1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vorsätze für 2002

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Düssel, 17. Dezember 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Düssel

    Düssel Benutzer

    Radio in NRW im Jahr 2002 - Was sollte anders/besser werden - wer kommt gross raus (Sender/Moderatoren/Nachrichtenleute) - wer stürzt ab - lasst uns über das kommende Jahr diskutieren!

    Viel Spaß
    Gruß ins RadioLand
     
  2. Prodotto

    Prodotto Gesperrter Benutzer

    Monik van Skeindel wird dieses Jahr ganz gut dabei sein. Ich freu mich jedesmal wenn ich sie höre. vielleicht sollten radio NRW der mal eine morning show geben.
     
  3. Prodotto

    Prodotto Gesperrter Benutzer

    Monik van Skeindel wird dieses Jahr ganz gut dabei sein. Ich freu mich jedesmal wenn ich sie höre. vielleicht sollten radio NRW der mal eine morning show geben.
     
  4. AdamCurry

    AdamCurry Benutzer

    Die finde ich auch klasse!

    Monique van Schijndel
     
  5. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    Für dieses Forum sollte man sich mal vornehmen, nicht immer NRW so platt zu hauen (keine Angst, komme nicht von da). Habe schon in anderen Bundesländern oder aber auch in der Schweiz Rahmenprogrammanbieter gehört. Grausam. Ich glaube, viele wissen gar nicht einzuschätzen, was Sie an radio NRW haben. Es ist de-facto das erfolgreichste Radioprogramm Deutschlands. Eine 24 Stunden Nachrichtenredaktion, Weltweites und NRW-weites Korrespondentennetz, Musikredaktion, komplette Comedyredaktion, geiles On-Air-Design. Und 2 Beiträge am morgen und tagsüber noch mehr, Horoskop, Schlagzeilen für die Lokalstunden, und Gewinnspiele und und und. Ich möchte radio NRW für die gute Zusammenarbeit 2001 danken und hoffen, dass sie 2002 genauso erfolgreich, wenn nicht noch besser wird.

    Piiiiiep
     
  6. Rheinreiter

    Rheinreiter Benutzer

    2002 werden sich Dinge verändern...
    Zum einen positiv
    zum anderen negativ...
    Was man aber ganz klar als sagen MUSS ist das NRW eine super Leistung in Sachen
    "Terror in den USA" etc. geleistet hat.
    Zumindest kam es On-Air so herrüber.
    Dank auch an Tinaleinchen Eck aus den USA.
    Hoffen wir doch das 2002 so schön bleibt wie
    Woijti am Morgen ( lokal ) und Doooooooooooooooooon Schubert u. Stefan Kaiser am Abend oder?
    Vielleicht sollte man mal was an der Drive- Time tun. Die Sendung gefällt mir so gar nicht und kommt schon fast "Formatlos" rüber.

    Radio soll ( UND WIRD ) 2002 für die Freaks und Macher auf jeden Fall wieder ein riesen Spass werden!!!!!!!!!!!!!
    Bis denn
     
  7. Mr.Frustriert

    Mr.Frustriert Benutzer

    @Rheindingsbums


    Das meinst Du nicht ernst, oder? Das mit der Terror- Berichterstattung
    meine ich...
     
  8. volo

    volo Benutzer

    NRW war bei der Berichtserstattung wirklich schnell und die Moderatoren haben das alles auch- bis auf ein paar Ausnahmen- relativ gut rübergebracht.
     
  9. Rheinreiter

    Rheinreiter Benutzer

    @Mr. Frustriert

    was hat dich an der Berichterstattung gestört? Am Tag selber gegen 15:30 gab es die ersten Talks per Überspielung!
    Und die Tage waren von NRW sehr gut vorbereitet...
    Ok, einige Kritik gab es einige Tage später da NRW für Hallo Wach nur 1 Beitrag (in Sachen "Terror") vorgesehen hat aber in der Zeit wurden die lokalen Themen total vergessen und da hätte man dann Chance gehabt eine Rückschau zu senden....
    Oder was hat dich gestört?
    Hoffen wir zwar dass sich so etwas wie im September 2002 nicht wiederhohlt aber auf NRW war und ist Verlass !!!!!
     
  10. Mr.Frustriert

    Mr.Frustriert Benutzer

    Was mich gestört hat?

    1. Die reißerischen Opener. (Terror in Amerika etc.)

    2. Tina Eck

    3. Fast alle Korris waren "copyrighted by CNN"...

    4. Tina Eck

    5. Claudia Erl im Treff am Tag danach


    Klar, man bekommt es von NRW mundgerecht serviert...aber richtig gut ist was anderes, finde ich.

    Sehr gut war...Mist, jetzt hab ich den NAmen vergessen...Anja?...na, eben nicht die Tina:
    Das war grandios, das war emotional...Auch wenn's grotesk klingt. Das war Berichterstattung, wie es eigentlich nur die Amis können. Respekt.

    Der Rest:
    Ein bischen journalistisches Feingefühl im Umgang mit einem solchen Thema wäre wünschenswert gewesen. Dazu gehört: Keine Unterleger, keine reißerischen Opener.
    Dazu gehört: Ein 100% angepasster Musiklaufplan (und nicht Ain't it funny von J-Lo! und dann John Lennon hinterher).
    Einmal, nur einmal hätte NRW seriös sein sollen...schade, Chance vertan.
     
  11. Rheinreiter

    Rheinreiter Benutzer

    Das was du da schreibst ist geschmacksache aber mal zu den Musiklaufplänen:
    NRW hat Wochenlang NUR langsame Musik eingeplant und strengstens darauf geachtet was läuft!!!!
    Das der Moderator in den laufenden Stunden nicht alles ändern kann ist doch logisch....
    Ausserdem:
    War für dich um 15,16, oder 17 Uhr der ausmaß für die Sache schon klar?
    Ich denke NEIN!
    Wenn man nicht sagen müsste dass NRW mit den langsamen Titeln noch 3 Wochen später ein wenig übertrieben hat ( aber das ist was anderes,war schon in Ordnung so.... )
    Falls man sich nicht mehr hört
    Allen FROHE WEIHNACHTEN !!!
     
  12. MAA

    MAA Benutzer

    Verpackungsfragen sind Geschmackssache, warum also darüber streiten. Wer die Verpackung nicht mochte,hat sie halt in Hallo hach nicht eingesetzt(die Quote wird am Morgen gemacht).

    Ansonsten:
    War radio nrw kurz nach den Anschlägen (Nachmittagssendung) ziemlich überfordert, haben es aber am nächsten Morgen gut im Griff gehabt. Die Berichterstattung war nicht schlechter und auch nicht besser, als die anderer Sender in Deutschland. Dennoch haben sich die Kollegen in Oberhausen für ihren enormen Einsatz unser "Danke Schön" mehr als verdient.

    Die Musik wurde schnell umgestellt, sicher gab es ein bis zwei Fehler, aber wer das lokal nicht im Griff hat, ist selbst schuld.

    Meine Kritik steht im glatten Widerspruch zum Mr. Frustriert. Ich hätte mir ein schnelleres "zurück zur Normalität" gewünscht. Das Leben ging weiter, und gute Berichterstattung bedarf keiner tragischen Musikfarbe. Wir sind ja auch nicht in den Tagen danach mit Trauerflor auf die Straße gegangen.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen