1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Soundoptimizer mal ganz anders gesehen...

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von MPG1, 05. Januar 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. MPG1

    MPG1 Benutzer

    Mal aus einem anderem Bereich geholt - Car Hifi.....

    Bin umgefallen, als ich mir einen Soundoptimizer im Car Hifi Bereich angesehen bzw. angehört habe. Habe mir die Stereoversion vorführen lassen und habe eine CD aus meinem Archiv in den CD Player geladen - man kann unheimlich viele voreingstellte Optimierungen und Klangbilder einstellen und diese noch verfeinern. Also kurzum - einige der Einstellungen kamen an das ran, was man so als "Radiosound" bezeichnet - kraftvoll gepowered ohne Pumpen, etc.

    Da kam mir die Idee, ob man nicht so ein "Teilchen" als Soundoptimierer auch für ein Radio (Webradio) nehmen kann - vieleicht ein wenig verückt - aber ich habe im Low Buget Bereich nichts gefunden, was das toppen konnte....

    Bitte einfach mal um Eure Meinung und ob es möglich ist, dieses Teilchen in den Ausgang zu schalten....

    HIER DAS TEILCHEN
     
  2. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Soundoptimizer mal ganz anders gesehen...

    Möglich isses sicher, aber ob's was taucht...? Versuch macht kluch!


    Gruß TSD
     
  3. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    AW: Soundoptimizer mal ganz anders gesehen...

    Aber die Frage ist doch... wer will aus professionell gemastertem, und vor allem dynamischem Sound einen Einheitsklangteppichbrei machen wollen? Die Radiosender machen das ja nicht weil es besser klingt, sondern weil es einheitlich klingt (in der heutigen Zeit meistens einheitlich gruselig)

    Gruß
    Keen
     
  4. Tonband

    Tonband Benutzer

    AW: Soundoptimizer im Receiver

    Prima @MPG1, dann könnte man die Dinger am Sender einsparen :cool: .

    zumindest im Digitalradio. Allerdings müssten sie bedeutend billiger werden, 255 € ist ein stolzer Preis.

    Lässt sich das Ding auch als "S-Booster" einsetzen? ;)
    mfg.
     
  5. MPG1

    MPG1 Benutzer

    AW: Soundoptimizer mal ganz anders gesehen...

    Ich bin dabei mir das Gerät zu besorgen - das einzigste was mir Sorgen bereitet ist die sehr hohe Ausgangsspannung von bis zu 9 V. Soundkarten sind mit 2 V bereits zu gut bedient und ich weiß nicht, ob sie die hohe Spannung überhaupt aushalten - man kann natürlich einen Widerstandsteiler dahinter setzen um auf eine der Soundkarte entsprechende Spannung zu kommen.

    Zur Zeit habe ich auch meinen Ausgang nach dem dbx auf einen Aufholverstärker gelegt, der mir 4 Ausgänge liefert um einmal auf die Soundkarte, auf die Monitorboxen und auf die Kopfhörer zu gehen - damit könnte man ja alles herunterregeln, oder mache ich da einen Denkfehler?
     
  6. MB-100

    MB-100 Benutzer

    AW: Soundoptimizer mal ganz anders gesehen...

    Hi!

    Für automatisiertes Internetradio mag so was gehen.
    Bei allen Lifegeschichten, möchte der Moderator in der Regel sein Werk auch so hören wie es "On-Air" geht. Das heißt, die Abhöre greift hinter der Soundoptimiererei ab. Da darf es keine zu großen Latenzzeiten geben, sonst hört sich der Moderator zeitversetzt im Kopfhörer.
    Die Optimods, Ommnias usw. sind nicht nur teuer sondern auch sauschnell.
    Da können Billigteile in der Regel nicht mithalten.

    Gruß!

    MB-100
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen