1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verständnisfragen zu radionomy.com

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von juk, 29. Oktober 2014.

  1. juk

    juk Benutzer

    Momentan hört man viel über radionomy.com. Ich überlege die ganze Zeit da mal mich anzumelden. Was mich davon momentan abhält ist die ganze GEMA/GVL Geschichte. Gibt es da schon verlässliche Antworten/Quellen?

    Und wie sieht es denn dann aus, wenn man den Stream bei Contentverteilern, wie z.B. radio.de oder tunein.com registrieren lässt und noch eine Homepage hochzieht. Muss man dann extra GEMA/GVL zahlen und sich zusätzlich bei der Landesmedienanstalt anmelden?
     
  2. axel72

    axel72 Benutzer

  3. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Radionomy ist eine wunderbare Spielwiese für neue Formate in der digitalen Welt, im Moment probieren Kollegen sowas aus wie das hier:

    www.greensleevesradio.de - Format: Alternative Soft AC (gab's bisher noch gar nicht).

    Radionomy ist ein in Belgien zugelassener Radioanbieter und übernimmt Gema/GVL für ALLE Streams und auch die Webplayer. Wer den also auf einer eigenen Homepage einbettet, braucht ebenfalls nix zahlen, das Geld bleibt in Belgien. Wenn man jedoch nach 9 Monaten nicht eine Mindestanzahl an Hörern erreicht hat, übernimmt Radionomy nicht mehr die Kosten und man muss selbt zahlen - nach Landesrecht! Oder halt die Radiostation wieder einstellen. Wobei man freilich die Chance hat eine neue zu starten und den Stream auf der eigenen Website zu verlinken.

    Man muss übrigens auch englisch- bzw. französischsprachige Werbung in Kauf nehmen. Wobei in Deutschland während der Werbung je nach Anbieter Musik von frei wählbaren Genres (z.B. Indie, New Wave, Rock) eingestreut wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. November 2014
  4. StabsstelleIV

    StabsstelleIV Benutzer

    Hase, das bist Du ganz alleine. Also echt... Sogar mit Bildchen im "Über Uns"...
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. November 2014
  5. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    Die anderen begnügen sich damit, auf UKW langweiligen Dudelfunk zu machen. :wow:
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. November 2014
  6. Kuwe

    Kuwe Benutzer

    Ich kann mich da dem Kollegen Radiotor nur anschließen. rn ist wirklich eine tolle Spielwiese. Kostet nüscht und macht Spaß. Allerdings muß man dafür in Kauf nehmen, daß in der Verwaltungsoberfläche immer wieder irgendwelche Fehler auftauchen oder der Stream mal ein paar Stunden off ist, weil bei rn die Server abgeraucht sind und da am Wochenende keiner zu arbeiten scheint. Ist also nichts um wirklich Geld zu verdienen. Ich habe mir auf diesem Wege einen Mag..St.r-Nachfolger für den Eigenbedarf gebastelt. www.bdjradio.com

    Die Werbung wird übrigens nur in USA und Frankreich gesendet. In allen anderen Ländern werden vom Stationsbetreiber festgelegte "Fülltitel" gesendet.

    Diese 9-Monatsfrist, von der Radiotor sprach wird übrigens etwas rigoroser gehandhabt. Wenn man die Mindeststundenzahl nicht schafft, wird der Stream gekappt.
     
  7. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    @Kuwe: ...und vor allem wirst du eines feststellen, nämlich dass der Hype von Internetradio vollkommen überbewertet wird, und Radionomy nix anderes als ein kostenloser Spotify-Ersatz für dich selbst ist, auch wenn du rein theoretisch die Möglichkeit hast hunderte Hörer zu erreichen. Das zeigt sich in den Statistiken, wo dann oft steht dass du maximal nur einen Hörer hast. Und das bist du selbst, wenn du mal wieder deinen eigenen Stream hörst ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2014
  8. Kuwe

    Kuwe Benutzer

    @Radiotor: ....du sollst aber nicht von deinen Programmen auf andere schließen. :cool:
    Ja, dreistellig sind die aktuellen Hörer nicht, aber einstellig auch nur selten. Und ne "1" hab ich da nie stehen. Mit bisschen Geld in der Hand könnte man einige Programme auch auf dreistellig bekommen. Mach ich aber nicht. Ist schließlich nur Hobby.
     
  9. juk

    juk Benutzer

    Wie sieht das denn aus wenn man das ganze nicht nur auf seiner Homepage publik machen möchte? Ich denke da an Surfmusik.de & radio.de?

    Und muss noch auf die Homepage nicht noch ein Hinweis, das die GEMA Abgeben über Radionomy abgedeckelt werden?
     
  10. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Inzwischen auch nicht mehr nötig: tags konstant zwischen 5 und 12 Hörern, nachts oft weniger. Ist nicht viel, ist aber halt auch Hobbyprojekt, mehr will ich ja damit gar nicht :)
     
  11. DJMasterhaze

    DJMasterhaze Benutzer

    @juk Zwecks Hinweis auf der HP sollte man im Impressum angeben das man einen Channel unter Radionomy betreibt und dadurch alle Lizenzen abgedeckt sind.

    Die mindestanzahl an Hörerstunden, kann man recht schnell erreichen, wir "Metal-FM.com haben unseren SC Stream letztes Jahr zum 01.03. eingestellt und hatten schon zum 01.02.2014 den Radionomy Stream gestartet, zum 01.05.2014 hatten wir schon 129 Hours/Day erreicht, ende Juli hatten wir dann schon 150 Hours/Day. das Liegt aber nicht an uns, sondern am System von Radionomy, wenn z.B. ein Channel kein Programm geplant hatte und ein anderes vom Genre dazupasst, werden die Hörer von dem Stream, der keine Planung hat, auf einen anderen geleitet (Fallback), was einem Radio das seine Planung regelmäßig erneuert, auch weitere Hörer bringt, beispiel: vor 6 Monaten haben wir einen gewaltigen zuwachs bekommen (s. Screenshort):

    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen