1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

SWR bringt für die ARD Argu-Kärtchen für eigene Legitimation heraus

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von freiwild, 03. Mai 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. freiwild

    freiwild Benutzer

  2. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: SWR bringt für die ARD Argu-Kärtchen für eigene Legitimation heraus

    Wupp! Dann hat also dieses unglaubliche Qualitätsmedium so blöde Mitarbeiter, dass die ein Kärtchen mit zehn vorgestanzten Antworten brauchen? Ein bisschen ein Widerspruch ...
     
  3. Ablauscher

    Ablauscher Benutzer

    AW: SWR bringt für die ARD Argu-Kärtchen für eigene Legitimation heraus

    ...dieser Niggemeiersatz in deiner Verlinkung ist geradezu köstlich:
    und ich habe da wirklich sehr aktuell den Brennpunkt in Sachen Aschewolke im Ohr und Auge und fand es sehr wohltuend, dass am Tag 3? der NDR übernommen hatte und dann lief es auch wieder journalistisch ab. Aber ich schweife ab...
     
  4. AlfredZ.

    AlfredZ. Benutzer

    AW: SWR bringt für die ARD Argu-Kärtchen für eigene Legitimation heraus

    moin zusammen,
    die karte ist ja ein wenig mau.....
    meine 10 gründe für die ard:

    wdr-doku-serie "menschen hautnah".
    kika-kinderfernsehen ohne gewalt und werbung
    phönix: dokus, hintergründe, reportagen, berichterstattung
    planet schule- tonnenweise hochwertiges unterrichtsmaterial für schüler und lehrer
    wdr-lokalzeit, nachrichten von nebenan.
    bundesliga live im radio
    radio einslive
    radio bremen 4
    ndr-fernsehen "xdrei"
    wdr-fernsehen: jazzline (heute z.b. mit dem al di meola sextet)
    br-fernsehen: kunst und krempel (absolut kult)
    wdr-fernshen: sport inside (sport mal kritisch)
    ard-dokureihe: 60mal deutschland
    tatort
    der neue polizeiruf 110 aus rostock
    wdr-radio: zeitzeichen auf wdr5 (hier heißt geschichte noch nicht history)
    ard-bilderbuch deutschland

    huch, doch schon 17, ich könnt grad so weitermachen....

    bei den anderen gibts auch noch 10 gründe:
    arte: tracks (bestes musikmagazin derzeit)
    arte: 360°-Geo Reportage
    arte: genial, die wiederholungen von schirm, charme und melone, oder minimax- ab auf die festplatte damit!
    3Sat: die konzert-marathon-übertragungen an feiertagen- ab auf die festplatte damit
    ZDF: 37°
    ZDF: tivi kinderfernsehen
    ZDF: windstärke 9
    ZDF: aspekte
    ZDF: sportstudio
    3Sat: hitec und nano wissenschaftsmagazine (pro7-galileo für abiturienten)
    3Sat: mareTV
    3Sat: schätze der welt-erbe der menschheit

    auch schon wieder mehr als 10, aber sind ja auch nur beispiele.

    wie war das noch? 60 ct. pro tag? und die tagesschau und internet gibts auch noch dazu?
    aber jetzt an alle basher: auf die plätze, fertig los.... :)
     
  5. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: SWR bringt für die ARD Argu-Kärtchen für eigene Legitimation heraus

    Was ist denn mit Punkt 3? Alle ARD/ZDF-Programme und die beiden Deutschlandradios kosten nur 60 Cent am Tag? :confused::confused::confused:

    Fein dass die dann nur knapp 219 Euro im Jahr kosten und das zusammen. Ein richtiges Schnäppchen. :D:wow:;)

    Verar.... kann ich mich alleine. ;)

    Edit: den zweiten Halbsatz von Punkt 1 sollte man mal dem ARD-Vorabendprogramm-Verantwortlichen, sowie den Verantwortlichen von NDR 2, SWR 3, HR 3, Jump, N-Joy usw. mal unter die Nase halten.
     
  6. dudelfunk8000

    dudelfunk8000 Benutzer

    AW: SWR bringt für die ARD Argu-Kärtchen für eigene Legitimation heraus

    Ich finde die Kärtchen wirklich niedlich.
    Allerdings scheinen ihre Mitarbeiter nur Privatfernsehen zu schauen ;)

    Besonders putzig finde ich den Punkt ...nicht um Werbung zu verkaufen.
    Man schaue nur unter www.ard-werbung.de

    Da müssten ja jetzt einige Leute um ihren Job bangen:cool:
     
  7. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: SWR bringt für die ARD Argu-Kärtchen für eigene Legitimation heraus

    @AlfredZ
    Selbstverständlich hast Du Recht mit Deinen guten Gründen für ÖR. Erklär mir dann aber mal den ganzen Müll, der um Deine 17 guten Gründe herum gesendet wird. Das Stichwort "Beckmann" ist ja bereits gefallen - diese Preisklasse meine ich.
     
  8. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: SWR bringt für die ARD Argu-Kärtchen für eigene Legitimation heraus

    Das ist ja der grösste Blödsinn, den ich je gesehen habe. Auf manche dieser Punkte könnte man so manches ARD-Erzeugnis aber mal abklopfen, dann hätte es wenigstens einen Sinn. Aber da würde es teilweise mau aussehen, oooooh jeeee!
     
  9. Fastvoice

    Fastvoice Benutzer

    AW: SWR bringt für die ARD Argu-Kärtchen für eigene Legitimation heraus

    Punkt 10 ist mir leider über den Jahreswechsel flöten gegangen, gilt auch für Kollege Frank Laufenberg und wahrscheinlich so nach und nach auch für einige andere.
     
  10. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: SWR bringt für die ARD Argu-Kärtchen für eigene Legitimation heraus

    Hallo!

    Meine Herrn! Solch einen Schwachfug als Intendant einer nicht gerade unbedeutenden ARD-Station (der es noch gar nicht mal so schlecht geht!) auch noch als Merkblatt für die Mitarbeiter herauszugeben, grenzt wirklich bald an "Elfenbeinturm". Ich will mich heute dazu nicht weiter auslassen, nur zwei Dinge zu einem Punkt deiner dargereichten Argumentationshilfe, verehrter Peter:

    Das ist richtig. Nur zwingt mich IN DIESEM LAND WIRKLICH niemand, die BILD-Zeitung zu abbonnieren oder gar nur einmalig zu lesen. Insofern kann ich mir die BILD auch sparen.

    Andererseits zwingt mich die ARD "IN DIESEM LAND WIRKLICH" (über das mit nah an der Grenze des strafrechtlichen Rahmens operierenden Inkasso-Konstrukts GEZ) - sinngemäß (um bei diesem Gleichnis im Zeitungsbereich zu bleiben) - auch noch für die FAZ, WELT oder meinetwegen auch das "Grevenbroicher Tagblatt" des Herrn Schlemmer mit zu bezahlen.

    Damit du das auch nicht falsch verstehst, Peter: Falls man dir das bei der Einführung ins Amt nicht gesagt hat: Rein rechtlich darf ich kein RTL gucken, wenn ich nicht vorher mein Fernsehgerät ordnungsgemäß bei der GEZ angemeldet habfe und monatlich Geld in den Rachen der GEZ werfe. Geld, für welches die ARD keinerlei Gegenleistung bringen muss, sondern nur duch ihre reine "Anwesenheit" in der Rundfunklandschaft erhält.

    So einen Job möchte ich auch mal haben:

    He Pertere - ich bin da. Ich mische die "Crowd" im Forum etwas auf, damit immer geklickt wird... Ja, "Waver" und " Kulti" lasse ich etwas länger an der Leine laufen - kein Problem. Die beiden labern immer gern - hab ich im Griff. Notfalls find ich immer noch ein altes Massaker aus dem Koreakrieg (oder so), welches die beiden von aktuellen Dingen ablenkt."

    Ist es das was du brauchst?

    Nein!

    Stop! Ich möchte nicht in den "Anti-ARD-Tonfall" einstimmen - obwohl das sehr schwer ist. Noch gibt es in der ARD "Inseln" der Information, kritische Geister... Nur leider werden diese immer weiter gen Mitternacht verschoben (wo Geister auch hingehören). Welcher "Normalbürger" (Zielgruppe) "lechtzt" nach 23 Uhr schon nach irgendwelchen, eigentlich hoch brisanten Sendungen, die normalerweise gleich nach der Tagesschau um 20:15 Uhr gesendet werden müssten!!! Das ist Scheiße - Volksverdummung!

    Peter Boudgoust - ich biete dir hiermit das "Du" an - ich würde mir an deiner Stelle langsam Gedanken darüber machen, wie es mit meinem "Sesselpuper-Job" weitergeht, anstatt überaus peinliche "Durchhalteparolen" in die Welt zu setzen, die obendrein an die Öffentlichkeit gelangen und damit für allgemeines Gelächter sorgen! Das ist einfach peinlich! Die goldenen Jahre der ARD sind definitiv vorbei. Du bist sicherlich rundum "abgesichert". Glückwunsch! Das freut deine gefeuerten, nicht mehr notwendigen, oder anderweitig nicht mehr "benötigten" (freiberuflich für den SWR tätigen) Kollegen sicherlich sehr. Das ist doch ein "Superergebnis"! Wir sind hier im Forum darum auch echt alle stolz auf dich!

    Ähm - hast du nicht irgendeinen Weingarten oder Acker zu bewirtschaften? Hilf dort! Aber bitte geh!

    Nein! Bitte den Abgang kurz unterbrechen!

    Wer permanent auf die BILD-Zeitung "eindrischt", sollte Nachrichten mit dem (Zitat)Hinweis "... nach Informationen der BILD-Zeitung" oder so ähnlich im eigenen Programm möglichst vermeiden. Du bist der Chef, Peter. Dann lass dir doch mal die Schlagzeilen und Nachrichten aus dem SWR1 Programm von gestern ab 2200 bis 0000 bringen. Es geht um die Nominierung vom Bayern-Keeper Butt. Die erste Schagzeile bezog sich "auf Informationen der BILD-Zeitung". Deine Kollegen waren sogar so fäir, die Quelle zu nennen - auch wenn dir das nicht passt!

    Meine Fresse! Abrgünde tun sich auf. Wie gut, daß es noch Journalisten gibt, die ehrlich die Quelle nennen - auch wenn es der "Erzfeind" ist. Das ist einfach eine Frage des Anstands, der Ehre.

    Ich bin stinksauer.

    NA Zwerg#8


    PS@Fastvoice: Bekommst du eigentlich noch eMails über deine Addy beim SWR? Schließlich stehst du noch in der Rubrik Moderatoren - Frank Laufenberg auch. Oder fehlen einfach weitere Gebührengelder, um die Internetmannschaft des SWR "auf Trab" bringen zu können, damit sie "aktuelle Veränderungen der Personalstruktur" zeithah auch auf der SWR-Website abbilden kann?
     
  11. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: SWR bringt für die ARD Argu-Kärtchen für eigene Legitimation heraus

    Fastvoice ist ein bedauerlicher Kollateralschaden, aber ich fürchte, Zwergi hat`s auch irgendwie getroffen!:wow:
     
  12. Fastvoice

    Fastvoice Benutzer

    AW: SWR bringt für die ARD Argu-Kärtchen für eigene Legitimation heraus

    Keine Ahnung, ob noch Mails einlaufen; ich habe seit dem Jahreswechsel nicht mehr versucht, mich über den Webmailer einzuloggen und habe dies auch weiterhin nicht vor (ist wahrscheinlich sowieso für mich gesperrt). Immerhin wurde doch der Wegfall des Radioreports ab 22.15 Uhr (außer Radioreport Recht am Dienstag, der lebt noch) recht zeitnah im Internet-Programm abgebildet. Das ist doch schon was.;)
     
  13. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: SWR bringt für die ARD Argu-Kärtchen für eigene Legitimation heraus

    Ja, gut erkannt. Mich hat die Entwicklung von SWR1 mittlerweile (sagen wir innerhalb der letzten sechs Monate) "eingeholt" - schleichend. Und darum bin ich jetzt - nach der Erkenntnis - auch schlagartig ziemlich sauer - wirklich sauer.

    Ich jammerte bisher selten rum, verteidigte auch in gewisser Weise die Musikrotation im SWR1, lobte die Sendung "Leute" (das ist aber wirklich eine tolle Sendung!!!) oder mal einen Moderator der Sendung "Aktuell", weil er mir durch (unfreiwillig?) gekonntes "Fahren" positiv aufgefallen war - von einem Nachichtenmenschen erwartet man schließlich keine mikrosekundengenaue "Ramp" - im Gegensatz zu Holtmann & Co. Wenns klappt ist es Okay und der Zwerg freut sich - und lobt.

    Über Ramps kann man schließlich ewig diskutieren: Hauptsache sie werden nicht "überfahren", denn das hört sich beim Hörer im Radio "Scheiße an" und ist auch dem Moderator immer etwas peinlich. Der Moderator sollte etwas "Taktgefühl" (im musikalischen Sinne) üben, dann weiß er irgendwann auch automatisch, wann die "Eins" kommt. Das hilft garantiert beim Ramptalk.


    Ich hatte in dieser Woche wenig Zeit für das Forum - dafür umso mehr Zeit für SWR1-BW. Viel mehr Zeit, als ich normalerweise mit SWR1 verbringe. Und beim Hören über viele, viele Stunden am Stück gibt es halt Titel, die mir bisher nie - jetzt aber doch mächtig - auf den Sack gegangen sind.

    Wolf Maahn - "Fieber" wird gerade regelrecht "gedroschen" - jeden Tag. Okay, er hatte ja auch keinen größeren Hit und kommt demnächst live nach BaWü... "Rikki don't lose that number" und "Sound of silence" kommen "gefühlt" gleich danach.

    Apropos "größter Hit". SWR1 macht auch Werbung für "Asia" (ja, die Band mit "Heat of the Moment"). Im Trailer klingt u.a. "Only Time will tell" an - und ich sage zu mir: Mensch, spielt DEN doch endlich mal! Dann kommt der große Schneidewind, labert etwas rum. Danach labert Frau Anhalt und erzählt etwas vom "größten Hit" der Band - "Heat of the Moment", welcher dann auch lief. Fuck! Was soll das? Dieser Titel läuft doch sowieso immer mal im Programm. Kein Mut! Manno - sicher nicht nur ich habe auf "Only time will tell" gewartet... Dieser Titel ist auch im "wilden Süden" bekannt - also warum drischt man "Heat of the Moment"? "Wir" (die Jugendlichen Anfang der 80er) wissen auch ohne Herrn Schneidewind, daß "Heat of the Moment" der größte Hit dieser Band war und können den Text praktisch herauskotzen! Laber, laber, laber...

    Sorry Freunde der Unterhaltungskunst im SWR - ich verstehe euch manchmal nicht. Jeder Dorf-DJ hätte definitiv NICHT "Heat of the Moment" gespielt - weil der Titel einfach viel zu "abgedroschen" ist. Aber das könnt ihr im SWR ja nicht wissen...


    Ich hör' jetzt lieber auf, sonst kotze ich das ganze Forum voll.

    Grüßle Zwerg#8
     
  14. AlfredZ.

    AlfredZ. Benutzer

    AW: SWR bringt für die ARD Argu-Kärtchen für eigene Legitimation heraus

    moin zusammen,
    ich finde, der untertitel des seitennamens radioforen.de sollte geändert werden:
    "Die Diskussionsplattform der frustrierten Privatradioszene"
     
  15. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: SWR bringt für die ARD Argu-Kärtchen für eigene Legitimation heraus

    @AlfredZ

    Das ist ok. Trifft es vielfach.
    Aber:
    Müsste man dann nicht noch ein Parallelforum einrichten, mit dem Titel: "Die Selbstbeweihräucherungsplattform für die saturierte Öffentlich-Rechtliche Radioszene"?
     
  16. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: SWR bringt für die ARD Argu-Kärtchen für eigene Legitimation heraus

    @ Zwerg

    Natürlich hast du Recht, aber SWR 1 ist eben "grosses Radio mit Macken". Da musst du durch.
    :D

    Im übrigen hätte dein Post besser in den SWR 1-Thread gepasst. Hier ging es ja vornehmlich um die ARD allgemein.;)
     
  17. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: SWR bringt für die ARD Argu-Kärtchen für eigene Legitimation heraus

    Hallo!

    Mir ging gestern Nachmittag wirklich die Hutschnur hoch, als ich diesen Thread sah - gut zu erkennen an den von mir nachträglich nicht erkannten RS-Fehlern (Buchstabendreher). Ich habe also im "Affekt" gehandelt. Andere bekommen dafür "mildernde Umstände" - ich bleibe bei meinen Aussagen. Okay, das Duzen des Intendanten oder gar das Anbieten des "Du" war vielleicht etwas "zu dick" aufgetragen... Daß ich aber gerade beim SWR so "überempfindlich" reagiere, liegt daran, daß der SWR eigentlich "mein Haussender" ist und ich oft SWR1 höre.

    Was habe ich mir in den letzten Jahren - zusammen mit vielen anderen hier im Forum - das Maul zerrissen! Es gibt tonnenweise Threads und Posts zum Thema SWR1 - gebracht haben sie nichts bzw. nicht viel.


    AlfredZ, mit deinem Spruch "Die Diskussionsplattform der frustrierten Privatradioszene" bist du vielleicht viel näher an der Wahrheit dran, als du möglicherweise damit beabsichtigt hast. Denn viele ÖR-Forenuser haben das Forum in den letzten Jahren verlassen (das weißt du natürlich, bist ja lange genug dabei), da sich nichts ändert. Im Gegenteil - es wird immer schlimmer! Diese ("die Guten") Leute haben sich mehr oder weniger spektakulär verabschiedet: "Adios! Macht mal weiter! Macht einfach, Kinder!" Das ist die Botschaft, die man zwischen den Zeilen lesen kann.

    Gestern wie Heute schieben diese Leute ihren Dienst in einem ÖR-Sender. Möglicherweise frustriert, weil das System "ARD" so starr ist, sich praktisch nichts bewegt - man spätestens beim nächsten Chefredakteur gegen Mauern rennt? Das kann ich wirklich nicht einschätzen. Ich weiß nur ganz sicher, daß sich selbst der Intendant des SWR eigentlich andere - hochmotivierte - Mitarbeiter wünscht, denen man nicht erst 10 Argu-Hilfen unter die Nase reiben muß!

    Nun, es liegt einfach nur an ihm, dafür Sorge zu tragen, daß sich seine Mitarbeiter "kreativ" entfalten können, flache Hierarchien aufgebaut werden (ein "sperriger" Chefredakteur notfalls auch einfach mal "kurzgeschlossen" - sprich: übergangen - werden kann, wenn es erforderlich ist) und sich ein angenehmes Arbeitsklima einstellt. In solch einem Umfeld gibt es dann auch keinen "sperrigen Chefredakteur" mehr, sondern nur einen "Vorgesetzten", der zwar auch Entscheidungen treffen muß, in 99% der Fälle aber voll hinter dir steht - dich machen läßt und unterstützt.

    Um zum Abschluß zu kommen: Ich würde deinen "Untertitel" so schreiben wollen:

    "Die Diskussionsplattform der frustrierten (Privat)radioszene"


    Zwerg#8
     
  18. grün

    grün Benutzer

    AW: SWR bringt für die ARD Argu-Kärtchen für eigene Legitimation heraus

    Nicht frustriert sein! Wartet einfach mal ab, wie Bayern3, ich bleibe dabei (siehe anderer Faden), mit einer gelungenen Programmreform dem SWR zumindest in den Gebieten, wo man beide Wellen über UKW hören kann, so langsam das Wasser abgräbt....... Die Hoffnung stirbt zuletzt. Dazu müsste der BR jetzt eigentlich nur noch so mutig sein, sein unsinniges Digitalprogramm "Bayern Plus" abzuschaffen und Bayern1 wieder zu dem machen, was es früher einmal war und Bayern Mobil wieder zurück ins Leben rufen.
     
  19. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: SWR bringt für die ARD Argu-Kärtchen für eigene Legitimation heraus

    Habe gerade auf der Heimfahrt SWR1 Christoph Zehntner im Interview mit Studiogast Stefan Mappus gehört. Selten in den letzten Jahren so einen angenehm unprätentiösen, nicht aufschneiderischen, nicht krawalligen und nicht auf Provokation ausgelegten Interviewstil gehört. Das war angenehm, solide, qualifiziert und trotzdem kritisch, selbstbewusst und mit Rückgrat. Ein schönes Beispiel dafür, dass es auch ohne Bohay und ohne Möchtegern-Investigativ-Aufschneiderei geht. Großes Lob! - Und damit zur Analyse, die weder Zwerg noch AlfredZ widerspricht: Es gibt unglaublich viel Qualität im SWR, wenn man sie nur machen lässt. Aber da, wo Juristen und Volkswirte die Chefsessel erobert haben, lässt man die gelernten Redakteure und Moderatoren eben viel zu selten machen, sondern redet ihnen auf eine Art und Weise ins Geschäft hinein, die entweder in die Frustration oder in die innere Emigration führt.
     
  20. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: SWR bringt für die ARD Argu-Kärtchen für eigene Legitimation heraus

    Bezugnehmend auf die Ausführungen von zwerg#8... es gibt eigentlich drei (vier) Fraktionen hier in diesem Forum:
    - die meist frustierten ÖR-Bediensteten in den "unteren Rängen", sprich: Moderator, Redakteur, News... haben sich aber weitgehend verabschiedet bzw. posten recht selten.
    - das gleiche Symptom stelle ich bei den Privatradio-Beschäftigten fest: Die haben es aufgegeben, sich der massiven Kritik ("Dudelfunk") zu stellen und immer und immer wieder darauf hinzuweisen, das sie oft das meistgehörte Programm in eienr Region produzieren und immer noch der Hörer entscheidet, wo und wann er was einschaltet.
    - die, die etwas verändern wollen und Analysen liefern (aus beiden Lagern, aktiv oder ehemals) .... Kleine Fraktion von radiocat bis DV.
    - die Hörer, die endlos jammern und nichts bewegen können. Weswegen sie endlos weiterjammern....

    Von denen "da oben" (PD, Intendant) liest man so gut wie nichts. Warum auch? Die lesen aber alle mit....
     
  21. Thorsten70

    Thorsten70 Benutzer

    AW: SWR bringt für die ARD Argu-Kärtchen für eigene Legitimation heraus

    Ein Martin-Luther-Zitat für Zwerg#8: "Tritt fest auf, mach’s Maul auf, hör bald auf."
     
  22. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: SWR bringt für die ARD Argu-Kärtchen für eigene Legitimation heraus

    Ich bin und bleibe Idealist, zumindest "radiologisch". Ich habe schon fest aufgetreten und das Maul aufgemacht - zum Glück ist das schon lange her und "Radio" spielt finanziell absolut keine Rolle mehr. Ich kann heute ohne Probleme in den Spiegel schauen und sagen: "Ich habe mich nicht verbogen!"

    Normalerweise treibe ich mich nur in Süddeutschland, der Schweiz, Österreich und in Italien rum. Anfang der Woche kam ich aber in Frankfurt vorbei. Die "Skyline" sieht nachts natürlich saugeil aus, wohnen möchte ich dort aber trotzdem nicht: Viel zu laut und viel zu hektisch.

    Als ich aber auf der Autobahn an Frankfurt vorbeifuhr und im Verkehrsfunk irgendetwas von "Frankfurt- Rebstock" gelabert wurde, dachte ich sofort: Ach ja - dort irgendwo am Horizont sitzt der Uli in seinem Studio und auch der Onkel säuselt sicherlich gerade wieder kunstvoll geformte Sätze ins Mikofon und damit in den Äther - für die Ewigkeit...

    Wenn man nachts entspannt an Frankfurt vorbeifährt und dabei aus vielen Kilometern Entfernung auf diesen hell erleuchteten Moloch sieht - und radiologisch angefixt ist, dann bekommt man durchaus Gänsehaut. Man spürt regelrecht die Macht und die Größe, die das Medium Radio innehat. Ich weiß nicht, ob ihr dieses Gefühl nachempfinden könnt. Sicherlich.

    Die BWL'er denken sofort an die Reichweite, Zielgruppe und die MA. Die richtigen Radiomacher dagegen, sind sich ihrer Macht bewußt - haben selbst nach Jahren Ehrfurcht vor dem Medium und bekommen Gänsehaut.


    vg Zwerg#8
     
  23. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: SWR bringt für die ARD Argu-Kärtchen für eigene Legitimation heraus

    Nicht im Kuhwald. :D ;)
    Im Ernst: Frankfurt ist keine Stadt, sondern eine Ansammlung von angekauften und vereinnahmten Stadtteilen mit jeweils einer sehr ausgeprägten Identität. Und gerade auf, in und zwischen diesen Stadt-untypischen Inseln finden sich unerwartet ruhige und schöne Zonen.
    Selbst der Kuhwald, der kein eigener Stadtteil ist, hat eine eigene Identität gegenüber dem ihm zugeordneten (politischen) Stadtteil. Das ist in anderen Ecken Frankfurts, z.B. Bornheim ("Bernem") nicht anders. Die vorbeifahrenden Skylinegucker kennen halt nur den Römerberg, den Eisernen Steg und die Zeil.
    *gähn*
    Sorry, das [OT] musste jetzt einfach mal sein.

    Hör mir auf!
    Als ich die Nachrichten zum fünften Mal neu einsprechen musste, weil ich ausgerechnet und immer wieder über die falsche Betonung dieses f*** "RheinEnergie Stadions" stolperte, während mir alle anderen Fremdworte in den restlichen Meldungen flüssig über die Lippen gingen, las der Onkel sicher fehlerfrei live eine Meldung vom Kaliber...

    :wow: :wow:
    Das erinnert mich sofort wieder an meine damaligen™ Qualen mit einer als Übung gesprochenen Meldung, die ich im Sprachlotterei-Thread ab #1021 ff. dokumentiert habe.
    Ach ja, das waren Zeiten....

    Ich nenne es schlicht und ergreifend "Liebe". :)
    Das Medium kann etwas - allerdings nur, wenn beim "Hörer" (darf man den überhaupt noch so nennen?) eine Fähigkeit wieder zum Leben erweckt wird, die das Hören zum Erlebnis macht: Die Wahrnehmung.

    Da die meisten Rezipienten - hin (!) "hören" ist etwas anderes - nicht mehr richtig wahrnehmen können und deshalb das Medium in seiner Stärke und Kraft gar nicht als solches erkennen, braucht es für eben jene Menschen auf Kärtchen gedruckte Argumente.
    So sehe ich das.

    Auf genau dieses Verhalten werden diese Schlipsträger ja auch dressiert (nein, das ist keine Ausbildung, das ist Dressur. Ein Bootcamp für Schlipsträger).
    Ich darf so nestbeschmutzen, ich hab' das studiert (und arbeite heute nicht mehr in dem Job).

    Nicht nur die Macher, auch die Hörer. Die richtigen Hörer.
    Auch ich war früher ein Rezipient, aber dann stieß ich zu radioforen.de. Hier wurden mir Augen und Ohren geöffnet.

    Stark prägend - heute sagt man ja "nachhaltig" dazu - sind mir die Worte eines ö-r Mitarbeiters im Gedächtnis haften geblieben:
    "Was soll ich denn machen? Da heißt es nur Fäuste in der Tasche ballen und weitermachen."

    Eines der wenigen offenen Zitate über die Verwunderung (schöne Umschreibung dafür) gestandener Radiomacher über manche Äußerungen der Führungsebene findet sich bei, man glaubt es kaum, dem Kollegen Hannsfan*:

    Damals™ traute man sich so was noch zu schreiben .... :cool:
    - Den Zusammenhang und die Diskussion zu diesem Zitat entnehme man bitte diesem Faden im Bereich von ca. #53 bis #64 -

    Nicht aufgeben! Niemals! Bitte!

    *) Von Hannsfan habe ich auch lange nichts mehr hier gelesen, und das gibt mir schwer zu denken.
    Sehr schwer sogar....
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen