1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

SWR3, das "Falschfahrer-Radio"?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von HeavyRotation25, 16. November 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Täusche ich mich, oder ist SWR3 mittlerweile der Sender mit den häufigsten Falschfahrer Meldungen? Es vergeht kaum eine Sendestunde, in der nicht ein Song unterbrochen wird wegen einer Geisterfahrer Warnung.

    Meine damalige Freundin aus Berlin meinte immer, hier wäre man zu blöd zum Autofahren. :eek: Aus ihrem Berliner RTL Radio kannte sie das nicht. Ok, SWR3 hat nunmal ein großes Sendegebiet, aber mittlerweile kommen mir diese ständigen Unterbrechung zwar wichtig, aber auch wie eine Seuche vor.

    Sind da auch Fakes dabei oder sind die Meldungen alle echt? Das wird ja immer mehr, oft hört man heraus, wie genervt die Moderatoren deshalb verständlicherweise sind.
     
  2. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Am tollsten finde ich "kommt ihnen in beiden Richtungen ein Falschfahrer entgegen". Erst neulich gehört. Wie soll das bitte gehen???
     
  3. FrankSch

    FrankSch Benutzer

    Die Formulierung verwenden sie hier im SR schon länger. Klingt ein wenig nach Geisterfahrerparty. "Nimm du die eine Richtungsfahrbahn, ich die andere. In der Mitte, sollten wir dann noch leben, winken wir uns zu."
     
    Kirschi gefällt das.
  4. Avox

    Avox Benutzer

    Man möchte etwaige Fehler, die sich in der Übermittlung der eiligen Meldung eingeschlichen haben, vermeiden und warnt daher für beide Richtungen. Wird überall so gemacht.

    Zu Verkehrsmeldungen im Allgemeinen:
    Ganz schlimm finde ich hier den MDR, der in der ARD Infonacht zuständig ist. Hier heißt es z.B. "A7 Füssen Richtung Flensburg, zwischen Schwarmstedt und Bad Fallingbostel..." Oder "Auf der A1, Saarbrücken Richtung Heiligenhafen, zwischen Oyten und Posthausen...". Das hilft gerade ortsunkundigen Autofahrern gar nichts, weil sie nicht unbedingt wissen, wo diese Abfahrten bzw. Orte liegen... Hannover Richtung Hamburg bzw. Bremen Richtung Hamburg wäre hilfreicher...
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2013
    Kirschi, CelticTiger, DigiAndi und 4 anderen gefällt das.
  5. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Na, das ist ja kompletter Schwachsinn. Wenn ich die Richtung nicht weiss, brauch ich es erst gar nicht durchgeben!
     
  6. grün

    grün Benutzer

    Falschfahrer werden doch auch in den anderen SWR-Programmen gemeldet, ich verstehe Dein Problem grad nicht, Schwerrotation, sorry.

    Ich stelle aber auch fest, daß die "Falschfahrerquote" in den letzten Jahren zugenommen hat.
     
  7. Finas

    Finas Benutzer

    Und immer wieder gern wird auch von "Fußgängern" auf der Autobahn berichtet und diese werden auch meistens "in beiden Richtungen" gesehen. :(

    Dabei handelt es sich in aller Regel um Personen, die nach einem Unfall aus ihrem Fahrzeug ausgestiegen sind und dann blitzschnell zu Fußgängern mutieren, weil es ja offensichtlich nicht sein kann, dass Autofahrer sich auf der Fahrbahn befinden. :wall:
     
  8. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    Beim Thread-Titel dachte ich eigentlich an den ach so tollen Herrn Thees. Oder gelingt ihm endlich auch, was alle seine Kollegen bereits seit Jahrzehnten beherrschen und er läßt, wenn ihm ein Falschfahrer in die Werbung fährt, diese im Hintergrund weiterlaufen während er die Meldung vorließt, damit das Zeitzeichen nicht irgendwann mitten in einen Werbespot piept und die Nachrichten trotz Falschfahrer auf die Sekunde genau beginnen können?

    In diesen Momenten gibt es dann nämlich eindeutig zwei Falschfahrer.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2013
    HeavyRotation25 gefällt das.
  9. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    Vermutung zum eigentlichen Threadthema: Liegt es vielleicht am riesigen Sendegebiet von SWR3?
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. November 2013
  10. tc-d10

    tc-d10 Benutzer

    Der Hinweis auf "beide Richtungen" hat den Hintergrund, dass diese so genannten "Gefahrenmeldungen" von den Sendern sofort herausgegeben müssen und zwar vorerst ohne weitere Prüfungen. Da die Meldungen, die in der Regel von Anrufern bei der Polizei stammen, noch nicht verifiziert sind, teilweise auch unterschiedlich sind, Anrufer A meldet das, Anrufer B etwas anderes, wird vorsorglich in beiden Richtungen gewarnt. Das hat aber nicht mit dem Umstand zu tun, dass etwa zwei Falschfahrer in unterschiedlichen Richtungen unterwegs sind.

    Dass RTL oder auch andere (private) Sender solche Meldungen nicht oder nicht sofort herausgeben, hat mit der Priorisierung von Verkehrsmeldungen im Programm zu tun, das kenne ich aus eigener Erfahrung.
     
  11. Sebastian1985

    Sebastian1985 Benutzer

    War auch mein erster Gedanke. Die Zahl der Autobahnen im Sendegebiet von SWR3 ist ja schon beträchtlich. Aber dann drängt sich die Frage auf, ob es im Sendegebiet des WDR mit den ganzen Autobahnen in NRW nicht ebenso schlimm sein müsste.
     
  12. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    Die deckt SWR3 ja zum Teil auch noch mit ab. Vielleicht ist SWR3 als Medium auch bei den Autofahrern einfach präsenter in den Köpfen, so dass man eher in Baden-Baden als in Köln anruft.... Spekulatius...
     
  13. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    SWR3 wird deshalb (ich gebe es zu, bisweilen auch von mir) auf Autobahnfahrten im Südwesten Deutschlands gerade deshalb eingestellt, weil Nachbargebiete noch mit abgedeckt werden. Beim WDR hört die Welt an der Landesgrenze auf. Der SWR bringt die Staus im Kölner Raum (und im Rhein-Main-Gebiet, der Nordschweiz und tlw. Saarland sowie Bayerisch-Schwaben) noch und empfiehlt sich daher für die längere Autofahrt. Wenn in Zukunft Stau-Apps in Navigationssysteme vermehrt integriert werden, wird sich die Bedeutung der Verkehrsmeldungen im Radio verringern.
     
  14. tas

    tas Benutzer

    Bei einer Meldung auf der A1 Saarbrücken Richtung Heiligenhafen würde wohl eher die Meldung "Irgendwo in Deutschland ist aktuell auf beiden Seiten ein Falschfahrer unterwegs". Auch, wenn es nur als Beispiel dienen sollte, halte ich es für ziemlich verunglückt, wenn bei einer Strecke knapp 750 Kilometer und unterschiedliche Autobahnen betroffen wären.
     
    Kryter gefällt das.
  15. Sebastian1985

    Sebastian1985 Benutzer

    Die Aussage über den WDR stimmt so nicht. Ich habe dort schon Meldungen z. B. von der A3 bei Limburg und Bad Camberg gehört.
     
  16. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Gut, ich habe das nicht objektiv analysiert, ich kann nur für meine regelmässigen Fahrstrecken sprechen. Und auf der A61 geht es bis maximal Bad Neuenahr, also kurz hinter der Grenze. Der SWR bringt aber die Staus für meine gesamte Strecke und ist daher von Beginn an erste Wahl.
     
  17. DigiAndi

    DigiAndi Benutzer

    Das kann man steigern! Wie wäre es mit "E 45, Göteborg in Richtung Neapel. Zwischa Kassel-Ost und Kreuz Kassel-Mitte..."? :D
    Wobei, nachdem der MDR nicht mehr via Mittelwelle zu hören ist... ;)

    So ist es. Im Idealfall vergehen zwischen Eingang der Meldung in der Verkehrsredaktion und dem Moment, in dem sie der Moderator vorliest, nur Sekunden. Da geht's dann schon auch mal heiß her, wenn sich recht schnell die Anschlussstellen ändern oder gar zwei Falschfahrer gleichzeitig unterwegs sind.
     
    OnkelOtto gefällt das.
  18. besseggen

    besseggen Benutzer

    Aufgrund der "bekannten" Gründe höre ich im Auto auf meinem Weg zur Arbeit hauptsächlich Hörbücher oder Musik von CD und habe festgestellt, das die Gefahrenmeldungen immer zur gleichen Uhrzeit kommen (immer so zwanzig Minuten vor oder nach der vollen Stunde). Das kommt mir auch ein bisschen komisch vor.
    Ich habe das gefühl, die warten bis zu diesem Zeitpunkt und wiederholen dann bestehende Gefahrenmeldungen.
    Hierbei handelt es sich aber nicht um Falschfahrer, sondern um Gegenstände oder Personen oder defekte Fahrzeuge auf der Fahrbahn.
     
  19. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Verkehrs"nachrichten" sind schlicht und einfach nur billige, weil nichts kostende Platzfüller, die man als Sender braucht, um den Wortanteil mit Leerfutter zu füllen und eine angebliche Regionalität zu demonstrieren. Sie kommen zu spät und sind noch im Programm, wenn der Stau schon längst nicht mehr ist.
    Dass inzwischen jede überfahrene Katze und jede aus dem Fenster geworfene McDonalds-Mülltüte als "es liegt was auf der Straße" gemeldet wird, passt da nur ins Bild.
    Bleiben als wirklich begründete Anlässe, diesen Bohei weiter zu treiben, lediglich noch die Falschfahrer und die "Personen auf der Fahrbahn". Da lasse ich mir eine Warnung gefallen, wenngleich sie - zumindest bei Landessendern - mit gewaltigen Streuverlusten verbunden ist.
     
    stefan kramerowski und Kirschi gefällt das.
  20. .fade-in

    .fade-in Benutzer

    Meiner Erfahrung nach gibt es in SWR3 um xx:20 und xx:50 ein kurzes Verkehrsupdate mit der wichtigsten Gefahrenmeldung und dem Verweis auf den ausführlichen Verkehrsservice in zehn Minuten. Problem: Dieses Teasing wird mehr zum Selbstzweck, als das es den Autofahrern tatsächlich eine relevante Information liefert.
     
  21. grün

    grün Benutzer

    Das kompetente Verkehrszentrum, was es real nicht gibt, muss selbstverständlich ausreichend gewürdigt werden. Das gehört so!
     
  22. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    Is ja nicht ganz so. Die Verkehrsredaktionen in den ARD-Sendern leisten doch, was sie nur leisten können. Das sind in Spitzenzeiten unter Extremstress arbeitende Leute, die sicher nicht die Füße nach oben legen und sich von der ARD dafür fürstlich bezahlen lassen. Einer von Euch schon mal dort gearbeitet und den manchmal heftigen Meldungs-Druck ausgehalten, kanalisiert, umgeschrieben, geordnet und ins Studio gegeben? Nein? Na dann...
     
  23. grün

    grün Benutzer

    Ich wollte mit meinem Einwurf die Arbeit der Redakteure nicht abwerten. Mir sind die Verkehrsmeldungen des SWR nur zu "aufgeblasen".
     
    stefan kramerowski gefällt das.
  24. CelticTiger

    CelticTiger Benutzer

    Ich finde, alle SWR III Zwangshörer im Großraumbüro dürfen sich bei den Geisterfahrern bedanken, wenn dadurch Lady Gaga, Kate Perry oder Phil Collins abgewürgt werden... :)

    Dem stimme ich voll zu!
    Genau so nächtliche Verkehrsmeldungen die A3 betreffend. Statt bei einem Unfall irgendwo bei Mainhausen die Begrenzung Würzburg-Frankfurt zu wählen, heiß es "Würzburg in Richtung Oberhausen" oder sogar Passau-Oberhausen.
    Ebenso die A2 Selbst wenn die Störung bei Magdeburg liegt heißt es fast immer "Westlicher Berlin Ring in Richtung Oberhausen". Was die in den Verkehrsredaktionen immer mit Oberhausen haben ist mir unverständlich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2013
    Avox gefällt das.
  25. baum89

    baum89 Benutzer

    Sunshine-Live deckt bei seinen Verkehrsmeldungen auch immer die A3 mit ab.
    Meistens (bzw. eigentlich jeden Tag) wird dann durchgegeben, dass auf der A3 zwischen Würzburg-Heidingsfeld und Würzburg-Randersacker entweder zähfließender Verkehr oder Stau ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand, von der A81 kommend, ab Würzburg-Kist immernoch SSL hört wenn das Signal schon langsam im Würzburger Talkessel verschwindet.
    Herr Wiesbeck (oder vllt. doch Hürter) haben sich ja mal irgendwann dazu geäußert, dass die 102,1 aus Mudau eben "überall und nirgendwo" zu empfangen ist. :(
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen