1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

sanfte Gehirnwäsche

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Micki, 15. Juli 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Micki

    Micki Benutzer

    Ich habe heute nachmittag mal zu Spaß einen Sender eingeschaltet und von 16 - 17 gezählt. Wie oft wird der Sender beim Namen genannt? Entweder vom Mod oder per Station-ID-Jingle. Bin auf 45 gekommen. Und das hat mich schockiert. Ist das normal auch bei anderen Sendern???? Ich finde es nervig viel. (Nun deshlab kam ich ja auch auf Idee, mal Strichliste zu führen) Also, wie sieht es aus bei anderen Sendern. (Ja, ich nenne absichtlich nicht den Sender ... noch nicht!)
     
  2. r@dioworld

    r@dioworld Benutzer

    Nenn ihn ruhig, den Sender! Denn die Auswahl dafür ist riesengroß!
    Das passiert mittlerweile bei den meisten Radiosendern mit der Begründung, wir müssen uns doch positionieren (Claim), und bei der großen Auswahl muß der Hörer nach jedem Song (oder am besten auch noch mitten im Song!) wissen, was er da hört! Egal of ö.-r. oder privat!
     
  3. Micki

    Micki Benutzer

    Ich will ja auch kein Geheimnis draus machen, sondern wollte uns erstmal vorurteilsfrei diskutieren lassen. Also mich nervt es fürchterlich. Vom Gefühl her nervte es mich; und nachdem ich gezählt habe, weiß ich auch endlich WARUM ich so genervt bin. ... Da sind wir doch wir bei der MacDonalds-Diskussion. Ich weiß, dass ich ich einen MacDoff-Burger in der Hand halte, ohne dass er mir bei jedem Bissen Eigenwerbung entgegen spuckt! Ich w i l l einfach nicht 45 mal pro Stunde den Namen des Senders hören!!
     
  4. KritischerHörer

    KritischerHörer Benutzer

    An dieser Stelle mal eine Frage von mir:

    wie nennt man eigentlich das hineinclaimen des Sendernamens in einige Musikstücke in der Ton- und Stimmlage des Interpreten?

    Welcher Sender hat dieses eingeführt und gabs da schon Beschwerden seitens der Hörer?
     
  5. Konni am Morgen

    Konni am Morgen Benutzer

    @kritischerhörer:
    ich glaube was du meinst sind die so genannten beatmixes. wer die eingeführt hat? keine ahnung... sorry.

    gruss,
    konni
     
  6. Hepp

    Hepp Benutzer

    Ja - Beatmixes oder auch Songintros genannt.

    Ob "Reel World Productions" die als erste gemacht haben, weiss ich nicht. Aber sie machen die besten [​IMG]
     
  7. slash

    slash Benutzer

    nacht,

    eingeführt hat das in radio-deutschland (korrigiert mich bitte) Arno bei RTL in Berlin. Auch damals schon so perfekt wie heute Radio Hamburg oder rs2.

    Arno liess Anfang der 90er die Stars einen auf RTL getexteten Hit abwandeln.

    Die Hooters - Johnny B. z.Bsp.

    ...straight ahead, when green light turns to red...

    wurde schnell zu...

    ...the best Mix on 104point six... o.ä.

    Natürlich Energy crossedeurope, ma denke an Will Smith Freak this (ok noch ziemlich "taufrisch" für eine innovative Neuheit)

    Die Melodie mit einzubauen ? Spekulieren vielleicht auch RTL (Chöre und Co) soundmässig RHH denk ich mal, ick wes nicht jenau! [​IMG]

    /
     
  8. Radiomoderator

    Radiomoderator Benutzer

    , Muss auch sagen dass die Beatmixes bei RTL noch in Ordnung waren, doch was zum Beispiel die SLP Gruppe (Leipzig91.3, Chemnitz 102.1, Zwickau schlagmich.tot) unter Stationintros versteht bringt echt das Mittelohr zum brechen!
    In einem kleinen Hinterhoftonstudio versuchen 4 mittelmässige Backrounderinnen auf biegen und brechen den Claim+Sendername in die Metrik, Geschwindigkeit und Tonlage von z.B. Shaggys Luv Me Luv Me zu bringen.

    AAAAaaaahhhhhhhh!!! *splitter

    Grauenhaft!

    Besser finde ich hingegen Versionen die von den Originalinterpreten als Senderversion gesungen werden. Beispiel NRJ - Spooks Things Ive seen... meiner Meinung nach fetter als das Original!

    Alles in allem frage ich Euch aber:
    Will der Hörer die Mucke nicht lieber im Original hören?
    Oder sind ihm introbesingende Hinterhofmädels egal?
     
  9. Registration

    Registration Benutzer

    Ich kenne die Teile eigentlich unter dem Namen RampLiner. Die gab und gibt es seid langer Zeit schön in ÖSTR. und Antenne und BB spielen Sie auch. Keine Hinterhofproduktion, sondern richtig geile Teile gibt es z.B. unter www.perfect-radio.com (Demo CD bestellen).
     
  10. grafpromotion

    grafpromotion Benutzer

    Kleine Hintergrundinfo

    Die Songs, die seid 1991 von Interpreten für 104.6 RTL (später auch für andere Sender) aufgenommen wurden, nannten wir damals "Station Songs".
    Die Unterhaltungsredaktion textete neu (Falco-"Drah die ned um, schau schau, die Morgencrew geht um"), Christian Häseler (der Geniale) schnitt aus den Originalstücken entsprechende Teile aus und falls es Lücken gab, füllte er diese auf. Er kann nämlich auch ganz hervoragend mit Keyboard und Midi umgehen.
    Die Stranglers waren damals überaus verblüfft, als er ihnen eine Instrumentalversion von Golden Brown vorspielte.

    Die Power-Intros/Ramp-Edits/Song-Intros o.ä. wurden Mitte der 90er von Z-100 und, ich glaube, Jam-Productions entwickelt. Hitradio Antenne Niedersachsen und 104.6 RTL haben diese dann wohl mehr oder weniger zeitgleich in Deutschland eingeführt.

    Gruss
    Klaus
     
  11. Ferdi_W

    Ferdi_W Benutzer

    Also hier in NRW ist nix mit Rampliners, Beatmixes oder so, es heißt schlicht und einfach Branding. Branding deshalb, weil die Titel ja mit dem Claim ("die beste Musik") des Senders versehen werden, also wie eine Kuh, die ein Brandzeichen bekommt. :)
     
  12. selector

    selector Benutzer

    Und wie nennt man das denn, wenn die Station Voice Interpret und Titel ankündigt (meist bei ganz neuen Titeln)?
     
  13. Micki

    Micki Benutzer

    Ich möchte dann doch noch mal die Frage in die Runde werfen, wie Ihr das
    f i n d e t!! Dass man sich den Produktnamen/Senderkennung rund 45 mal pro Stunde reinziehen muss, wenn man Radio hört!????
     
  14. r@dioworld

    r@dioworld Benutzer

    Das gab's früher nicht!
    Aber ich bin ehrlich: Man überhört es schon förmlich.
    Dieses "Extreme-Claiming" könnte wohl ein Grund sein, warum 99 Prozent aller Radiohörer nur noch nebenbei hören! [​IMG] [​IMG] [​IMG]
     
  15. Micki

    Micki Benutzer

    Ja, stimmt, das mit dem Nebenbeihören!! Mir ist es nämlich weil ich intensiv zu hören WOLLTE, so auf dem Geist gegangen!! Beim Nebenbeihören versendet es sich. Wer zuhören WILL, erträgt es aber spätestens nach einer halben Stunde nicht mehr!! Was ist die Lösung?! Es kann doch nicht so weiter gehen. Es ist eine Spirale! 60 mal pro Stunde wäre ja nicht mehr zu toppen. Es sei denn man sendet die Senderkennung als Endlosschleife. Ich denke auch, dass es völlig unerheblich ist, welchen Sender ich da gehört habe, weil es wohl bei allen gleich ist!!! Traurige Zukkunft für mein geliebtes Medium Radio!
     
  16. Jasemine

    Jasemine Benutzer

    [​IMG] Oh Gott! Die Welt geht unter, keine "Zukkunft" mehr und wo sind eigentlich die hier ansässigen Untergangspropheten, wenn man sie braucht? We need a Drei-Seiten-Abhandlung about the Topic "Warum die ganze Welt bald nur noch CDs/mp3s/Lifestream hört" angefettet durch ein paar wissenschaftliche Aufsätze von Historikern, die uns beweisen, wie das Fernsehen das Buch und das Internet das Fernsehen erfolgreich und vollständig verdrängt hat.

    Wie? Ihr lest noch Bücher und schaut fern?

    Schämt Euch! Anachronistische Bande! *Grummmel*

    Grüßle von der das-Leben-ist-toll-wir-haben-Futter-Arbeit-und-freie-Meinungsäußerung-JASEMINE [​IMG]


    [Dieser Beitrag wurde von Jasemine am 16.07.2002 editiert.]
     
  17. KritischerHörer

    KritischerHörer Benutzer

    Das Claiming findet doch nur statt, damit der Hörer bei der nächsten MA /Media-Analyse) ganz genau weiß, welchen Sender er gehört hat.

    Da man die Sender aufgrund Ihres Inhalts, ihrer Musik und immer weniger werdenden Moderatoren (z.B. nachts) sowieso nicht mehr auseinanderhalten kann, wird der Hörer eben mit Claims eingeschworen, das genau der Sender den besten Mix hat, den er gerade eingeschaltet hat.

    Falls dann mal tatsächlich bei ihm das Telefon klingelt, braucht er das auswendiggelernte nur noch runterzubeten und der Sender freut sich...

    so einfach ist es
     
  18. radiobayern

    radiobayern Benutzer

    @Micki
    Wenn Du ein Produkt verkaufen müsstest, wie oft würdest Du dann den Namen des Produktes und dessen Vorteile nennen? [​IMG]
    Think about it!


    [Dieser Beitrag wurde von radiobayern am 16.07.2002 editiert.]
     
  19. Radiomoderator

    Radiomoderator Benutzer

    Der Hörer soll ja nicht mal den Sender hören!
    Er soll ja nur, wenn ihn in der stressigsten Minute irgendein Student am Telefon in MA-Beauftragung fragt, sagen dass er XY FM mit den längsten Mischungen der 30er, 40er und das beste vorm Urknall gehört hat!
    Schade eigentlich, aber das wurde hier eh schon 1000mal diskutiert.

    Der erste Sender der sich mit den Claims mengenmässig zurückhält wird das an den Quoten merken.
     
  20. Pirni

    Pirni Benutzer

    Nur eine Übermittlung von Fakten ohne jegliche eigene Meinung:

    www.ard-werbung.de Ausgabe 2/2002:

    Ergebnisse einer Repräsentativbefragung Berlin/Brandenburg und Nordrhein-Westfalen:

    Bei Kindern und Jugendlichen kommt das Radio immer mehr ins Abseits. Nur noch 53% hören überhaupt Radio und diese auch nur noch 1 Stunde.

    Stimmt in etwa mit der neuesten Eurostat-Erhebung überein. Laut dieser hören nur noch 59% der Gesamtbevölkerung regelmäßig Radio.
     
  21. Andy86

    Andy86 Benutzer

    Hab gerade Megaradio gehört. Da warens 23 mal in der Stunde wo Megaradio den Namen genannt hat. Hätte das vorher nie gedacht. Ich denke 10 mal den Sendernamen zu nennen genügt auch!!!
     
  22. RadioBlaBla

    RadioBlaBla Benutzer

    Nur 23 mal??? Das geht doch noch! Wir kommen auf locker 40-45 mal pro Stunde!
     
  23. Micki

    Micki Benutzer

    Ihr überzeugt mich leider nicht, aber danke für Eure Antwortversuche. ICH bin und BLEIBE frustriert über die 45 malige Senderkennung in EINER Stunde!!
     
  24. RadioBlaBla

    RadioBlaBla Benutzer

    Es wird so kommen, dass HörerInnen unseres Senders morgens beim Bäcker die Brötchen mit'...ich hätte gerne 5 Megabrote der 80-er, der 90-er und die Schimmelbrötchen von gestern abend!' bestellen, und abends beim sich anbahnenden Geschlechtsakt dem Lebensabschnittsgefährten lieb ins Ohr säuseln: '...und der Beischlaf beginnt!'.

    Es lebe die Senderkennung!

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]
     
  25. Pirni

    Pirni Benutzer

    @ Micki

    Ich wettere auch nun schon jahrelang gegen diese furchtbare Claimerei und Eigenwerbung.
    Mittlerweile liest man auch immer mehr Zeitungsartikel darüber, z.B. wird in einem Artikel im Hamburger Abendblatt vermerkt, daß man in einer Frühsendung ( 3 Stunden) von Radio Energy 110x einen Claim gehört hat.

    Die Claimerei der Radios kommt aus dem Mißverständnis von Werbestrategen, die eine "Marke" positionieren wollen. Sie verweisen auf Logos von Mc.Donalds usw.- Aber sie vergessen, daß eine akustische Eigenwerbung innerhalb eines Produkts etwas GANZ ANDERES als eine visuelle Werbung außerhalb bzw. in der Nähe des Produkts.

    Beispiel: Das MC-Donalds "M"-Logo auf Bechern, Servietten, Tüten usw. stört mich überhaupt nicht im Genuß des Hamburgers.

    Das Produkt "Hamburger" wird nicht durch das Logo beeinträchtigt.
    Das Produkt Musikhören/Radiohören wird aber durch Claims und Eigenwerbejingels negativ beeinflußt.

    Würde man die Eigenwerbung bei MC-Donalds so machen, wie beim Radio, dann müßte man bei jedem zweiten Bissen in den Hamburger auf ein metallenes "M"-Logo beissen müssen !

    Dann wird wieder beim Fernsehen verglichen, daß da auch oft in der rechten oder linken oberen Ecke das Logo zu sehen ist. ABER: Das kleine Logo hindert micht nicht, den Film zu verfolgen ( wohl aber die Unterbrecherwerbung).

    Die Claims unterbrechen und verschlechtern das Programm und sind kontraproduktiv.

    Eigenwerbung bei Radios im Radio selbst hat nur Sinn: bei neuen Stationen die ersten Wochen und bei Anfang und Ende von besonderen Sendungen, Sendungsinhalten, denn da ist es auch eine Information (nämlich, daß diese oder jene Sendung anfängt).

    NOCH haben die Radiomacher zu wenig begriffen, daß Claiming auf Dauer keine bessere MA bringt !
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen