1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schweigeminute wegen London

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Gelb, 13. Juli 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Gelb

    Gelb Benutzer

    Bei uns wird morgen um 13 Uhr für eine Minute geschwiegen. Zwar werde ich diese Schweigeminute dieses Mal nicht selber fahren, jedoch stellt sich mir auch nun wieder die Frage nach Sinn und Unsinn.

    Die Beispiele von Madrid und New York haben gezeigt, daß Sender unterschiedlich mit solchen Situationen umgehen. Bei N-Joy wurde meines Wissens nach anstelle einer Schweigeminute ein Klassik-Stück gespielt. Wie sieht's morgen bei Euch aus - und - was bringen solche Schweigeminuten mit Hinblick auf die Verantwortlichen solcher Anschläge?
     
  2. djs

    djs Benutzer

    AW: Schweigeminute wegen London

    Bei den anderen NDR-Sendern war das genauso. Auf der NDR2-Webseite stand damals glaube ich, daß man keine richtige Schweigeminute machen konnte, weil dann eine Notfall-CD angesprungen wäre (oder so ähnlich).
     
  3. Flo_K

    Flo_K Benutzer

    AW: Schweigeminute wegen London

    Also ich kenn mich damit ja nicht aus, aber das das ein ünüberwindbares Hindernis ist, kann ich mir nicht vorstellen.
     
  4. Lt.Cmdr.Lee

    Lt.Cmdr.Lee Benutzer

    AW: Schweigeminute wegen London

    man kann zwar gedenken, aber auf jeden fall ist da eine unverhältnismäßigkeit, wenn man die opferzahlen sieht!

    in indonesien sterben hundertausende....auch "nur" eine minute.
    in pakistan sterben doppelt soviel als in london....keine minute....
    bei einem flugzeugabsturz gibts sowas höchstens, wenn kanzler oder bundespräsi drinsitzen sollte.

    und wer jetzt argumentiert, daß das eine reaktion auf den terror ist, dem gebe ich gleich zurück:

    Das ist ein Fehler, so etwas ernstzunehmen! Das bringt doch die Verursacher erst recht in die Position, daß sie was bewirkt haben!

    je weniger allgemeine reaktion auf solche ereignisse stattfindet, desto wirkungsloser sehen die terroristen sich selber und stellen entweder ihr tun in frage oder sie werden noch gewaltiger vorgehen.....was aber einen gewaltigen nachteil in sachen logistik, planung und durchführung vom aufwand her hat!

    man sollte vielleicht auch mal dran denken: nur wer sich ärgern lässt, wird auch immer wieder geärgert!...der vergleich ist zwar ein wenig pietätlos gegenüber den opfern, stellt sich aber in der relation zum restlichen leiden in der welt als unwesentlich dar.

    lange rede, kurzer sinn: ich würde NICHT schweigen!
     
  5. Flo_K

    Flo_K Benutzer

    AW: Schweigeminute wegen London

    Du kannst doch die minuten nicht im Ernst auf Tote umrechnen (oder umgekehrt), genausowenig, wie man Menschenleben gegeneinander aufwiegen kann. Das ist einer der Gründe, warum auch von solchen Schweigeminuten wenig halte. Sie bringen einfach überhaupt nichts. Weder uns, noch den Betroffenen. Ausserdem finde ich es unangemessen, wegen so einem Furz wieder so ein Theater zu veranstalten. Das klingt jetzt vielleicht hart, aber es sterben so viele Leute auf dieser Erde durch Hunger, Folter, Erschießungen oder anderen schlimmen Sachen. An diese denkt keiner... Also entweder nur noch Schweigeminuten, oder (fast) gar keine mehr.
     
  6. StabsstelleIV

    StabsstelleIV Benutzer

    AW: Schweigeminute wegen London

    Irgendwo ist bei den Schweigeminuten wirklich der Eurm drin, wann macht man eine, warum, etc. Eigentlich dürften wir aus den Schweigeminuten gar nicht mehr rauskommen. Ich bin in der Entwicklungshilfe tätig, wenn ich sehe, wie viele Leute unserer Organisation jeden Tag, ja ich muß es sagen, aufs grausamste verrecken (Bsp. Dafur) und sich kein Mensch dafür interessiert...
     
  7. djs

    djs Benutzer

    AW: Schweigeminute wegen London

    Ich kenn mich damit ja auch nicht aus, aber vielleicht lohnt es sich ja einfach nicht für zwei Minuten die Notfall-CD abzustellen (, dann würde nachher nur einer vergessen, die CD wieder zu aktivieren).
     
  8. Flo_K

    Flo_K Benutzer

    AW: Schweigeminute wegen London

    Genau das meine ich. Man müsste jegliche Unterhaltung komplett und für immer einstellen.
     
  9. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    AW: Schweigeminute wegen London

    Das inflationäre Geschäft mit den Schweigeminuten ist nervöses Kasperle-Theater. Mitmachen, Betroffenheit versprühen und sich von ihr benebeln lassen, bis die letzten Hirnwindungen begradigt sind, um allem redaktionellen Sachverstand den schnellstmöglichen Austritt aus ebendiesen zu ermöglichen, um nicht auch noch hintergründlich berichten zu müssen. Gefühl ist alles. Mein Verständnis bekommt diese Schweigeminute nicht.
     
  10. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    AW: Schweigeminute wegen London

    kann es sein, dass england uns aus diversen gründen, an vorderster front aus verwandtschaftlichen und sprachlichen, näher als andere länder steht?
    (ich hoffe, ich muss das jetzt nicht erklären. nur soviel, briten sind zu einem erheblichen teil vom festland ausgewanderte germanen, deren sprache hat als eine wesentliche grundlage das norddeutsche platt.)
     
  11. Flo_K

    Flo_K Benutzer

    AW: Schweigeminute wegen London

    Die meisten Hörer finden das wahrscheinlich eh nur nervig. Un diejenigen, die wirklich Gedenken und beten wollen, können das sowieso am besten in der Kirche, oder an einem anderen stillen Ort, und nicht im Auto, in der Tram oder auf der Arbeit. Ein absolutes Kasperel-Theater, da muss ich meinem Vorredner rechtgeben. Das Problem ist halt, dass die Sender mitmachen müssen, weil sie sonst wieder von allen kritisiert werden. Wie gesgat halt ein einziges großes Theater.
     
  12. Flo_K

    Flo_K Benutzer

    AW: Schweigeminute wegen London

    Die Amis sind doch auch zum großen Teil eigentlich Deutsche... Aber was hat das damit zu tun. Das rechtfertigt Schweigeminuten genausowenig.
     
  13. AC

    AC Benutzer

    AW: Schweigeminute wegen London

    Ganz einfach: Eine Schweigeminute nach einschneidenden Erlebnissen mit vielen Toten bildet für die Gesellschaft die Möglichkeit, wenigsten eine Minute mal inne zu halten im Alltagsstress und über sich, das Leben, den Tod und alles was dazu gehört nachzudenken.

    Und die Radiosender sollten sich allein schon deshalb anschließen, weil die Hörer sonst gar nicht merken würden, dass sie nachdenken können. Wenn aber plötzlich ihr Lieblings-Dudel-Brei eine Minute lang nicht mehr dudelt - da kann man schon ins Grübeln kommen...

    Ansonsten hoffe ich für die Gesellschaft, dass jeder Einzelne selbst in der Lage ist, ab und zu mal über den Sinn und die "42" nachzudenken...
     
  14. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    AW: Schweigeminute wegen London

    ZUgegeben, ich habe auch gezuckt, als ich gelesen habe, daß mal wieder geschwiegen werden soll und gedacht "ochnöööö, schon wieder?".
    Aber lieber Beobachter - andererseits: was ist denn daran so schlimm, eine Minute lang Betroffenheit zu zeigen? Wenn es doch nun vielleicht auch einfach ehrlich gemeint ist? Warum immer Verlogenheit oder "Masche" dahinter vermuten? Vielleicht ist es einfach auch nur offene Hilfslosigkeit. Es macht doch nix und schadet auch nix. Vielleicht schafft man doch so wieder mehr Bewußtsein für Leid und Katastrophen, wer weiss. (okay, eine Wunschvorstellung, aber warum immer drauf rumkloppen).

    @Tom: jetzt wundere ich mich aber dolle: und was bitte ist dann mit den Holländern???? Die sind demnach quasi eigentlich auch Deutsche?

    Davon ab, so daneben ist das ja nicht unbedingt, schon in der Diskussion um den 11.9. meinte ich dass uns Amerika einfach emotinal näher ist, als Indonesien, England ebenso. Das mag streng moralisch gesehen ungerecht sein, aber das Schicksal meines Nachbarn geht mir nun mal halt näher als das eines mir komplett Unbekannten. UNgerecht, aber meiner Meinung allzu menschlich.
    Kurzum: lasst sie doch halt mal Schweigen.... Solange danach die Nachrichten und dann Anastacia kommen ist doch wie Radiowelt wieder in Ordnung. :)

    @AC - joh, oder so. Volle Zustimmung.
    Und wo du die 42 ansprichst - Kennt jemand die Szene aus Brazil, wo die Zahl vorkommt?
     
  15. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    AW: Schweigeminute wegen London

    flo_k
    klar, amerikaner sind zu 70% germanischer abstimmung und zu 30-40% nachfahren eigewandeter deutscher.
    zu den schweigeminuten:
    sieh das mal so. wenn demnächst chinesen oder wer auch immer an gewicht in der welt gewinnt, sind die länder innerhalb der westlichen gemeinschaft sehr aufeinander angewiesen. verlieren wir an wirtschaftlichem einfluss, ist auch unsere lebensweise in gefahr. da kann doch ein bisschen solidarität mit denen, die uns näher stehen als andere, bei aller berechtigter kritik bspw. an den usa, nicht schaden.
     
  16. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    AW: Schweigeminute wegen London

    @steinberg
    oops, jetzt sind wir ja doch mal gar nicht weit auseinander.

    zu den holländern kann ich leider nichts sagen, da ich deren geschichte nicht kenne.
    aber eine gewisse sprachliche verwandschaft ist hier auch offensichtlich.
     
  17. Andilein

    Andilein Benutzer

    AW: Schweigeminute wegen London

    dann auch bitte ne schweigeminute fuer alle zivilisten, die von den amerikanern im irak totgebombt wurden.

    schweigeminute fuer 50 tote in england? was soll sowas?
     
  18. Flo_K

    Flo_K Benutzer

    AW: Schweigeminute wegen London

    Naja, ich weiß nicht. ich glaub da sind tausend andere Sachen wichtiger, als Schweigeminuten. Beispielsweise eine EU-Verfassung. Und ich habe einfcah etwas gegen Schweigeminuten, wenn es die nur gibt, wenn in bestimmten Ländern Menschen ums Leben kommen. Was in anderen (Entwicklungs-)Ländern geschieht interessiert die Medien, die Politik und die Gesellschaft anscheind überhauptnicht. Damit habe ich genauso meine Problem, wie mit dem Protektionismus der EU: Solangs die eigenen Leute triftt ist es schlimm und traurig (ist es ja auch wirklich), aber sobald irgendwo in Nordkorea was passiert, dann interessiert es niemanden.
     
  19. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Schweigeminute wegen London

    Es haben zwei Minuten zu sein!

    Im übrigen habe ich den Anmerkungen des Beobachters nichts mehr hinzuzufügen.
     
  20. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    AW: Schweigeminute wegen London

    flo_k
    du kannst nicht allen gerecht werden.
    so wie du in der regel nur eine partnerschaft gleichzeitig leben kannst.

    ich habe auch keine freude an den täglichen bildern aus den elendsregionen dieser welt. was du indirekt forderst, das öffnen der märkte, ist ja ansich ok. nur sag mal den satten, unbeweglichen deutschen, sie müssen demnächst (noch mehr) an aufstrebende staaten abgeben. die diskussion um polen & co. ist jetzt ja schon in vollem gange...
     
  21. Beat it!

    Beat it! Benutzer

    AW: Schweigeminute wegen London

    Vorallem muss und will ich mir nicht vorschreiben lassen, wann und wie ,und vorallem wie lange ich von etwas betroffen bin, oder sein soll.

    Wenn ich das ganze so traurig finde, geh ich ne stunde in Keller und weine oder sowas.
    Ich finds albern ,auf Aufforderung für die Opfer zu schweigen. Das stoppt die Tränen eines verwaisten kleinen Jungen bestimmt auch nicht.

    Ach, übrigens: sind die Mongolen nicht auch zu 12,7% Deutsch?
     
  22. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    AW: Schweigeminute wegen London

    Einer der vielen Segnungen unserer modernen Welt - aber sag mal: wer will dir wo eigentlich was vorschreiben??? Bildest du dir da nicht ein bißchen viel ein?

    Das Tolle ist ja heutzutage: du musst ja nicht mitmachen...
     
  23. Flo_K

    Flo_K Benutzer

    AW: Schweigeminute wegen London

    Ja, weil die meisten Leute es halt nicht kapieren und Egoisten sind, wie JEDER Mensch. Da verschwinden Millarden und abermilliarden Euro Entwicklunghilfe in den Taschen der korrupten Regierungschefs in Afrika und die Leute, die es bracueh bekommen nur wenig davon. Trotzdem sind alle Menschen hier für diese Zahlungen. Für viel wirksamere Maßnahmen, wie eben den Freihandel (zumindest in der Landwirtschaft) haben sie nichts übrig, weil sie ja dann selbst was abgeben müssten. Nein, wir verhindern lieber Freihandel, subventionieren die Landwirtschaft und vernichten als Krönung tausende Tonnen Lebensmittel, weil sie hier nicht verkauft werden.
    Die Globalisierung ist ja eigentlich nur ausgleichende Gerechtigkeit. Die, denes es bis jetzt gut ging geben halt jetzt etwas ab an die, denen es schlecht ging. So zum Beispiel China oder die Ost-Länder. Aber natürlich bin auch ich ein Stück weit Egoist, denn auch mir gefällt es nicht, wenns weiter bergab geht und sich die Globalisierung negativ bemerkbar macht, aber neutral betarchtet ist es halt so, wie oben beschreiben.

    So, jetzt aber genug Abschweifung vom Thema...
     
  24. Aktiv

    Aktiv Benutzer

    AW: Schweigeminute wegen London

    Also, ich glaube es fast nicht . Wdr2, Ndr2, swr3 alle news auch die Lokalradios inclusive 107,8 Antenne Ac aber auf Rpr1 eins eine Sondersendung mit einer Ansprache von einen Bischof und anschlissend bis jetzt ganz ruhiger Musik!

    RESPEKT RPR1
     
  25. Güny

    Güny Benutzer

    AW: Schweigeminute wegen London

    In Nürnberg haben Gong, Radio F, Bayern 1 + 3 ihr Programm unterbrochen und während dieser Zeit klassische Musik gespielt.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen