1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

SAM3-Sound verbessern

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Software" wurde erstellt von mP, 21. September 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mP

    mP Benutzer

    Hallo,

    ich teste gerade Sam3 ein wenig, habe allerdings keine Ahnung von den Einstellungen unter EQ/AGC/DSP. Natürlich könnte ich da jetzt lange rumprobieren, aber ehrlichgesagt wäre es mir lieber, wenn jemand der Ahnung hat mir ein paar Tipps geben könnte. Ich habe gesehen, dass man Einstellungen sogar ex-/importieren kann. - Irgendwo habe ich gelesen, dass man am Besten eh alles ausschalten sollte was den Sound verändert, aber das will ich nicht so recht glauben.

    Hat jemand ein paar gute Tipps?
     
  2. ToScho

    ToScho Benutzer

    AW: Sam3 - Sound verbessern

    Ich benutze auch SAM 3, habe alle internen Soundtools abgeschaltet und nach dem Mixer Soundsolution als DSP eingesetzt. Wenn man da ein gutes Preset findet oder sich ein eigenes erstellt, dann klingt das schon ganz vernünftig. Weitere Tipps gibt es auch unter http://www.dirv.de/phpBB2/viewforum.php?f=110 .
    Ich staune das croydon_de noch nicht geantwortet hat.
     
  3. croydon_de

    croydon_de Gelöschter Benutzer

    AW: SAM3-Sound verbessern

    Liegt daran, daß ich den Thread noch gar nicht mitbekommen hatte - zu viel um die Ohren momentan ;)

    Im Grunde genommen gibt es kaum ein absolut perfektes "default"-Setting für diese Dinge, es hängt da an zu vielen Variablen (Soundkarte, Qualität der verwendeten Files etc.) was bei dem einen "perfekt" klingt, bringt beim nächsten nur Krächzen und Verzerrungen...

    Wie ToScho schon richtig geschrieben hat - am besten verzichtet man ganz darauf und bereitet lieber das Signal im Nachhinein entsprechend auf - Alle DSP-Effekte im Rechner kosten Qualität und Rechenzeit.

    Solltest Du allerdings erst einmal mit den "internen" Werkzeugen arbeiten wollen, würde ich wie folgt vorgehen:

    Erst einmal mit den mitgelieferten defaults starten (kleiner Tipp - in der neuen 3.4.1 sind weitaus umfangreichere defaults für verschiedene Situationen/Musikstile schon enthalten, bei den älteren Versionen gabs nur eines für alles)...

    Dann taste Dich einfach mal langsam heran...

    AGC (Automatic Gain Control) würde ich lieber durch entsprechend normalisierte MP3s ersetzen - Wenn Du Dein Ausgangsmaterial sauber in gleicher Lautstärke encodest, benötigst Du im Grunde genommen auch kein AGC

    Equalizer - hier kann man ganz vorsichtig ein wenig korrigieren - ein Equalizer kann aber eine schlechte Soundkarte, der es an Höhen und/oder Bässen fehlt, nicht wesentlich verbessern... der eingebaute ist eh relativ grob - aber für feinere Abstufungen braucht es natürlich dann auch wieder mehr Rechenzeit...

    Die restlichen Einstellungen habe ich komplett deaktiviert, da sie bei mir mehr "Schaden" als "Nutzen" erzeugen (klangtechnisch)...

    DSP-Plugins - es gibt ein paar wenige, die wirklich gute Dienste leisten, und eine wesentliche Klang"änderung" erzielen können... ich selber habe mit SAM2 gerne das DEE2 benutzt - einfach und für den Anfang durchaus brauchbar... auch das schon erwähnte Soundsolution ist nicht schlecht, wenngleich auch hier durch die umfangreichen Einstellmöglichkeiten etwas komplex und unübersichtlich

    Last but not least bleibt nur eines - experimentieren, probieren, rantasten...

    Gruß,
    Croydon
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen