1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Umdenken bei Privatradios: Bye bye Webradio, hallo DAB+!

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Der Radiotor, 24. November 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Bei einem mittelgroßen landesweiten Privatradio setzte ein Umdenken ein, wie ich aus gut unterrichteten Kreisen erfahren habe. Noch vor zwei Jahren setzte man bei der Digitalisierung voll auf Webradio (u.a. mit zwei exklusiven Webchannels), nachdem laut eigener Erhebung die Nutzung jedoch in 2013 stagnierte und 2014 sogar deutlich rückläufig war hat man jetzt zusätzliche Kapazitäten für DAB+ bei der Landesmedienanstalt beantragt (da parallel der Versorgungsgrad von DAB+ in 2014 massiv gestiegen ist). Bin mal gespannt ob das der Anfang eines generellen Umdenkens auch bei den bisher größten DAB+ Skeptikern im Privatfunklager ist. DAB+ scheint sich trotz aller Unkenrufe beim digitalen Radio immer mehr als das schlichtweg erfolgversprechenderes Modell durchzusetzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2014
  2. FrankSch

    FrankSch Benutzer

    Gehts noch unpräziser? Sorry, aber das ist noch nicht mal heisse Luft.
     
  3. legasthenix

    legasthenix Benutzer

  4. Thomas Wollert

    Thomas Wollert Administrator Mitarbeiter

    Hinzu kommt, dass es zum Thema DAB+ genug andere Threads gibt...
     
    radiobino, grün, mikeschneider und 7 anderen gefällt das.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen