1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was ist das für ein Störgeräusch?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Wedam G., 27. August 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Wedam G.

    Wedam G. Benutzer

    Wünsche Euch allen einen guten Morgen,

    Über das Wochenende wurde bei uns ein neuer Voicetracking Raum eingerichtet. In der Vergangenheit klappte das Voicetracking prima und ohne schlimmen Störgeräusche. Jetzt bemerkte ich, das die Aufnahmen eine "Horrorbrummschleife" enthalten. Der Rauschpegel der Schleife liegt bei ca. (!!!) -36db. Ich kann mir aber nicht erklären, woher die Schleife kommt, vielleicht kann mir jemand von Euch weiterhelfen. Ein Voicetracking ist mit so einer Brummschleife einfach net möglich.:wall::wall::wall:

    Voicetracking Ausstattung:

    Mikro: AKG C414 B-XLII
    Mischpult: MACKIE 1402 VLZ PRO
    Dynamikprozessor: Behringer Composer ProXL MDX2600
    Software: RadioCLIENT GhostyVT
    Aufnahme erfolgt über LINE IN der Soundkarte


    Vielen, lieben Dank für Eure Antworten!
     

    Anhänge:

  2. timmeyy

    timmeyy Benutzer

    AW: Was ist das für ein Störgeräusch?

    Hört sich nach Festplatte an...
    (könnte aber auch woanders herkommen)

    Fragen & mögliche Lösungen des Problems:

    1. Zieh mal bitte den Line in aus der Soundkate und
    nimm nochmal etwas auf... wenn das Störgeräusch
    immernoch da ist, dann ist das was du hörst die Festplatte.
    Ursache: Schlechte Soundkarte.

    1a. Was für eine Soundkarte ist es? (Typ, Hersteller, PCI, Onboard??)

    2. Ist die Störung nur da wenn das Mikro offen ist??

    3. Behringer Kompressor mal aus dem Signalweg rausnehmen.
    Nicht einfach nur auf Bypass schalten, sondern abklemmen!!!

    4. Gibt es irgendwelche anderen elektrischen Geräte in der nähe?
    Zum Beispiel eine Energiespar-Schreibtischleuchte?

    5. Kopfhörer ans Mischpult anschließen. Hört man das Brummen?
    Wenn ja PC aus, LINE in abziehen... immernoch da?

    6. Steht der PC noch in irgendeiner Verbindung mit dem Pult oder
    dem Kompressor? (Berühren sich die Gehäuse? evtl. 19" Rack)

    7. NUR ZUM AUFSPÜREN DES FEHLERS !!!!
    - Schutzleiter vom PC abkleben. (wenn Brummen immernoch da...)
    ...Schutzleiter aller anderen Geräte abkleben.

    Bringt nur etwas wenn sich die Geräte nich berühren (Gehäuse).

    oder: Hast du eine DI-Box, oder einen Übertrager?


    Gruß der Tim
    (wartet auf Antwort)
     
  3. Ralle_Köln

    Ralle_Köln Benutzer

    AW: Was ist das für ein Störgeräusch?

    Und bringt einen unter Umständen schnell ins Grab. Nach Abkleben des Schutzleiters keine leitenden Teile der Installation anfassen, also keine Metallgehäuse, Stecker etc...
    Nur machen, wenn man genau weiß, was man (elektrisch) da tut.

    Besser einen Trenntrafo leihen und damit testen.
     
  4. Wedam G.

    Wedam G. Benutzer

    AW: Was ist das für ein Störgeräusch?

    @timmery

    1. Habe ich versucht, klingt jetzt nach 50Hz also Netzteilbrummen

    1a. Eine "Marian Marc A mit ADCON Interface"
    Oboardsoundkarte wird nur für PFL verwendet.

    2. Nein, auch wenn der PFL Channel offen ist, hört man deutliche Störsignale.
    Teilweise tritt die Störung sogar bei unbelegten Kanälen auf (suspekt)

    3. Auch wenn der Kompressor draußen ist, hört man noch (leichte)Störgeräusche.

    4. Nur noch einen Rackmixer und einen CD Player

    5. Sobald der Pc heruntregefahren ist, hört man kein Brummen und Zirpen mehr, sobald aber der PC bootet und die nette schwarze Anzeige mit "Windows XP Professional" kommt, nimmt der Störfaktor deutlich zu.

    6. Kompressor und Rackmixer sind in ein Holzrack eingearbeitet. Der Rackmixer hat zwar Stromzufuhr, ist aber immer ausgeschalten.

    7. Davon lass ich lieber die Finger **gg**

    Es gibt keine DI Boxen, NF Trafos oder Übertrager

    Ach ja: Ich hab mir jetzt mal die Verkabelung der ganzen Netzstecker angschaut, sowie die Kabelkanäle.... Mir kommt vor, das da jemand ein bisserl gepfuscht hat. Der Saft kommt aus 2 Verteilern. Der eine ist mit einem Lichtschalter eingelassen, der andere ist ein Doppelverteiler.
    An Verteiler 1 hängen:
    PC Netzstecker
    2 x Röhrenbildschirm Netzstecker
    Mischpultnetzstecker

    In diesen perversen Plastikkanälen, sind Netzversorgung und ein LAN kabel eingearbeitet, dass komische ist aber daran, das hier auch die 2 XLR kabel für die Abhörmonitore durchgehen. Ich meine, haben wir nicht gelernt Strom und Datenkabel zu trennen? Der Techniker, der diese Installation machte, dass das vollkommen wurscht sei, und der Fehler sicher an einem der Geräte liegt.
    (War aber lediglich eine "Telefondiagnose" - also ein Mann mit Weitblick)

    Am Verteiler 2 hängen:

    Compressor
    Rackmixer
    Endstufe
    Mikrovorverstärker

    Was mir auch noch ein bisserle spanisch vorkommt, ist so ein "Einschaltknacksen" wenn man im Raum das Licht anmacht. Ein Kollege meinte zu mir, ihm ist das auch aufgefallen, als jemand draussen im Flur das Licht anmachte.....
     
  5. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Was ist das für ein Störgeräusch?

    Solange die Kabel mit den XLR-Steckern dran wirklich symmetrische Signale führen (und keinen Defekt aufweisen), ist es tatsächlich nahezu egal wie sie liegen. Die (Licht-Ein-)Schaltknackse legen aber tatsächlich nahe, daß etwas mit der Masseführung im argen ist.

    Aber das ganze sollte doch eigentlich unter "Gewährleistung" fallen, oder?


    Gruß TSD
     
  6. timmeyy

    timmeyy Benutzer

    AW: Was ist das für ein Störgeräusch?

    Deshalb sollte ja entweder der PC oder die anderen Geräte am
    Schutzleiter bleiben. Solange ein Gerät mit dem Schutzleiter
    verbunden ist und die Geräte untereinander mit der Masse ist
    das eher "unkritisch".

    Ja, ich weiß... böser Tim. Ich hätt´s Ihm aber nicht geschrieben
    wenn ich´s nicht selbst so testen würde.

    Aber mal abgesehen von der Schutzleiter-Sache...
    ich hab mir die Audiodatei nochmal vorgenommen und mir
    das Frequenzspektrum mal angesehen. Nach Netzbrummen
    sieht das nicht aus. Kannst du mal was bei gezogenem LINE-IN
    aufnehmen und nochmal schicken? Ich vermute stark das es nur
    am Rechner selbst liegt (Soundkarte). Obwohl die Karte kein
    Billigding ist muss sie noch lang nicht "immun" gegen Störungen sein.

    Desweiteren Frage ich mich welcher "Techniker" einen Behringer
    Kompressor verbaut... es sei denn es musste gespart werden.

    Was das legen der Kabel angeht bin ich einer Meinung mit Tondose.

    In welcher Reihenfolge sind die Geräte angeschlossen??
    Mikro-Vv > Mackie Pult > Kompressor > Soundkarte ??


    Gruß der Tim
     
  7. DS

    DS Benutzer

    AW: Was ist das für ein Störgeräusch?

    Das Problem kenne ich. Abhilfe verschafft ein Enstörfilter. Diesen gibt es z.B. bei Amazon, Conrad und in großen Elektronikmärkten wie Mediamarkt etc. für ca. 15 bis 20€ und funktioniert eigentlich sehr gut.
     
  8. kk

    kk Benutzer

    AW: Was ist das für ein Störgeräusch?

    Mal ne andere Frage - wie nah hängt das Mikro vor dem Bildschirm? Habt Ihr Röhrenmonitore oder Flachbildschirme? Denn genau dieses Geräusch bekomme ich, wenn ich mit meinem Reporter-Mik (dynamisch, Sennheiser 421) zu nah an die Anzeige meines Schlepptops gerate ... das variiert dann auch genau wie beschrieben mit der HELLIGKEIT der Anzeige.

    Und - ja - prinzipiell hast Du recht mit der Trennung von Daten- und Stromkabeln. Ist aber in Zeiten von Cat 6 und 7 dank deren Schirmung nicht mehr sooooo nötig. Zumindest, solange es tatsächlich Cat 6 oder 7 -Kabel war, das da verlegt wurde.
     
  9. timmeyy

    timmeyy Benutzer

    AW: Was ist das für ein Störgeräusch?

    Ja, gute Idee !!! ...mach mal weiter Weg.

    Er hat doch symetrische Verkabelung... da ist es egal wie die
    Audioleitungen liegen. Wir haben z.B. 50m Multicore & XLR über eine
    Kabelbühne mit 200 Dimmerleitungen (0-230V) liegen. Da kommt es
    auf seine 1,5m nicht an.

    Oder... ich habe im Voicetracking mal einen großen Kanal unter den Tisch
    geschraubt im dem ALLE Kabel... Strom, Netzwerk, Steuerleitungen für Zenon,
    Audioleitungen und Monitorkabel drin liegen... Brummen = 0.

    Eine Brummschleife entsteht auch nicht durch ein falsches Verlegen
    von symetrischen Kabeln oder was bei Veranstaltungstechnikern immer
    sehr beliebt ist: "Ich hab nicht alle Geräte an einer Phase angeschlossen..."
    ...sondern immer durch den Trafo eines Gerätes der in einer Schleife mit
    Abschirmung des Audiokabels und über den Schutzleiter verbunden ist.

    [​IMG]

    In großen Studios kann man um das Problem zu lösen übrigens eine
    sog. sternförmige Erdung machen. Dabei wird dann bei allen Geräten
    die Abschirmung an einer Seite des Kabels unterbrochen. Welche Seite
    ist dabei unerheblich, jedoch immer die gleiche Seite (Eingang oder Ausgang)
    muss unterbrochen werden.


    Gruß der Tim
     
  10. Wedam G.

    Wedam G. Benutzer

    AW: Was ist das für ein Störgeräusch?

    Guten Morgen,

    vielen, lieben Dank für Eure Tipps!!!

    Der Behringer Kompressor ist nur dazu da, um ein halbwegs lineares Signal zu bekommen. Die Voicetracking Moderationen werden dann sowieso durch das Voiceprocessing "geschossen" (Rupert Neve Portico 5042 / SPL Charisma 8 Retoure Serie)

    Die Geräte sind in dieser Reihenfolge angeschlossen:
    Mikro-Vv > Mackie Pult > Kompressor > Soundkarte

    Das Mikro ist circa 60cm von den Monitoren entfernt. (beide 21' Röhren)
    Alle Audioverbindungen haben wir gestern mal probehalber ausgetauscht, das Brummen war trotz allem da... ***ärger**
     
  11. timmeyy

    timmeyy Benutzer

    AW: Was ist das für ein Störgeräusch?

    Hi,

    hast du mal die Aufzeichnung gestartet und die Monitore ausgemacht?
    Das ist ja auch eher ein "Surren" weniger ein "Brummen".

    Wie stehen die Geräte denn zusammen? Mischpult nah am Bildschirm?

    Würde denn eine andere Soundkarte in Frage kommen?



    Gruß der Tim

    PS: "Linear" ist nicht ganz der korrekte Ausdruck ;)
     
  12. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Was ist das für ein Störgeräusch?

    Ich frage jetzt nochmal: Wieso greifst Du Dir nicht den Studioausstatter und läßt ihn das in Ordnung bringen?


    Gruß TSD
     
  13. kk

    kk Benutzer

    AW: Was ist das für ein Störgeräusch?

    @ tim
    Es ging um DATENkabel, also nicht die Audioleitungen. Und die sind zwar auch symmetrisch beschaltet, aber trotzdem extrem Anfällig für Störsignale - je nach Geschwindigkeit des Netzwerks (HF).

    Gruß
    kk
     
  14. BenOnAir

    BenOnAir Benutzer

    AW: Was ist das für ein Störgeräusch?

    Das gleiche hatte ich mit meiner Soundkarte auch schon. Nachdem ich den Rechner innen gereinigt habe (Druckluft), war es weg! Vermutlich haben hier die Staubablagerungen und die Raumluftfeuchtigkeit einen elektrisch leitfähigen Film auf der Leiterplatte gebildet.
     
  15. timmeyy

    timmeyy Benutzer

    AW: Was ist das für ein Störgeräusch?

    Das sollte aber selbst mit (geschirmtem) Cat.5 kein Problem sein.
    Die einzige Störanfälligkeit bei Netzwerkkabel habe ich erlebt als
    ich eine 2-Mbit-Strecke mit 70m Cat.5 an der Hausverteilung
    angeschlossen habe. Da gab´s beim Test permanent Ausfälle.
    Jetzt liegt 4-Draht... wie´s sein soll.

    Gruß der Tim
     
  16. Soundy

    Soundy Benutzer

    AW: Was ist das für ein Störgeräusch?

    Hallo,

    Durch Zufall entdeckte ich diesen Thread, da ich auch ein ähnliches Problem mit einem Rumpeln/Brummen im Tieftonbereich (laut Pingiun Audio Meter bei 20-100Hz mit ca. -55dB(r) Signalstärke. Ich schätze mal, dass es sich hierbei um Schall handelt, der sich in den Wänden und Böden unserer Hauses aus anderen Wohnungen fortsetzt und bei offenen Mikrofon auf dessen Grossmemberan übertragen wurde.

    Ich habe nun einfach die Trittschalldämpfung (lt. Mischpult: Low Cut Filter, 75Hz, 18dB/Oct) eingeschaltet und jegliches sichtbares Rumpeln/Brummen war weg.

    Zur Erklärung: Ich habe auch noch ausgetestet, wie sich dieses Rumpeln provozieren läßt, in dem ich auf dem Flur auf und ab ging, ohne hörbare Geräusche. Es traten Schwingungen bis zu etwa -30dB(r) im Bereich von 20-100HZ auf, auch unhörbare sanfte Stösse an Möbelstücke und Wände erzielte ähnliche Ergebnisse.

    Dies soll nur Leuten dienen, die ebenso tieftönige Pegel sehen können und sich fragen woher diese wohl kommen - mittlerweile habe ich mich auch im Internet schlau gemacht. Diese Auffälligkeiten sind technisch nachweisbar und belegbar - ohne dass ich vorher davon wusste... :wow:

    Es grüßt euch,
    Soundy
     
  17. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Was ist das für ein Störgeräusch?

    Sehr richtig, denn dazu ist sie auch da! :)


    Gruß TSD
     
  18. MB-100

    MB-100 Benutzer

    AW: Was ist das für ein Störgeräusch?

    Dazu ist sie eben nicht da.
    Sie sollte eigentlich die "hörbaren" Störungen beseitigen. :wow:

    Gruß!

    MB-100
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen