1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rivendell-Pakete für Debian

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von mprad, 14. Juni 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mprad

    mprad Benutzer

    Hallo,

    ich habe die .debs für Debian Etch der Open Source Automation Rivendell (www.rivendellaudio.org) fertig. Das ganze holpert leider noch ziemlich, ich hoffe aber, dass ich in den nächsten Wochen etwas mehr Komfort hinzufügen kann.

    Unter dieser Adresse:
    http://groups.google.com/group/rivendell-programmer/files
    sollten drei Pakete zu finden sein:
    libradio_*.deb
    librivendell_*.deb
    rivendell_*.deb

    Diese lade man sich auf ein Debian Etch mit funktionierendem Alsa-Sound (eigentlich müsste Alsa gar nicht sein, aber das kann man später mal diskutieren).
    Man öffne sich eine shell mit root-Rechten und führe aus (die * durch die tatsächliche Versionsnummer ersetzen):

    dpkg -i libradio_*.deb
    dpkg -i librivendell_*.deb
    dpkg -i rivendell_*.deb

    Es gibt jede Menge Fehlermeldungen wegen nicht aufgelöster Abhängigkeiten.

    Deshalb ruft man nun auf:
    apt-get install -f
    Damit werden die benötigten Pakete installiert. Anschließend möchte apt-get rivendell konfigurieren. Hier sagt man *NO*.

    Nun braucht man einen laufenden mysql-server. Den bekommt man mit
    apt-get install mysql-server mysql-client

    Im Anschluss kann man Rivendell konfigurieren:
    dpkg-reconfigure rivendell
    Jetzt sagt man *Yes*. Alle Vorgaben kann man im Prinzip einfach übenehmen, solange man nicht genau weiß, warum man etwas anderes möchte. Bei der Frage nach den Audiotreibern sollte man tatsächlich Jack auswählen und die beiden anderen nicht.

    Nun wird die Mysql-Datenbank angelegt. Man ruft auf:
    rdadmin
    und wird nun nach einem Mysql-Admin-Account gefragt. Wenn man den nicht manuell eingerichtet hat, lautet er: root (kein Passwort)

    Man sollte die Meldung bekommen, dass die Datenbank erzeugt wurde. Dann bricht rdadmin mit einer Fehlermeldung ab. Das sollte einen ebenso wenig stören wie die anderen Fehlermeldungen, die man bislang bekommen hat. Eigenlich sollte die Installation nun nämlich erfolgreich abgeschlossen sein.

    Nun kann man rdadmin auch von einer User(=Nicht-Root)-Shell aus aufrufen (oder je nach Desktop auch aus einem Menü heraus). Mit admin (ohne Passwort) kann man sich nun anmelden und Rivendell konfigurieren.

    Was man auf jeden Fall machen sollte:
    Unter Manage Hosts sollte man überprüfen, ob unter Audio Resources/Card 0 der Jack audio server aufgeführt ist. Wenn ja, kann man die Audio-Kanäle für die diversen Anwendungen setzen. Zu beachten: Immer Card 0 lassen und die Ports (von 1 bis 8) setzen.

    Außerdem sollte man für Groups Default Ranges setzen, damit automatisch Cart-Nummern vergeben werden können.

    Die Dokumentation ist nicht mehr ganz aktuell, um die grundlegenden Konzepte zu erfassen, sollte man sich abe unbedingt damit auseinandersetzen.

    Von der Versionsnummer meiner .debs bitte nicht verwirren lassen, die stimmt nicht.

    Ich stehe für Fragen bereit :)

    Stefan
     
  2. RudiOnTheAir

    RudiOnTheAir Benutzer

    AW: Rivendell-Pakete für Debian

    Erstmal ein grosses Lob für Deine Bemühungen.
    Nun die Fragen.;))

    Wie kann die Portszuordnung ermittelt werden.?

    rdairplay startet nur als root. Als user blitzt das nur kurz auf..?
     
  3. RudiOnTheAir

    RudiOnTheAir Benutzer

    AW: Rivendell-Pakete für Debian

    Ich bins schon wieder.

    Leider scheitert das einlesen von Tracks in die Library. Beim Import von MP3
    oder dem rippen einer CD.
    Die Library Anwendung stürzt dabei immer wieder ab. Geht eh nur als root. Aber das wäre ja auch erstmal egal.

    Das steht in der Console nach dem Start
    ---------------------
    debian-wz:/home/user# rdlibrary
    Session management error: Authentication Rejected, reason : None of the authentication protocols specified are supported and host-based authentication failed
    ----------------------------------------------------

    Das ist nach dem Absturz in der Konsole:
    -----------------------
    ....
    lost synchronization
    bad frame length
    lost synchronization
    reserved sample frequency value
    *** glibc detected *** malloc(): memory corruption: 0x08221888 ***
    Abgebrochen
    debian-wz:/home/user#
    -----------------------

    Ist es echt nicht möglich, das Format MP3 einfach beizubehalten.? Hab in /var/snd geschaut. Da sind jetzt *.wav files.???
     
  4. mprad

    mprad Benutzer

    AW: Rivendell-Pakete für Debian

    Hallo,

    hier die Antworten:

    - Ports: Das ist Sache des Jack soundservers. Der stellt Rivendell 8 Ports zur Verfügung. In /etc/rd.conf können die Rivendell-Ports anderer Anwendungen verbunden werden. Grafisch geht das mit qjackctl (immer als root starten, da jack für rivendell mit root laufen muss).

    - Rivendell-Anwendungen als nicht-root: Die Rivendell daemons müssen als root laufen (eigentlich nur der sound-daemon caed, wenn man keinen speziellen realtime-patch-kernel hat). Im Optimalfall macht das das init-script (etc/init.d/rivendell) beim booten automatisch. Offenbar legen die .debs das aber nicht an. Deshalb mach als root manuell: /etc/init.d/rivendell start
    Dann sollten die Anwendungen als user zu starten sein

    - Authentication Rejected: Diese Meldung kommt von einem nicht konfigurierten PAM. Ich musste Rivendell mit PAM-Support bauen, weil ich sonst keine .debs bekommen habe. Wenn du wissen willst, was PAM ist, dann google einfach mal. Als Klein- oder Test-Anwender brauchst du's nicht, ignoriers einfach.

    - Das import-problem macht mich etwas ratlos: was hast du denn als Sound-Format in rdadmin/hosts/rdlibrary eingestellt.

    - Zu MP3: Diese Diskussion taucht in der Rivendell-Liste immer wieder auf. Dazu gibt es zwei Antworten: 1. MP3 genügt nicht den Qulitätsansprüchen für professionelles Radio (und dafür wurde/wird Rivendell entwickelt). 2. Zumindest in den USA darf MP3 (und auch MP2) nicht ohne Lizenzgebühren verwendet werden; und für Professionelle Produkte wie Broadcast-Anwendungen sind diese Gebühren extrem hoch. Deshalb funktioniert im Ur-Rivendell MPEG nur zusammen mit AudioScience-Cards, die MPEG-Hardware-Support haben.
    Meine .debs sind allerdings gepatched: Sie haben MPEG (2 und 3) Playback-Support und OGG-Playback-Support. Wenn mich nicht alles täuscht (muss nochmal nachsehen), funktioniert MP3 so, dass MP3s einfach kopiert werden, wenn OGG eingestellt ist. Da können wir aber noch dran arbeiten :). Die Endung in /var/snd sagt übrigens gar nichts. Zum überprüfen schau dir die Dateigröße an oder spiel die Dateien mit einem Player wie mpg321 ab, dann siehst du, welches Format es ist.

    Stefan
     
  5. RudiOnTheAir

    RudiOnTheAir Benutzer

    AW: Rivendell-Pakete für Debian

    debian-wz:~# /etc/init.d/rivendell start
    Starting Rivendell system daemons
    debian-wz:~#

    Das geht.!


    user@debian-wz:~$ rdairplay
    Speicherzugriffsfehler
    user@debian-wz:~$

    Das aber trotzdem nicht.

    > Das import-problem macht mich etwas ratlos: was hast du denn als >Sound-Format in rdadmin/hosts/rdlibrary eingestellt.

    MPEG2. Vorher stand da PCM16

    -----------------------------------------------------
    Playing MPEG stream from 000001_001.wav ...
    MPEG 1.0 layer II, 256 kbit/s, 44100 Hz stereo
    ...................................................................

    Ist ja interessant. Obwohl rdlibrary abgestürzt ist, scheint das noch geklappt zu haben. Der Track ist OK.

    > dass MP3s einfach kopiert werden, wenn OGG eingestellt ist

    Wohin.? In /var/snd.? Ogg hab ich im rdadmin nicht zur Wahl. Fehlt das evtl.?

    --

    MfG Rüdiger
     
  6. mprad

    mprad Benutzer

    AW: Rivendell-Pakete für Debian

    Hallo Rüdiger,

    ich baue heute abend noch einmal neu. Mein Problem ist, dass ich das alles in einer vmware Umgebung mache und das bei mir zum testen für echten Sound zu langsam ist.

    Stefan
     
  7. mprad

    mprad Benutzer

    AW: Rivendell-Pakete für Debian

    hast du
    /etc/init.d/rivendell start
    schon als root ausgeführt?
     
  8. RudiOnTheAir

    RudiOnTheAir Benutzer

    AW: Rivendell-Pakete für Debian

    Das hatte ich auch erst so vor. Hab das dann aber aus oben genannten Gründen gelassen und 10Gb freigemacht zum testen.

    Wenn dann alles läuft, und evtl. auch eine deutsche Version verfügbar ist, wollte ich versuchen, das DRS 200* zu ersetzen.

    Ist es komplex, die Oberfläche einzudeutschen.? Kann man sich an sowas beteiligen.?
     
  9. mprad

    mprad Benutzer

    AW: Rivendell-Pakete für Debian

    Nein, das geht recht einfach. Vielleicht bekommen wir es auch hin, dass man aus der DRS-Datenbank die Marker übernehmen kann.

    Stefan
     
  10. RudiOnTheAir

    RudiOnTheAir Benutzer

    AW: Rivendell-Pakete für Debian

    Ja. Das hatte ich schon gepostet.

    -------------------------------------------------------
    debian-wz:~# /etc/init.d/rivendell start
    Starting Rivendell system daemons
    debian-wz:~#
    -----------------------------------------------------

    Das ist als root.! Sieht man am Prompt, oder nicht.?
     
  11. mprad

    mprad Benutzer

    AW: Rivendell-Pakete für Debian

    Nöö - wie der prompt aussieht, kann man für jede Anmeldung beliebig einstellen. Woher soll ich wissen, was du eingestellt hast?
     
  12. lendrod

    lendrod Benutzer

    AW: Rivendell-Pakete für Debian

    Nu muss ich das mal fragen hier, weil alles was ich bei googel gefunden habe funzt irgendwie nicht.

    Ich habe nun das rivendell packet installiert...aber man benötigt ja eine grafische oberfläche als x.

    Nun habe ich auf dem server X installiert und versuche nun darauf mit putty oder xming oder nxclient zuzugreifen...alles scheitert irgendwie.

    Hat jemand erfahrung wie man auf einen entfernten Server auf X Anwendungen zugreift?
     
  13. lendrod

    lendrod Benutzer

    AW: Rivendell-Pakete für Debian

    Ach und bei der installation bricht er immer am ende ab wenn er die DB erstellen will.
    Kommt immer unable to connect to mysql....MySQL läuft...user funktioniert

    Woran kann es leigen hab wirklich in der konfiguration nur die user und pass für die DB einstellungen geändert
     
  14. mprad

    mprad Benutzer

    AW: Rivendell-Pakete für Debian

    Erfahrung nicht, aber hast do schon ssh probiert, damit kann man auch entfernte X-Programme starten.

    Und du hast 1. tatsächlich einen mysql-root account angegeben?
    2. Überprüf, ob unter mysql schon eine Datenbank Rivendell angelegt ist. möglicherweise stehen in /etc/rd.conf mittlerweile andere Zugangsdaten als beim Anlegen verwendet wurden. Falls eine Rivendell-Datenbank und ein Rivendell-User vorhanden sind, versuch, beide zu löschen und dann noch einmal rdadmin zu starten.

    @Rudi:
    mach Sicherheitshalber mal als root
    killall -s KILL jackd
    killall -s KILL caed
    killall -s KILL ripcd
    killall -s KILL rdcatchd

    und dann
    /etc/init.d/rivendell restart

    geht dann rdairplay tatsächlich immer noch nicht als user?

    Stefan


    P.S. Übersetze gerade die neuen Pakete, muss sie dann noch ausprobieren und hoffe, dass sie spätestens morgen vormittag online sind. OGG und MP3 import sollten dann wirklich funktionieren.
     
  15. RudiOnTheAir

    RudiOnTheAir Benutzer

    AW: Rivendell-Pakete für Debian

    Das probier ich noch mal eben aus, bevors in die Kiste geht. Was mir aber zu denken gibt. In der Library ist ja von den Versuchen, bei dem die Lib. immer abstürzt schon was drin. Wenn ich das im rdairplay auf einen Button legen will
    friert der Rechner komplett ein.! Hilft nur Reset. Nix STRG ALT F1 oder so...
    Obwohl auf dem Button steht dann was von kein Audio....

    Das System von Dir ist ein jungfreuliches Etch. Keine zus. Sachen in der sourses.list drin.?

    Rüdiger
     
  16. RudiOnTheAir

    RudiOnTheAir Benutzer

    AW: Rivendell-Pakete für Debian

    Leider keine Änderung...

    --------------schnipp----------------------------------------------------
    user@debian-wz:~$ rdairplay (als user)
    Speicherzugriffsfehler
    user@debian-wz:~$
    -------------------schnapp---------------------------------------------

    Rüdiger

    BTW... Mit welcher Syntex kann ich mit rdimport am besten meine Sammlung
    einlesen bzw. konvertieren. ist ja nicht ohne, das Tool...
     
  17. mprad

    mprad Benutzer

    AW: Rivendell-Pakete für Debian

    Ich dachte eigentlich schon (ein vmware image, wie gesagt). Ich vermute mal, dass ich beim übersetzen irgendeinen Teil des ogg/mpeg-patches vergessen hab. Im Laufe des Tages kommen neu gebaute Pakete. Bis dahin solltest du auch mit dem Import warten.
     
  18. RudiOnTheAir

    RudiOnTheAir Benutzer

    AW: Rivendell-Pakete für Debian

    Ist das selber übersetzen sehr schwierig? Wie läuft das denn dann mit den Abhängigkeiten?
     
  19. mprad

    mprad Benutzer

    AW: Rivendell-Pakete für Debian

    @rudi:

    Ich hab das Problem gelöst: man muss in der /etc/rd.conf als AudioOwner den user eintragen, der tatsächlich die Rivendell-Programme startet. Wenn der zum Beispiel user heißt, dann trägst du das in /etc/rd.conf ein und machst
    chown user -R /var/snd

    Bei einem Update musst du darauf achten, dass dir debconf das nicht überschreibt.

    Mit PAM könntest du es so konfigurieren, dass du von mehreren Usern aus zugreifen kannst, aber ich weiß im Augenblick nicht, wie das geht.

    Die neuen Pakete mit mpeg/ogg kommen demnächst.

    Zum selber übersetzen: Das ist eigentlich kein Problem: Ich poste demnächst mal eine Anleitung.

    Stefan
     
  20. RudiOnTheAir

    RudiOnTheAir Benutzer

    AW: Rivendell-Pakete für Debian

    Das hat geklappt.! Nur beim Versuch es zu schliessen, kommt eine Passwortabfrage. Egal was ich da eingebe.. Das Programm läuft weiter.;))
     
  21. mprad

    mprad Benutzer

    AW: Rivendell-Pakete für Debian

    Das wollte ich eigentlich als Hinweis anfügen, habs aber vergessen :)

    Unter rdadmin/hosts/rdairplay ein Exitpasswort setzen oder deaktivieren!

    Stefan
     
  22. mprad

    mprad Benutzer

    AW: Rivendell-Pakete für Debian

    Hallo,

    Ich hab noch kleine Probleme mit dem MPEG-Patch. Die aktualisierten Pakete kommen heute nicht mehr.

    rdimport funktioniert im einfachsten Fall so (Vorgaben aus rdadmin/hosts/rdlibrary):

    rdimport GROUP /pfad/*

    importiert alles dateien aus /pfad in die Gruppe GROUP. Für die muss ein Cart-Nummern-Bereich gesetzt sein, damit die Nummern automatisch vergeben werden können.

    Wenn du die Zeit hast, dann experimentiere einfach etwas mit Rivendell und warte mit dem großen Import noch ein paar Tage, ich hab nämlich noch was wichtiges auf der TODO-List: Im augenblick gibt es beim Import bei Sonderzeichen Probleme, auch werden Sonderzeichen nicht in der Datenbank gespeichert. Das wird aber in Kürze gefixed sein.

    Bei Unklarheiten frag einfach weiter.

    Stefan
     
  23. dertobi123

    dertobi123 Benutzer

    AW: Rivendell-Pakete für Debian

    Ja, bei dem "falschen" Benutzer einen Segfault zu veranlassen ist jetzt nicht das was man offensichtlich erwarten würde ...

    rdadmin -> Host Konfiguration -> <host auswählen> -> RDAirPlay Konfiguration -> Start/Stop Settings
     
  24. mprad

    mprad Benutzer

    AW: Rivendell-Pakete für Debian

    Das ist ein bug, ganz klar. Ich hab die Ursache auch schon. Das wird gefixed.

    Stefan
     
  25. mprad

    mprad Benutzer

    AW: Rivendell-Pakete für Debian

    Die neuen .debs sind an derselben Stelle online.

    Wenn das File-Format auf ogg gestellt wird, werden .mp3 und .ogg nur nach /var/snd kopiert. Das importieren dauert trotzdem etwas, weil normalisiert und eine Datei für die Wellendarstellung erzeugt wird.

    Außerdem mach ich im Moment noch keine Prüfung auf Mono/Stereo und Samplerate, es wird also auch in Fällen kopiert, wo eigentlich recodiert werden sollte.

    BTW: Interessant für dich ist sicher noch die --segue-level=<> und --segue-length=<> option in rdimport. Damit kann man automatisch den Punkt setzen, an dem der nächste Titel gestartet wird. Sinnvoll ist ein Level von etwa -8 und eine Länge von 2 bis 3 Sekunden.

    Hilfreich ist warscheinlich auch diese Anleitung im Wiki - wie komme ich an automatisch erzeugte Logs (=Playlists):

    http://rivendell.tryphon.org/wiki/index.php/Log_Creation

    Stefan
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen