mit: Die aktuellen Temperaturen von hier:... bla bla grad und das dann passend gelesen, so daß das Bett als Ramp und Optionsendensignalisierung genutzt wurde. Danach Verkehrsservice aus Mannheim.
     
  21. fun

    fun Benutzer

    - bin etwas erstaut über diese gehaltvolle Diskussion, aber da sind schon gute Ansätze.
    Somit will ich auch was dazu beitragen:

    Regionalisierung müsste im Hause radio NRW ein Top Thema sein.
    In Sachsen klingt es wirklich so geil, dass es wirklich niemand mitbekommt. Vor allem da alle Teile so exakt aufeinander abgestimmt sind, dass man es kaum unterscheiden kann.

    Zu Unterschiedlichen Länge:
    Beim Wetter dürfte das wohl kein Problem sein. Jeder Local bekommt genau 22 Sekunden. Darin können sie alles verbraten was sie Wettertechnisch so wollen. Strassentemperaturen, Ortstemperaturen, im Sommer Wassertemperaturen...usw

    Tja und hier kommt meine meisterlich geniale Idee mit dem Verkehr. Der wird einfach VOR den News gesendet und zwar lokal! Somit gibt es keine Probleme mit unterschiedlichen Längen.

    Und nach Verkehr (lokal) News (landesweit) und Wetter (lokal) geht es wieder landesweit mit einem Lokalen Opener los.
    - Und 22 Sekunden exakt zu füllen ist für Profis live kein Thema. Die Pappnasen aus m Pott, die das nicht schaffen, schmeissen mal ihre hypermoderne Technik an und strechen ein bisschen.
    Somit wäre das Problem gelöst.


    Noch ne Frage:
    - -> Gibt es eine gemeinsame Rechungsadresse von radio NRW und den 44 Lokalstationen???
     
  22. Ferdi_W

    Ferdi_W Benutzer

    @RadioNORD
    Siehst du, jetzt kommen wir doch noch auf einen gemeinsamen Nenner :)

    @Fun
    Die Idee mit dem Verkehr vor den News finde ich persönlich nicht so toll, denn a) kennen die Hörer es nur so von fast allen Sendern, die sie hören und b) warum muß denn der Verkehr auch noch lokal sein, denn viele Leute fahren auch von OWL nach Bonn und dann stehen sie da, denn in OWL ist alles frei, aber das Kamener Kreuz ist wieder verstopft und dann schimpfen sie auf den blöden Sender in Bielefeld, Herford oder wo auch immer.
    Die Locals bzw. NRW sollte erstmal "klein" anfangen und zwar mit dem Wetter und vielleicht auch mit den Openern.
    Hm, eventuell schmeckt es NRW ja auch gar nicht, da das weiße Produkt radio NRW durch die Regionalisierung noch weißer wird.
    Was die Technik angeht, da kann man die Kritiker schon mal beruhigen, denn mit Digitalblendern geht das hervorragend und auch mit den ollen VCA´s, wenn man ein wenig lötet.

    PS: NRW hat doch für jeden Local einen Etat, von daher Rechnungen direkt an radio NRW oder nicht? Was willst denn eigentlich in Rechnung stellen?

    [Dieser Beitrag wurde von Ferdi_W am 24.04.2002 editiert.]
     
  23. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    @Ferdy_w: es heißt VCA, nicht VGA, VGA Grafikkartenstandard, VCA heisst Volt Controlled Amplifier.

    *Ausgekluggescheißt*
     
  24. WakeUp

    WakeUp Benutzer

    @ Ferdi W:

    Was soll denn ein Sender im Norden von OWL Staus am Kamener Kreuz durchsagen? Bis der Hörer da angekommen ist hat sich der Stau eh meist aufgelöst. Und über die Kreisgrenzen hinaus blicken die OWL-Sender in ihrem Lokal-Verkehr schon lange. Also: erst hören, dann mosern.

    Viel schlimmer ist es, dass Radio NRW mit seinem Verkehr direkt an der Landesgrenze Schluss macht - aber z.B. Staus hinter Bad Eilsen auf der A2 nicht stattfinden. Das leistet aber ein OWL-Sender in seinem lokalen Verkehr. Und das interessiert den Autofahrer 100mal mehr als ein Stau am Kölner Ring.
     
  25. Ferdi_W

    Ferdi_W Benutzer

    @WakeUp
    Bevor du hier moserst, guck dir doch bitte erstmal das Thema an und in welchem Zusammenhang das von mir geschrieben wurde. Natürlich kannst du hier wieder tausende von Gedarstellungen anbringen, warum dieses und jenes so bescheiden ist, aber man kann auch mal seine Köpfe zusammenstecken und ZUSAMMEN was konstruktives auf die Beine und nicht sofort wieder mit dem größten Vorschlaghammer auf NRW, Elke & Co. eindreschen. Nur mal so am Rande: Ich wette du kommst aus dem höchsten Norden NRW´s! [​IMG]

    Kurzum: Der NRW-Verkehr sollte schon bleiben, denn es gibt auch Leute die einmal quer durchs Ländle reisen und nicht WDR2 hören wollen, sondern die Locals.
    Bevor du jetzt aber wieder damit kommst, dass Bad Eilsen, Hameln und andere Staus nicht genannt werden, dann verweise ich mal auf andere Randgebiete wie Steinfurt, Hochstift, Siegen, Euskirchen, Düren, ... was sollen die denn sagen?
    Komischerweise beschweren sich die Leute hier immer nur über das "Westfalica-Anreinerland"

    Jetzt aber weiter zum Thema Regionalisierung, denn bislang war es ja eine recht gelungene Diskussion und Ideenschmiede!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen