1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verbot der Homo-"Propaganda" und gewalttätige Übergriffe ein Thema im Radio?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Anna Lühse, 13. August 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Anna Lühse

    Anna Lühse Benutzer

    In welchem deutschen Sender finden Berichterstattungen/Reportagen zu den jüngsten Übergriffen auf Schwule/Lesben in Russland statt? Wer berichtet über die Forderung eines Oympia-Boykotts?
     
  2. Москва Radio

    Москва Radio Gesperrter Benutzer

    Keiner. Das Thema ist schon seit Tagen durch.
     
    iro gefällt das.
  3. Anna Lühse

    Anna Lühse Benutzer

    wie kann es "durch" sein, wenn weiter Gewalt ausgeübt wird?
     
  4. olliver_55

    olliver_55 Benutzer

    Anna glaubst du wirklich, das sich Herr Putin in dem kleinen Russland, von unserer großen deutschen Meinung beeinflussen lässt. Wenn diese Typen nicht laufend im Westfernsehen wären, würde kaum jemand etwas davon erfahren. In den Weiten Russlands gilt immer noch der Spruch "Russland ist groß und Moskau ist weit". Zar Wladimir hat in den Weiten Russland mehr Fans als in Moskau. Das Interesse an solchen Themen, sinkt in Russland mit den Quadrat der Entfernung von der Hauptstadt.
     
  5. alleschlafen

    alleschlafen Benutzer

    Vielen Dank für Deine überraschenden Erkenntisse, die den Wenigsten hier bekannt sein dürften. Aber ich denke, Anna ging es nicht um die Berichterstattung in Russland, sondern vielmehr hierzulande.

    Bei den Berliner Sendern habe ich bei Fritz (auch heute als Talk) und radioeins was gehört.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. August 2013
    Anna Lühse gefällt das.
  6. FrankSch

    FrankSch Benutzer

    Da habe ich ganz am Rande etwas vernommen, ich weiss aber nicht mehr wann, und auf welchem Sender, und ob das überhaupt im Radio oder nicht vielleicht im TV war. Ich weiss nur noch, dass ich die Idee eines Olympia-Boykotts ziemlich abstrus fand. Mag ja sein, das man mit Putins Politik nicht einverstanden ist, aber was können die Athleten dafür? Ach, ich vergass. Das Sommerloch muss gefüllt werden.
     
  7. Nordi207

    Nordi207 Benutzer

    Bei einem Privat-Sender habe ich davon noch nichts gehört. Wird man wohl auch nicht, nicht solange da kein Hollywood- oder Big Brother-Star dort auftaucht.. :(
     
    HeavyRotation25 gefällt das.
  8. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Die USA hatten doch einen Boykott der Olympischen Spiele in Russland in Erwägung gezogen. Allerdings ging es da um die Gewährung des Asyls für Snowden.
     
  9. FrankSch

    FrankSch Benutzer

    Das wäre eher ein Grund zukünftige Verleihungen des Friedensnobelpreises zu boykottieren, denn der Umgang der USA, und Obama mit dem Thema ist völlig indiskutabel, und eines Friedensnobelpreisträger unwürdig. Andererseits, nach den hundertfachen Drohnenmorden kommt es darauf wohl auch nicht mehr an.
     
  10. iro

    iro Benutzer

    Wir haben's doch alle bereits in der deutschen Journaille vor 1-2 Wochen vernommen. Mehr gibt das Thema nicht her und ändern wird sich daran in Russland auch nichts. Und wir haben alle ein neues Mosaiksteinchen eines Russlandbildes im Kopf.
    - Putin ist böse
    - Russen sind alle böse außer: sie sind schwul, Pussy Riots, inhaftierter Oligarch, Femen (sorry, eigentlich ja Ukraine, aber egal)
    - weil Russen fast alle böse sind lieben sie fast alle Papa Putin
    - Russen sind alle Russenmafia, weil "jeder Russe gehört einem anderen Russen" - also letztlich der Mafia. Deutschrussen natürlich auch.

    Gewalt gegen Schwule ist auch nix neues in Russland, die gab es auch schon vor Putins Gesetz. "Immerhin" gibt es keine Todesstrafe von staatlicher Seite gegen Schwule (nur von privater), wie es sie z.B. im Iran, Saudi-Arabien, Indonesien etc. gibt...

    Wird alles hierzulande kurz mal berichtet, wir wissen es dann, aber ändern tut sich dadurch auch nichts. Außer, daß wir wissen, wie gut wir es doch hier haben...

    Ab und zu gibt es dann noch unpassende Mosaiksteine:
    - Putin nicht ganz so böse, schließlich gibt er Snowden Asyl
    (ach.. der will doch bestimmt nur dessen Geheimnisse abgreifen... und Obama eins auswischen)
    - Amis noch böser als gedacht
    (wie, die spionieren auch uns aus...? Wer hätte das gedacht... wir sind doch Freunde. Guantanamo, Drohnenmorde, Irakkrieg, Grenadainvasion - hätten wir doch alles verziehen... aber jetzt sowas...)
    - BND doch kein unfähiger Luschenverein
    (passt denen vermutlich ganz gut, daß wir keinerlei Ahnung hatten, was die wirklich können und machen)
     
    Olvin, Dr. Fu Man Chu und olliver_55 gefällt das.
  11. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Ahh toll, Schubladendenken. Prima, ich mache mit:

    Alle Deutschen sind Nazis! Sie hatten Hitler!
    Alle Deutschen sind Dreck! Sie essen Schweine!
    Alle Deutschen sind Ungläubige! Sie beten zu einem "Gott", den es nicht gibt!

    Mehr davon?
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2013
    Dr. Fu Man Chu gefällt das.
  12. iro

    iro Benutzer

    Den Job musst Du gar nicht übernehmen. Das machen schon die "Sun", die griechischen Zeitungen, die Salafisten-Medien...
    Unsere Medien haben andere unterschwellige Schubladen...

    Nur das passt nicht, denn anerkanntermaßen beten Christen, Juden und Moslems zum GLEICHEN zu DEMSELBEN* Gott, den es nicht gibt.
    Der Unterschied ist nur, daß für die Moslems Jesus lediglich ein "Prophet" ist, und nicht "der Sohn Gottes". Jesus taucht im Koran lediglich als "Isa ibn Maryam", also "Sohn der Maria", auf.

    *) Du hast natürlich recht, Raumschiff ;)
    "Für die Kennzeichnung der Identität einer einzelnen Person oder Sache, die es nur einmal gibt, verwendet man das hinweisende Fürwort (Demonstrativpronomen)derselbe, dieselbe, dasselbe."
    Das gilt vermutlich auch für Dinge wie Götter, die es nur einmal NICHT gibt... :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2013
  13. Raumschiff

    Raumschiff Benutzer

    Zu dem gleichen oder zu demselben? :confused:

    Im übrigen geht es doch bei Relegionskriegen eh bloß darum, wer den interessanteren imaginären Freund hat. :rolleyes:
     
    iro gefällt das.
  14. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Mir ging es nicht darum einen Religionskrieg hier in den Foren anzuzetteln oder jemandem auf die Füße zu treten, sondern einfach aufzuzeigen dass die Welt eins besonders gut kann: In Schubladen denken.

    Über den Tellerrand zu sehen fällt damit besonders schwer. Sehr deutlich wird das auch an der (noch) laufenden Diskussion um den Veggi-Day, bei dem es ursprünglich gar nicht darum ging jemandem zu verbieten Fleisch zu essen, sondern darauf hinzuweisen, dass die Massentierhaltung sowohl das Klima gefährdet, als auch die "verträgliche" Tierzucht unmöglich machen.
    Aber besonders der Deutsche, der die Diskussion momentan extrem hochkochte, was nicht zwingend etwas schlechtes bedeuten muss, sah sich in seiner Freiheit gefährdet und entwickelte sofort seinen für ihn typischen Tunnelblick.

    Weshalb sollten also im Radio die Übergriffe oder die Propaganda großartig ein Thema werden?
    Man müsste sich mit der unbequemen Realität auseinandersetzen und somit über den Tellerrand der Olympiade sehen. Das ganze ist doch schließlich weit genug weg und mir geht's gut!
    Wie ärgerlich!
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2013
    Anna Lühse gefällt das.
  15. Anna Lühse

    Anna Lühse Benutzer

    also herrscht hier grösstenteils die Meinung: ist weit weg, wir können eh nichts machen.... ein paar Menschen, egal ob schwul oder hetero (etc) weniger... naja, was juckt mich das. Die Welt dreht sich weiter und wenn öffentlich Jagd auf Homosexuelle gemacht wird (kennen wir das nicht von irgendwoher?) ist mir das egal.
    Vor drei Wochen stand es mal in der Zeitung oder xy hat darüber berichtet. Also Thema abgehakt.
    Ich finde es eine riesige Schweinerei, was in Russland derzeit abgeht. Dass gezielt Jagd auf Menschen gemacht wird und alle bloss gelangweilt gaffen.

    http://www.enough-is-enough.eu/
     
  16. mediascanner

    mediascanner Benutzer

    Anna Lühse, ich finde es schön, dass du so engagiert bist. Habe aber Zweifel, ob die Aufgabe eines Radioforums darin besteht, Demonstrationen zu promoten oder Stigmatisierungen von Ländern bzw. Regierungen vorzunehmen. Ich bin mir sicher, dass man ein solches Forum nicht dazu benutzen - oder gar vergewaltigen - darf, hier Propaganda zu betreiben. Ein Journalist darf sich mit keiner Sache gemein machen - auch nicht mit einer Guten (sinngemässes Zitat von HaJo Friedrichs). Dies sollten sich vor allem mal linksgrün bewegte Vertreter der Journaille hinter die Ohren schreiben.
    Möchte der Betreiber des Forums nun aus Gründen der Ausgewogenheit auch Hr. Putin bzw. der attackierten russischen Bevölkerung Gelegenheit geben, ihrerseits hier Propaganda zu machen?
    Ach und noch was (ich weiss es ist schwer zu ertragen): begrüssen die Schwulen in Russland eigentlich diesen westlichen Gutmenschen-Aktionismus? Aber das ist ja wahrscheinlich ohnehin nur sekundär für unsere schwulenbewegten Freunde rund um Herrn Beck, die dringend von anderen Themen aus der bösen Vergangenheit ablenken müssen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2013
    Dr. Fu Man Chu gefällt das.
  17. iro

    iro Benutzer

    Was willst Du denn jetzt überhaupt? Erst beschwerst(?) Du Dich, daß (unterschwellig impliziert) nicht berichtet wird.
    Und dann wieder, daß gelangweilt gegafft wird. Die Berichterstattung darüber IST doch die Gafferei.
    Unsere Medien zwingen uns also, sobald sie berichten, "gelangweilt zu gaffen". Und wenn sie nicht berichten "gaffen" wir eben nicht, dafür kommen die Medien ihrer "Informationspflicht" nicht nach, oder wie?
    Sollen wir bei solchen Berichten schnell wegsehen oder -hören, damit wir ja nicht zum "Gaffer" werden? Oder, falls wir versehentlich doch zugehört haben, schnell ein paar Steine auf die russische Botschaft werfen, damit wir nicht in den Verdacht kommen, nur "gelangweilter Gaffer" zu sein?
    Hört sich alles irgendwie wieder wie "am deutschen Wesen soll die Welt genesen" an. (Sorry, daß jetzt schon im #17 der tödliche Nazivergleich kommt... oder doch nicht... ich bin unschuldig, der kam schon in #11 :D )
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2013
  18. Anna Lühse

    Anna Lühse Benutzer

    Nein, mit dem Gaffen meinte ich das passive Hinnehmen und NICHT berichten. Verzeihung, ich bügele noch nebenher. :)
     
  19. divy

    divy Benutzer

    Da konsumierst Du die falschen Medien. Es ist nicht möglich, in der Themenauswahl den Grad der Empörung eines jeden Einzelnen einzugehen und alle zwei Tage eine neue Sau durchs Dorf zu treiben. Wer ein bisschen weniger Privatradio hört (oder in den Foren rumhängt, kleiner Scherz) und sich stärker mit den ach so bösen Qualitätsmedien beschäftigt, wird mindestens einmal pro Woche, wenn nicht sogar täglich einen Grund für einen Aufschrei finden. Es sind dann aber immer so wenige, die sich da empören. Manche Medien stellen sogar Zusammehänge her. Insofern habe ich nicht den Eindruck, dass alle bloß gelangweilt gaffen.

    Was mich eher stört und auch bei diesem Thema ein wenig abwehrend reagieren lässt ist, dass jetzt wieder ein großer Schrei durch die Medienlandschaft geht. Da wird von Korrespondenten erwartet, tagelang mehr oder weniger das Selbe auf allen Infowellen hoch und runterzuleiern. Und damit hat es sich dann. Wenn einer in einem halben Jahr mal eine unaufgeregte Reportage über den Alltag eines homosexuellen Paares in Moskau anbietet, interessiert sich keine Sau mehr dafür. (Wo laufen eigentlich noch Reportagen?) Da empören wir uns alle wieder über was anderes.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2013
  20. iro

    iro Benutzer

    Ah, OK. Dann sind mit "alle" also nicht "vier alle", sondern nur die vor Ort in Russland präsenten Journalisten gemeint.
    Das kann's aber auch nicht sein. Die berichten ja vielleicht sogar darüber. Nur werden die Berichte dann von der Redaktion aussortiert als "hatten wir letzte Woche schon, das interessiert keinen mehr"...
     
  21. Anna Lühse

    Anna Lühse Benutzer

    Ich erfahre darüber eigentlich nur über meinen Sohn etwas. Er ist auf schwulen Seiten/Foren unterwegs. Deshalb meine Ursprungsfrage.
    Wir hören viel DLF und dort vermisse ich das Thema etwas. Natürlich nervt diese "hysterische" Berichterstattung, die wie ein Strohfeuer lichterloh brennt und nach drei Tagen niemanden mehr interessiert.
     
    divy gefällt das.
  22. dnS

    dnS Benutzer

    Bei Sport1.fm gab es heute ein sehr langes Interview mit Judith Arndt. Da wurde auch ausführlich auf diese Problematik eingegangen.
     
  23. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    Hier tust du den Nazis ausnahmsweise einmal Unrecht, denn dieser Spruch stammt von Emanuel Geibel, der ihn zu einer Zeit prägte, als Deutschland noch nicht geeint war (1861). - Missbraucht wurde das Zitat dann erstmals wohl im Kaiserreich.
     
  24. Guess who I am

    Guess who I am Moderator Mitarbeiter

     
    divy gefällt das.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen