1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sendeausfälle nach Orkan?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von DerBesteMix, 20. Januar 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DerBesteMix

    DerBesteMix Benutzer

    Bei uns in Marburg hat der Orkan laut Marburger Neuer Zeitung den Sendemast umgehauen, über den Harmony FM verbreitet wird (hatte also auch was gutes*g*)... Sind euch weitere solcher Ausfälle bekannt und wie schnell wurden sie behoben, wenn sie schon behoben sind?
     
  2. Rübezahl

    Rübezahl Benutzer

    AW: Sendeausfälle nach Orkan?

    RadioWSW auf Wilthen 94,9 & Weißwasser 98,2
    MDR1 Sach auf Hoyerswerda 100,4 waren gestört
     
  3. Raumschiff

    Raumschiff Benutzer

    AW: Sendeausfälle nach Orkan?

    Mir ist auf UKW bei verschiedenen Sendern schon während des Sturms aufgefallen, daß es öfter Ausfälle im Bereich von Sekundenbruchteilen gab, die von einem hochtönigen Geräusch begleitet wurden (ähnlich einem kurzen Quietschen oder Fletschen). Später war im Kabel der Deutschlandfunk eine Zeitlang weg, über Antenne war er noch da.

    Zwei Fragen an die Technik-Experten: Was hatte es mit dem geschilderten Geräusch auf sich? Und bei der Gelegenheit: Was sind das im Kabel eigentlich für Frequenzen? Sie tauchen in keinen normalen Tabellen auf; früher dachte ich immer, das seien zugeleitete, besonders gute Frequenzen aus anderen Regionen, stimmt aber wohl nicht, denn dann würde es ja mit den Regionalfenstern nicht mehr passen.
     
  4. Klangfreund

    Klangfreund Gesperrter Benutzer

    AW: Sendeausfälle nach Orkan?

    Der Evangeliumsrundfunk (ERF) aus Wetzlar hat nachts nur eine Musikschleife mit der Ansage, dass ein Ersatzbetrieb wegen des Orkans läuft, gesendet.
     
  5. Estaminet

    Estaminet Gesperrter Benutzer

    AW: Sendeausfälle nach Orkan?

    Hm. 1873, als ich selber noch Radio machte, war es so, daß die DTAG mittels Schüsseln oder netten Anetten ( :) ) terrestrische Frekwenzen abgriff und die dann auf möglichst freien Plätzen ins Kabel einspeiste.

    Aber das ist sicher mittlerweile alles anders und besser :cool:
     
  6. Wittgenstein

    Wittgenstein Benutzer

    AW: Sendeausfälle nach Orkan?



    Die Kabelkopfstation wandelt die Frequenz um-was z.B auf 94,8 über Antenne empfangen wird-kommt dann bei Kabelanschluß auf eine ganz andere Frequenz.
    Das hat einfach technische Gründe,somit umgeht man Störungen zwischen terrestrischen ( Antennenempfang ) und Kabelempfang.
     
  7. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Sendeausfälle nach Orkan?

    Das Geräusch könnte die typische Störung bei gestörtem Sat-Empfang im digitalen Bereich sein. Dann gibt es "Quieken", "Quacken", "Zwitschern" und ähnliches zu hören. Hier könnte noch ein Beispiel von so etwas liegen, das zusätzlich noch miserabel klingt und aus anderem Grund hochgeladen wurde. Aber die Störungen sind da glaube ich auch drin (kann hier nicht reinhören, habe keine Soundkarte hier). Solche Störungen deuten also auf Sat-Empfang als UKW-Zuführung hin. Passieren kann das bei nicht stabil montierter Antenne im Sturm (beheizte 120er Kathrein-Spiegel sollten allerdings stabil sein) und auch bei extremen Witterungsbedingungen (Starkregen) durch Dämpfung des Satsignals in der Atmosphäre.
     
  8. Raumschiff

    Raumschiff Benutzer

    AW: Sendeausfälle nach Orkan?

    Interessant, danke. Ist die Einspeisung von Sat-Empfang ins UKW-Netz denn üblich oder eher Ausnahme?
     
  9. kk

    kk Benutzer

    AW: Sendeausfälle nach Orkan?

    Das ist durchaus üblich - als einer von mehreren Zuführungswegen. Das digitale Quieksen (nennt sich auch 'Artefakt', weil dabei für eine kurze Zeit immer ein und dasselbe Fragment eines Streams abgespielt wird) kann übrigens auch bei leitungsgestützter Zuführung vorkommen, da die Telekom vielerorts die Zuführung zu den Masten digitalisiert hat. Wenn da dann irgendwo Wasser reinläuft (auch Funkmasthäuschen können mal undicht sein;)) oder der Strom ausfällt, dann klirrts bis zum Anspringen des Notstromaggregats. Oder schweigt vollständig. So passiert nicht bei Kyrill, sondern am Sylvestervormittag im Nordosten der Republik, als ein Stromausfall für private und ö-r Funkstille in Deutschlands Touri-Region Nr. 1 sorgte - für ca 6 Stunden ...
     
  10. daniel2086

    daniel2086 Benutzer

    AW: Sendeausfälle nach Orkan?

    Die Neumarkter Frequenz 100,6 MHz von Antenne Bayern war auch mal kurz am Abend gestört, aber kaum der Rede wert.

    DANIEL.
     
  11. Estaminet

    Estaminet Gesperrter Benutzer

    AW: Sendeausfälle nach Orkan?

    OT: DAS war sicher Wohlthat für die Ohren. Warum schaltet denn keiner die Antenne ganz ab? .. da gabs doch mal einen Pionier (der später Technischer Direktor bei der Antenne wurde), der einschlägige Versuche mit Disel und Sendern auf dem Schwarzenstein unternommen haben soll. :D
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen