1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Streams von radio.de bald serienmäßig und kostenlos in Oberklassefahrzeugen

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Der Radiotor, 06. August 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Das Internetradio zündet wohl die nächste Stufe: der Webradio-Anbieter radio.de hat angeblich mehrere Zulieferverträge mit Automobilherstellern geschlossen, die Streams von radio.de sollen im Rahmen der Car-Entertainment-Portale Autofahrern kostenlos abgeboten werden. Angeblich gibt es Verträge u.a. mit VW, Audi und BMW. Zunächst nur für die Oberklasse, später auch für die Mittelklasse soll serienmäßig ein Entertainment-Portal in die Fahrzeuge integriert werden. Die Nutzung der herstellereigenen Dienste sowie der radio.de-Streams ist kostenlos, für weitere internetbasierte Angebote fallen Kosten an. Der Kunde bekommt beim Kauf des Fahrzeugs eine SIM-Karte in die Hand gedrückt, mit der die Dienste erreichbar sind. Zunächst basiert der Dienst auf UMTS, später auf LTE. Start ist wohl 2013. Aufgrund des noch mageren Netzausbaus sehe ich aber Probleme. Aber ich lasse mich gern überraschen, ob und wie gut das funktioniert.
     
    radiobino, Internetradiofan und Nobier gefällt das.
  2. chapri

    chapri Benutzer

    Quelle?
     
  3. baum89

    baum89 Benutzer

    Sehr schön. Endlich tut sich mal in der Richtung was!
     
  4. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Eigenrecherche, du findet zu dem Deal mit radio.de aber auch einen Passus im großen Übersichtsartikel hier:

    http://www.blm.de/magazin_tendenz/2_12/index.htm

    Auch wenn es hier um DAB+ geht und das ganze eher kritisch gesehen wird.
     
  5. Nobier

    Nobier Gesperrter Benutzer

    Fuck the System!
    Die nächste Klatsche für´s System...
     
  6. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Aktuell funktioniert das Abhören von Livestreams ganz gut, selbst wenn nur "Edge" verfügbar ist. Zumindest mit einer Aussenantenne am Fahrzeug sollte es also entlang der Hauptstrecken (Autobahnen, grosse Bundesstraßen, Ballungsgebiete) lückenlos klappen. Das Problem ist aber die Masse. Wenn plötzlich Hinz und Kunz ständig die Zellen überlasten durch massig Traffic (dies zeichnet sich seit der Smartphone-Invasion sowieso immer mehr ab), dann wird es haken! Da müssen also gleichzeitig die Mobilfunknetze mit Dampf ausgebaut werden, sonst wird das nüscht.
     
  7. freiwild

    freiwild Benutzer

    Wie werden denn die laufenden Mobilfunkkosten bezahlt? Wenn ich das richtig verstehe, braucht der Autokäufer ja keinen eigenen Mobilfunkvertrag für sein Internetradio. Den entsprechenden Vertrag zwischen dem beteiligten Mobilfunkbetreiber (welcher?), radio.de und den Radio- bzw. Autoherstellern würde ich mal gerne sehen. Denn im Prinzip müssten dann die Auto-/Radiohersteller dem Mobilfunkbetreiber die laufenden Kosten ersetzen, ohne selbst durch den Autokäufer laufende Einnahmen zu haben. Folglich müsste eine spekulative Kalkulation in den Kaufpreis den Autos eingepreist sein.

    Und zweitens: So wie ich das lese, empfängt das Autoradio dann ja nicht das "wilde" Internet, sondern nur das, was der Anbieter radio.de im Angebot hat, in welchem die klassischen Radiotanker dominieren. Ist das am Ende doch ein Versuch, die Vielfalt und freie Auswahl im Internet zu begrenzen?
     
  8. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    @freiwild: Darauf kannst Du Gift nehmen. Der Sat-Receiver, bei dem ich mich neulich durchs ganze Menü quälen musste, um ihn umständlich dazu zu bewegen, auch ausländische Programme in die Liste aufzunehmen und wiederzugeben, lässt spöttisch grüssen. Die vollständige Gängelei des Nutzers, danach lecken sich die Möchtegern-Monopolisten doch alle Finger.
     
  9. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Es wird so laufen, dass der Kunde einen Vertrag mit dem Autobauer oder dessen Tochter (sagen wir mal "Audi Mobile") eingeht. Es gibt dabei halt ein kostenloses Grundangebot, das mit im Kaufpreis des Wagens inklusive ist. Alles weitere - Mailabruf, Telefonie, freies Surfen im Netz etc. - kostet dann extra. Wahrscheinlich liegen diese Kosten über den gängigen Mobilfunktarifen. Daraus finanziert sich dann das kostenlose Entertainment-Paket. Natürlich müssen die Autobauer Kosten an die Mobilfunkbetreiber zahlen, aber ich denke, da wird es schon eine Pauschalabrechnung geben.

    In jedem Fall wird das Internet Einzug in die Fahrzeuge halten. Und zwar bald sogar serienmäßig. Und dabei ist Internetradio einer der Bestandteile.
     
  10. Nobier

    Nobier Gesperrter Benutzer

    Das wird mit Sicherheit über eine spezielle Apn/Proxy Infrastruktur laufen :)
     
  11. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    Na sag ich doch!

    ...auch wenn mir das hier keiner glaubt. :D

    Die Fahrzeughersteller scheinen erkannt zu haben, wohin der Zug fährt (OK, dieses Bild passt nicht so ganz, aber egal).

    Ich meine: Genauso gut hätte man sich ja auch für einen serienmäßigen Einbau von DAB(+)-tauglichen Radios entscheiden können, oder?
     
    Nobier gefällt das.
  12. Digitaliban

    Digitaliban Gesperrter Benutzer

    Doch, das glaubt Dir jeder, ändert aber nichts an der immer noch nicht massentauglichen und gleichzeitigen Nutzung des mobilen Internets!
     
    radiobino gefällt das.
  13. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Jeder, der Bluetooth oder eine Kabelverbindung vom Handy zum Autoradio hat, kann das jetzt schon nutzen. Allerdings ist das bei mir zwecklos, wegen O2 und dem mageren Internetempfang. Ende des Jahres wechsle ich zum iPhone 5 und D1.

    Die Frage ist: wird das im Auto dann auch genutzt? Was nutzt mir z.B. 1Live, wenn ich in Bayern unterwegs bin? Den Verkehrsservice gibt es dort halt nicht für meine Strecke. Vielleicht kann man die Verkehrslage aber auch im Radiodisplay ablesen, so wie in vielen DoppelDIN-Radios von VW z.B. Dort werden die Verkehrsmeldungen über einen gewissen Zeitraum abgespeichert.

    Aber Internet im Auto ist eigentlich die logische Konsequenz, sowie auch immer mehr Home AVR-Receiver der neuen Generation internetfähig sind.

    Mal blöd gefragt: könnten die Autoradios dann nicht mit dem gleichen Signal wie die Navis gespeist werden? Das bietet sich doch eigentlich an.
     
  14. magisches Auge

    magisches Auge Benutzer

    Nein, hätte man nicht, denn den Autoherstellern geht es nicht um die Art des Radios im Auto, sondern um die Verbindung Auto mit dem Internet. Da ergibt sich dann die Radioverbindung via Internet quasi als (angenehmes) Nebenprodukt. Bedenke mal, was mit einer Internetverbindung zum Auto alles gemacht werden kann ... (und nicht nur für Service und Wartung) :censored:
     
  15. Nobier

    Nobier Gesperrter Benutzer

    was so ein proxy alles in /tmp abspeichern/ZWISCHENSPEICHERN kann!
    t-mobile und vodafone haben genug freie kapazitäten.
    die netze sind übrigends nur neujahr kurzzeitig am limit.
    und das nur minimal!
     
  16. robbe1990

    robbe1990 Benutzer

    Vielleicht im ganze gesehen, aber es geht ja ums punktuelle.
    Wenn ich mal 48 Stunden zurück denke wie nichtmal mehr Whatsapp Nachrichten durch das Netz der Telekom kamen und das bei vollem 3G Empfang. Bei O2 und E+ funktionierte bei denn Kollegen teilweise nichtmal das Telefonieren und auch bei VF wahr mit Internet nicht viel. Jetzt ratet mal wo das war.
    Mehrer Hundertmeter vor dem Gelände der Cranger Kirmes. Was so ein kleines Volksfest so auslöst. Dortmund Ole vor ein paar Wochen im Westfalenpark übrigens das selbe Schauspiel.
     
  17. Nobier

    Nobier Gesperrter Benutzer

    tja. shit happens. kommt zeit kommt rat!
     
  18. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Och, da reicht auch schon ein prall gefüllter Biergarten wie am letzten Freitag. Wir wollten da mal Internetradio per Smartphone ausprobieren - keine Chance! Aber ihr lobt ja alle diese technische Revolution, die bei jedem Stau das Radio dann verstummen lässt. Ach ich vergaß: Mit LTE wird ja alles besser :)
     
    radiobino und robbe1990 gefällt das.
  19. KabelWeb

    KabelWeb Benutzer

    Das stimmt! Ich war auf einer größeren Veranstaltung letztes Wochenende > 10000 Besucher. Da wurde selbst die Abfrage einer Internetseite zur Katastrophe. Bevor man mit dem Internet die Digitalradio-affinen Kunden verunsichert, sollte man lieber DAB+ serienmäßig einbauen und danach Internetradio anbieten. Interessant ist sicherlich auch die Frage, wie lange das Angebot kostenfrei bleiben wird? 6 Monate?, 12 Monate?
     
  20. ValeR46

    ValeR46 Benutzer

    Was ich immer noch am Nervigsten finde: Das Eifon hat allen möglichen Scheiss verbaut, den kein Mensch wirklich braucht. Aber ein UKW-Empfangsteil? Nö. Muss man sich son externen Rotz kaufen, der nich mal funktioniert.
     
  21. M-Radio

    M-Radio Benutzer

    Weshalb überhaupt radio.de? Damit kann ich mit meinem S3 im Telekom-Netz keine 300m ohne Aussetzer fahren. Für dauerhaftes Hören mit immerhin 64kbs ist schon Yourmuze nötig, komplett aussetzerfrei aber auch nur wenn das Telefon auf 'nur GSM' gestellt wird (=bei der Telekom flächendeckend EDGE).
     
  22. BSF

    BSF Benutzer

    Grauenvolle Vorstellung. Das Netz ist derzeit doch ohnehin schon ständig überlastet. Radiohören übers Mobiltelefon? Kann man ohnehin vergessen oder die Qualität ist so niedrig, dass ich mir gar nicht vorstellen mag, wie das im Auto dann klingt. Die Idee mag ja grundsätzlich befürwortenswert sein, aber der Zeitpunkt ist absolut falsch gewählt. Am Ende funktioniert mein Handy auch noch schlechter, für die sinnlose Einführung einer Massentechnik, deren Grundlagen noch nicht einmal geschaffen sind.
     
  23. CelticTiger

    CelticTiger Benutzer

    Man hätte abwarten sollen, bis die LTE-Netze hinreichend ausgebaut sind. Mit Radiostrams via UMTS wird es nur Frust geben.
    Sobald ich mich in der Hauptverkehrszeit im ersten Stau wiederfinde, dürft in aller Regel erst einmal Feierabend mit Radio über UMTS sein. Dafür reichen die Kapazitäten dieser fast schon wieder veralteten Technik einfach nicht aus.
    Mit LTE ist das später aber alles kein Problem mehr.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen