1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unterschiede der öffentlich-rechtlichen Jugendwellen

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von HorizontNRW, 31. März 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. HorizontNRW

    HorizontNRW Benutzer

    Hallo,
    ich schaue jetzt nur mal auf die Nord-Süd-Achse. Da haben wir N-JOY, 1LIVE, YouFM und DASDING. Eigentlich alles Jugendwellen - was unterscheidet die Sender grundlegend? Welche Welle macht abspruchsvolles Programm, welche Welle ist erfolgreich anhand Hörerzahlen?

    Und: Welche Welle gefällt euch persönlich am besten?

    Viele Grüße
     
  2. Johny24

    Johny24 Benutzer

    Programmlich sind, 1Live ausgeschlossen die ÖR Jugendprogramme in ihren Sendungen und Programmierung wirklich auf Sparflamme gesetzt.
    Das sieht man schon, wenn man sich einfach mal die Sendeschema anschaut, bei den meisten gibts spannende neue Musik erst ab 20 Uhr oder Später - und dann meist auch nur Sporadisch untergemischt mit der Heavy Rotation, oder in lachhaft kleinen Sendungen.
    N-Joy ist in dem oben genanten Haufen wohl der "Jugend"sender der am altbackensten klingt - von Musikauswahl bis Jingles.

    Ich habe mir mal die Mühe gemacht die sendeschemata der einzelnen Jugendradios miteinander zu vergleichen, der dicke Strich zeigt den "Sendeschluss" bzw die Abgabe an die Nachtrotation an den Werktagen von Montag bis Donnerstag.
    https://dl.dropbox.com/u/16758820/jugendsendeschema modo.PNG
     
    Europawelle gefällt das.
  3. Thomas1978

    Thomas1978 Benutzer

    1LIVE ist keine Jugendwelle sondern "Junges Radio".
     
    Johny24 gefällt das.
  4. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Fritz und Sputnik zählen auch noch zu Jugendradios, oder eher nicht?
     
  5. Johny24

    Johny24 Benutzer

    wahrscheinlich schon, aber ich denke HorizontNRW hat wohl seines Usernamens entsprechend nur den WDR und angenzende Stationen in Betracht gezogen
     
  6. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

  7. HorizontNRW

    HorizontNRW Benutzer

    Ich habe einfach mal ein paar genommen. On3 ist ja auch nicht dabei, UnserDing ebenfalls nicht.

    Ich muss ja sagen, dass N-JOY privater ist als jedes Privatradio. Es wird sehr viel geclaimt, die Moderatoren sind eher älter, das Gnaze ist ziemlich langsam und durchformatiert. Dabei gibt es in diesem Bereich ja einfach viele Sende im Norden. N-JOY ist nicht sonderlich weit von FFN weg - das ist ziemlich ähnlich. Würden sie ihr Programm tatsächlich verjüngen, beispielsweise wie DASDING ausrichten, würde der Sender sicher einen weiten Schritt nach vorn machen.

    Was meint Ihr dazu?

    Frage zwei: Warum kopiert YouFM Planetradio so sehr? Warum finden sie nicht ihre Ecke im eher fetzig, alternativen Bereich? Und ich meine gar nicht, nur andere Musik zu spielen, sondern einfach den Eindruck zu erwecken: Hey, wir sind ein bisschen anders, verrückt und kein Planet more music claim claim claim Radio.
     
  8. Komischer Name

    Komischer Name Benutzer

    Nett :) Aber sagt natürlich nichts über die Musik bzw. das Programm überhaupt.
     
  9. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Zwischen DASDING und UNSER DING dürfte es so viele Unterschiede ja auch nicht geben.
     
  10. Johny24

    Johny24 Benutzer

    Das ist nur bedingt wahr, man muss zwar wissen welche Inhalte und Aufmachung sich hinter den Programmnamen versteckt, aber es sagt schon vieles aus wenn man zb. bis auf Morgens und Nachmittags keinen wirklichen Namen für die Sendungen hat.
     
  11. Richard 1977

    Richard 1977 Benutzer

    Vielleicht sollte erst einmal eien Übersicht her, was es überhaupt gemeint ist. Geht man jetzt von der definition aus Jugendwelle = Programm der Sendeanstalt für die jüngste Zielgruppe, dann ergeben sich daraus folgende Programme:

    RBB => Fritz
    NDR => N-Joy (nicht flächendeckend)
    Radio Bremen => Bremen Vier (neben Bremen Eins einziges Unterhaltungsprogramm)
    WDR => 1 LIVE
    HR => YOU FM (nicht flächendeckend, sonst hr3)
    SWR => DasDing (nicht flächendeckend, sonst SWR3)
    SR => unserDing (nicht flächendeckend)
    BR => on3radio (nicht auf UKW, sonst Bayern 3)
    MDR => SPUTNIK (nicht flächendeckend, sonst JUMP)

    Wie sich aus der Auflistung erkennen lässt, leisten neben dem kleinen Radio Bremen lediglich der WDR und der RBB eine flächendeckende Austrahlung eines solchen Programmes, ich denke das sagt schon, wem ein halbwegs qualitatives Programm dieser Art am Herzen liegt. Die anderen decken diese Zielgruppe eher mit ihrer Rock&Pop-Servicewelle ab bzw. überlassen diese Zielgruppe den privaten (bigFM, EgoFM, planet, Energy-Stationen etc.).
     
    Johny24 gefällt das.
  12. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Nun ja, selbst beim viele Jahre hoch gelobten Fritz läuft mehr und mehr die Sparflamme. Ich würde deshalb mal sagen, dass sich abgesehen von kleinen Programminseln auf verschiedenen Jugendsendern, die Jugendprogramme alle nicht mehr viel nehmen. Es plätschert und dudelt so vor sich hin. Den letzten Versuch echtes, innovatives Jugendradio zu machen unternahm vor ein paar Jahren Sputnik, was aber kurz darauf kläglich scheiterte, nicht zuletzt an der geringen UKW-Verfügbarkeit.
    Um insbesondere junge Hörer zu binden, braucht es halt Geduld jenseits des Schielens auf die MA, und eben auch Geld. Beides kann und will man sich aber immer weniger leisten.
     
    Johny24 gefällt das.
  13. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    @Richard 1977:
    Bremen flächendeckend mit einem Radioprogramm zu versorgen ist ja auch nicht so schwer. ;)
     
  14. HorizontNRW

    HorizontNRW Benutzer

    Hey Johny, mir ist hier auch ein Fehler aufgefallen. Allerdings auch nur, weil du ja benannt hast, dass manche Sender ihre Sendungen nicht eindeutig benennen.

    Schau dir mal das Sendeschema von DASDING an. Das unterscheidet sich in Stundenaufteilung und hat auch Sendungsnamen.
    http://i.imagebanana.com/img/b5dxaqqk/DASDINGProgramm.JPG

    Viele Grüße!
     
    Johny24 gefällt das.
  15. Johny24

    Johny24 Benutzer

    Danke für den Hinweis, Ich habe das schema seit 2 Monaten nicht mehr aktualisiert, daher kann es vorkommen, dass es Unterschiede zum offiziellen Plan gibt.
    alles eben ohne Gewähr.
     
  16. Basti1406

    Basti1406 Benutzer

    Die Unterschiede liegen doch schon rein was die Musikauswahl bzw die Rotation angeht auf der Hand.
    Hör mal 3 Stunden YOU FM und dann z.B 3 Stunden Fritz. Wo hören wir wohl öfter I Follow Girl On Fire Whistle Augenbling Alex Clare Scream & Shout Thrift Shop?
    Oh, eigentlich hab ich grad schon die komplette Playlist aufgezählt.
     
    RadioHead, amb_kosh und Johny24 gefällt das.
  17. stereo

    stereo Benutzer

    Ja, Fritz versucht zumindest noch, einen Spagat zwischen Superhits und weniger Bekanntem, zwischen Mainstream und Alternativem, zwischen Unterhaltung und ernstzunehmenden Inhalten hinzubekommen.
     
  18. divy

    divy Benutzer

    Mich würde nicht nur interessieren, wie oft irgendwelche Titel laufen, sondern auch, ob und wenn ja, welche Radios ihre Zielgruppe (unter 30?) überhaupt erreichen - und mir dann das Angebot ansehen. Eins Live soll da am Anfang ja stark vorbeigezielt haben. Gibt es da Untersuchungen? Wenn man sich nicht anguckt, wer sich welche angeblichen Jugendwellen anhört, ist die ganze Jugendradiodebatte über deren Angebot eigentlich für die Hose.
     
  19. Europawelle

    Europawelle Benutzer

    Fritz spielt im Tagesprogramm nur noch "neue Musik". In einem Interview mit dem Fritz-Musikchef erläuterte dieser, dass jeder Titel, der älter ist als sechs Monate, aus der Rotation raus fliegt. Ich kann das zwar weder bestätigen noch dementieren, weil ich Fritz dazu nicht oft genug höre, aber wenn ich mal zu Fritz schalte, läuft wirklich immer frisches Zeug, das ich noch nirgendwo anders gehört habe. Ich find's spannend.

    Außerdem leistet sich Fritz auch bei den Tagessendungen (Soundgarden) immerhin noch Musikjournalisten, die den Namen auch verdienen, z.B. Carsten Rochow, der auch regelmäßig im Radiofeuilleton auf DKultur zu hören ist.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen