1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

T-Zones Ringtone-Charts

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von blu, 16. Juni 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. blu

    blu Benutzer

    Seit kurzem gibts diese Charts ja auf HiT FM, PartyFM und 88.6.
    Werden die Charts von HiT FM produziert?
    Immerhin moderiert sie der Markus von HiTFM - auch auf PartyFM.
    Noch dazu laufen sie zur gleichen Zeit am Mi Abend... Nur 88.6 bringt sie erst am FR.

    Weiß wer was?
     
  2. sender

    sender Benutzer

    AW: T-Zones Ringtone-Charts

    Diese schwachsinnige, als "Hitparade" getarnte und senderübergreifende Sonderwerbeform wird durch Goldbach Media und 88.6 vermarktet. Und da Goldbach Media seit Oktober 2004 auch der exklusive Vermarkter der Sendern Hit FM und Party FM ist, läuft die Sache natürlich auch dort. Wenn das alles ist was österreichischen Privatradio-Machern einfällt, na dann "Gute Nacht" ....
     
  3. Eminem

    Eminem Benutzer

    AW: T-Zones Ringtone-Charts

    Österreichischen Privatradio Machern fällt sicher sehr viel mehr ein.
    Dieses Konzept wurde von einem kreativen Kopf entwickelt. Seine Überlegung war:
    Wie kann ich ein aktuell hypendes Tool ( Ringtones) mit der Musik meines Senders verbinden, der Hörer zieht einen Nutzen, welchen Kunden kann ich dieses Konzept verkaufen. Siehe da T-Zones empfand das Konzept für sein Unternehmen nützlich und investiert Geld in diese Charts und in die Sender HiT FM und Party FM.
    Ich gebe aber zu dass die Ringtone-Charts bei 88.6 der Supermix, die Hits der 80er , 90er und das beste von heute, für den Kunden nicht wirklich gut platziert sind.

    Lieber Sender, solltest du beim Radio arbeiten, hoffe ich für deinen Geschäftsführer, dass du nicht im Verkauf tätig bist. Sorry aber diese Sonderwerbeform würde ich nicht als schwachsinnig bezeichnen.

    Gleich vorweg: Ich habe dieses Konzept nicht entworfen, finde es aber sehr gut
     
  4. sender

    sender Benutzer

    AW: T-Zones Ringtone-Charts

    Wenn "Radio-Macher" auf die steigende Beliebheit von unnötigen Klingeltönen nur mit einer nervenden "Ringtones-Hitparade" reagieren können, weil Experten behaupten, dass Jugendliche statt Musik immer häufiger Klingeltöne kaufen, dann spricht das nicht für die österreichische Radiolandschaft.

    Da stimme ich Dir zu. Es gehört schon was dazu auf eine solche Idee zu kommen und diese auch noch verkaufen zu können - meine Hochachtung. Dass T-Zones das Konzept für sein Unternehmen "nützlich empfand" und Geld in diese Charts investiert, verstehe ich (insofern gebe ich Dir abermals recht: "tolle Sonderwerbeform"). Ich finde es schade, dass es hier wieder nur (die Betonung liegt auf "nur") um Geld geht und nicht darum gutes, anspruchsvolles Radio zu machen. Aber genau darum, kann man gewissen "Radio-Machern" solche Konzepte/Sonderwerbeformen ja auch verkaufen .... :wall:

    PS: Zu Deiner Beruhigung: Ich bin nicht im Verkauf tätig.
     
  5. blu

    blu Benutzer

    AW: T-Zones Ringtone-Charts

    danke für die infos.
    bei 88.6 find ich die charts jedoch fehlplatziert.
     
  6. radiologe

    radiologe Benutzer

    AW: T-Zones Ringtone-Charts

    stimmt, charts sind nicht besonders kreativ, sondern schlicht und einfach ein ranking vergleichbarer produkte (singles, belletristik, kinofilme, dvds, sachbücher, ........) nach beliebtheit, verkaufszahlen, zuseherqouten, etc.

    und irgendwie interessieren sich die menschen dafür. charts gibt es seit ewigkeiten in praktisch allen medien auf der ganzen welt.
    was ist also an ringtonecharts schlecht oder schlimm, zumal singlecharts aufgrund der extrem geringen verkaufszahlen keine relevanz mehr besitzen (in portugal wurden aus diesem grund die landesweiten singlecharts bereits abgeschafft).
     
  7. Maschi

    Maschi Benutzer

    AW: T-Zones Ringtone-Charts

    Puh, bei uns in Deutschland gibts die Ringtone Charts nur bei VIVA TV ;)
     
  8. blu

    blu Benutzer

    AW: T-Zones Ringtone-Charts

    @radiologe
    machen dann alben-charts noch sinn?
    angesichts dessen, daß viele nur mit füll-songs vollgestopft sind, kann ich ma nicht vorstellen, daß sich die noch so gut verkaufen.
    alleine die eminem cd ist absoluter mist.
     
  9. radiologe

    radiologe Benutzer

    AW: T-Zones Ringtone-Charts

    @blu


    österreichischer tonträgerumsatz 2004 laut ifpi:

    89 % CD
    7% DVD
    3% CD-Single
    0,5% MC
    0,5% Vinyl

    wirklich aussagekräftige charts - die ungefähr den momentanen musikgeschmack der mehrheit widerspiegelt - müssten meiner meinung nach aus folgenden verkaufszahlen bzw. anderen daten zusammengestellt werden:


    cd-single
    realtones
    klingeltöne
    downloads (i-pod etc)
    radio airplay

    oder man führt regelmäßige und repräsentative umfragen durch (aber wer sollte die bezahlen?)
     
  10. blu

    blu Benutzer

    AW: T-Zones Ringtone-Charts

    aktuell werden bei uns in den austria top 40 ja nur die cd-singles und die web-downloads eingerechnet.
    hm... aber hast ned unrecht.

    aber in der heutigen zeit finde ich charts ohnehin nicht mehr wirklich sinnvoll, da hier sowieso nur wieder dieselben songs laufen, wie schon die ganze zeit unter tags.
     
  11. Kurt_Woloch

    Kurt_Woloch Benutzer

    AW: T-Zones Ringtone-Charts

    Hmmm.... meiner Meinung nach stimmt das so nicht. Es kommt natürlich drauf an, welchen Sender man hört und welche Charts darauf laufen. In den erwähnten Ringtone-Charts sind z.B. einige Dancefloor-Titel, die normalerweise auf 88,6 nicht zu hören sind, da der Sender ja eher in Richtung Rock und Alternative geht. Und auch in den Austria Top 40 auf Ö3 findet man immer wieder Titel, die nicht im normalen Programm laufen, teilweise auch, weil sie dafür zu peinlich sind, siehe z.B. Anton aus Tirol, oder Schnappi und Konsorten.

    Aber die von Euch genannten Verkaufszahlen lassen eigentlich darauf schließen, daß der meiste Umsatz mit CD's voller Länge (also dem Äquivalent der LP's, wie sie im Vinyl-Zeitalter hießen) gemacht wird. Dafür gibt es zwar erhobene Charts, aber diese werden nur kurz in den Austria Top 40 auf Ö3 erwähnt. Es wäre doch interessant, den LP's eine mehrstündige Sendung pro Woche zu widmen, wobei dann auch jede Woche von jeder CD ein anderer Titel gespielt wird. Die Frage ist nur, ob solche Charts durchhörbar wären, da sich hier noch mehr Musikrichtungen mischen... Hip-Hop, Rock, Dance, volkstümliche Musik, Schlager... Welcher Sender würde sich wohl so etwas antun?
     
  12. blu

    blu Benutzer

    AW: T-Zones Ringtone-Charts

    ja, kurt. da hast du schon recht.

    aber v.a. solche charts wie "die most wanted" bei kronehit oder partyfm sind absolut unnötig.
    und die ringtone-charts bringen ja im wesentlichen vielleich 1-2 songs, die NICHT auch so laufen. somit eigentlich auch eher unspektakulär.

    bei ö3 hast du natürlich recht.
    da laufen schon weit mehr songs in den austria top 40, als im tatsächlichen ö3 programm.
     
  13. ClarkKent

    ClarkKent Benutzer

    AW: T-Zones Ringtone-Charts

    Blu, du darfst nicht den psychologischen Aspekt dabei vergessen: Die Leute wollen immer wissen wer schlechter oder besser ist, sind neugierig und bleiben dann vielleicht sogar länger dran weil sie eben wissen wollen wer diesmal die Nummer 1 ist! Und dann fühlen sie sich vielleicht auch noch "in" oder gut informiert weil sie von ihrem Radiosender erfahren haben welche Songs gerade top sind. Solche Überlegungen werden wohl hinter den "Most Wanted" stecken.
     
  14. blu

    blu Benutzer

    AW: T-Zones Ringtone-Charts

    ok, gut - das mag sein.
    nur fände ich es wirklich interessant, wieso die most wanted bei kronehit jeden tag vollkommen andere songs sind.
     
  15. Kurt_Woloch

    Kurt_Woloch Benutzer

    AW: T-Zones Ringtone-Charts

    Hmmm... gute Frage.
    Ich habe mal nachgezählt... es gab in der letzten Woche 5x die "Most wanted" zu je 6 Titeln, also insgesamt 30 Titel. Davon waren 24 verschiedene, nur 6 Titel waren in jeweils 2 Wertungen vertreten, keiner in 3 oder mehr.
    Das läßt meinen Berechnungen nach auf eine Gesamtrotation von ca. 63 verschiedenen Titeln in den "Most wanted" schließen, was für eine Hitparade eher viel ist.
    Ich glaube daher nicht, daß es sich hier wirklich um die jeweils 6 meistgewünschten Titeln eines jeden Tages handelt. Ich könnte mir aber ein anderes System vorstellen, das hier evtl. läuft:

    Es werden die Wünsche für jeden Titel zusammengezählt. Die 6 meistgenannten werden gespielt und fangen wieder bei 0 an. Die Titeln, die nicht unter den besten 6 waren, behalten ihre Stimmen und bekommen die vom nächsten Tag dazu, was eine größere Chance ergibt, daß die weniger gewünschten Titel auch irgendwann an die Reihe kommen. Genaugenommen kommt dann jeder Titel nach einer bestimmten Anzahl von Wünschen (die sich längerfristig wohl um einen gewissen Wert einpegeln dürfte, je nachdem wieviel Wünsche bzw. Stimmen pro Tag insgesamt hineinkommen) einmal an die Reihe, gespielt zu werden, auch wenn er an einem einzelnen Tag nicht unter die Top 6 käme.

    Ob es wirklich so läuft oder die "Most wanted" einfach der Phantasie eines Musikredakteurs entspringen, entzieht sich natürlich meiner Beobachtung... ;)
     
  16. blu

    blu Benutzer

    AW: T-Zones Ringtone-Charts

    stimmt, kurt - könnte in etwa so sein.
    im übrigen finde ich deine analysen bzgl. rotation immer sehr interessant...
     
  17. Kurt_Woloch

    Kurt_Woloch Benutzer

    AW: T-Zones Ringtone-Charts

    Und wieder eine Analyse... ;)
    habe mal auf www.audioscrobbler.com nachgeschaut, wie es denn so aussieht mit der Attraktivität verschiedener Titeln auf einem Album.
    Die bei weitem meistgehörte CD dort ist anscheinend das aktuelle Coldplay-Album. Von diesem insgesamt 12 Titel langen Album entfallen ca. 15,5% der Plays auf die aktuelle Single "Speed of sound", die letzte Woche 13395 Plays erreichte. Der Schnitt aller Titel auf dem Album betrug 7851, also ca. 59% davon. Nicht mitgerechnet habe ich hier den Titeltrack "X & Y", der nicht in den Top 100 aufscheint, weil er auf 2 Schreibweisen aufgeteilt ist ("X & Y" und "X&Y").
    Wie auch immer, das heißt, daß der aktuellen Single in diesem Fall eigentlich nur 15% der Hördauer zukommt. Wenn das im Radio richtig berücksichtigt wird, sollten eigentlich noch jede Menge anderer Coldplay-Titel gespielt werden - was aber nicht der Fall ist.
    Mir ist aber auch aufgefallen, daß sich das Verhältnis zwischen den Titeln mit der Zeit etwas verschiebt. In der Chartswoche, in der Coldplay die meisten Plays verzeichnen konnten, hatte "Speed of Sound" 21263 Plays und der Schnitt der anderen Titel betrug 15062, also 71% davon. Es sieht so aus, als ob sich die Leute am Anfang verstärkt das ganze Album anhören, mit der Zeit sich aber die Hits herauskristallisieren und die anderen Tracks des Albums dann langsam in Vergessenheit geraten. Demzufolge sollten, wenn das im Radio so berücksichtigt werden soll, aus den CD's, die sich in den Album-Charts befinden, auch Album-Tracks gespielt werden, aber wenn sie aus den Charts verschwinden, sollten davon dann nur noch die Single-Hits überbleiben und weiter gespielt werden (solange sie natürlich den Hörern noch gefallen). Übrigens konnte ich aus den anderen Tracks der aktuellen Coldplay-Single keinen in den Audioscrobler-Charts entdecken. Weitere Tracks auf Singles scheinen also keine so große Rolle zu spielen (zumindest, solange sie nicht auf der aktuellen CD auch enthalten sind).
    Natürlich kann man nicht von einer CD auf viele andere schließen. Ich werde mir sicher noch weitere CD's ansehen, was das betrifft... aber das wäre einmal ein erster Eindruck über die Bedeutung von LP-Tracks.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen