1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) können jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.
    Information ausblenden

Was ist eine Radiosingle?

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von StefanZinke, 19. Juni 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. StefanZinke

    StefanZinke Benutzer

    Liebe Forumsgemeinde,

    während meiner Recherchen im Internet stolpere ich immer wieder über den Begriff Radiosingle. Was ist das? Handelt es sich dabei um eine Auskopplung aus einem noch nicht erhältlichen Album, die Radiosendern vorab zur Verfügung gestellt wird?

    Konkret geht es um die neue Single von Ella Endlich. Auf WDR 4 lief der Titel schon, aber nirgendwo ist die Single erhältlich. Bislang fand ich nur den Hinweis, der Titel sei „der Vorbote aus dem im Herbst 2010 erscheinenden Debütalbum von Ella Endlich“.

    Also soll eine Radiosingle auf ein kommendes Album aufmerksam machen?
     
  2. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Was ist eine Radiosingle?

    Jawohl; als Einheit von RadioEdit und PromoSingle.
     
  3. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Was ist eine Radiosingle?

    Kriegen deutsche Hitstationen heutzutage auch schon monatliche Promo-CDs mit einer Vorauswahl formatverträglicher Singles, wie es in den USA schon lange Standard ist? Oder woher weiß der Musikredakteur, so es ihn gibt, was ein Hit werden soll?

    Bei den meisten US-Radios läuft diese Vorauswahl in beliebiger Reihenfolge rauf und runter, andere Neuerscheinungen findet man bei den reichweitenstarken Sendern schon lange nicht mehr. Wenn ich mir die einschlägigen Playlists so anschaue, erkenne ich aber auch in Deutschland exakt dasselbe Muster.

    http://www.promoonly.com/
     
  4. count down

    count down Benutzer

    AW: Was ist eine Radiosingle?

    Die Zeit der CD-Bemusterung an Radiosender ist vorbei. Inzwischen haben nicht nur die Privatsender, sondern auch die ARD das Bemusterungsportal MPN als gleichwertige "Schallarchiv"-Bemusterung anerkannt. Produkte, die dort - durch die Industrie eingespeist - erscheinen, können in Sendequalität herunter geladen und sofort ins Programm gegeben werden. Monatliche CD-Promo-Ware wäre längst nicht mehr aktuell.

    Zudem gibt es "Radio-Days", an denen neue Titel von besonders attraktiven Künstlers auf die Minute genau für die Sender freigeschaltet werden können. Reitende Postillione oder rasende Kurierfahrer gehören damit endgültig der Vergangenheit an.

    Sollte es ihn geben, interessiert es ihn wenig, was ein Hit werden soll (das soll ja wohl jede Neuerscheinung), nein, er entscheidet, welcher Titel seinem Programm nützt. So rum!

    Und:
    Ja.

    Die Radio-Single "Der Sommer ist da" von Ella Endlich ist genau genommen keine. Sie existiert nicht gegenständlich, nur digital. Das Album ("Drei Haselnüsse für Aschenbrödel") erscheint am 27.08.2010.
     
  5. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Was ist eine Radiosingle?

    Ja, runterladen kann man heute alles. Über die "Promo Only"-Collections wird den kommerziellen Radiostationen aber ein extrem enges Korsett angelegt, das bedeutet, dass 2/3 des vorgegebenewn Materials auf jeden Fall in die Top 20 kommt, der Rest wird nicht selten wegen schlechten Promotings in den unteren Etagen der Charts versenkt. Jeder Plattenkonzern steuert zur monatlichen Promo-Selection mindestens 3-5 Titel bei und dann liegt es an den Radiostationen, eine Beliebtheits-Rangfolge zu erstellen.

    Wer bei den Hörfunkredakteuren keine Gnade findet, der verliert die Unterstützung der Musikindustrie und fällt früher oder später durch den Rost. In den USA liegt der Großteil des Radiogeschäfts in den Händen einiger weniger Gesellschaften, die ihre Playlists zentral steuern. Bekamen Interpreten mit Major-Vertrag während der 90er-Jahre oft zwei oder drei Chancen, ist heute in der Regel bereits beim ersten Flop der Ofen aus. Daneben gibt es noch diverse Nischeninterpreten mit Major- oder Indie-Vertrag, die im Falle eines Achtungserfolgs bei unabhängen Stationen oder sonstwo im Medienbetrieb beim nächsten Album in die erste Liga bugsiert werden.

    Was sich in den USA durchgesetzt hat wird dann zwangsläufig in Europa und der restlichen Welt als "Hit" recycelt, wobei man anmerken muss, dass die Plattenkonzerne für jeden Regionalmarkt ein paar zusätzliche "Pop"-Interpreten aufbauen (das Europa-Geschäft läuft im Großen und Ganzen über London). Hin und wieder werden in den USA auch ausländische Mega-Stars getestet, obwohl sich nur selten ein Künstler über längere Zeit hält, es sei denn, er verlegt seine musikalische Haupttätigkeit in die USA.

    Alle Hitradios folgen heute diesem Muster, nur die Schlagerwellen und öffentlich-rechtliche Exoten dürfen nach wie vor der Vielfalt fröhnen.


    Die (nicht mehr ganz) aktuellen Listen:

    Mainstream / June 2010

    Rhythm / June 2010
     
  6. count down

    count down Benutzer

    AW: Was ist eine Radiosingle?

    Lieber rico, es fällt mir schwer, Dir hier zu entgegnen. In fast jedem Deiner Sätze lese ich eine Tatsachenbehauptung, nicht eine einzig richtige. Ich weiß nicht, ob Du jemals bei einem Radiosender gearbeitet hast oder noch arbeitest, ob Du jemals bei einem Plattenlabel gearbeitest hast oder noch arbeitest. Ich möchte Dich auf keinen Fall bedrängen, dies hier vor aller Öffentlichkeit kund zu tun, aber dein Posting #5 ist leider komplett für die Tonne.

    Ich kann nur auf belegbare Argumente die deutsche Radiolandschaft betreffend reagieren und diskutieren. Nimm's nicht persönlich: an anderer Stelle gern weiter mit Dir oft auch im Gleichklang. Hier nicht.
     
  7. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Was ist eine Radiosingle?

    Ziemlich d'accord. ricochet überträgt gern US-amerikanische Verhältnisse auf das Radio hier. (Ich erinnere an die Zeitverzögerung, bis sowas in Europa ankommt. Noch nicht mal in UK der Fall..)
    Es sieht nicht so aus als ob er schon mal an entscheidender Stelle hier in DL am Werkeln war, wenn, dann eher in Nordamerika...

    In DL entscheiden immer noch (sofern sie das dürfen und diese Machtfülle überhaupt noch haben) die Musikchefs/-Redakteure, ob dieser ode rjener Titel auf die entsprechende Welle passt. Gegebenenfalls auch eingeschränkt (mit Stundensperren, nur zu gewissen Tageszeiten freigegeben). Ausgenommen sind Spezialsendungen, in denen ein Moderator freie Hand hat und/oder gezielte Neuvorstellungs-Programme.

    Hier in DL sehe ich eher ein anderes Ärgernis: Die Musikchefs/Redakteure werden zunehmend entmachtet durch die Anlieferungen diverser Anbieter, die als kommerzielles Unternehmen alte und neue Songs vor einem "repräsentativ zusammengesetzten Publikum" entweder per auditions oder vorgespielt am Telefon testen lassen. Die berühmten researched tracks.... die eigentlich einen hausinternen Musikredakteur ziemlich überflüssig machen.
    (Wobei diese Entwicklung nun wiederum auch eine gewisse Berechtigung hat, gab und gibt es doch zu viele Musikchefs, die bislang nur Grausamkeiten am laufenden Band zusammengestellt haben... :rolleyes:. Aber das ist wieder das berühmte andere Blatt Papier).
     
  8. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Was ist eine Radiosingle?

    Warum laufen dann auf SWR3, AB, Ö3 usw. überwiegend Contemporary-Hits aus den Staaten, wenn man alles erst lang und breit durchtesten lässt??? Ein Hit-Radio ist immer "contemporary" und hit-orientiert, wohl gibt es eine regionalspezifische Auswahl und Hinzunahme europäischer/deutscher Songs, aber in Wahrheit laufen doch überall Pink, Owl City, Nickelback, Kesha, Derulo, Adam Lambert, Katy Perry, Lady Gaga, Black Eyed Peas, Pitbull, Rihanna und zuletzt sogar Uncle Cracker, und zwar immer mit ihren jeweiligen US-Singles. Natürlich gibt's auch noch eine größere Anzahl von allgegenwärtigen Euro-Acts wie Milow, Marit Larsen, Lily Allen und Amy MacDonald, aber das sagte ich ja bereits oben.

    Nochmal: Ich rede hier über Hitradios (AC/CHR), nicht über "Classic-Hits"-, "Oldie-based"- "Schlager"- oder "MOR"-Stationen, da ist natürlich das Händchen des Musikredakteurs gefragt. Aber welche Bedeutung haben diese Sender in den werberelevanten Ratings, speziell beim jüngeren Teil der Bevölkerung?

    @countie: Wenn du mir nicht zustimmen kannst, wäre es mir recht, wenn du mir in konkreten Punkten widersprichst, damit ich dazulernen kann.
     
  9. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Was ist eine Radiosingle?

    Auch wenn dieser Thread auf den ersten Blick relativ harmlos erscheint, hier ist durchaus Sprengstoff drin...


    Irre ich mich, oder meinst du mit "Radio-Days", daß "die Industrie" entscheidet, welcher neue Titel zuerst auf dem Sender X läuft?

    Oder andersrum - ein Sender wie Ö3 sagt: "Die neue Single von XYZ hören Sie ganz exklusiv im Ö3-Wecker! Morgen um 10 vor Acht!"

    Sollte das so sein, dann Gute Nacht! Ö3 macht sich damit zur Hure der Plattenindustrie!


    Und ja, ich glaube ich kenne die Antwort schon, denn diese Art "Ansagen" habe ich schon oft gehört.

    Scheiße... Radio macht echt keinen Spaß mehr. Nur noch vollkommen sterile Redakteure & Moderatoren halten dieses Theater aus. Das hat mit "Radiomachen" - so wie ich es noch kenne - wirklich nix mehr zu tun.


    Man kann sich eigentlich nur angewidert abwenden - auch wenn dabei das Herz bricht.

    vg Zwerg#8
     
  10. count down

    count down Benutzer

    AW: Was ist eine Radiosingle?

    @rico, Dir auf einen Ruck Dir zu antworten, fehlt mir die Zeit, vielleicht ergibt sich mehr Klarheit während der Diskussion.

    Vielleicht ist zumindest zu erwähnen, dass das Radio in Deutschland nicht allein für den langfristigen Erfolg eines Künstlers verantwortlich ist. Viele beklagen die inzwischen stark gesunkene Auswirkung des Radios auf den Hit, wenngleich es aber noch Beispiele gibt. Heutzutage hängt der hiesige Erfolg eher von der Größe des Marketingpaketes ab, das dem Künstler von seinem Label zuteil wird.

    @zwerg: Du irrst Dich nicht, ich meine mit "Radio-Days" den von den Plattenfirmen festgelegten Tag, an dem die neue Single von X oder Y von der Firma für die Sender freigeschaltet wird. Der Zeitpunkt wird vorher bekannt gegeben, der Sender kann sich darauf einrichten.

    Aaaaber: Es ist und bleibt die Entscheidung des Senders, dieses Spiel mitzumachen. Die Industrie kann das Mitmachen eben nicht erzwingen. Insofern macht sich Radio nicht zum Handlanger (gar Hure) der Plattenfirmen, wie oft behauptet wird. Im Übrigen lassen sich Radio-Days für Katie Kennichnich und Ulli Unbekannt nicht realisieren. Entschließt sich der Sender aber, die neue Single von XYZ anzukündigen, so tut er es nur aus Eigennutz. Sein Nutzen ist ihm im Sinn, nicht der der Plattenfirma. Aber das dürfte ja wohl klar sein.
     
  11. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Was ist eine Radiosingle?

    Doch, die ist immer aktuell, weil Neuerscheinungen jenseits dieser Promopakete im kommerziellen Radio gar nicht mehr gespielt werden. Außer vielleicht in kleinen, unabhängigen Local-Stations oder im nonkommerziellen College-Radio...

    Ihr braucht nicht zu meinen, dass ich die ärmliche Institution "Hitradio" schätze, ganz im Gegenteil. Ich beschreibe nur die derzeitige Lage und das gängige Businessmodell in den USA, wo so gut wie alle Flächensender im selben Format zu 80% denselben "Hitkram" spielen. Egal ob AC, CHR, Country oder Urban.

    Bei den beiden letztgenannten Formaten gibt es noch eine größere Anzahl hörbarer Sender mit großer Playlist, aber diese Vielfalt gibt es meist nur bei den (übrigens sehr quotenstarken) Kleinsendern in den Suburbs und auf dem Lande (Country) oder in den Abend- und Nachtstunden (Urban). Die großen Ballungsraumsender spielen die Top 40 rauf und runter, weil es den Betreibern lieber ist viele möglichst junge Hörer an Land zu ziehen, als einen großen Gesamtmarktanteil zu erzielen (wer sagt eigentlich, dass die Jugend nur auf die Top-40 abfährt?). Je mehr die Werbeumsätze einbrechen, umso gandenloser wird die Rotation verengt; man hat zunehmend den Eindruck, die Sender verkommen zur Werbefläche der Musikindustrie. Und wer kauft heute noch in großem Umfange Platten, wer fällt am ehesten auf platte Werbeslogans rein? Die Jugend - na also.

    Ja klar, es gibt noch ein paar andere Formate, aber die erweisen sich zunehmend als unwirtschaftlich. Die drei Wichtigsten: "Classic Hits" kommt national auf 2,8% und "Oldies" auf 2,6%, allerdings ist die Zielgruppe bei beiden ziemlich alt. Nur "Classic Rock" erreicht ansehnliche 4,5% der Gesamtbevölkerung und hat noch einen beachtlichen Anteil an jüngeren Hörern. Allerdings sind die zu 70% männlich. Der deutsche Formatierungsunfug ist bekanntermaßen nichts weiter als eine schlechte Kopie amerikanischer Verhältnisse, er passt aber weder demographisch noch kulturell in die deutsche Landschaft. Und trotzdem wird munter weiterverjüngt und ausgezehrt, dass es ein wahrer Graus ist.

    Der Satelliten-Radioanbieter Sirius hält schon einen Gesamtmarktanteil von 4%, obwohl der Service monatlich 13 Dollar kostet und wegen der technischen Aufrüstung erhebliche Zusatzkosten verursacht. Die Leute haben es satt, immer mit dem selben Hitmüll beschallt zu werden.
     
  12. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Was ist eine Radiosingle?

    Nun, ich brüte immer noch darüber nach, ob Du nicht auch die unausweichlichen Schnittmengen meinst (Titel, die überall hineinpassen). Dass ein Sender gezielt von der Musikindustrie gelenkt wird, ist seit Zeiten vom alten 2-0-8 (Sendezeit unter den damals 4 Major Labels in UK aufgeteilt, bis etwa 1966) vorbei. Zudem "bekriegen" sich die major labels untereinander, sodass ich da keine geschlossene Phalanx sehe, gewisse Produkte durchzudrücken.
    countie hat es sehr aktuell und schön beschrieben: Ob man es macht oder nicht bzw. die Plazze aufgenommen wird, bleibt einem überlassen...
    Die Zeiten haben sich geändert, auch hinsichtlich der ersten Ausstrahlungstermine... das war bei "Dream on" von Depeche Mode 2001 so, und wurde von den betroffenen Sendern entsprechend vermarktet ("morgen bei uns, exklusiv, ab 10h, die neue Depeche Mode") ... oder auch nicht. Die neue Silly-Single "Ich sag nicht ja" war als Promo vorher erhältlich, durfte aber erst ab Stichtag X eingesetzt werden.

    Da sich ricochet an den hitstations/Hot-AC-Sendern festbeisst bzw. diese meint: Alle dort schauen ausschliesslich auf die media control-Liste! Und nehmen das dann -sofern es passt und nicht ein verirrter Volksmusiktitel ist...- in die playlist auf. Das "bekanntmachen" wird vornehm also anderen Plattformen überlassen, was schade ist. Es wäre die Aufgabe des Mediums Radio, auch bei top40 bis hotAC, da Zeiochen zu setzen (diese sind rudimentär und wenn überhaupt, nur noch ansatzweise bei den ÖR zu finden).
    Das sich bei media control oder anderen chartlisten da mal mehr oder weniger Songs aus den USA befinden, ist eher rein zufällig. Es gab auch andere Zeiten, die der britischen Beatexplosion in den sixties, die der new wave/new romanticÄra in den eighties, als UK dominierte. Anfang der 70er waren die Holländer recht präsent... usw.

    Wenn ich als Plattenboss-Entscheider also irgendwas beeinflussen möchte, würde ich eher dahin wirken, erst einmal in die media control-Liste zu kommen (und in die Rotation auf Viva/MTV) als alles andere... denn die Zahl der (bundesdeutschen) Sender (entsprechendes Format...), die da gebannt sklavisch draufschauen, erreicht man mit einem einzigen Schlag...
     
  13. count down

    count down Benutzer

    AW: Was ist eine Radiosingle?

    In welche?
     
  14. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Was ist eine Radiosingle?

    Die Musikkonzerne liefern sich schon lange keinen Wettbewerb auf Gedeih und Verderb, sie koexistieren nur und das ist in einer Zeit schwerster Einbußen und technischer Umbrüche auch durchaus verständlich (EMI schrammte ja gerade an der Pleite vorbei, da läuteten überall die Alarmglocken). Die Radiogesellschaften und die Plattenfirmen bilden ganz einfach eine Schicksalsgemeinschaft, einer braucht den anderen und einer lebt vom anderen.

    Wenn bei Clear Channel und Citadel die Playlists aller angeschlossenen Stationen zentral koordiniert werden oder im Großaufwasch eine Vielzahl von Stationen nach wirtschaftlichen Kriterien umformatiert wird, spricht das ja eine deutliche Sprache. Da läuft nur noch die Musik, die vorgegeben wurde. Die deutschen Hitradios spielen auch nur Promomaterial, das ihnen von der Industrie angedient wird. Natürlich wird unterschiedlich gewichtet und man hat eine größere Freiheit in der Auswahl, aber im Prinzip greift man auf dieselben sturmerprobten Hits zurück, die auch sonst überall laufen.

    Größere Sender leisten sich sogar noch Musikredakteure, die die US- und UK-Chartlisten durchforsten und nach geeignetem Material Ausschau halten... das sieht man an Melanie Fiona's Single "Monday Morning", die nach dem US-Charterfolg "It Kills Me" (#1 in den R&B-Single-Charts) ausschließlich in Österreich und der Schweiz zum Hit wurde. Uncle Kracker, dessen Single "Smile" zeitgleich in die US-AC- und die Country-Charts einstieg (das passiert schon mal), lief ein paar Tage später auf Ö3. Und SWR 3 dudelt wie verrückt R&B-Star Jason Derulo, obwohl der dürftige Verkaufserfolg seines Albums in Deutschland nicht gerade für dessen große Popularität beim Hörer spricht. Was international als Hit gilt, muss in die High Rotation.

    Wenn ihr wirklich glaubt, dass ein Wiener Staatssender im Zeitalter des Internets internationale Singles noch exklusiv bekanntmachen kann, dann wünsch ich euch weiterhin schöne Träume.


    Wenn er denn wenigstens singen könnte:



    Hier noch mal im Duett mit Kenny Chesney, der wirklich singen kann ("When the Sun Goes Down", 2004) :

     
  15. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Was ist eine Radiosingle?

    [​IMG]
    @countie: Berechtigte Frage, natürlich zuerst die Top100 Singles-Chart.
    @ricochet: Dass das Internet zunehmend an Bedeutung gewinnt, da sind wir uns einig. Ich selber hole mir viele Tipps (hinsichtlich ungewöhnlicher Neuerscheinungen und neu erschienener Musik) via stream von meinen Freunden bei Minnesota Public Radio...
    Dass die American Top40 aber zusätzlich in die jeweiligen Rotationen einfliesst, war schon in den sixties so. Ist nichts Neues und eher zu begrüssen, auch wenn mancher Song nicht gefällt. Ich sehe keine gezielte Steuerung, sorry. Und ob Uncle Kracker nun singen kann oder nicht, ist irrelevant (kenne auch nur ein guten Song vom Onkel).

    Du verwechselst uns paar Freaks und/oder ggf. beruflich an Musik Interessierten mit der breiten Masse. DIE hört ihre "neuen" Songs derzeit (und immer noch) entweder im TV oder im Radio.
    Und ich bin der Tat der vollsten Überzeugung, dass dies Radio leisten kann (und sollte)! Ganz besonders wenn ich nach NL und UK schaue, wo es Radio noch immer unter den alten Vorgaben und durchaus auch als "hitmaker" gibt- was in DL weitgehendst (leider, leider) verloren gegangen ist. Ausnahmen bestätigen die Regel: Polarkreis 18...

    Noch ist es nicht so, dass ich mit meinem mitgeschleppten laptop überall Musikstreams abnehmen kann, oder ein Noxon portabel überall funktioniert. Und somit sollten "wir" (die Radiomacher) uns auch nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Und das Denken und Entscheiden nicht anderen grosszügig überlassen.

    Weiss nicht, warum der Grafiklink nichts anzeigt? Nochmal:
    http://www.media-control.de/images/stories/screens/mm_single_top100.gif
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen