1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was bringen Off-Air-Aktionen?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von radiobayern, 09. Oktober 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. radiobayern

    radiobayern Benutzer

    Nabend in die Runde!
    Jeder Sender hat ja so seine Off-Air-Aktionen und Veranstaltungen, die natürlich auch on Air heftig gepowert werden. Bei der Antenne sind es die Beachclubbings, Dance on Snow, Sommerfest etc. Im Nürnberger Raum z.B. das legendäre Stars 2002 von N1 oder am letzten Wochenende wieder mal das Radio Charivari Entenrennen auf der Pegnitz. Bei letzterem hatten sich immerhin 15.000 Leute eine Rennente besorgt und mitgemacht. Die City war voll mit Zuschauern (etwa 25.000 lt. Presse). Sind solche Veranstaltungen auch definitiv wichtig und wirken sie sich tatsächlich positiv auf die Entwicklung der Hörerzahlen aus? Was meint Ihr? Und welche vergleichbaren Aktionen gibt es in anderen Bundesländern?

    <small>[ 09-10-2002, 21:22: Beitrag editiert von radiobayern ]</small>
     
  2. JulioCesar

    JulioCesar Benutzer

    Untersuchen belegen, dass solche Aktionen wie Dance on Snow oder die Bayern2-Badetour oder die N1-Dancenight oder wie sie das nennen in erster Linie nicht zur Steigerung der Hörerzahlen taugt. Aber sie sínd extrem wichtig für die Hörerbindung. Für den Fall, dass ein Besucher die Teilnahme an einem solchen Event genossen hat, fühlt er sich "seinem" Sender verbunden. Oft hört man dann ja auch in den Nachbetrachtungen, wie Teilnehmer ins Mikro jaulen "Ihr seid die Besten!".

    Ich habe es selber erlebt, wie Teilnehmer am ABY Sommerfest vor lauter Begeisterung eingefleischte ABY Fans wurden, die fortan keinen anderen Sender mehr einschalteten. Gleiche Effekte kenne ich von der Bayern1-Sommerreise.

    Anders verhält es sich natürlich mit den Gewinnnspielen, die jetzt überall laufen: Wo man BMWs und andere Autos gewinnt; lebenslänglich ins Fitness-Studio rennen muss usw. Die sind MA-orientiert und spechten auf aktuell hohe Hörerzahlen.
     
  3. systim

    systim Benutzer

    für NKL's sind OffAir dinge meinermeinung nach tierisch wichtig, da sie dem hörer zeigen, das man wirklich vor ort ist. beim "dudelfunk" weisch net un is mir auch egal, da gehts eh nur um kohle für die chefs... <img border="0" title="" alt="[Entt&auml;scht]" src="frown.gif" />

    DARUM: NKL's macht mehr OffAirPromo!!!
     
  4. moirajanescafe

    moirajanescafe Benutzer

    Also ich halte Off-Airs auch für sehr wichtig, generiert es doch wie oben genannt Kontakte.
    Noch wichtiger finde ich aber nicht nur die fetten Promotions, sondern kleine Dinge wie Konzerte präsentieren, Kinopreview Tickets raushauen und am Kino mit Logos aufschlagen. Mal nebenbei in der Sendung ein cooles Promopaket verschenken. Wie geil fühlt sich ein Hörer mit nem Cap von naja z.B. Matrix etc.... oder von irgendeinem Top-Ten Star rumzulaufen. Etwas was man sonst nicht so ohne weiteres bekommt, weil die Promoabteilung es im Karton hortet. Solche Geschichten ziehen, nur glaubt es heute keiner mehr. Die Majors mit Haus,Auto, Geld sind auch wichtig klaro, aber ich persönlich bleibe bei dem Sender , der mir auch mal was schenkt. Und wenn es nur ein Fosters Paket mit einem Stoff-Känguruh, einem Australien-Buch und Base-Cap ist. Es ist so einfach Menschen glücklich zu machen, gerade wenn Sie's von Ihrem Radiosender bekommen. Denkt mal darüber nach !!!

    mjc

    <small>[ 18-10-2002, 00:51: Beitrag editiert von moirajanescafe ]</small>
     
  5. NewsToUse

    NewsToUse Benutzer

    Bei Off-Air-Aktionen sollte man die Ziele derselben unterscheiden:

    Plakate u. City Lights: Sollen die Bekanntheit des Senders kurzfristig erhöhen (wird besonders kurz vor und während der MA-Phasen verwendet). Es gibt genügend Untersuchungen darüber das dies so funktioniert. Da dies allderings sehr kostspielig ist, kommt es darauf an, wie hoch die Konversion des Proramms aus der Erhöhung des WHK ist, heißt, wieviele "neue" Höhrer kann ich durch mein Programm länger halten, so daß sie bei Befragungen antworten: Ich höre XYZ.
    Hierbei gibt es dann wieder 2 Unterkategorien:
    Reine Imagekampagnen, d.h. auf den Plakaten sind ausschließlich Botschaften zum Programm der Station enthalten (Der beste MIx, etc.)
    Major-Promo-Kampagnen, dabei wird auf ein aktuell laufendes Gewinnspiel hingewiesen (Jede Stunde 1000 Euro, etc.)

    Off-Air-Aktionen: Sie dienen der Hörerbindung bereits vorhandener Hörer, d.h. sollen verhindern, das die "Stammhörer" sich einen anderen Sender suchen. Solche Aktionen wie Dance On Snow, Supershow, etc. werden zumeist ausschließlich über das Programm beworben (es gibt aber auch Ausnahmen).
    Präsentationen von Künstlern (Kopnzerte) dienen auch dem Image (wenn der Künstler zum Programm passt), dann dem Musikimage. Sind es Superstars wie Madonna, oder die Rolling Stones, dann dienen sie dem allgemeinen Image der Station (wenn Madonna wohin kommt, dann nur mit Sender XY, oder: Wir haben Madonna zu uns geholt, etc.).

    Die hier aufgeführten Unterscheidungen sind eigene Erfahrungswerte und haben keinen Anspruch auf absolute Richtigkeit und Vollständigkeit. Außerdem sind bei einigen Aktionen die Grenzen zwischen den einzelnen Kategorien durchaus fließend.

    Mein persönliche Fazit: Plakate und City Lights funktionieren (vor allem kurzfristig) und sind unverzichtbar, sind aber extrem kostspielig, Off-Air-Aktionen funktionieren auch, allerdings eher langfristig.

    MfG
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen