1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stimme für Audioproduktionen

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von radiofm, 25. Juli 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. radiofm

    radiofm Benutzer

    Momentan mache ich gerade mein Zivi und würde mir gerne durch Audioproduktionen verschiedener Art (Werbung, Hörbücher, etc) nebenbei etwas dazuverdienen. Derzeit bin ich ehrenamtlich beim Lokalrundfunk als Moderator und Redakteur, namhafte Referenzen hab ich ansonsten aber leider (noch) keine.

    Ich bin mir sicher, dass es hier im Forum vielleicht sogar Leute gibt, die das professionell bzw. beruflich machen. Vielleicht könntet ihr mir nen Tipp geben, wo man sich hinwenden kann!? Aufnahmestudios, Tonstudios? Vielleicht hab ihr ja sogar nen Link für mich.
     
  2. crunchnroll

    crunchnroll Benutzer

    AW: Stimme für Audioproduktionen

    Ich will Dir nicht zu nahe treten, aber ich hab mir meine Kontakte vor 20 Jahren auch selber schafffen müssen. Keinerholt sich die eigene Konkurrenz ins Studio...

    Aber viel Erfolg für die Zukunft
     
  3. radiofm

    radiofm Benutzer

    AW: Stimme für Audioproduktionen

    Mir gehts hier nicht darum bestehende Kontakte einfach aufzugreifen und ich erwarte auch nicht, dass mir jemand seine preisgibt.

    Aber vielleicht kann man ja ein Tipp bekommen, was es noch so für Firmen gibt (außer Tonstudios), die Interesse an Sprechern haben könnten. Gibt es Agenturen für sowas?
     
  4. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    AW: Stimme für Audioproduktionen

    Hier und hier werden Sie bestimmt geholfen.
     
  5. radiofm

    radiofm Benutzer

    AW: Stimme für Audioproduktionen

    Ähm ja :p die Antwort auf alle Fragen
     
  6. crunchnroll

    crunchnroll Benutzer

    AW: Stimme für Audioproduktionen

    Und hier auch !!!
     
  7. crunchnroll

    crunchnroll Benutzer

    AW: Stimme für Audioproduktionen

    Was erwartest Du? ts ts ts :(
     
  8. radiofm

    radiofm Benutzer

    AW: Stimme für Audioproduktionen

    Wollt ihr Werbung machen oder auf die Frage ne Antwort geben ^^
     
  9. crunchnroll

    crunchnroll Benutzer

    AW: Stimme für Audioproduktionen

    Werbung? Für was - für unseren Nick?

    Kauf Dir die einschlägigen Branchenverzeichnisse und arbeite ein bißchen daran. Das haben wir alle und die Branche ist hart genug.
    Melde Dich doch als Stationvoice bei JUMP. Da erwartest Du Wochenverträge, wenn überhaupt.

    Mann. Arschbacken zusammen und selber was tun!
     
  10. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Stimme für Audioproduktionen

    Hallo radiofm,

    Normalerweise kannst du dich für ein Casting bei jedem "besseren" (im
    Sinne von längere Zeit am Markt befindlichen Tonstudio) melden. Die haben dort ein paar 08-15 Werbetexte rumliegen, die du dann nach bestem Wissen und Gewissen interpretierst und ins Mic sprichst.

    Bei diesem Casting - besser Vorsprechen - geht es primär darum, deine Stimme in möglichst vielen Facetten zu archivieren. Irgendwann kommt dann ein potentieller Auftraggeber und entscheidet sich anhand seiner Vorgaben evt. gerade für deine Stimme. Dann bist du für diesen einen Job im Geschäft.


    Heute ist es leider teilweise so (ich drücke es vorsichtig aus), daß die Radiosender auf denen die Werbung geschaltet werden soll, auch gleich die Produktion des Funkspots anbieten - mit den Sprechern, die jeden Tag auf dem Sender sind... *Applaus*

    Damit sind die Tonstudios, die viele Jahre lang die Spots produziert haben (vom Text bis zur Überspielung zum Sender) und Verbindungen zu Schauspielern, Theatern oder Schauspielschulen unterhalten - ganz einfach um immer wieder neue Stimmen anbieten zu können - praktisch aus dem Rennen. Preisdruck.

    Geh mal zu ein paar Studios zum Casting, mach dir aber nicht allzu große Hoffnungen. Mein Vater würde jetzt sagen: "Lern einen anständigen Beruf." Du hast mich sicher verstanden.

    vG Zwerg#8
     
  11. Dorothea

    Dorothea Benutzer

    AW: Stimme für Audioproduktionen

    So leid es mir tut, aber der Zwerg hat es auf den Punkt gebracht. :)
     
  12. geh2

    geh2 Benutzer

    AW: Stimme für Audioproduktionen

    und vor allem hat der zwerg eine anständige und hilfreiche antwort gegeben. ist schon peinlich wie hier die "großen helden der branche" einem neuling erst mal vors schienbein treten, weil sie es ja alle sooooooooooooo schwer hatten. und weil das so ist, darf es keiner leichter haben. traurig, traurig.
     
  13. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    AW: Stimme für Audioproduktionen

    Hast Du, RadioFM, Dir bereits Gedanken gemacht, ob Du überhaupt qualifiziert bist? Soll keine hämische Frage sein, aber Du solltest Dir ersparen, nach einem Casting mit leisem Lächeln oder hämischem Grinsen abgebügelt zu werden.
    Hast Du eine wirklich mikrofontaugliche und werbewirksame Stimme? Lokalfunk ist noch nicht der Beweis dafür. Kannst Du nach Standardlautung artikulieren? Kannst Du mit den unterschiedlichsten Textvorgaben umgehen? Hast Du bereits Erfahrung mit Produktionen, mit Regieanweisungen - und: gab es positive Rückmeldungen? Übst Du?
    Um in das oft vetternwirtschaftlich organisierte Netzwerk von Besetzungskarteien zu kommen, brauchst Du zudem starke Nerven und eine gehörige Portion von Selbstbewusstsein gepaart mit gleichzeitiger Anpassungsfähigkeit (in manchen Fällen kann man es auch Schleim-Potential nennen - bis hin zur kompletten Ausrichtung von Weihnachtsfeiern für die gesamte Belegschaft des Dich buchenden Tonstudios, damit Du positiv im Gedächtnis bleibst).
    Grüßle und viel Gottvertrauen
    Onkel Otto
     
  14. radiofm

    radiofm Benutzer

    AW: Stimme für Audioproduktionen

    Zunächst mal danke für die reege Beteiligung und die qualifizierten Antworten - die anderen hättet ihr euch sparen können, da die nur Webspace schlucken :D

    Zunächst möchte ich mal betonen, dass ich kein Anfänger bin, aber eben auch kein alter Hase der Jahrzente im Biz ist.
    Ich denke schon das ich dafür qualifiziert bin. Ich habe von viele Medienleuten gesagt bekommen, dass ich eine junge und frische zugleich aber profesionelle und seriöse Stimme mit Wiedererkennungswert habe.
    Das kommt nicht von ungefähr, sondern ich bin dafür täglich wirklich hart am Arbeiten, sehe meine Arbeit immer kritisch, bin kreativ, selbstbewusst, sehr flexibal und ohne Ende ehrgeizig.
    Auch habe ich bereits Erfahrung mit Audioproduktionen. Ich bin R-Voice, hab schon für ein Doku-Film gesprochen. Nun suche ich aber etwas im Bereich der Radiowerbung. Klar Gelbe Seiten oder ein Branchenbuch helfen einem weiter, es gibt aber Agenturen oder Tonstudios die für überregionale, also deutschlandweite Konzerne die Werbung produzieren. Auf diese kommt man meist nur durch das Gespräch mit Kollegen. Ich erwarte von niemand, dass er mir zu diesen die Tür öffnet (will ich auch gar nicht), sondern ich möchte mich selbst bei denen beweisen. Wenns nicht klappt, sehe ich es sportlich und bleib dabei. Ein Tipp kostet euch doch nichts.
     
  15. timmeyy

    timmeyy Benutzer

    AW: Stimme für Audioproduktionen

    Hallo radiofm,

    um mal kurz auf die Probe zu stellen wie gut deine Kenntnisse
    sind... hier zwei Fragen an dich:

    1. Welches Mikro / Software / Hardware würdest du benutzen?

    2. Wie würdest du bei einer Produktion eines Werbespots vorgehen?


    Deine Antwort wird viel über dich (und deine Qualifizierung) aussagen.
    ...

    Bin gespannt !
     
  16. Ludwig

    Ludwig Benutzer

    AW: Stimme für Audioproduktionen

    ... dann ein weiterer kostenloser Tip:

    Richte Dir eine Webseite ein.
    Lade Hörbeispiele hoch.
    Telefoniere mit den Studios.
    Verschicke eine Mail.
    Warte und bete.


    Es ist übrigens immer von Vorteil, neben der guten Stimme auch über ein gutes Mikro, einen guten Vorverstärker und einen guten Wandler zu verfügen.
    Denn auch hier gilt: Wer selbst aufnehmen kann, ist klar im Vorteil.
     
  17. geh2

    geh2 Benutzer

    AW: Stimme für Audioproduktionen

    was timmeyy eigentlich damit sagen wollte, er möchte dich gern noch etwas mehr blamieren, weil dir ja noch nicht genug leute ihren unwillen zum ausdruck gebracht haben, dass du hier einfach mal nach hilfe fragst.

    man kanns auch wie ludwig machen, ohne einen anderen dumm da stehen zu lassen.
     
  18. Aurelia

    Aurelia Benutzer

    AW: Stimme für Audioproduktionen

    Hallo radiofm,

    viele hilfreiche Infos findest Du auf http://www.sprecherverein.de. Da bekommst Du auch einen Eindruck vom Sprecher-Markt und von den Gepflogenheiten im Umgang mit Studios etc.

    Es gibt, wie in anderen Branchen auch, unter den Sprecherkollegen viele, die Angst um Ihre Pfründe haben und nicht so gerne vernetzt arbeiten. Das wirst Du hier schon gemerkt haben ;)

    Gute Sprecher sind immer gefragt. Gut sein, das heisst neben einer korrekten Aussprache vor allem auch, Kreativität und Varianz im Umgang mit der Stimme zu entwickeln. Und wichtig ist das "gewisse Etwas", aber das hat ja im Prinzip jeder Mensch. Man muss es nur bei sich heraus arbeiten.

    Lass Dich am Besten von Neidern und Ängstlichen nie irritieren (sie kommen immer wieder) und bleib einfach immer weiter dabei, wenn Dir das Sprechen Spass macht.

    Hörbücher sind übrigens ein hartes Geschäft... ich würde eher langsam anfangen :)

    Viel Spass und viel Erfolg!
     
  19. radiofm

    radiofm Benutzer

    AW: Stimme für Audioproduktionen

    Zunächst vielen Dank für deine Antwort Aurelia :)

    Sehe ich langsam auch so und daher frage ich mich warum diese Personen hier dann überhaupt mitdiskutieren. Ich hätte meine Zeit besser einzuteilen, als hier sinnlose Kommentare und Anspielungen zu posten. Was steckt dahinter? Neid? Provokation? Langeweile? - Ist mir eigentlich ziemlich wurscht, aber haltet euch doch dann einfach aus diesem Thread raus.

    Mittlerweile habe ich überigens auf Anfrage mehrere Mails von Agenturen und Tonstudios bekommen, die großes Interesse bekundet haben. Auch eine der größen bundesweiten Agenturen findet sich unter den Interessenten. Werde mich jetzt mal ins Zeug hängen und dran bleiben.
     
  20. timmeyy

    timmeyy Benutzer

    AW: Stimme für Audioproduktionen

    Och menno! Jetzt verdirb mir doch nicht den Spaß.
    Ich hätte ihm danach schon die richtige Antwort gegeben.
    Auch aus dem Grund weil ich vorgestern erst gemeckert habe
    dass hier keiner eine vernünftige Antwort gibt.

    Aber mal im ernst...

    Ich hätte jetzt auf folgende Antwort getippt:

    Zu 1:
    Wahrscheinlich irgendein Sennheiser oder Shure Reportermic
    und wahrscheinlich Audacity oder so... und die Soundkarte
    nicht zu vergessen.

    Zu 2:
    Wahrscheinlich aufnehmen, Musik drunter, als MP3 speichern und fertig.


    ...kann natürlich auch sein das die Antwort ganz anders ausgefallen wäre.
    Naja, nehmen wir mal an du (radiofm) hättest so wie ich es oben beschrieben
    habe geantwortet... dann wäre von mir folgendes zurückgekommen:


    Tipp 1:
    Deine Technik solltest du etwas weiter ausbauen. Ein vernünftiges Mikro
    und eine gute Soundkarte. Hier ein paar Kauftipps...

    Soundkarte:
    http://www.thomann.de/de/emu_0202_usb.htm

    Mikrofon:
    http://www.thomann.de/de/rode_nt1a_inkl_sm1_grossmembranmikro.htm
    oder
    http://www.thomann.de/de/the_tbone_sc450_value_set.htm

    Software:
    Adobe Audition oder CoolEdit


    Tipp 2:
    Stimme aufnehmen, Limiten, Komprimieren,
    Mischen (Effekte/Musik), Limiten, Komprimieren.


    Dann war der Tipp von "Ludwig" sehr gut...
    Du hast von Webseiten keine Ahnung? ...kein ding... frag mich.


    ...
     
  21. geh2

    geh2 Benutzer

    AW: Stimme für Audioproduktionen

    aber vor allem solltest du dir ein dickes fell zulegen :)) viel glück

    wo ein wille ist.... fast wie im märchen- mit happy end
     
  22. radiofm

    radiofm Benutzer

    AW: Stimme für Audioproduktionen

    Nur zu deiner Info: In Sachen Technik und Webdesign stehe ich nichts nach.

    Habe hier ein semi-prof. Studio mit Studiogroßmembran, nem 8-Kanal-Mischer, Kompressor, PC mit hochwertiger Studiosoundkarte und und und
    Auch in Sachen Webdesign waage ich zu behaupten, dass ich sehr viel mehr drauf habe, als manch ein Mediengestalter. Von der prof. Gestaltung der Grafiken bzw. des Deisgns über die Umsetzung via HTML, CSS, PHP und MySQL, Java, sowie Perl gibts nichts, was nicht umsetzbar ist.

    Das zu den zwei Punkten... Ich werde nicht umsonst von vielen die mich kennen als Allround-Talent bezeichnet ;) :D

    Aber darum gehts ja hier im Thread auch nicht. Weder um die Gestaltung einer Internetseite noch um Studiotechnik.

    Nochmal zur Erinnerung:
    Ich brauche keine Einführung wie ich mir online ne Art Visitenkarte erstelle und dann ne Mail an die Agenturen und studios schicke, sondern nen Tipp an welche überregionalen Studios ich mich wenden kann. Regionale Tonstudios und "Aufnahmebüros" haben wir hier genug.
     
  23. timmeyy

    timmeyy Benutzer

    AW: Stimme für Audioproduktionen

    Naja, warum denn nicht gleich so. Dann kann ja nix schiefgehen!


    PS: Meine zwei Fragen waren ja auch nicht böse gemeint...
     
  24. voive

    voive Benutzer

    AW: Stimme für Audioproduktionen

    Hi radiofm,

    also, das mit der Agentur finde ich seltsam. Normalerweise wird man direkt von Studios oder Sendern gebucht. Ich bin in den letzten 20 Jahren nur ein einziges Mal direkt von einer Agentur gebucht worden!

    Prinzipiell mußt Du unterscheiden zwischen den großen Tonstudios und den kleineren. Letztere arbeiten überwiegend mit MP3-Versand oder über Music-taxi, was auch für Radiosender mit angeschlossener Werbespotproduktion gilt.
    Die großen arbeiten fast nur mit Promi-Stimmen über ISDN. Ansonsten wird erwartet, dass man vor Ort ist. Dies gilt für alle Standorte wie Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt, München oder Berlin. Deshalb haben diese Studios auch häufig sog. Haussprecher, die immer wieder in der Werbung zum Einsatz kommen.

    Der Weg um bei denen "reinzukommen", führt wie hier schon erwähnt, über ein Casting vor Ort oder inzwischen auch über eine ordentliche Bewerbung via mail mit MP3-Demos. Die müssen ihren Kunden ja auch immer frische Stimmen anbieten. Deshalb ist die Chance da mal einen Job zu bekommen gar nicht so schlecht. Oft beschäftigt sich in den großen Studios eine Person den ganzen Tag damit, Stimmen für verschiedene Projekte zusammenzustellen um sie dann an die Kunden, also an die Agenturen zu schicken. Wird z.B. die Stimme eines netten jungen Familenvaters für einen Funkspot benötigt, sucht der- oder diejenige im Studio rund 10 Stimmen als MP3 aus der Sprecherkartei. Davon sucht die Agentur dann eine aus oder läßt neue Demos kommen.

    Bei den kleineren Studios ist heute eine Bewerbung via Mail mit MP3 Standard.
    Allerdings setzt man dort voraus, dass Du die Sprachtakes selbst aufnehmen und verschicken kannst, oder die Möglichkeit einer Live-Session über ISDN hast. Du findest viele Studios über Google.

    Eine weitere Möglichkeit ist, sich bei Stimmagenturen anzumelden. Auch von denen gibt es inzwischen zahlreiche. Z.B. Stimmgerecht, Voicebuffet, Brilliantvoice und so weiter. Auf deren Seiten kann man sich dann die Demos der Sprecher anhören und aussuchen. Die Voraussetzungen sind im Prinzip mit denen der kleineren Studios identisch. Du brauchst mindestens, so heißt es immer wieder als Minimum, ein Neumann TLM 103, einen Mindprint Envoice und einen brauchbaren Raumklang. Besser ist besser ;)

    Meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass es sich lohnt möglichst viel und häufig bei Radio- oder Fernsehsendern hinter´s Mikro zu kommen und möglichst viel zu sprechen. Letztlich kann man jede Stimme für Werbung brauchen, wichtig ist, dass sie zum Spot paßt und die Professionalität. Ganz wichtig sind auch die Kontakte, die man über die Sender bekommt. Es gibt jede Menge Sprecher, die über die Moderation im Radio ins Geschäft gekommen sind und oft auch einen echten Hyp erlebt haben. Irgendwann geht der dann zurück und man pendelt sich irgendwo ein und muß schauen, dass man im Laufe der Zeit genügend Kontakte geknüpft hat.

    Dabei wünsche ich Dir viel Glück!!!
     
  25. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Stimme für Audioproduktionen

    Das würde ich unbedingt in die Waagschale werfen.

    Nicht böse sein, ist nur ein Späßle.;)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen