1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tonband Vollspur Mono vs. Halbspur Stereo

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Hinztriller, 14. August 2016.

  1. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    Hallo Gemeinde,

    ich habe demnächst eine Produktion, die mit 2 Telefunken Mono Vollspur Bandmaschinen gefahren wird (Wiedergabeseitig). Mir steht zur Erstellung der Tonbänder allerdings nur eine Stereo Halbspur Studermaschine zur Verfügung. Wie schaut es da mit der Kompatibilität aus? Klar, ich würde die Tracks vorher auf Mono runtermischen. Sollte ich dann aber beide Kanäle mit dem gleichen Monosignal bespielen oder nur einen oder ist das einzig richtige eine Mono-Maschine irgendwo herzuzaubern?

    LG

    Hinz
     
  2. count down

    count down Benutzer

    Auf welchen Maschinen möchtest Du denn was abspielen und auf welchen Maschinen möchtest Du was aufnehmen? Deine Angaben sind unklar. Was meinst Du genau mit "Produktionen werden <gefahren>", "Erstellung von Tonbändern" oder "die Tracks (welche?) vorher runtermischen"?
     
  3. marillenfreund

    marillenfreund Benutzer

    Also wenn ich es richtig verstanden habe, dann soll eine Produktion erstellt werden, die am Ende von einer Mono Vollspurmaschine abgespielt werden soll.
    Meine Meinung dazu: Da in früheren Tagen auf Kompatibilität großen Wert gelegt wurde sollte die Monomaschine selbst einen "Downmix" eines Stereosignals erzeugen können. Insofern müsste man sich also eigentlich gar keine Sorgen machen.

    Um hierauf noch konkret zu antworten, wäre der allersicherste Weg wohl, ein Monosignal (das hast Du ja vor hast aufzuzeichnen) lediglich auf einen Kanal aufzuzeichnen. Allerdings wird die wiedergebende Bandmaschine dann wohl einen erhöhten Störpegel produzieren, da ja nur ungefähr die Hälfte des nutzbaren Bandbereiches bespielt ist.
    Wenn die Stereomaschine sauber eingestellt ist, dann sollte die "Doppelmonovariante" auch kein Problem sein. Das könntest Du ja mit Testsignalen selbst ausprobieren. Schließlich müsste die Stereomaschine wiedergabeseitig ja auch ein sauberes Monosignal (Phasenlage beachten) abspielen. Natürlich müssen Aufnahme- und Wiedergabekopf sauber getaumelt sein.

    Beste Grüße, Björn
     
  4. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    Es soll eine Sendung produziert werden in einem Studio, in dem 2 Telefunken M5 Mono Vollspur Maschinen stehen. Diese beiden Maschinen sind Wiedergabemaschinen für Musik und Jingles. Damit die Wiedergabemaschinen auch was zum wiedergeben haben, muss ich ein Tonband vorbereiten. Zur Aufnahme des Tonbandes steht mir allerdings nur eine Studer A807 Stereo Halbspur Maschine zur Verfügung.
     
  5. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    "Stereo-Halbspur" = "nach einem Durchlauf ist das Band voll und kann nicht gewendet werden"?

    Dann verlierst Du bei Nutzung nur einer Spur für Aufnahme und Vollspur-Wiedergabe die halbe Nutz-Magnetisierungsenergie und damit wenn ichs nicht verhaue 6 dB S/N (volles Rauschen bleibt, Nutzsignal halbiert sich) und natürlich 6 dB weniger Ausgangspegel. Aus dieser sicht wäre "beide Spuren mit dem Mono-Signal besaften" gewiss besser.

    Aber: wenn es zwischen den beteiligten Maschinen im Azimut Abweichungen gibt, verlierst Du umso mehr Höhen, je breiter die Magnetisierung ist. Da wäre die Aufzeichnung auf nur einer Spur besser.

    Falls Du genug Zeit, Lust und Band hast, mach doch beides und nimm beides mit. Dann probiert ihrs einfach aus, was besser paßt.

    Hier noch etwas Pegel-Latein aus dem HiFi-Forum, gerade gefunden und ich werds mir rauskopieren:
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. August 2016
  6. count down

    count down Benutzer

    Verstehe.
    Deine Produktion in diesem Studio soll am Ende mono sein. Ok.
    Die von Dir vorzubereitenden Tonbänder werden zwar auf Deiner A807-Stereo-Maschine aufgenommen, dann aber auf dern M5-Mono-Maschinen abgespielt. Mach Dir keine Sorge, die M5-Mono-Maschinen greifen mir ihren Mono-Tonköpfen beide Stereo-Spuren Deiner mitgebrachten Bänder (inklusive Trennspur, deren Rauschen eh untergeht) ab und geben sie als Mono-Signal aus.

    Für mich: Wer produziert denn heute noch in mono und vor allem nicht am Rechner? Aber bitte.
     
  7. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    Es geht um eine Sendung, die in einem aus den 60er Jahren erhaltenen und jüngst restaurierten Radiostudio produziert werden soll. Fotos liefere ich nach :) - Und für Kurzwelle und Sprache reicht ja Mono vollends.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. August 2016
    shorty.xs gefällt das.
  8. Cavemaen

    Cavemaen Benutzer

    Wenn die alten M5en nur Abspielen sollen, empfehle ich die Bänder auch in Vollspur aufzunehmen.

    Das hat den Vorteil des besseren Fremdspannungsabstandes.

    Auch sollte die aufnehmende Maschine über einen Vollspur-Löschkopf verfügen, da sonst die ungelöschte Mittelspur hörbar wird!

    Dabei gebe ich zur Beachtung, dass es neben der CCIR Entzerrung noch sehr verbreitet die NAB-Entzerrung und AES gibt.

    Da ich selbst noch viel analog mache, kann ich gerne Dein Programm mit M15A auf Senkelbänder überspielen, entweder von Datei oder anderem Tonträger.

    Rudolf
     

Diese Seite empfehlen