1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Warum gibt es in Österreich das Format "News-/Talkradio" nicht?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von Radiomax1983, 16. August 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Radiomax1983

    Radiomax1983 Benutzer

    Hallo,

    was ich mich jetzt schon seit längerem frage, bei all der immer erfolgloseren Formatradioeinheitssuppe die in Österreich gekocht wird, wundert es mich, warum nicht versucht wird mit anderen Formaten zumindest eine neue Kundengruppe zu finden.

    Klar haben Privatradios in Österreich nicht die Möglichkeiten redaktionell auf große vorhandene Ressourcen zurückgreifen zu können, aber ich finde es fehlt ein Newsradio das den Tag über vorwiegend News sendet und sich Abends zb. Themen wie On-Air Dokus, Hintergrundberichte zu aktuellen Politischen Themen etc.

    In dem Zuge könnte man zb. auch Talkradio unterbringen (eines wo nicht nur pubertierende Teenis zum Pickelthema des Monats anrufen).

    Eine Comedystrecke mit heimischen Comedians zb. würde als Themenabend 1x die Woche vielleicht auch funktionieren.

    Celebrety-News könnten einen anderen Wochentag besetzen.

    Klar - wir haben ja Ö1 aber ganz ehrlich,

    1.) Klingt der Sender von den Jingles und der Machart eben sehr klassisch und fade (persönliche Meinung)
    2.) Sind die Newsinhalte (Journale etc.) so trocken aufbereitet das man dabei einschläft.
    3.) Muss Ö1 nicht nur die ORF Newsinhalte unterbringen sondern ist ja auch noch der Sender für "Kunst und Kultur" (Vor allem was die Auswahl der Musikbeiträge betrifft), was meiner Meinung nach 2 verschiedene Paar Schuhe sind.

    Bin gespannt auf eure Meinung ;)
     
    stereo gefällt das.
  2. Franz Brazda

    Franz Brazda Benutzer

    Radio Ö24 hätte zB. die Chance dafür gehabt. Ist aber anscheinend nichts daraus geworden. Leider ? LG Franz aus Wien
     
  3. ricochet

    ricochet Benutzer

    Österreich ist nur der willenlose Wurmfortsatz der deutschen Dudeltyrannei und darf sich mit denselben Einflüsteren herumschlagen wie die Radioleute im Teutonenland.
     
  4. Digitaliban

    Digitaliban Gesperrter Benutzer

    Österreich schafft es immerhin auf 4 Wellen mehr unterzubringen als die ARD mit Ihren 64 oder mehr Radioprogrammen.
     
  5. blu

    blu Benutzer

    Und so, wie du hier als fehlendes Format z.B. Talkradio erwähnst, fehlen auch zahlreiche weitere Formate.
    Gottseidank gibts mittlerweile fast überall halbwegs gute Handycoverage, sodaß man auch unterwegs Webradio verfolgen kann.
    Ich hätt ja auf DAB(+) gehofft, daß zumindest damit eine größere Vielfalt in die Radiolandschaft einzieht, aber ich glaub, das kann ich mir abschminken.
     
  6. david69

    david69 Benutzer

    Höre seit Jahren HR Info oder SWR Info, schließlich möchte man ja nicht immer Musik hören. Vor allem morgens sind die "wir-sind-die-lustigste-morningshow-der-welt" Sendungen unerträglich. Deutschland hat mit "Wort-Radio" eine lange Tradition und einiges zur Auswahl. Sogar die Schweiz leistet sich eine Info Welle, nur sind eben alle Öffentlich-rechtlich. Glaube nicht das je ein Privater sich an die Sache traut.
    Es gab ja auch mal das Ö1 Inforadio, wenn auch nur im Web. Wenn also der ORF kein Interesse an News Radio hat sehe ich auch für die weitere Zukunft schwarz.
     
  7. Radiofan1

    Radiofan1 Benutzer

    ein reines Wort-Format mit dem Inhaltswert des Deutschlandfunk wird es in Österreich nie geben. Da sprechen viele Gründe dafür:

    - Oesterreich ist politisch nicht an Vielfalt im Radio interessiert, weder Öffentlich Rechtlich, noch Privat, und wird es nie sein.
    - Der Österreichische Kunde ist an wenig Vielfalt gewohnt, die Nachrichten egal ob im Radio oder im Fernsehen, werden von der Mehrheit als "ausreichend angesehen", der inhaltiliche Tiefgang fehlt jedoch oft sehr. ( Zeit im Bild, etc.. ), etwa im Vergleich zu N-TV in Deutschland.
    - der Öffentl. rechliche Sektor beschraenkt sich auf 3 bis 4 Programme, mehr "darf angeblich nicht sein", gemäss irgendwelchen vertragl. Vereinbarungen u. Regluativen.
    - ein Programm wie der Deutschlandfunk wäre sachlich und wertfrei zu bringen, diese Anforderung kann aber weder der ORF ( politisch besetzt) noch div. Private ( Krone) anbieten.
    Gerade Sachlichkeit waere bei einem Nachrichtenprogramm notwendig. Ö24, weil es hier genannt wurde, hätte weder den Geist noch das Niveau des Deutschlandfunk gehabt.
    - brauchbare Frequenzen auf UKW fehlen und DAB+ lehnt man bisher ab. (Abgesehen vom Pfänder )
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2014
  8. Yannick91

    Yannick91 Benutzer

    Welche Einflüsterer denn? Nenn mal einen...?!
     
  9. br-radio

    br-radio Benutzer

    Ich würde manchmal mir es wünschen, wenn ich in Wien z.B. ein News-Radio neben Ö1 hätte. In Salzburg hat man B5 und DLF (via Untersberg/Högl).
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen