1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

RST

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von LuLu, 15. März 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. LuLu

    LuLu Benutzer

    Habe mir mal die aktuellen EMA-Daten von RST angesehen.
    Auffällig ist, dass RST offenbar lokal Probleme hat:
    Hallo Wach:
    06.00 - 07.00 nur 7,2%
    07.00 - 08.00 nur 11,2%
    08.00 - 09.00 nur 8,4%
    Damit liegt RST am Morgen in jeder Stunde deutlich unter dem Landesschnitt.

    Warum ist bei RST die lokale Frühsendung so schwach?
     
  2. Seppo

    Seppo Benutzer

    NICHT NUR IN HALLO WACH! RST ist meiner Ansicht nach allgemein nicht mehr so gut, wie noch vor 2-3 Jahren. hast du solch konkreten Zahlen auch für andere Sender? Und wenn ja: Wo zum Teufel hast du die her? Fragt interessiert... SEPPO!
     
  3. LuLu

    LuLu Benutzer

    1. Was willst Du noch wissen?
    2. Was macht RST falsch?
     
  4. Seppo

    Seppo Benutzer

    Hast du eine Prime-Time Übersicht alles NRW-Locals? Ich komme viel rum in NRW (außer dem Rheinland) und höre regelmäßig viele Lokalsender. Deshalb fände ich eine Übersicht sehr interessant. Aber wahrscheinlich hat die eh nur Elke, ODER??????????
     
  5. LuLu

    LuLu Benutzer

    An ein paar Daten kann ich rankommen!
     
  6. Seppo

    Seppo Benutzer

    @Lulu

    Na dann komm mal ran...
    [​IMG]
     
  7. nico87

    nico87 Benutzer

    Also! Als treuer RST- Hörer und -Fan kann ich nur sagen, dass RST zu viele Lokalsendungen macht. Von 6-9 Hallo Wach, von 13-15 Uhr Peppers und im Anschluss bis 18 Uhr RST am Nachmittag. In Hallo Wach verwendet RST die Beiträge von NRW am Liebsten als "Lückenfüller", also gegen xx.20, wo bei anderen Sendern nur kurze Mods oder V-Tipps laufen. Alles in allem sieht die Struktur der Frühsendung so aus:
    6:10 Uhr der aufgeweckte Hörer (ein Hörer der Geburtstag o.ä. hat, wird geweckt
    6:20 Uhr Thema von NRW
    6:30 Schlagzeilen NRW, Lokalreport, Temperaturen, Verkehr, Blitzer
    6:38 Wetterinterview mit DWD
    6:45 Comedy von NRW (momentan Kaiserschoten)
    7:00 direkt nach Verkehrsservice Augenblick mal - erst dann Opener
    7:10 Thema des Morgens (lokal)
    7:20 Beitrag/ kurze Moderation/ Service
    7:30 Schlagzeilen NRW, Lokalreport, Wetter, Verkehr, Blitzer
    7:40 kurze Moderation
    7:45 lokale Comedy: Heinrich Schulte- Brömmelkamp oder Emma
    8:10 Beitrag
    8:30 Schlagzeilen NRW, Lokalreport, Wetter, Verkehr, Blitzer
    8:45 Beitrag
    8:50 (meist direkt vor Stopset) Teasing Treff, Verabschiedung, Zusammenfassung der Sendung, Freitags danach immer(!) SA Wochenende
    Da RST viele Lokalthemen mit in die Sendung einbringt, sind diese oft langweilig und interessieren keinen Menschen. Deshalb sollte man doch lieber - obwohl man Lokalsender ist - die interessanten Themen von NRW anstatt der langweiligen Lokalthemen mit in die Sendung einbringen und die Lokalthemen vielleicht nicht ganz streichen, sondern nur verkürzen und dann um xx.20 einsetzen. Dadurch werden die - im Moment künstlich aufgeblähten - Themen auch wieder interessanter. Die radikalere Methode wäre natürlich, weniger lokale Sendungen zu machen um dann mehr lokale Themen für die verbleibenden Sendungen zu haben.
    Des Weiteren ist mir aufgefallen, dass RST in Hallo Wach den 30 %-Wortanteil auf jeden Fall überschreitet. Und viele Hörer möchten nun einmal die beste Musik hören. Dies ist vielleicht auch der Grund, warum die Einschaltquote später ansteigt. Dann ist der Wortanteil nämlich geringer.
    Noch ein Wort zu den Moderatoren: Die beiden Morning- Men und das Morning- Woman sind ganz in Ordnung, aber früher waren die Redakteure halt besser und lustiger. Ich höre mir noch heute mit Begeisterung meine alten Mitschnitte an, wo jeden Morgen der aufgeweckte Hörer gleichzeitig eine Comedy war. Genau wie letztens Fiesta Felix Gewinner fertig gemacht hat, wurde da jeden Morgen ein Geburtstagskind vera...
    Also RST: Denkt mal über meine Vorschläge nach - ich spreche schließlich aus Sicht der Hörer. Und beim nächsten Mal bin ich fürs Praktikum alt genug *g*
     
  8. wurstsalat

    wurstsalat Benutzer

    Wirklich eine absolut grandiose Idee, die hervorragend produzierten und packenden Themen der grossartigen Reihe "AUGENBLICK MAL" zwischen Verkehr und Showopener einzusetzen... Wo auch sonst sollte dieses Programm-Highlight des Tages gesendet werden, wenn nicht in der absoluten PrimeTime? Der Hörer kann sich nach dem News-Wetter-Verkehr-Block sicher auch kaum was Besseres vorstellen. Applaus für die Programmplanung - andere Sender setzen das vorgeschriebene Übel übrigens 10 Minuten vor Beginn des Bürgerfunkes am Abend oder gar nicht ein... :)
     
  9. IndieBütt

    IndieBütt Benutzer

    Gar nicht -lieber Wurstsalat geht leider nicht. Auch bei meinem alten Sender muß der Mist morgens gesetzt werden. Wir hatten überlegt das AM in die lokale Option um vier oder um fünf zu setzen. Da hat die VG n Brechreiz gekriegt.
    Der Ansatz von RST ist ganz pfiffig, wahrscheinlich: wir wollen uns davon entfernen; aber leider haben viele Hörer ihren Radiowecker auf Voll gestellt...seufz. Es ist eben ein Kreuz mit diesem ...naja...Kreuz.
     
  10. ENERWE

    ENERWE Benutzer

    @ Nico

    Was ist daran schlimm, ein NRW-Thema um xx.20 einzusetzen? Sieh die Sendung mal als Ganzes, nicht in Beitragsplätzen, Moderationsplätzen oder auch Fillerplätzen. Ob xx.10 oder xx.20, dem Hörer ist das relativ egal, wann er was hört. Hauptsache, es ist gut.

    ABER: Das Augenblick-Mal nach nach den 7-Uhr-Nachrichten? Unglaublich. Das sind doch gut und gerne 6 Minuten Wort am Stück. Kein Wunder, dass die Quote da flöten geht.

    Zu viele lokale Themen kann ich übrigens in dem Ablaufplan gar nicht erkennen. Bis 7 Uhr ist doch gar keins drin. Und lokale Comedy? Muss das wirklich sein? Genauso dieser Weckruf. Der sollte doch nun wirklich Radiogeschichte sein...

    In diesem Sinne,
    ENERWE (<-- hat CvD-Erfahrung)
     
  11. nico87

    nico87 Benutzer

    @ENERWE
    Eigentlich ist daran gar nichts schlimm, aber die Hörer sind es von den anderen Sendungen gewohnt, dass um xx:10 und um xx:45 die ausführlichen Themen laufen. Diese sind gleichzeitig die Wichtigsten. Hörer, die also keine Musik, sondern nur Infos haben möchten, also gut informiert in den Tag starten wollen und nur das Schema kennen, was insbesondere NRW einsetzt, diese schalten dann halt nur um xx.10, um xx.30 (Nachrichten) und um xx.45 den Sender ein und hören die langweiligeren lokalen Themen.
    Grundsätzlich spricht also nichts dagegen, um xx.20 ein Thema von NRW zu senden, aber wenn das lokale Thema, welches um xx.10 läuft, wo wahrscheinlich mehr Leute zuhören, langweiliger ist, sollte man diese beiden Themen vertauschen um die Hörer, die wirklich nur dann einschalten, wenn es Infos gibt nicht zu vergraulen. Man könnte sonst auch ganz einfach diese Hörer direkt nach dem 7.10 Thema darauf hinweisen, dass es auch um 7.20 Informationen gibt. Nach dem Motto "Gleich spreche ich mit xxx wegen xxx. In ca. 7 Minuten nach der besten Musik von xxx und von xxx." Vielleicht bleiben die Hörer dann sogar dran und hören sich die Musik an, denn es lohnt sich ja nicht, für 7 Minuten das Radio auszumachen. Ich bin zwar nur Hörer, aber vielleicht können meine Vorschläge ja ansatzweise verwendet werden. Wie gesagt- ich schreibe nur aus Sicht der Hörer.
    Nochmal @ENERWE
    bzgl. der lokalen Comedy: Wenn es nicht um die Kosten ginge und nur noch ein Sendeplatz für Comedy frei wäre, würde ich die Comedy von NRW herausnehmen. Zum einen kennen die Hörer die Comedians Heinrich Schulte- Brömmelkamp und Emma (laufen im Wechsel) schon lange und auch von lokalen Aktionen und die Sendungen sind auch wirklich gut. Ihr könnt euch auf http://www.schulte-broemmelkamp.8m.com auch über den Bauern aus Kattenvenne informieren.
    Und zu dem aufgeweckten Hörer kann ich nur sagen, dass diese Aktion wirklich schon veraltet ist, aber dennoch recht nützlich. Ich habe damit schon dem ein oder anderen Freund dadurch den Geburtstag versauen können. Diese Aktion ist wirklich ein guter Service und wird auch gut angenommen, ich habe schon einmal ein halbes Jahr vorher keinen Termin mehr bekommen. Dieser Service sollte unbedingt bestehen bleiben.

    @Redaktion von Radio RST
    Wenn ich jetzt für Ärger gesorgt habe, tut mir das leid - aber ich will wirklich nur "helfen", die Sendung zu verbessern. Nicht ganz uneigennützig - ich muss ja schliesslich das hören, was ihr da produziert.

    Gute Nacht allerseits!
     
  12. ENERWE

    ENERWE Benutzer

    @ Nico

    Wenn ich die Verweildauer steigern möchte, dann muss ich dem Hörer ständig gute Inhalte bieten und nicht nur um 10 nach und viertel vor. Ich will doch nicht, dass um 7:10 eingeschaltet und um 7:13 wieder abgeschaltet wird. Nach dem Motto: Jetzt kommt eh nichts mehr... Außerdem: Hör Dich mal um: Kein Mensch kennt die Programmuhr (abgesehen von Freaks und Machern)

    Und: Auch wenn Du Deine Freunde am Geburtstag überraschst, welcher Hörer außer dir und den Menschen, die dich oder den betreffenden kennen, hat was davon? Das ist genauso wie mit Grüßen. Sie sind für alle Unbeteiligten langweilig. Weg mit alten Zöpfen!
     
  13. Schütze

    Schütze Benutzer

    Für meinen Geschmack ist die Stundenuhr von "Hallo Wach" bei RST überfrachtet: viel zuviel Wort, da kann keine vernünftige Reichweite zustande kommen. Ich denke, man muß Schwerpunkte setzen: entweder lokalen Beitrag oder einen von nrw. Außerdem glaube ich, daß generell gelten sollte: Im Zweifelsfall lieber Musik spielen, als irgendeinen Scheiß zu erzählen oder einen sterbenslangweiligen Beitrag zu senden. Oder: ein richtig freundliches, nettes "Guten Morgen" vom Mod bewirkt wahrscheinlich wesentlich mehr als ein gebauter 1.30er aus der Ratssitzung!
     
  14. nico87

    nico87 Benutzer

    @ENERWE
    Stell dir mal folgende Situation vor: Du arbeitest in einem Großraumbüro, ein Kollege hört RST. Du hörst notgedrungen mit. Du kannst die Musik nicht ab, findest aber raus, dass die Themen, die RST hat, ganz interessant sind. Da du aber erst um 9 Uhr anfängst zu arbeiten, hörst du nur den Sendeablauf, wo um xx.10 und um xx.45 ein Beitrag mit Informationen kommt. Da so jede Stunde von 9-6 Uhr aufgebaut ist, du von RST also nur dieses Schema kennst, glaubst du natürlich nicht, dass es morgens anders ist, merkst dann aber, dass die Themen morgens langweilig sind und schaltest auf einen anderen Sender, der interessantere Informationen hat.
    Dies ist so wirklich passiert. Ein Bekannter von mir kannte nämlich nur das Programmschema tagsüber, welches er auch jetzt noch jeden Tag im Büro zu hören bekommt und morgens hat er kein RST gehört, sondern WDR 2, weil dort ja viel interessantere Informationen bekommt. (Er hat immer nur gegen xx.10, xx.30 und xx.45 eingeschaltet.) Irgendwann habe ich ihn dann mal darauf hingewiesen, dass oft um xx.20 die Themen laufen, über die man morgens informiert werden möchte um auf dem Laufenden zu sein. Das hat er sich dann mal angehört und seitdem hört er wieder jeden Morgen sein Lokalradio.

    Gruß
    Nico
     
  15. ENERWE

    ENERWE Benutzer

    @ nico

    Aber ich will doch erreichen, dass mein Hörer gar nicht zwischendurch abschaltet und ganz ehrlich: Kaum ein Hörer kenn ein Sendeschema, die Hörer kennen ja noch nicht mal die Namen der Sendungen...
     
  16. nico87

    nico87 Benutzer

    @enerwe
    Du hast durchaus recht! Aber die Musik spricht nun mal nicht jeden an. Und die die Infos haben wollen, schalten auch nur zu "Infozeiten" ein. Du kannst alles versuchen, der Hörer bleibt stur! Wenn er nur Infos haben will, schaltet er halt nur dann ein, wenn er glaubt, dass Infos kommen. Da müsste schon die landesweite Musikredaktion den Musikstil ändern, um diese Hörer dranzuhalten. Dadurch gehen aber wahrscheinlich die jetzigen Hörer zu einem anderen Sender über. Damit der Hörer zwischendurch gar nicht erst abschaltet, müsste RST folglich noch mehr Infos in kürzeren Zeiträumen hintereinander bringen, also ein Lied, ein Beitrag, noch ein Lied und wieder ein Beitrag u.s.w.
    Das Problem ist dann halt nur, dass es noch mehr Informationen und damit noch mehr Wortanteil gibt und dadurch werden die musikinteressierten Hörer abgeschreckt. Allen kann man es also auf keinen Fall recht machen. Und wenn jemand nur Musik hören möchte, kann man es auch nicht verhindern, dass der Hörer sofort umschaltet, wenn ein Wortbeitrag läuft.
    Gruß aus dem münsterländischen Neuenkirchen!
    Nico87
     
  17. ENERWE

    ENERWE Benutzer

    @ nico

    Was heißt hier eigentlich immer Beiträge. Man kann Themen auch anders bringen als im BmE. Netter Talk, kurze Mod-O...
    Außerdem ist das vielleicht auch das Problem bei RST: Der Hörer will nicht nur Infos, sondern auch Unterhaltung, auch mal um 7.10!!! Mal ne nette bunte Geschichte schadet sicher nie. Wer nur die Infos will schaltet sowieso in erster Linie nur um halb und voll ein.
     
  18. Wiedergehört

    Wiedergehört Benutzer

    @nico

    Du machst meiner Ansicht nach einen kleinen aber erheblichen Fehler. Die Mehrzahl der Hörer schaltet nicht ein um eine Information zu bekommen (Krisenzeiten mal ausgenommen!) sondern einfach um Radio zu hören.

    Alles andere sind Beigaben, die das 1% mehr Witz, Charme, Spannung, Info, im Gegensatz zur Konkurrenz ausmachen sollten.

    Deine Vorschläge erziehen den geneigten Hörer zwar zum ein- aber auch zum abschalten, das geht erst auf die Verweildauer, dann auf die Quote, zusätzlich aufs Geld und zum Schluß an Arbeitsplätze...
     
  19. LuLu

    LuLu Benutzer

    Das Problem bei RST ist, dass sie die positive Entwicklung in nrw nicht mitgehen.
    Land auf Land ab sind die Mods (nrw und locals) in den vergangenen Monaten besser geworden. RST hat dagegen seine guten lokalen Moderatoren verloren.
    Das gleiche gilt für Beiträge: Überall wird's professioneller - Rheine stagniert.
    Die Folge: Der Rahmen ist inzwischen deutlich besser, als dass Lokalprogramm.
    Besonders deutlich wird dies, wenn RST nachmittags lokal auf Sendung geht. Dann laufen die Hörer in Scharen davon. Vielleicht wäre es sinnvoll Peppers komplett aus Oberhausen zu übernehmen.
     
  20. nico87

    nico87 Benutzer

    @ENERWE
    Ich glaube, ich habe mich zu ungenau ausgedrückt. Ich meinte jetzt nicht nur die BmE, sondern halt auch Korris etc. Halt alles, was irgendwie aktuelle Infos vermittelt. Allerdings kommen solche Korris etc. nur von NRW, RST setzt - zumindest morgens für die lokalen Themen fast nur BmE ein, Nachmittags kommen manchmal Interviews etc.
    Bei RST könnte das Problem durchaus sein, dass genau festgelegt ist, wann welcher Programmteil läuft. Hörer die genau wissen, was sie hören wollen, schalten halt nur zu diesen Zeiten ein. Hörer, die Morgens Abwechslung haben möchten sind aber irgendwann gelangweilt.

    @wiedergehört
    Ich selbst bin auch nur Hörer, und wie gesagt hat ein Bekannter immer nur um xx.10 und xx.45 eingeschaltet um Infos zu bekommen und war morgens von diesen Themen gelangweilt. Es kann durchaus sein, dass er nur ein Einzelfall ist.

    @Lulu
    Stimmt! Ich vermisse den Christian Pflug, der dann morgens sein Manuskript verlegt hat und dann nach langer Suche ein "Mit Christian Pflug - Guten Morgen!" nachreicht. Und auch Oliver Bax ist leider nur noch manchmal am Wochenende zu hören. Habe mir vorhin noch ein paar alte Mitschnitte angehört, wo er dann sauer war, weil keine Milch für seinen Kaffee da war. Oder als er einen Kollegen der zu spät gekommen ist in den Abhörraum eingesperrt hat und zu Strafe WDR 5 angestellt hat. Das waren noch Zeiten...
    Früher waren die Redakteure auch viel privater und erzählten, was ihnen am Morgen beim Aufstehen schon passiert ist. Heute befassen sich die Sendungen aber fast ausschließlich um die Rubriken die vorgeschrieben sind. Witze werden manchmal noch so in die Moderationen mit eingebaut, meistens werden Witze aber kurz vor der Werbung positioniert. Diese sind dann halt zu aktuellen Themen, kommen oft von herrler - halt die vom Vortag, die laufen aber auch meist erst am Nachmittag.
    Peppers jetzt ganz zu übernehmen finde ich nicht gut - es wurde ja erst Anfang des Jahres das Programm so umgestellt, dass um 15:00 Uhr RST am Nachmittag beginnt. Dieses Magazin wurde ja laut Frau Möller deshalb eingerichtet, weil die Hörer noch schneller und noch besser informiert werden wollen. Hieran merkt man eigentlich auch, dass RST zu viel auf Infos setzt.

    By the way: Weiß jemand, wer stellvertretender CR bei RST ist? Würde mich mal interessieren und ich konnte es bisher nirgends herausfinden. Und wenn ich schon am Fragen bin würde mich auch noch interessieren, ob jemand weiß, wie weit der Internet- Auftritt von RST ist.

    Gute Nacht!
     
  21. Lokalreport

    Lokalreport Benutzer

    @Nico 87. Ich denke nicht, daß es unbedingt an den lokalen Themen liegt, die für eine schlechte Quote sorgen. Mann kann auch aus einem langweiligen Thema durchaus was interessantes basteln. Beispiel: Dieter Widera, auch Mike Adler genannt, schafft es immer wieder aus einem langweiligen Thema einen interessanten Beitrag zu machen.

    Ich finde übrigens, daß so mancher NRW Beitrag schlechter ist, als ein lokaler Beitrag von RST. Im RST-Land gibt es durchaus ne Menge interessante Sachen, der Kreis Steinfurt ist ja auch recht groß. Ich denke das eher da das Problem liegt. Man könnte im Kreis Steinfurt durchaus zwei Sender aufmachen. Flächenmäßig gesehen hat RST das größte Sendegebiet in NRW (glaube ich). Wen interessiert in Tecklenburg, daß in Emsdetten ein neuer Bürgermeister gewählt wurde? Da haben es Kreise wie Herford oder Minden besser. Die haben nämlich nur ein kleines Sendegebiet und damit auch ne bessere Quote.

    Augenblick mal hat übrigens wirklich einen total bescheidenen Sendeplatz. Nach den 7-Uhr Nachrichten ist zu viel Wort.
     
  22. Airchecker

    Airchecker Benutzer

    1. Was nutzt ein flächenmäßig großes Sendegebiet ? Außerdem hat Radio Hochstift mehr Fläche. Radio Sauerland ebenso.

    2. Über Dieter Widera's Falsch- und Sensationsmeldungen müssen wir ja wohl nicht mehr reden...

    3. Abwesenheitsvertreter für Frau Möller (die gerade Mutter geworden ist) ist Dirk Stullich.

    4. RST hat keinen Internetauftritt.
     
  23. nico87

    nico87 Benutzer

    @Airchecker
    Danke für die Infos. Ich wünsche der Frau Möller dann mal alle Gute.

    @Lokalreport
    So einen Dieter Widera scheint es bei RST leider nicht zu geben. Die Themen sind zwar meist interessant aufbereitet aber nicht so interessant, dass man nicht wagt umzuschalten. Ich selbst habe in den letzten Tagen mal insbesondere auf die lokalen Beiträge geachtet und finde, dass diese Beiträge besser in eine Treff- artige Sendung passen, aber in keine Morning- Show. Dort möchte man nämlich darüber informiert werden, was sich aktuell ereignet hat und nicht das hören, was auch schon in der Zeitung steht. Interessant können die Sachen schon sein, aber sie bringen keine Informationen, die man sich morgens wünscht. So viel passiert im RST- Land nämlich nicht.
    Ich wünsche mir auch keine Zweiteilung des Sendegebietes. Das kann aber auch daran liegen, dass ich im Altkreis Steinfurt wohne. Manchmal habe ich das Gefühl, dass der Altkreis Tecklenburg zu sehr vernachlässigt wird. Berichtet wird nämlich hauptsächlich aus Rheine, Emsdetten und Steinfurt - finde ich zumindest.
     
  24. Radio Geisel

    Radio Geisel Benutzer

    Das ist ja sehr schön das RST einmal ein ausführliches Thema auf dieser Seite ist.
    Erst mal zu nico87. Es ist sehr gut, dass Du dir solche Gedanken machst. Deine Arbeit wird aber umsonst sein. In der Redaktion wirst Du auf taube Ohren stoßen, weil die Redakteure und Volontäre stolz auf ihr Programm sind. Solltest Du dort mal ein Praktikum machen, achte auf Deine Wortwahl. Gebe dich nie zu erkennen, vor allem dass Du diese Seite kennst. Es passiert sehr schnell sich Feinde innerhalb der Redaktion zu machen. Mich persönlich würde von Dir aber auch von den anderen interessieren welche Moderatoren, Reporter und ihr genau meint. „Übrigens Nico, es war WDR4 ;)“Nun zur Allgemeinheit: Fakt ist auf jeden Fall: Das Programm ist insgesamt in den letzten drei Jahren schlechter geworden. Auch das On Air Design lässt zu wünschen übrig. Ich denke da an die Lokalen Optionen abends um 19:30 und 20:30. Sie werden sehr schlecht gefahren und lustig ist auch der Verkehrs - Doppelwopper. Die Themenauswahl wird quasi nach Aktenlage erstellt. Liegt wohl an den engen Redaktions-Etat. Wie kann eine Redaktion erfahren, was im Sendegebiet wirklich läuft? Nicht zu vergessen, es gibt nur noch sehr wenige Mitarbeiter, die sich im Sendegebiet auskennen. Ich schätze es sind nur noch zwei Volos. Die Redakteure selber kommen teilweise aus anderen Bundesländern. Nur einer kennt sich ein wenig aus und der kommt aus Münster. Hat aber nur durch den Sender mit dem Kreis Steinfurt zu tun. Leider sind die Leute die mit dem Gebiet vertraut sind und viele Kontakte haben langsam aber sicher gegangen worden. Es laufen „On Air“ teilweise peinliche Fehler die mit Unkenntnis zu tun haben. Was wirklich im Kreis passiert bekommen die Kollegen leider nicht mit. Ich habe auch das Gefühl, dass die örtlichen Zeitungen auch nicht mehr studiert werden. Denn der Kreis Steinfurt ist reich an interessanten Themen. Vor allem es können auch Themen gemacht werden. Auch die Sendung „Die heiße Sohle“ fehlt den Leutchen bei ihrer Grillparty, sowie „die eRSTe Sahne“ beim Autowaschen. Auch Plätze für die Hörer wie die Musikbox in der Sendung „Tanderadei“. Nicht zu vergessen der Lokal – Hero. Es besteht null Hörerbindung. Der „Aufgeweckte Hörer“ reizt es alleine auch nicht raus. Großes Lob den alten CR! Selbst in seinem kreativen Chaos wusste er und weiß heute noch wie es geht. Der Sender wird ziemlich konservativ gehalten. Meine Meinung dazu: Kollegen es ist ein großer Fehler! Denkt an die Mitbewerber im Norden. Auch wenn sie nur Superhits und Megahits spielen und das Leben beginnen lassen. Aber sie graben viele Hörer ab. Die Kreis Steinfurter wollen nicht nur Musik. Sie wollen spannend, unterhaltend und informativ durch den Tag kommen. Die Menschen aus dem RST – Land sind Gewohnheitstiere. Habt ihr sie einmal verloren, kommen sie so schnell nicht wieder. Also denkt an ein neues Konzept und fragt die alten Mitarbeiter. Sie werden behilflich sein. Da bin ich mir sicher. RST war eine Talentschmiede und muss es wieder werden. Ich bin sicher das Team gibt alles und sie sind garantiert keine schlechten Radiomacher. Aber der Fisch stinkt bekanntlich am Kopf zu erst. Aber das stößt auf taube Ohren.
     
  25. LuLu

    LuLu Benutzer

    Ich denke in Rheine fehlt teilweise der Mut. Man verläßt sich darauf, daß radio nrw die Quote holt. Das funktioniert ja auch. nrw holt ber den Tag hinweg eine beachtliche Quote. Fats passiert aber, wenn nrw mal schwächelt (keiner hofft es - aber es kann ja mal passieren)?
    RST hat seine lokale Verankerung verloren. FRüher war der RST überall im Kreis aktiv. Hörer wurden immer wieder "on air" genommen. Dadurch schuf das Team eine enge lokale Bindung. Das hat man leider aufgegeben.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen