1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Revival des Radio aus den 80ern

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Van Gogh, 26. März 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Van Gogh

    Van Gogh Benutzer

    Hallo Leute,

    ich hätte mal ganz gerne gewußt, wie es wäre, wenn man - ähnlich zu TELE5 - auch einen Münchner Radiosender "wieder aufleben" lassen würde und ein bewährtes Konzept für die Gegenwart verwendet.

    Ich denke da so an Radio XANADU (92,4!) oder Radio C oder irgendwie. Also auf alle Fälle ein Programm in der Art wie vor dem 11. April 1988 (ich weiß, es ist lange her...).

    Sagt mir einfach, ob es ein dumme Idee ist oder es vielleicht einen Versuch wert wäre!

    Gruß

    Van Gogh
     
  2. whk

    whk Benutzer

    Guten Abend,

    ich glaube es ist nicht eine Frage, des wieder aufleben können, sondern des wollen. Wichtig ist, um mal wieder OK Radio Hamburg ins Spiel zu bringen, dass die Gesellschafter, PD's und GF's das auch wollen. Man sieht ja was auf der 95.0 passiert ist.
    Dahinter müssen auch Leute und Köpfe stecken, die das Gefühl für solche Sender wieder im Bauch haben. Ich kenne Xanadu (nur vom Hörensagen) und C nicht, aber ich denke da waren auch mal Radiomacher am Start, die das Medium noch als Infotainment verstanden und den Wünschen(Musik,Talk etc...) der Hörer Priorität einräumten. DAS IST VORBEI!!! Format as Format can. Der Hörer zählt nicht mehr, das haben wir hier in verschiedenen Themen ausdiskutiert.
    Ich wünsche mir für Dich und alle anderen, dass "Ihre" Lieblingssender eines Tages wieder Zukunft haben, wie sie auch immer dann aussehen mögen. Das 80's/early90's Radio ist offenbar für die meisten Dukatenschei**er der Szene ein zu grosses Risiko. Und ein Guru der TV-Szene sagte ja schliesslich auch: "In seichtem(?) Wasser kann man nicht ertrinken", so RTL-Chef Thoma. Er hat leider recht. Gut das ist Fernsehen, aber offenbar schlägt/hat eingschlagen die Radiowelt den selben Weg ein.
    Was übrigens aus TELE5 wird ? Who knows ? Bin gespannt.

    whk
     
  3. Schnuffel

    Schnuffel Benutzer

    Doch. Wer eine Bauchlandung im seichten Wasser gemacht hat, kann durchaus recht schnell ertrinken.
    Nur - kann man das auf die Radioszene beziehen ? [​IMG]
     
  4. whk

    whk Benutzer

    Guten Abend nochmal,

    @Schnuffel, ja das glaube ich auch, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, ist's vorbei. War bei RTLplus ja aber nicht der Fall. Aber hilf mir bitte nochmal schnell auf die Sprünge wer hat denn konkret "medienwirksam" damit Schiffbruch erlitten ?

    whk
     
  5. JunkFM

    JunkFM Benutzer

    @Van Gogh:

    Das fände ich klasse, wenn so etwas machbar wäre. Nur leider sind die Leute von damals entweder inzwischen verstorben (gescheitert an dem Versuch, gescheites Radio noch einmal durchzusetzen) oder vertrieben (gescheitert an dem Versuch, gescheites Radio zu erhalten) oder sie haben sich dem Zahn der Zeit gefügt und haben solche Träume aufgegeben und arbeiten stattdessen irgendwo im Neuzeitradio an Positionen, wo sie nicht mehr direkt involviert sind und sich "nur" noch anschauen, was aus dem Radio wird...
     
  6. Inge Meysel

    Inge Meysel Benutzer

    Wer sagt denn, daß man für sowas unbedingt die original Leute von damals braucht. Es gibt ja auch jede Menge anderer Leute, die damals diese Sender und das "Feeling" miterlebt haben, obwohl sie zu dem Zeitpunkt "nur" Hörer waren oder sich anderweitig betätigt haben. Auch bei heutigen Formatsendern gibt es Leute, die sich noch an Radio Xanadu oder OK Radio zurückerinnern können und das damals auch gut gefunden haben.
     
  7. Pirni

    Pirni Benutzer

    Ich bin noch einer der wenigen von damals ( ich machte Radio von Ende der Siebziger an).
    Ich kann sagen, daß zwar einige Kollegen aus dieser Radiozeit verstorben sind, der allergrößte Teil von ihnen aber in ganz anderen Berufen ist und resigniert hat, was das RAdio angeht. Ich bin einer der wenigen, der hier postet. Die meisten schauen sich das Ganze nur mit Kopfschütteln und Schmunzeln an, was heute beim Radio passiert.
    Leider ist das so !
     
  8. Pirni

    Pirni Benutzer

    Vielleicht noch zur Ergänzung, weil bestimmt die "Anregung" an die alten Radiomoderatoren kommt:"Na, dann macht doch ein Radio, wenn ihr es sooo gut könnt!"

    Dem ist entgegenzuhalten: Wir waren alles künstlerische Typen, die ganz einfach Spaß an der Sache hatten. Da war kaum ein Wirtschafts- Yuppie dabei, dem es NUR um Kohle ging. Heute würde man nicht gefragt, ob das eine gute, lustige, aufregende usw. Sendung war, die du gemacht hast, sondern nur noch, ob man mit wenigsten Mitteln die größte Quote und Kohle machte.
    Ein Radio, das so verlangt wird, jede Musik vorgeschrieben, jeder Claim vorgeschrieben, das macht keinen Spaß mehr und deshalb sind gerade diese Pioniere der Privatradios nicht mehr am Radiomachen interessiert
    Das Radioprogramm war damals noch eine saftige süße Orange und alle haben gar nicht schlecht davon gelebt. Heute ist das Radio eine ausgequetschte Zitrone ! Mit dem, was sogenannte "Berater" kassieren, die eine Abendsendung ablehnen, könnte man eine tolle Abendsendung machen !
     
  9. Van Gogh

    Van Gogh Benutzer

    Hallo Radiosi, ich habe den Eindruck, Du redest hier von Jo Lüders und Peter Pelunka.

    Nun, es ist jetzt egal, was Pelunka für ein Schurke war. Tatsache ist: Die beiden haben das Südtiroler Radio nach Deutschland gebracht und das Flair (neben Brenner, Radio C und M1 auf der 92,4) war einfach einzigartig.

    Keine Uniformität, nix flaches, von der Hand gemacht (es ist schon traurig, wenn nur noch alles von der Harddisk heruntergerasselt wird - sogar die Mod.-Zeit, bleibt ja dann nix übrig als zu Claimen und weiter mit Musik...)

    Außerdem fühlte man, ob es Montag früh, Samstag abend oder Sonntag Nachmittag war. Darüber hinaus noch, ob es Frühling oder Sommer war usw.

    Ich denke, wenn man einen Versuch starten würde - wie mit TELE5, daß man DANN erst beurteilen könnte, ob man absäuft, oder ob man damit Erfolg hat!

    Ich war selbst in dieser Kernzeit - 1985 bis 1988 - Hörer und wurde stark geprägt. Demnach wäre auch ich einer der Leute, die heute dieses Format präsentieren würden.

    Leute, wir sollten eigentlich nicht mehr alle herumjammern, wir sollten uns zusammenschließen und dann ein neues Programm aufziehen!!!

    Euer

    Van Gogh
     
  10. Cheesenonions

    Cheesenonions Benutzer

    Hallo!
    Was ich da grade lese, wundert mich doch sehr. Da heißt es, Pelunka/Lüders haben Privatradio, das handgemachte usw, aus Südtirol hierher geholt. Korrigiere mich einer, aber waren nicht die beiden die Initiatoren von Star*Sat Radio? Ich meine den Sender, wo der einzige Nachrichtensprecher Fiete Bluhm auch gleich die einzige Sendung moderierte, und das war eine Hitparade. Oder war das etwa doch ein mensch, der die CDs gemixt und nach jedem dritten Titel "europaweit für Sie blablabla" gespielt hat. Doch wohl nicht! Ich rede jetzt von dem Star*Sat Radio, bevor es von den Technisat-Nichtskönnern übernommen wurde, also von dem, das man anfang der 90er Jahre völlig ohne Bass und mit total verkorkster Qualität in den Kabelnetzen hören konnte. Das waren doch Pelunka und Lüders, oder? Das meint ihr doch wohl hoffentlich nicht?
    Im übrigen: Das, was ihr sucht, gibt.s in Deutschland durchaus noch vereinzelt - zum Beispiel bei FRITZ!
    Zum Schluss muss ich denn auch mal die "alten Hasen", die "Künstler", die jammernden Häuler unter euch fragen: Wo bitte wart ihr denn, als Sender wie FFN plötzlich von einem journalistisch hochwertigen zu einem Dudelradio wurde? Wo war euer Protest, als Radio Luxemburg mehr und mehr abgeflacht ist? Und gleiches gilt für die Kollegen von dem verdammt innovativen und überaus anspruchsvollen Nachwendeprogramm von DT64? War es nicht bei vielen so, dass lukrative Posten winkten - in Hörfunk und Fernsehen - solche Posten, die wesentlich besser bezahlt wurden als die eines blöden Mods?
    Erst den Weg des allergeringsten Widerstandes gehen, und jetzt anfangen zu jammern, wie ungerecht doch die Welt ist. Tolle Leistung
    CO
     
  11. Van Gogh

    Van Gogh Benutzer

    @Cheesenonions:

    Das kommt drauf an, welchen Anfang der 90er Jahre Du meinst.

    Der besser klingende Teil war von 1988 bis 1992. Danach wurde es von den Technisatlern übernommen und dann klang es - wie Du schon richtig schriebst - schlecht und ohne Bass.

    Während die beiden für München ein eigenständiges Programm führten (Radio Aktiv, Radio Xanadu 92,4), wollten sie zusätzlich neue Trends für ein deutsches Satellitenradio mit 24 Stunden Musik setzen.

    Fiete Blum war nur einer von vielen aus den 80ern. Er z.B. kam von Radio C aus Südtirol, es waren aber noch viele andere aus der 92,4er Zeit dabei: Wolfgang Danner, Willi Zwingmann, Klaus Schneiderreit.

    Mit 89HIT FM und dem Star*Sat-Express für München waren eigentlich noch Sendungen vorhanden, die die Weiterführung der 92,4 waren. Leider hat sich seit 1995 auch bei HIT FM das Programm immer mehr automatisiert - Nur das ganze war auch eine Kostenfrage, weil sich 6 Stunden am Tag und dann 6 Stunden in der Nacht finanziell nicht lohnen, viel Personal einzustellen.

    @all:

    Mein persönliches Ziel ist es, Menschen dazu anzuregen, doch mal wieder ein (bewährtes?) Konzept aufzustellen - so zu tun, als wäre nichts gewesen und weiter zu senden!

    Nur Internetradio wird wahrscheinlich nicht viel bringen - trotzdem, ich bin am Aufbau und will auf diese Weise eine kleine Erinnerung an vergangene Zeiten liefern.
    Mal sehen, was es bringt.
    Die Adresse werde ich zur gegebenen Zeit hier nennen...
     
  12. arno

    arno Benutzer

    Weil hier immer Tele 5 als leuchtendes Beispiel genannt wird: GF Kröne hat bereits klargestellt, dass es nicht darum geht, eine Art Retro-TV zu veranstalten und einfach wieder das zu machen, was 1992 auf Tele 5 lief. Einzig die Tatsache, dass der Name Tele 5 noch bekannt ist, war Anlass, diesen auch zu verwenden. Aber das nur am Rande.

    Zum Thema Radio-Revival: In der Erinnerung ist immer alles viel besser. Wenn man sich aber mal alte Radio-Mitschnitte aus den 80ern anhört, ist man nicht selten peinlich berührt: Selbst bebastelte grottenschlechte Jingles, die Popwellen der Öffentlich-Rechtlichen mit Nicki und Roland Kaiser in der Rotation, etc.

    Und die großen Radiostars von früher waren teilweise einfach unbeweglich und unfähig, sich an Veränderungen anzupassen. Man muss es ja nicht gut finden, aber man sollte es doch zumindest können.

    Ach ja: Radio lebt von der Veränderung.
     
  13. Bavaria

    Bavaria Benutzer

    @ van gogh

    Ich bin im Münchner Raum und ich bin dabei wenn du mich brauchst.
    Mache zwar momentan absolut formatiertes Radio, habe aber vor 12 Jahren auch schon die "andere Seite" kennenlernen dürfen.
    Und ich bin immer noch Fan von C, Brenner, M1.
    Laßt uns treffen und dann kommt vielleicht wirklich was dabei raus. Endlich mal Nägel mit Köpfen und nicht immer nur drumherumreden.

    Es grüßt der Bayer
     
  14. JunkFM

    JunkFM Benutzer

    Hallo Van Gogh,

    inzwischen weißt Du ja wahrscheinlich auch, wie einige andere, wer ich bin, und ich bin natürlich auch dabei. Was heißt "dabei", ich will genau das schon seit Jahren machen, was Du hier ansprichst.

    Ich habe viele Möglichkeiten überlegt, wie und was man machen kann. Aber leider sah ich überall Grenzen, vor allem bei der Frage nach dem finanziellen "Wie".

    Aber sagen wir mal so: Es ist mein Traum, so etwas zu machen, und nur dafür lebe ich.
    Einen anderen doofen Job irgendwo da in der Wirtschaft zu finden und auszuführen, nur damit ich irgendwie mein Leben führe, das widersagt mir irgendwie. Wenn der doofe Job dazu dient, Geld für das Projekt zu sammeln, dann natürlich schon!

    Ich bin auch in München, und ich würde vorschlagen, wir machen jetzt wirklich einmal das, was hier schon öfters vorgeschlagen wurde: Es tun sich alle die zusammen, die mal wieder richtiges Radio machen wollen.

    Wir diskutieren die einzelnen Ideen und Vorstellungen am besten in einer privaten Mailingliste aus, und vielleicht weiß ja sogar jemand eine Lösung, wie es finanziell zu regeln ist. (Wenn man nur nicht soviel Schmiergeld für die BLM benötigte...)

    Noch eins: Van Gogh, Du bastelst was im Web? Du weißt, dass ich eine ganze Plattform habe. Wende Dich also einfach vertrauensvoll an mich.

    JA! JETZT GEHT'S LOS! [​IMG]
     
  15. JunkFM

    JunkFM Benutzer

    Nachtrag:

    Ich hab jetzt die Mailingliste eingerichtet, d.h. wer Lust hat, bei diesem außergewöhnlichen Projekt mitzumachen, trage sich bitte unter folgender URL mit seiner email ein:
    http://radiofreaks.org/cgi-bin/mailman/listinfo/dreamteam

    Die Mailingliste lautet: dreamteam@radiofreaks.org

    Ich bin gespannt!

    Motivierte Grüße,
    Siggi.
     
  16. exhörer

    exhörer Benutzer

    @arno: Das ist doch gerade das Geniale, daß auf einer Popwelle auch durchaus mal Schlager laufen. Genau so, wie seinerzeit in der DISCO oder im Musikladen im TV...

    Ich bin mir sicher, wäre ich mit den heutigen Scheuklappen-Sendern groß geworden, ich hätte einen armseligen und einfältigen Musikgeschmack. Ich kann nur immer wieder das Beispiel von Radio Tirol aus Südtirol anbringen, die es in den 80ern (ob es heute noch so ist, kann ich mangels Empfangsmöglichkeiten nicht sagen) innerhalb einer Dreistunden-Sendung alles von aktuellen Chartrennern bis hin zu B-Seiten vollkommen unbekannter österreichischer Schlagersänger gespielt haben. Und dieses Programm war erfolgreich - verdammt erfolgreich.

    Und auch auf Südtirol 1 kann ich mich an ein ähnlich buntes Programm erinnern.

    *So* ein Programm will ich auch heute haben. Ein Programm, das als einziges Format "Unterhaltungsmusik" beinhaltet, und dort bitte alles von Rock-Klassikern und (auch mal weniger bekannten) Oldies über Schlager, Pop, aktuelle Chart-Titel bis hin zu volkstümlichen Schlagern. Natürlich nicht alles innerhalb einer Stunde, aber gut verteilt über den Tag.
     
  17. Van Gogh

    Van Gogh Benutzer

    @radiosi und @bavaria:

    Ich freue mich, endlich nach Jahren Menschen gefunden zu haben, die nicht nur so denken wie ich, sondern auch vielleicht schon in den Köpfen die Umsetzung sehen.

    Egal, wie die Foren alle heißen, sollen sie doch diskutieren - wir machen was!

    Danke an Euch beiden und ich bitte um rege Beteiligung an der Mailing-Liste.

    Ach ja, ich nehme an, daß sich ein Großteil aus München melden wird - das ist gut so, denn, daß es zu einem Treffen kommt (wenn Ihr wollt, suche ich ein gemütliches Plätzchen aus) dürfte relativ unschwer zu realisieren sein.

    Ich zähle auf Euch!

    Van Gogh
     
  18. Van Gogh

    Van Gogh Benutzer

    @exhörer:

    Genau, Radio Brenner (zwischendurch Südtirol eins) war klasse und zwar nicht nur mit der erfrischenden Musikmischung, sondern auch die lockere, freche, nicht an irgendwelche Uhren gebundene Moderation vom Bernie Kühl beispielsweise...

    Mensch Leute, was soll denn da das steife Gestammel und Geclaime (Beispiel Charivari München). Man hat das Gefühl, jemand bewegt den Unterkiefer der Mods.
    Oder die sog. Doppelmoderation von der Morgensendung damals (Tobi Ranzi(n)ger und die Tussi da) - wie abgelesene Jokes.

    Also bringen wir den Jugendlichen heute mal wieder richtiges Radio 'rüber!!!

    Van Gogh
     
  19. Nur ein Hörerin

    Nur ein Hörerin Benutzer

    Ich glaube mein Schwein pfeift!!!!!!

    Ich bin heute nachmittag auf der A8 Richtung Augsburg gefahren und habe 90,3 gehört. Da kündigen die doch für Gründonnerstag abend eine Sendung namens Dauerbrenner an. "Der Sound, die Zeit das Feeling" mit alten Mitschnitten und so. Es lief sogar ein Radio Brenner-Jingle. Moderiert soll das von Richard Roth werden. Welcher Sender das war konnte ich nicht rausfinden, weil im RDS nur "HITRADIO" stand. ich fahren aber morgen nochmal bis mal zur Raststätte Leipheim, dort war der Empfang ganz gut. Vielleicht wieder ein Südtiroler???

    Wer weiß mehr?
     
  20. exhörer

    exhörer Benutzer

    Das müßte "Hitradio X" aus Günzburg sein - laut einschlägigen Sendertabellen.
     
  21. Van Gogh

    Van Gogh Benutzer

    ...

    [Dieser Beitrag wurde von Van Gogh am 27.03.2002 editiert.]
     
  22. raschwarz

    raschwarz Benutzer

    Auch ich bin 80-er Fan, von der Musik her, war halt die Jugend. Gleichwohl haben sich die Zeiten geändert. Elmi auf Rockland ist halt nicht mehr Elmi auf SWF3. Vielleicht sollte man die Vergangenheit lieber ruhig verklären anstatt sie versuchen wiederzubeleben?! Sonst könnte es noch zum Ärgernis werden...
     
  23. JunkFM

    JunkFM Benutzer

    Die Zeiten ändern sich, sicherlich.

    Aber haben wir uns auch so verändert, dass wir alle genau das wollen, was heute ein 17-jähriger will?

    Ich für meinen Teil kann sagen, dass ich vor 15 Jahren noch keine Techno- oder House-Musik mochte. Aber die Musik von damals mag ich umgekehrt heute immer noch. Interessant, gell?

    Ok, jetzt werden viele Stimmen laut, dass es doch genügend Programme für die ältere Generation auch heute gibt, die genau das bringen.
    Darum gehts nicht.
    Es geht nicht um das "was" sondern nur um das "wie". Das ist alles.

    Wir wollen doch einfach nur Moderatoren, die Radio für den Hörer und nicht für den PD machen :)

    Ich höre gerade Radio Kö in Augsburg, die heute aufgrund ihrer Abschaltung einen Spezialtag machen, und sie haben das Studio voller Leute (die Moderatoren beider Ex-Konkurrenz-Sender) und reden einfach lustig drein.

    Das ist nett anzuhören. Das nenn ich mal ne "Morgenshow", auch wenn's keine ist und wenn nicht mehr Morgen ist :)
     
  24. Van Gogh

    Van Gogh Benutzer

    @raschwarz:

    Es ist doch klar, daß es heute Musik gibt, die es damals nicht gab.

    Aber das ist doch gerade das: Muß man deswegen die Sender so mit Claims und einer steifen Moderation zumüllen?

    Was ich vor allem vermisse, ist die Klangfarbe, die damals die Sender hatten!
    Sie hatten einen eigenen Klang, an dem sie immer wieder erkannt wurden. Die Musikauswahl war gut, ich konnte damals den ganzen Tag hören, bzw. wann immer ich einschaltete, es kam das, was ich hören wollte.
    Ich brauche mir nicht gesagt zu bekommen, wie toll die Hits sind, wenn mir Musik gefällt, höre ich sie, wenn nicht, dann nicht!

    Radio C, Radio Brenner und die 92,4 München waren zwar völlig unterschiedliche Programme. Aber alle hatten die Musik, die mir gefiel und ich konnte alle zu JEDER Zeit, wann ich Lust und Stimmung dazu hatte HÖREN.

    Heute gibt es in dieser Hinsicht gar nichts mehr.

    Und wie schon von "bavaria" und "radiosi" erwähnt, werde ich alles dafür tun, daß was passiert!

    Mir geht es nicht darum, das alte Format zu KOPIEREN, ich will einfach da weitermachen, wo es am 11. April 1988 unterbrochen wurde!

    Ich habe eine Emailadresse erstellt, auf der ich zu diesem Thema mit den Teilnehmern kommunizieren kann:

    muenchen92.4@web.de
     
  25. raschwarz

    raschwarz Benutzer

    Es tut mir leid, aber ich kann dem Gejammer nicht zustimmen. Ich bin Radiofan und kann auch heute den ganzen Tag NDR 2, Radio Ton u.v.a. hören und es macht mir Spaß. In den 80-ern fand ich SWF 3 besser als heute SWR 3 aber was soll´s. Es gab noch nie so viel Auswahl wie heute und wenn mich was stört, dann die Zumüllung des Äthers durch überflüssige Frequenzen, aber da gibt es ja im Heimbereich den SAT-Empfang und damit ist für mich die Welt in Ordnung!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen