1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

WDR, 1985: Wenn nichts mehr geht...

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Timolito, 25. Januar 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Timolito

    Timolito Benutzer

    Hallo liebe Radiogemeinde,

    Ich habe vorhin einen interessanten und auch witzigen Bericht darüber gefunden wie es aussieht, wenn nichtsmehr geht.
    Das Ereigniss: Der Zusammenbruch eines Sendemastes des WDR. :eek:

    In der WDR Mediathek findet man dazu folgenden Beitrag: 1985: Funkstille in OWL


    Viel Spaß wünscht euch
    Timo
     
  2. Funkminister

    Funkminister Benutzer

    AW: WDR, 1985: Wenn nichts mehr geht...

    Ich kann mir lebhaft vorstellen wie es der Technikerin ging die die Sendung fuhr - an DEN Fall denkt man im Fehlerfall nämlich nicht wirklich ;)
    Senderausfälle an sich kommen ja mal vor, aber dass die ganze Antenne abknickt dürfte einmalig sein...
     
  3. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: WDR, 1985: Wenn nichts mehr geht...

    Nicht ganz. In Luxemburg raste mal ein Kampfjet in einen Sendemast, der dann zusammenbrach und das Haus des Sendetechnikers unter sich begrub. Davon gibt es sogar einen Aircheck mit Kommentaren/ersten Reportagen im Programm von RTL. Wo habe ich das nur gehört? Hier im Forum stand mal der Link...

    Grüßle Zwerg#8
     
  4. oneaclock

    oneaclock Benutzer

    AW: WDR, 1985: Wenn nichts mehr geht...

    Moin,

    wenn wir mal weltweit schauen, sind Senderzusammenbrüche gar nicht so selten:

    http://www.oldradio.com/archives/warstories/WRAL.htm

    Oder dieser Vorfall aus N.Y.:
    WNBC and WCBS used to transmit from the same tower on City Island. Both signals were fed to the same tower. Someone told me this was easy because of the relationship of the two frequencies (WNBC at 660 and WCBS at 880). On Sunday, August 27, 1967, private aircraft smacked into the tower and knocked both stations off the air. WNBC borrowed WABC's smaller tower and emergency 10KW transmitter! I was told that WCBS used a loaner from WLIB which could hardly be heard on the first day of their new All-News format. I remember hearing the audio signal of WABC "leaking" through on the WNBC signal. WNBC explained the "leakage" regularly, so people would understand. It's hard for me to understand why they couldn't prevent the audio leakage, except that the second transmitter and antenna were never intended for that purpose and when you rig up something quickly in an emergency, there's just not enough time to deal with it all. It went on for some time, until the WCBS/WNBC tower was repaired. I do not remember exactly when it was that it happened. I think it was sometime in the late 70s.
    Paul Ducroiset, an Engineering Supervisor at WCBS and WCBS-FM, kindly sent me a note which gives more details of what actually happened. Thanks for the information, Paul!
    Quelle: http://hawkins.pair.com/wabc.shtml

    Auch Großbrittanien hatte seinen gefällten Mast:

    http://tx.mb21.co.uk/emley/emley.php
     
  5. oneaclock

    oneaclock Benutzer

    AW: WDR, 1985: Wenn nichts mehr geht...

    Beim Nachschauen gesehen, bei Oldradio.com gibt es eine ganze Übersicht von eingestürzten Masten:

    Tower(s) Down!

    Pictures and/or stories of steel that went the wrong way.

    Marconi's 20 tower loss at Poldhu December 12, 1901
    WOAI, Selma (San Antonio), TX April 3, 1956
    Senior Road Tower, Houston, TX November 1982
    WRAL, Raleigh, NC December 1989
    KXTX-TV, Dallas, TX October 12, 1996
    KNOE-TV, Monroe, LA March 20, 1997
    KXJB-TV, Fargo, ND April 5, 1997
    WRMD, St. Petersburg, FL. April 2000
    WNWI, Oak Lawn (Chicago), IL July 9, 2000
    KXEO/KWWR, Mexico, MO August 23, 2000
    WVAH/WKLC, Charleston, WV February 19, 2003
    WPAY, Portsmouth, OH February 19, 2003
    WMBD, Peoria, IL May 10, 2003
    KFI, Los Angeles December 19, 2004
    Katrina related - several towers in LA, MS and AL August 29, 2005
    WFXL-TV, Doerun, GA June 1, 2006
    WALB-TV, Doerun, GA June 7, 2006 (related to WFXL)
    KRBC-TV, Abilene, TX January 14, 2007
    WCFB, Orlando, Florida February 2, 2007
    KPLO-FM/TV Reliance, SD
    Almagordo, NM tower with a half-dozen FM and TV stations. January 2010

    http://www.oldradio.com/archives/warstories/#Towers Down!
     
  6. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: WDR, 1985: Wenn nichts mehr geht...


    Wir müssen gar nicht in die weite Welt blicken. Am 18.5.1978 "streifte" eine MIG-21 die Abspannseile des Langwellensenders Zehlendorf...
    http://de.wikipedia.org/wiki/Zehlendorf_(Oranienburg)#Wirtschaft_und_Infrastruktur


    Bisher habe ich nichts brauchbares zu diesem RTL-Sendemast-Einsturz gefunden, den ich weiter oben angesprochen habe. Aber das reiche ich nach.


    Bis es soweit ist, vertreiben wir uns die Zeit mit einem tschechischen Sendemast, dessen Stützisolator unter der Last barst. "Der große Bildatlas - Ton und Bild" (Artia-Verlag;Prag;1979) schreibt dazu:

    Man stelle sich diesen "Drahtseilakt" vor: Etliche Tonnen drücken "von oben" auf den Isolator, der dann ausgetauscht wird. Mutig. Ich würde aber einen Platz 1km entfernt vorziehen...


    Um welchen Sendemast es sich dabei genau handelt, konnte ich bisher auch nicht rauskriegen. Zu Jan Černý, der dieses Foto von diesem Isolator gemacht hat, habe ich nix gefunden. Der im Jahre 1530 gestorbene Jan Černý ist sicherlich nicht "unser Mann"... ;)


    vg Zwerg#8
     
  7. jangk

    jangk Benutzer

    AW: WDR, 1985: Wenn nichts mehr geht...

    Jetzt fühl ich mich ein bisschen in der Verantwortung; dieses Ereignis habe ich noch in guter/schlechter Erinnerung.

    Hier einige Links zu dem Unglück (leider sind sie in französisch):


    http://fr.wikipedia.org/wiki/Émetteur_de_Dudelange
    http://www.mysnip.de/forum-archiv/t...ug+rast+in+Sendemast+von+Radio+Luxemburg.html

    Video aus den Nachrichten von A2:
    http://www.dailymotion.com/video/x6e60m_19810731jtantenne2accidentdudelange_creation

    Beste Grüsse

    Jean
     
  8. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: WDR, 1985: Wenn nichts mehr geht...

    Der Zentralmast der Sendeanlage Königs Wusterhausen knickte am 13. November 1972 bei einem heftigen Herbststurm ab und riß dank der Antennen, die zwischen den Masten gespannt waren, so einiges mit um.

    http://commons.wikimedia.org/wiki/F..._102-01012,_Königs_Wusterhausen,_Funkturm.jpg

    http://commons.wikimedia.org/wiki/F...nigs_Wusterhausen,_Arbeiter_auf_Sendeturm.jpg

    http://commons.wikimedia.org/wiki/F..._Königswusterhausen,_Arbeiten_am_Funkturm.jpg

    http://commons.wikimedia.org/wiki/F...nigs_Wusterhausen,_Arbeiter_auf_Sendeturm.jpg
     
  9. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: WDR, 1985: Wenn nichts mehr geht...

    @Jean: Danke für die Infos. Damit kann ich meine Suche nach diesem Aircheck hoffentlich etwas einschränken. Um hier im Forum allen Usern Hinweise für die Suche zu geben (ihr habt diesen Mittschnitt garantiert schon einmal gehört), will ich ihn mal beschreiben:

    - Es handelt sich um einen Mitschnitt des deutschsprachigen Programms von Radio Luxemburg ("Die fröhlichen Wellen") in MW-Qualität

    - Der Moderator spricht über dieses Unglück
    - Es wird ein Aircheck eingespielt, in dem irgendein Lied in französischer Sprache zu hören ist. (Ich glaube, es war ein Sänger.) Gleichzeitig sind die Ansagen der telefonischen Zeitansage zu hören. Dann bricht die Aufzeichnung ab - der Moment des Unfalls.

    - Dann folgt ein erster Bericht eines Reporters über Telefon

    Mehr weiß ich auch nicht.


    Leicht OT @ Radiowaves:
    Diese Bilder erinnern stark an die Fotos, die ein Fotograf z.B. beim Bau des Waldorf-Astoria in New York gemacht hat. Der Witz ist, daß der "Author" dieser bekannten Fotos als "unknown" bezeichnet wird. (Siehe unten oder im Net z.B. unter "Men on Girder, 1930".) Als ich letztens auf einer Fähre von Dover nach Calais war, konnte ich noch weitere Fotos dieser "akrobatischen Übungen" 300 m über Grund betrachten. Mir stellten sich die Nackenhaare auf! Und der Name des Fotografen stand da! Ich habe ihn mir leider nicht gemerkt.


    Grüßle Zwerg#8
     
  10. kk

    kk Benutzer

    AW: WDR, 1985: Wenn nichts mehr geht...

    Ich kann mich übrigens ebenfalls noch an diesen Morgen erinnern. Nur hörte ich nicht WDR1, sondern WDR2, das ebenfalls über diesen Sendemast ausgestrahlt wurde. Das war sehr interessant, 6 Uhr 5, die Nachrichten gerade zuende, das Morgenmagazin-Jingle lief los, der Hahn krähte - und dann rauschte es erst nur leicht, verbesserte sich kurz - und dann war das Programm ganz weg. Ich dachte auch erst, meinen selbstreparierten Radiowecker hätte nun endgültig doch das zeitliche gesegnet - wer denkt schließlich an sowas ....
    Interessant, daß es schlußendlich (nach meiner Erinnerung) ein transportabler Ersatzsendemast des hr war, der auf dem Bielstein wieder für 'Feuer' sorgte. Offenbar hatte der WDR gerade keinen übrig ...
     
  11. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: WDR, 1985: Wenn nichts mehr geht...

    Die Post und BFBS (!) haben ausgeholfen. Steht hier.
     
  12. kk

    kk Benutzer

    AW: WDR, 1985: Wenn nichts mehr geht...

    Die sicherlich auch. Wenn man weiß, daß Bielstein und Hühnenburg zwei unterschiedliche, aber sehr nah beieinander stehende Senderstandorte sind, und der Bielefelder Hühnenburg-Sender damals nur für wenige Tage vorübergehend zumindest einige WDR- und das ARD Programm ersatzweise abgestrahlt hat - wie beschrieben mit Genehmigung von BFBS und ZDF, die normalerweise über diesen Sender abgestrahlt wurden (und werden). Leider findet sich in dem Text nicht, von wem der Behelfsmast auf dem Bielstein kam, den sie damals aufgestellt haben. Wie beschrieben, nach meiner Erinnerung wars einer vom hr. Und ich könnte auch schwören, daß es 6.05 war und nicht 6.26. Aber was sind schon 20 Minuten - 25 Jahre danach ...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen