1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Salzburg: "Die Welle schwappt über!"

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von Mr Rumour, 26. September 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mr Rumour

    Mr Rumour Benutzer

    Was ist mit der Welle 1 in Salzburg los?

    Angeblich haben heute 7 Mitarbeiter ihrem Chef die rote Karte gezeigt und gleichzeitig gekündigt. Darunter befinden sich 4 Moderatoren, die z.T. Gründungsmitglieder des Senders waren, 2 News-Sprecher sowie der Chefredakteur, der auch als Programmchef und Musikchef fungierte.
    Was macht Prähauser jetzt? Nonstop? Neue Studenten und Praktikanten einstellen? Selbst kündigen?

    Was glaubt Ihr?
     
  2. radiologe

    radiologe Benutzer

    Hat das etwas mit dem neuen Salzburger Sender zu tun?
     
  3. Jackson

    Jackson Benutzer

    Wechseln die jetzt alle zu Joe Taferners CITY RADIO? Vielleicht zahlt er ja zumindest genauso wenig wie Mr. Sparhauser. Bin gespannt, ob sie das Jinglepaket vom Lengauer abkaufen, das er nicht mehr braucht... ;)
     
  4. master

    master Benutzer

    Na ja, da hats ja die richtigen Radioerfinder erwischt. Prähauser und Lengauer, beide von Beruf Söhne und jeweils vom Papa Radiostationen geschenkt bekommen, haben ja alles so richtig im Griff. Sowohl das City Radio und die Welle 1 wurden von den Söhnen bei miesen Quoten immer hochgelobt, jetzt schauts in der Wirklichkeit ein bisschen anders aus. Und sparen tun sie alle bei den Mitarbeitern, nur nicht bei sich selbst. Jetzt hat der Sparprähauser seine Rechnung präsentiert bekommen, irgendwann begreifen auch die jüngsten und unerfahrensten Mitarbeiter, mit welchen selbsternannten Radiogurus sie es zu tun haben, und ziehen von dannen. Vielleicht moderieren Lengauer und Prähauser demnächst die eigene Sendung: Wie macht das bloß der Papa? Und bitte, bitte, bitte, wer will mich??? Keiner! Gut so.
     
  5. kelly

    kelly Benutzer

    jo giras eich.,,,

    hallotschi, offensichtlich kennst Spar-schmähauser genauso gut wie ich,ja irgendwann kriegt jeder die Rechnung serviert, schad, um die vielen guten Mitarberiter im Sender und schad um die Welle, schad dass die Söhne halt so gar nix aus Ihren bisherigen Fehlern gelernt haben.
    Aber eines muss man Ihnen lassen, sie sind gründlich, gründlich im Vernichten von hoffnungsvollen Projekten.. DAS kann iHnen keiner nehmen... auch etwas oder?? Aber was solls, der Papa, wirds scho richten und wenn nicht, kauft er Ihnen halt ein neues Spielzeug..ne..
     
  6. dOCsTIEGL

    dOCsTIEGL Benutzer

    Liebe Liebe Leute
    Vergesst alles was ihr in letzter Zeit über die Welle 1 gehört habt.
    Fakt ist: es haben Mitarbeiter gekündigt!
    Fakt ist auch: Es waren halt etliche auf einmal!
    Fakt ist ebenso: Kein Radio hatte in seiner Geschichte so wenig Abgänge wie die Welle
    Nächster Fakt: die Welle kann auch ohne diese Mitarbeiter den hohen Standart den sie jetzt hat weiterführen, wenn nicht sogar einen höhren!
    Meiner Meinung ist es an der Zeit, das frischer wind reinkommt. die mods etc. die da jetzt gekündigt haben, waren teilweise schon ewig dabei, es ist zeit für neue Leute.
    Außerdem haben ja bei weitem nicht alle gekündigt, es gibt nach wie vor genug fähige Leute, die das Zeug haben, beweisen zu können, das (laut horizont) "die einzige Privatradio-Hoffnung Österreichs" auch weiterhin den hohen Standart an Musik und Moderation bieten kann, den man gewohnt ist.
    Ich persönlich finde es gelinde gesagt eine Frechheit vom "Tot" der Welle 1 zu sprechen.

    Über Hr. Prähauser kann man sagen was man will, sicher, sein Papa ist ein hohes Tier in der Politik, sicher, er hat sein Leben lang alles hinten reingesteckt bekommen was vorne keinen Platz mehr hatte, nichts-desto-trotz hat er es doch auch mitgeschafft, aus der Welle 1 das zu machen was es heute ist!
    Auch wenn vielleicht sein eniziger Verdienst war, das er die Leute hat machen lassen, und, das er vielleicht aus das Glück hatte, die richtigen Leute zum richtgen Zeitpunkt zu holen. UNd das wird er wieder tun, davon bin ich überzeugt!
    Ich persönlich wünsche den ehemaligen Mitarbeitern meines Lieblingssenders alles gute, ich habe mich auch schon an sie gewöhnt, sie waren super, toll und alles, nur werde ich sicher nicht wegen den Moderatoren ein Radio einschalten. Es geht doch um die Musik, und selbst wenn sie bei einem anderen Radio in der Umgebung einen Platz finden sollten, schalt ich trotzdem nicht um. Was hilft mir eine Fr. Eidenhammer oder ein Hr. Spindler bei Antenne oder was auch immer.
    Wie heißts so schön...ich war jung und brauchte das Geld!
    In diesem Sinne...lasst die neuen/alten doch mal machen, tragt nich zu Grabe was nicht tot ist, und schaut euch einfach an was wird...
    Das seit ihr der Welle 10000%ig Schuldig

    mfg

    ---btb---
     
  7. Wavebreaker

    Wavebreaker Benutzer

    KGP

    KOMITEE GEGEN PRÄHAUSER

    Nun geht es dem "Herrn" Prähauser endlich an den Kragen!
    Na ja, einen Radiosender zu führen ist doch nicht so einfach wie ein Magistertitel! (Den kann man(n) sich ja einfach erkaufen oder besser gesagt von seiner Freundin die Diplomarbeit - und von Mitarbeitern fehlende Seminararbeiten schreiben lassen.) - Dies ist aber etwas ganz anderes .....

    Es ist gut zu hören, dass dieser Grosskotz nun vielleicht doch endlich mal richtig auf die Schnautze fällt ... hoffentlich kann ihm Papi da nicht mehr helfen (dem kleinen unfähigen verwöhnten Bubi).

    Lasst und die Welle brechen !

    [Dieser Beitrag wurde von Wavebreaker am 09.10.2001 editiert.]
     
  8. wellesalzburg

    wellesalzburg Benutzer

    stellungnahme zum forum welle 1 salzburg im radionetz/gf stephan prähauser

    liebe netzgemeinde - danke für die rege aufmerksamkeit - um weiteren missverständnissen vorzubeugen möchte ich dem geschwafel etwas substanz einhauchen - die gesellschaftsverhältnisse der welle 1 haben sich geändert - in den nächsten tagen werden im firmenbuch folgende geänderte besitzverhältnisse die mit der kommaustria abgesprochen wurden aufscheinen - 20% z v v - 80% stephan prähauser - die pi/po/lu gmbh war und ist eine unabhängige firma die nicht an die mediaprint oder krone verkauft wurde sondern lediglich kooperiert - welle 1 bleibt welle 1 - wir werden weder hit fm noch energy - wirklich neu an der welle 1 ist nur welle 1 tv - jede woche neu auf der frequenz von salzburg tv - jegwelche unterstellungen von strafrechtlichen handlungen sind strafbar - schenkt dem alten/neuen team der welle 1 salzburg weiter euer ohr - mit der bitte um kenntnissnahme und freundlichen grüssen - stephan prähauser
     
  9. Angelo

    Angelo Benutzer

    Wer steht eigentlich über Herrn Prähauser bzw. entscheidet über sein Bleiben oder seinen Abgang (und seinen Nachfolger)?
     
  10. -=M@rio=-

    -=M@rio=- Benutzer

    Hallo Welle1 Gemeinde!

    Ich möchte zur Stellungnahme des Herrn Prähauser sagen; Sie wissen ja gar nicht was Sie verloren haben und wenn Sie Ihre Führungstaktik nicht von Golfspielen und "Big Boss" spielen auf das Teamorientierte arbeiten verlagern werden Sie nicht mehr lange der Boss der WELLE sein, denn dan gibts die Welle nicht mehr lange. --> Radiotest

    Ansonsten möcht ich sagen, die Welle wie sie war, gibt es nicht mehr, eigentlich schon ein paar monate nicht mehr; seit es den meisten gereicht hat, umsonst werden schon nicht alle gegangen sein (Programmchef, Moderatoren, Verkauf, ...) aber wer weiss wie es kommt, vielleicht besser; vielleicht auch nicht? lassen wir uns überraschen;

    Nochmal an Hernn Prähauser; Ich würde mir nicht alle Türen zu den abtretenden Mods verschliessen, vielleicht brauchen Sie sie nochmal.

    Ich bin schon gespannt was aus der ganzen Sache wird.

    Ist es eigentlich schwer eine Frequenz zu bekommen? Bzw. Wie bekommt man eine Sendefrequenz??
     
  11. master

    master Benutzer

    Die Welle 1 wird gesellschaftsrechtlich neu gegliedert. Da Herrn Prähauser offensichtlich die alten Gesellschafter nun endgültig abgesprungen sind, hat Hr. Prähauser 80 % der Anteile selbst übernommen. Zum ersten Mal in seiner " Karriere " wird er sehen, wie es sein wird, wenn man sein eigenes Geld "verbrennt". Es wird nur eine Frage der Zeit sein, wann Herr Prähauser den Konkurs anmelden wird. Wäre dem nicht so, hätten sich andere - potente - Firmen bzw. Gesellschafter zusammengefunden, denn für das Sagen im Sender hätten ja rein rechnerisch 51 % gereicht. Harte Zeiten für Stefan Prähauser, er wird lernen müssen, dass die rosigen Zeiten vorbei sind, sowohl für ihn, als auch für den Herrn Papa. Dass sich Herr Prähauser jetzt auch noch im TV Geschäft reinstürzt, zeigt von einer Art Naivität, die seinesgleichen sucht. Wer Salzburg TV kennt, weiß, dass dieser schwer defizitäre Sender, ja förmlich ums Überleben kämpft, wären da nicht die Gesellschafter Quehenberger etc. Wenn Stefan Prähauser nach dem "Radioerfinden" jetzt auch noch "Fernseherfinder" wird, dann zeigt das entweder von Naivität oder von unglaublicher Arroganz. Ich glaube, man braucht kein Prophet zu sein, um vorherzusehen, dass dieser letzte Rettungsversuch zum Scheitern verurteilt ist. Bekanntlich leben ja Tote länger, in diesem Fall wirds aber wirklich Tote geben, denn dieses Szenario wird Herr Prähauser nicht überleben.
    Dazugelernt hat er offensichtlich nichts. Es stellt sich die Frage, wer hier schwafelt und von Substanz kann bei einem - von Beruf Sohn- wirklich nicht die Rede sein.
    Professionalität war noch nie Herrn Prähauser jun. Revier, Dilletantismus dagegen schon.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen