1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was ist bei gemafreier Musik zu beachten?

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von Stefanseiner, 28. März 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Stefanseiner

    Stefanseiner Benutzer

    Hi auch

    Seit einigen Tagen lese ich mich nun in das Thema Internetradio ein da ich vorhabe ein eigenes Webradio aufzumachen, bzw. soll es ein Projekt des Jugendwerks werden wo Jugendliche aus ganz Deutschland teilnehmen können, also mit mehreren Moderatorenteams.

    Die Servermiete ist mit summa sumarum 20 - 50.- / Monat ja noch tragbar, aber spätestens mit GEMA und GVL Gebühren wird das für ein Projekt welches sich aus Spenden und Fördergeldern finanzieren soll grenzwertig teuer (alles in Allem rund 150.- / Monat).

    Um das Projekt nicht schon vor den ersten Gehversuchen sterben zu lassen war meine Idee gemafreie Musik zu benutzen.

    Einige kleine, unbekannte Bands sind bestimmt daran interessiert ihre Werke vorstellen zu können ohne daran verdienen zu wollen.

    Nun die Fragen:
    1.) Angenommen ich bekomme bei der Gema nicht angemeldete Musikstücke sowie die schriftliche Zusicherung der jeweiligen Rechteinhaber (Bands) diese Musikstücke zu verwenden / zu veröffentlichen - reicht das aus um sie per Internetradio zu streamen oder fehlt dann noch etwas?

    2.) Gema und GVL haben ja bei regulärer Gemamusik einige Einschränkungen was das Senden und Vervielfältigen angeht (Musikstücke müssen übergeblendet werden, es gelten unterschiedliche Tarife für xyz % Musikanteil im Programm, Musikwünsche sind beschränkt, die Verfielfältigung zum Zweck des Streamens wenn nicht direkt von CD gestreamt wird kostet extra, es darf kein Vorab-Programm öffentlich angekündigt werden, und kein Album komplett laufen etc.).
    Das dürfte für gemafreie Musik dann wohl komplett wegfallen oder?

    3.) CD Label Code und ID Tag müssen bei Gemamusik geloggt werden, wie sieht das bei gemafreier Musik aus?

    4.) für kommerzielle Anbieter sind die Gebühren der GVL ja viel höher.
    Gilt die Einstufung als kommerziell für das Programm, also wenn Werbung auf der Webseite geschaltet ist und im Radioprogramm vorkommt oder wenn der Betreiber in irgendeiner anderen Weise Geld verdient? Weil das Jugendwerk bietet Ferienfreizeiten an welche natürlich für die Teilnehmer kostenpflichtig sind (aber Null auf Null bzw. eher mit Verlust aufgehen).

    Und vielleicht noch eine Frage zu Podcasts, passt zwar nicht direkt hier rein aber die Überlegung war es zuerst einmal mit einem Podcast zu versuchen solange nicht genug Musiktitel vorhanden sind um ein halbwegs regelmässig abendfüllendes Musikprogramm anbieten zu können:
    5.) entfallen hier bei gemafreier Musik ebenfalls die Einschränkungen der Gema wie max. 50% Ausspielung der Titel, Talkover, max. 75% Musikanteil Gesamt etc. pp?


    Und als letztes noch:
    6.) welche Erfahrung habt ihr mit Root Servern oder V-Server als Webradio Streamingserver? Hi und da wird diese Lösung ja verschriehen da die Anbindung nicht transparent ist.
    Aber bei Preisen von etwa 20 - 50.- / Monat ist das nunmal eine ganze Ecke günstiger als spezialisierte Webradio Serveranbieter wo man neben den sehr hohen Kosten für die Anzahl der Hörerslots nur selten einen brauchbaren zusätzlichen Webspace hat um Musik lokal auf dem Server zu speichern. Denn ein Live-Stream vom heimischen PC zum Streamserver soll komplett wegfallen, 50 - 100GB Space sind also schon wünschenswert.

    Alternativ könnte man auch in einer Einrichtung eine DSL 16.ooo Leitung einrichten und dort einen eigenen Streamingserver betreiben. Mit stabilen 2.oooKB/s Uplink sollten bei einer Qualität von 96KB rechnerisch ~20 Zuhörer erreichbar sein oder hab ich da einen Fehler drin?
    DSL Leitung + Stromkosten für den eigenen Server wären dann auch wieder bei 40 - 50.- / Monat, wobei bei der Lösung Podcasts direkt wegfallen, der Upload einer 30 Minuten Sendung würde definitiv zu lange dauern.


    Nuja, wie ihr seht - Fragen über Fragen :wall:

    Vielleicht kann der eine oder andere ja helfen?
    Jedenfalls schonmal vielen Dank :)
     
  2. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    AW: Was ist bei gemafreier Musik zu beachten?

    Hallo Stefanseiner,

    alle Fragen wurden hier bereits hundertmal im Forum beantwortet.

    zu 1. bei der Gema wirst du natürlich weder angemeldete noch nichtangemeldete Musik bekommen. Die Gema lizensiert Musiknutzung und ist das "Inkasso" für die beteiligten Personen. Lizenzfreie Musik bekommst du, wie du richtig sagst, bei den Bands, Labels, Musikportalen im Web. Du musst der GEMA aber trotzdem mitteilen dass du kein GEMA-Repertoire spielst.

    zu 2. erklärt sich logischerweise aus Punkt 1. Es kann natürlich sein, und hier fängt GEMA-freie-Musik an Arbeit zu generieren... du musst für jeden Track den du spielst wissen welche Rechte du daran hast. Bei der GEMA-Musik hast du EINE Regel, bei GEMA-freier Musik entscheiden die Rechteinhaber was du damit machen darfst. Wenn jemand will dass du vor jeden Track seinen Namen nennst oder Tourdaten weitergibst musst du das natürlich beachten.

    zu 3. die GEMA / GVL bietet momentan keine Schnittstelle an für das Übermitteln der Labelcodes. GEMA-freie Musik muss natürlich auch nicht übermittelt werden da das die GEMA nicht interessiert.

    zu 4. Dazu wende dich a. an dein Finanzamt, wie die kommerzielle Tätigkeit sehen und b. wie die GEMA/GVL kommerzielle Tätigkeiten einstufen. Das sind nämlich große Unterschiede

    zu 5. Das ist Quatsch. Das galt noch nie.

    zu 6. Wenn man keine Ahnung von Servern hat und sich auch das Patchen, Updaten, under-the-roof-configuring nicht zutraut dann sind spezialisierte Streamhoster die 1. Wahl. Wer genug Zeit und Lust hat mit Linux rumzuwerkeln bekommt mit einem virtuellen oder einem dedizierten Server die volle Funktionsvielfalt, die Linux zu bieten hat. Webhosting, Mailserver, FTP, Streamserver, usw usw usw können dann selbst konfiguriert und gemanaged werden.

    Wenn euer Server aber geknackt wird (was sehr leicht ist bei 70% der durch Radioten gehostete Server) sied ihr persönlich für alle Konsequenzen haftbar.
     
  3. Stefanseiner

    Stefanseiner Benutzer

    AW: Was ist bei gemafreier Musik zu beachten?

    Danke für die Antworten.

    Ist schonmal gut dass das Loggen der CD Labels etc. flachfällt bei gemafreier Musik, das spart jede Menge Arbeit.

    Und dass sich die Lizenzen für gemafreie Musik im Einzelnen unterscheiden können ist auch klar, das kann man sich ja auch vereinfachen wenn man nur Bands in das Programm mit aufnimmt die keine hohen Auflagen machen und froh darüber sind dass man quasi umsonst Werbung für sie macht.

    Dass V- und Rootserver ein Sicherheitsrisiko für Unerfahrene darstellen hatte ich erstmal nicht bedacht, das ist richtig. Da müsste man sich erstmal zum Einrichten einen Fachmann suchen, aber das sollte nicht so schwer sein.
    Ist eben erstmal abzuklären ob sich die Mühe überhaupt lohnt oder man schon fast sicher damit rechnen kann dass die Bandbreite zu gering ist.

    Kann vielleicht wer einen günstigen Streamhoster empfehlen für ca. 20 - 50 Zuhörer?
    Ich hab schon einige Anbieter abgegrast aber nur die wenigsten bieten ein flexibles Preismodell an wo es überhaupt möglich ist dass man sich nicht auf eine feste Anzahl Zuhörer festlegt.
    Legt man die Grenze zu niedrig an kommen zu Stosszeiten keine Leute mehr auf den Stream, liegt die Grenze zu hoch wirds dauerhaft unnötig teuer.



    Zu Podcasts:

    Wieso ist das Quatsch? Steht hier jedenfalls genau so:

    GEMA Lizenzbedingungen für Podcasts
     
  4. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    AW: Was ist bei gemafreier Musik zu beachten?

    Sorry, ich hab die Zeile vor 5. nicht gelesen du fragtest ja nach Podcasts. Ich war immer noch beim normalen Stream
     
  5. dm83

    dm83 Benutzer

    AW: Was ist bei gemafreier Musik zu beachten?

    Das Problem dabei ist auch, dass Künstler selbst manchmal nicht wissen (oder nicht wissen wollen), dass sie eigentlich von der Gema vertreten werden. Ein gemafreies Projekt auf die Beine zu stellen erfordert auf jeden Fall eine Menge zusätzlicher Arbeit. Auch sollte regelmäßig geprüft werden, ob sich an den Vertragsverhältnissen was ändert, denn nur weil ein Künstler zum Zeitpunkt der erteilten Genehmigung gemafrei war, heißt ja noch lange nicht, dass er es auch in Zukunft bleibt.
    Dieser zusätzliche Verwaltungsaufwand ist auch der Grund, warum die größeren Radiostationen gemafreies Material grundsätzlich ablehnen und eine Gema-Mitgliedschaft (oder im Falle von Österreich halt AKM) voraussetzen.

    lg,
    dm
     
  6. Stefanseiner

    Stefanseiner Benutzer

    AW: Was ist bei gemafreier Musik zu beachten?

    wie kann man sowas nicht wissen? Ich denke mal man ist als Künstler bei der Gema angemeldet sobald man über ein Label seine Musik vertreibt. Wenn man CDs auf eigene Faust produziert und vertreibt muss man sich bestimmt selbst bei der Gema anmelden.

    Aber das ist in der Tat ein Problem, denn man kann sich schlecht darauf verlassen dass ein Künstler der gemafreie Musik anbietet einem Internetradiosender Bescheid gibt sobald sich das ändert, und Unwissenheit schützt auch den Radiobetreiber nicht vor Strafen...
     
  7. dm83

    dm83 Benutzer

    AW: Was ist bei gemafreier Musik zu beachten?

    Hi, das hab mir nicht ich ausgedacht. Meine Aussage bezog sich auf ein Interview mit dem Betreiber der einzigen (?) österreichischen Plattform für CC-lizenzierte Musik, Orangemusic.at, die mit 1. April leider eingestellt wurde. Ich war selbst dort nur Nutzer, also kein Anbieter, habe aber selbst mehrfach Künstler gefunden, die im Profil für Songs beide Lizenzen (also sowohl AKM als auch CC) angegeben haben.

    Auszug aus Quelle:

    Es ist auf jeden Fall ein interessantes und spannendes Thema, Musik abseits der ausgetretenen Pfade kennenzulernen, auszusieben, und ev. sogar zu verbreiten. Jedenfalls erfordert das weit mehr Zeitaufwand und musikalisches Gespür, als jene Musik zu spielen, die sowieso alle anderen auch spielen. :)

    lg,
    dm
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen