1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

RTW TR III im Markt - Infos dazu?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Studio Rebstock, 01. Oktober 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    Hallo liebe Techniker/innen,

    in der Bucht findet sich ein Angebot aus der Schweiz über ein RTW TR III.
    Entweder bin ich zu blöd oder die Suchfunktion kennt dieses Gerät hier im Forum nicht.

    Eure Meinung dazu interessiert mich: Etwas fürs Museum (DIN-Buchsen!), für den ambitionierten Bastler, etwas ernst zu nehmendes oder vielleicht sogar etwas für den ambitionierten, aufstrebenden Internetradio-Moderator im auszubauenden Heimstudio?
    Der Preis wird sich bis zum 08.10. sicher noch prächtig entwickeln, von daher stellt sich auch die Frage eventueller Folgekosten.

    Ich freue mich auf anregende, ggf. auch nostalgische Kommentare.
    Vielen Dank & Gruß, Uli
     
  2. dira

    dira Benutzer

    AW: RTW TR III im Markt - Infos dazu?

    Für mich wäre die Kiste ungefähr so viel wert wie der eingebaute Peakmeter.
    Wenn die Ein- und Ausgänge trotz DIN Buchsen symmetrisch sein sollten, wäre es auch für ambitionierte Bastler interessant.
    Die Tatsache, daß keine Abholung möglich ist, würde mich allerdings zusätzlich abschrecken.

    my 2 cents
     
  3. Ralle_Köln

    Ralle_Köln Benutzer

    AW: RTW TR III im Markt - Infos dazu?

    Ein schönes Pult, über daß mir allerdings auch wenig bekannt ist. Könnte aus einem kleinen Reportagewagen stammen und scheint für den Webradiobetrieb etwas spartanisch ausgestattet zu sein, einen Auxweg sehe ich beispielsweise nur in den linken beiden Kanalzügen (könnte Probleme mit der Rücktonbildung geben).

    Gut hingegen, daß sich hier eine Schaltlogik für Rotlicht / Abhöre aus sicherlich einfach realisieren lässt. Und ein amtlicher Pegelmesser ist ja auch dabei.

    Sollte es in betriebsfähigem Zustand sein, sind die Folgekosten sicherlich überschaubar. Du Brauchst XLR-Stecker zur DIN-Adaptierung, außerdem sollte man bei dem Alter evtl. einen Wechsel diverser Elkos in Betracht ziehen. Die Potis sollten in der Klasse staubgekapselt sein, da droht außer Abnutzung nichts. Kommt eben drauf an, wie häufig das Ding im Einsatz war.

    Frag doch mal bei den Radiotechnischen Werkstätten in Köln an, Kontakt gibt's hier.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen