1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Webradio-Chats ein Spielplatz für Beschränkte

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von Kuseschmatze, 26. September 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Kuseschmatze

    Kuseschmatze Gesperrter Benutzer

    Es ist schon sehr auffallend. Kaum dass in China ein Fahrradreifen platzt oder ein neues Holz-Radio in Kanadas Wald startet, fliegen bei einigen Leuten wohl wieder die Untertassen tiefer als sonst.

    Wie sonst ist es zu erklären, dass im Radio-Chat eines mit mir befreundeten Medien-Kollegen (wir kennen uns vom terrestrischen Radio) Leute auftauchen, die der in jenem moment absolut konsternierten Chatterschaft Fragen nach dem Niedergang eines Senders stellen, der mit dem betreffenden Radio-Chat bzw. mit dem chatbetreibenden Senders überhaupt nichts zu tun hat? Gott: lass Hirn vom Himmel regnen! Wie bescheuert sind manche? Zudem äußerte der benannte Kollege, dass der Chat in letzter Zeit vermehrt mit derlei Heimsuchungen beehrt wurde.

    Gleiches passierte mir am Samstag selbst in einem anderen Radiochat, in dem man mir als anwesender Hörer mittels PM offerierte, dass da ein frisches Genreradio starten würde, welches eh vermutlich besser wäre als dieses Radio bei dem ich mich gerade befände. Angesichts solcher hirnverbrannter Zustände kann man ja in keinem Chat mehr gewahr sein, dass man da in Ruhe chatten kann als normaler Hörer.

    Ich sehe nur 2 Varianten: entweder schafft ein seriöses Internetradio seinen Chat ab oder die Branche geht mal in sich und jagt die Geistesgestörten in einer Selbstreinigung zum Teufel. Mann mann mann ...
     
  2. RandyFisher

    RandyFisher Benutzer

    AW: Web-Radiochats ein Spielplatz für Beschränkte

    Sowas gibt es leider immer wieder, obwohl ich schon fast sagen würde, dass Hörerabwerbung im Query noch halb so schlimm ist, wie im öffentlichen Channel. Aber generell ist es in so einem Fall immer von Vorteil, wenn die IRCOps auch gleichzeitig Mod sind, oder andersrum, oder aber der Sender eh seinen eigenen IRC-Server hat, denn dann bekommen solche User schneller ne K-Line, als sie Hörer abwerben können. ;)
     
  3. Raumschiff

    Raumschiff Benutzer

    AW: Webradio-Chats ein Spielplatz für Beschränkte

    Als ob dieses Phänomen auf die Chats beschränkt wäre! :wow:
     
  4. Uwe01

    Uwe01 Benutzer

    AW: Webradio-Chats ein Spielplatz für Beschränkte


    Ich denke mir mal,ein Radio wird einen Chat nur als Beiwerk haben,aber Tragend und Entscheidend wird er für ein Radio nicht sein.

    Radios in denen der Chat,aber eine entscheidene Rolle spielt,müssen sich die Macher und Betreiber mit solchen Störrungen abfinden.
    Die Betreiber können dies nur Unterbinden,indem sie in einer Kontrollwut verfallen und dann wird auf einmal das Radio zur nebensache,weil man mehr mit dem Chat beschäftigt ist,als das man sich auf das Radio konzentrieren kann.


    Ich kann nur sagen der Chat kann ein schönes Beiwerk sein,aber kein muss.

    Denn mich,als Moderator, würden nur die Hörer intressieren,ein Chat kann manchmal einen Moderator einen Themenimpuls geben,denn ich gehe grundsätzlich davon aus,das Radiohörer es nicht intressiert ob Bodo Querulant oder Vera fass mich nicht an in den Chat hereinplatzen.

    Dann würde auch nicht die Gefahr bestehen,das solche Störenfriede versuchen,meine Hörer abzuwerben,weil diese sich nur an den Boxen befinden und kaum im CHat,solche die sich dort befinden,schalten vielleicht dort kurz ein und würden dann hinterher wissen,warum sie bei mir zugehört haben.

    Außerdem sind die Hörer, meines Erachtens,so alt und erwachsen,das Sie selbst entscheiden können,wem sie zuhören und einschalten.


    Gruß

    Uwe
     
  5. Clausel

    Clausel Benutzer

    AW: Webradio-Chats ein Spielplatz für Beschränkte

    Scheinbar auch auf Foren ;)

    Chats sind aber oftmals Spielplatz von Kindern und solchen, die sich wie Kinder verhalten. Dies ist nicht nur bei Webradiochats so. Gerade bei mIRC-basierten Chats ist dies oft zu beobachten, dank Proxys, Bots, scripts und der puren Einfachheit des Gesamtprogramms
     
  6. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Webradio-Chats ein Spielplatz für Beschränkte

    Das Thema ist eine ganz typische Medaille, die zu allem Überfluss auch noch zwei Seiten hat.

    Pro: Ich betrachte sowohl Forum als Chat als Möglichkeit - nicht als Pflicht! - zur Hörerbindung, als Schnittstelle für feedback etc. (besser als ein Gästebuch, wie ich finde). Voraussetzung dafür ist, dass Chat wie Forum gut und straff geführt werden. Sie sollten auch aktuell gehalten werden; ein vernachlässigtes Forum geht als Schuss schwer nach hinten los!
    Des weiteren ist darauf zu achten, dass das ganze nicht zum Spielplatz verkommt (was ich aber bei einer straffen Führung als selbstverständlich voraussetze). In unserem Chat gibt es einen Chat-Moderator, der ziemlich gut aufpasst. Sieht er sich gezwungen, einen User zu sperren, kann diese Sperre nur vom Admin wieder aufgehoben werden. Vorteil: Chef bekommt mit, wer da Mist baut und der Moderator kann das Machtinstrument "Sperre" nicht willkürlich missbrauchen, sonst bekommt er selber was auf die Finger.

    Contra: Wer sich hier durch das Forum wühlt, wird vereinzelt Ausschnitte aus Chats finden, wo radioforen.de-User sich bei hier neu vorgestellten Internetradios eingeklinkt hatten und dort aufs übelste beschimpft wurden. Wobei, das sei der Fairness halber angemerkt, jede Seite meinte, recht zu haben.
    Wir waren auch mal der Situation ausgesetzt, dass sich ein User unter dem Namen eines Radiomachers bei uns eingeschlichen hat und im Namen des vorgespiegelten Radios versucht hat, Streit bei uns anzuzetteln. Dummerweise haben wir es schnell bemerkt - jetzt ist der Vorgang bei der Staatsanwaltschaft anhängig.
    Mit solchen Spinnern muss man (leider) immer rechnen, aber man kann sie recht schnell in den Griff bekommen, finde ich.

    Spielplatz? Eigentlich nicht, nein - es sei denn, man lässt ihn dazu verkommen.

    Gruß, Uli
     
  7. DJ_Roxy

    DJ_Roxy Benutzer

    AW: Webradio-Chats ein Spielplatz für Beschränkte

    Ähm kleine Korrektur wenn dann in IRC-Chats, denn mIRC ist ein Chatclient wie es auch Nettalk ist oder X-Chat oder VIRC.

    Da ich ja selber einen IRC Channel habe weiß ich sehr wohl was da so abeght quasi hinter den Kulissen. Da werden Intriegen angezettelt User abgeworben das neueste Webradio vorgestellt usw.

    Ich als Founder kann da sehr wenig dagegen tun um nicht zu sagen, dass ich da gar nichts dagegen tun kann das ist nunmal so.

    Andererseits gibt es in den IRC Netzwerken auch meist IRC-Operatoren und IRC-Admins die könnten wenn sie wollten jedes Query mit lesen und so.

    Aber mal ehrlich ob nun ein Chatuser jemanden anders per Query auf ein neues Webradio hinweist oder per eMail oder per Telefon verhindern kann man das einfach nicht.

    Es ist nunmal so wie es ist.

    Und Mund zu Mund Propaganda hats schon immer gegeben den sogenannten Buschfunk bekommt man nicht weg.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Matthias (DJ_Roxy)
     
  8. Clausel

    Clausel Benutzer

    AW: Webradio-Chats ein Spielplatz für Beschränkte

    Wenn schon Klugscheißen, dann bitte richtig ;)
    IRC-Chat ist doppelt gemoppelt, da das C bei IRC bereits Chat heißt.

    mIRC ist die weitverbreiteste Art den Internetrelaychat zu benutzen und es basieren unzähliche Clients auf mIRC, die anderen von Dir genannten sind belanglos in ihrer Zahl
     
  9. DJ_Roxy

    DJ_Roxy Benutzer

    AW: Webradio-Chats ein Spielplatz für Beschränkte

    Ähm nochmal Korrektur mIRC ist ein Chatclient das was Du meinst wie z.Bsp. das No Name Script oder das Weisser Adler Script sind wie der Name schon sagt Scripte die auf mIRC aufgesetzt sind damit man schöne Spielereien hat.

    Spielereien wie mp3 Anzeige oder so.

    Alle anderen Clients haben eine ganz andere Scriptsprache Nettalk baut z.Bsp. auf Java auf wohingegen X-Chat mehr auf Pearl und TCL aufbaut.

    Wie auch immer "Back to the Topic".

    Der Chat ist nunmal die Plattform wo der Austausch an Neuigkeiten und so am schnellsten ist weil alles in Echtzeit abläuft wie als würde man mit jemanden telefonieren.

    Bei Foren ist das so nicht möglich und von daher greifen auch viele zu einem Chat.

    Beim Chat aufgrund der Queryfunktion ist es nunmal so, dass da vieles einander gesagt wird was neu ist oder von Interesse sein könnte und auch wenn da über neue Webradios sich ausgetauscht wird kann man das eben nicht vermeiden und man kann das auch nicht als Abwerben von Hörern bezeichnen, denn schließlich entscheiden die Hörer noch selbst welches Webradio sie hören.

    Und mal ehrlich ein Fan von irgendeinem Webradio wird zwar mal in das andere Webradio reinhören aber er wird nie zu dem anderen Webradio wechseln weil er ist ja ein Fan und Stammhörer.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Matthias (DJ_Roxy)
     
  10. Kuseschmatze

    Kuseschmatze Gesperrter Benutzer

    AW: Webradio-Chats ein Spielplatz für Beschränkte

    Mein Gott, JETZT wird es intellektuell :wow: !!!
     
  11. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Webradio-Chats ein Spielplatz für Beschränkte

    Das halte ich für ein Gerücht, da die Programmiersprache "Pearl" seit Mitte der 80er nicht mehr existiert.
     
  12. Clausel

    Clausel Benutzer

    AW: Webradio-Chats ein Spielplatz für Beschränkte

    Liest DU eigentlich überhaupt bevor du schreibst? :wall:
     
  13. RandyFisher

    RandyFisher Benutzer

    AW: Webradio-Chats ein Spielplatz für Beschränkte

    Möglicherweise meint er ja "Perl". Hab allerdings noch nie was davon gehört, dass X-Chat auf Perl basieren soll. Nunja...

    Mir scheint ansonsten die Diskussion hier doch recht sinnlos. Das mirc genauso, wie X-Chat und hat man nich gesehen, Clienten sind, wissen wir doch jetzt. Und über Scripts brauchen wir nicht zu reden, da sie eh nur von Noobs benutzt werden *unterstell* :p ... womit ich mich auch gleich mal als KVIrc-User authen könnte, obwohls eh so wenig zum Thema beiträgt, wie der meiste Rest hier...

    Wenn ihr mich fragt, könnte man den Thread hier ja genauso gut schließen.... Meine Meinung kennt ihr von da oben, den Post hier nehmt ihr bitte zur Hälfte nicht ernst und ansonsten glaub ich zieh ich mich mal zurück, bis es hier wieder etwas sachlicher wird ;)
     
  14. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Webradio-Chats ein Spielplatz für Beschränkte

    Tut er ja auch nicht, aber in dem Fall war das auch nicht die Aussage, sondern, das xChat in Perl gescriptet werden kann.
    Allerdings auch in Python, Ruby, Bash, TCL und ziemlich jeder anderen Scriptsprache, da es massig Plugins gibt.

    Und das er PERL meinte, ist mir klar, aber wer klugscheissen will, sollte wenigstens ein wenig Ahnung haben und deshalb musste ich Roxy wiedermal nen Dämpfer verpassen, damit er endlich mal merkt, welchen Müll er erzählt.
     
  15. TheNightHawk

    TheNightHawk Benutzer

    AW: Webradio-Chats ein Spielplatz für Beschränkte

    Um mal zum Thema zurück zu kommen.

    In einem Spartenradio, wir wir es betreiben, ist es fast tödlich, einen moderierten Chat bzw. ein moderiertes Forum zu haben. Nichts verbreitet sich schneller als Verläumdungen gegen die Radiobetreiber, die einen User von der Seite sperren oder Kritik, die unter die Gürtellinie geht, aus den Foren löschen.
    Einen Mittelweg haben wir leider nicht gefunden.
    Ergo blieb uns nur, konsequent ewige Störenfriede von der Seite zu löschen. Nicht schön und führt dazu, dass man sich immer wieder bei potenziellen Werbekunden rechtfertigen muss, warum wir dieses und jenes gemacht haben und damit unserem Image sowie auch dem Image der Werbekunden schaden.

    Allerdings gehen Mitbewerber inzwischen auch noch einen Schritt weiter um Marktanteile zu bekommen. Sie werben agressiv Werbekunden ab (jaja, das geht) mit Sprüchen wie. Die sind eh schlechter als wir, die machen demnächst sowieso zu etc. Unsere Firmenanwältin hat diesbezüglich inzwischen alle Hände voll zu tun.

    Die nächste Variante der Mitbewerber ist folgende. Man schaue, was bei uns läuft und super ankommt um die gleiche Aktion zwei Wochen später ebenfalls zu starten. Man schaue, welche Sendungsformate inkl. Sendungsnamen funktionieren und übernehme die mal gleich inkl. Sendungsnamen.
    Dagegen haben wir leider noch kein rechtliches Mittel gefunden. Leider.

    Gruß NightHawk
     
  16. Steinzeitmensch

    Steinzeitmensch Benutzer

    AW: Webradio-Chats ein Spielplatz für Beschränkte

    das direkt die namen der sendung mit übernommen werden ist natürlich schon dreist. :eek:

    der rest ist aber eigentlich "normal". :rolleyes: hast du doch überall. kommt im fernsehen auf sender A was an, findest du es bald auch identisch oder ganz leicht abgewandelt auf sender B. zwar unter anderem namen, aber das prinzip ist das gleiche.

    das wird es auch immer geben...leider...
     
  17. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    AW: Webradio-Chats ein Spielplatz für Beschränkte

    Das Einzige was mir dieser Thread hier eindrucksvoll zeigt ist, dass Erwachsene oder Heranwachsende, mit dem Hobby WebRadio nicht in der Lage zu sein scheinen ein friedliches Miteinander zu führen.

    Es ist lächerlich was im Hintergrund bei den Radios abgeht, sei es ein großes Radio wie #musik (oder wie es heute heißt) oder ein kleines wie Beates Knisterkasten-Radio. Menschen die im Reallife nix gebacken bekommen machen den dicken Max weil sie Radiochef sind oder pikierte Ex-Moderatoren stänkern gegen den ehemaligen Radioverantwortlichen usw usf.

    Die Fluktiation der Mitarbeiter ist bei vielen Radios höher als bei McDonald's weil es ständig Reibereien, Knatsch und Machtkämpfe gibt. Das man so kein qualitativ hochwertiges Programm machen kann lässt sich an einer Hand abzählen. Teilweise aber auch, wie hier schon desöfteren das Forum gezeigt hat liegt es aber auch einfach an der total Selbstüberschätzung der einzelnen Tagträumer die das Internet als Identitätswandler sehen um aus ihrem tristen Leben eine schillernde Bühne machen zu können.

    Achso ich wollte ja noch auf die Chats zu sprechen kommen.
    Wir betreiben auch einen und ich bin zuweilen erschrocken wer sich dort alles tummelt. Wer frei von Fehlern ist werfe den ersten Stein, ich nehme mich da nicht aus, aber meine Erkenntnis in ca. 15 Jahren IRC zeigen eine ganz gefährliche Übervölkerung von Kranken Köpfen.

    Früher war IRC genau wie das Usenet ein Ort für DFÜ-affine Menschen, heute sind dort die Irren und Wirren zuhause. Es gibt Stalker in allen Facetten, Schizophrene, tagsüber schon so besoffene dass man nicht mal mehr von Rechtschreibungsverlust sprechen kann und alle anderen erdenklichen Krankheiten des Menschen.

    Kaum kommt jemand neues in den Chat gibt es folgende Möglichkeiten:

    a) er labert dich ungefragt im Query an und will Sex mit dir *g*
    b) jemand will sich umbringen weil sein leben so scheisse ist
    c) Schimpworttiraden jeglicher Couleur
    d) Dieb-Spiel-Link-Poster

    usw usw....... Die Liste des Hasses ist lang :)
     
  18. DJ_Roxy

    DJ_Roxy Benutzer

    AW: Webradio-Chats ein Spielplatz für Beschränkte

    @Commander Keen, tja im Chat spiegelt sich halt das ganze Leben wider auch wenn viele im Chat eine eigene Identität annehmen sprich sich eine Fassade aufbauen um ja nicht ihr wahres ich zeigen zu müssen.

    Und ob man sowas jetzt verurteilt weil es vor Jahren im IRC mal besser war darüber läßt sich bekanntlich streiten bloß fakt ist eins vor Jahren hatten auch noch nicht so viele eine Flatrate oder gar I-Net.

    Das Problem an der Sache liegt aber woanders die meisten IRCOPs und IRC-Admins sind entweder zu überlastet um die Regeln des IRCs durchzusetzen oder man kann noch so sehr auf diverse Mißstände hinweisen es wird nicht geglaubt, weil ist ja rein theoretisch nicht möglich, dass Dieses und Jenes passiert.

    Da gibt es Channelovertakes dDos Attacken usw. und es geschieht einfach nichts weil die IRC-Server sind ja ach so sicher gegen sowas.

    Auch so was Beleidigungen und so angeht da sehen die meisten IRCOPs und IRC-Admins einfach keinen Handlungsbedarf, weil ist ja Sache der Channelfounder da für Ruhe zu sorgen.

    Klar als Channelfounder kann man jemanden des Channels den man sein eigen nennt verweisen durch einen Kick oder einen Kickban aber gegen das was jener User dann im restlichen Netzwerk abzieht ist man als Channelfounder machtlos.

    Geauso die Sache mit den Spambots ich kann mir nicht vorstellen, dass es da keine Filter oder so gibt die Spambots gar nicht erst ins IRC lassen. Ich kann da bloß ein Beispiel aus meinem Channel nennen da gibt es einen Admin der hat in seinem mIRC ein Script was anhand der IP und des Hosts Spambots aus meinem Channel schmeißt.

    Da stellt sich mir die Frage wenn sowas mit mIRC möglich ist wieso man sowas nicht einfach auf die Server packt damit Spmabots erst gar keine Chance haben das jeweilige IRC zu connecten.

    Wie auch immer die ganze Sache mit dem Chat kann man betrachten wie man will bloß eins muß dazu auch gesagt werden, durch den Chat hat man als Webradio ein direktes Feedback und kann schon bei der Sendung reagieren und eine andere Richtung einschlagen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Matthias (DJ_Roxy)
     
  19. T. Paul

    T. Paul Benutzer

    AW: Webradio-Chats ein Spielplatz für Beschränkte

    Matthias, ich antworte Dir mal wieder völlig Off Topic.

    Du beweist wieder einmal eindrucksvoll, dass du keine, wirklich gar keine Ahnung vom Betrieb eines IRC-Netzwerkes besitzt. Die sogenannten IRC-Ops (und davon gibt es verschiedene, mit verschiedenen Rechten in einem großen Netz), haben NICHT zur Aufgabe in deinem Channel für Ruhe zu sorgen oder einzelne Störenfriede, die dich mit Spam belästigen zu entfernen. Dies ist die Aufgabe der Kanal-Betreiber und/oder deine eigene als User.

    Bot-Netzwerke, ddos-Attacken und andere Gefahren für die Funktion des Netzwerkes hingegen schon. Dies geschieht aber sicherlich ohne deine Anteilnahme. Moderne Netzwerke melden solcherlei Attacken direkt an die Betreiber, in Logs und/oder Sicherheits-Programmen, die extern laufen.Sowas kann zu einem großen Teil automatisiert erkannt werden.

    Der einzige Grund, wegen dem sich ein normaler User an einen IRC-Op zu wenden hätte wären technische Fehlfunktionen oder Chatter/Bots die sich durch die dir zugeteilten Rechte nicht aus einem Kanal verbannen lassen, da sie Dir technisch überlegen sind. Beides tritt allerdings nur auf schlechter administrierten Netzwerken zu Tage, da es für eine Vielzahl von Problemen einfach seit Jahren auch eine Vielzahl von Lösungen gibt.

    Und letztendlich gilt: Es ist für Dich ein PRIVILEG, ein IRC-Netzwerk zu benutzen, dass von jemand anderem als Dir selbst betrieben wird.

    Nachtrag: Anzumahnende Benutzer an IRC-Ops sind natürlich jene, die strafrechtlich verfolgbares Verhalten zeigen, wie z.B. das Aufrechterhalten von Channels die pornographische, gewaltverherrlichende oder rechtsradikale Absichten haben und diese im 1. Falle Jugendlichen im öffentlichen Raum zur Verfügung stellen. Ebenso sind Verletzungen des Urheberrechtsgesetz, Par. 184, 185 StGB usw. sowie die gesamten Gesetze der Bundesrepublik Deutschland zu beachten und bei Missachtung abmahnbar. Ich hoffe das waren verständlich genug Beispiele für Dich.
     
  20. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    AW: Webradio-Chats ein Spielplatz für Beschränkte

    Ich, als IRCop kenne die Problematiken sehr gut und ja, es ist Channelowner/Channeladmin Sache wenn im Chat jemand durchdreht oder nicht reinpasst. Wir als IRCops (und ich spreche natürlich nur von unserem Netz) sehen erst Handlungsbedarf wenn es um rechtliche Konsequenzen geht.

    Es gibt ChanOps, es gibt /ignore usw. um sich unliebsame Gäste vom Leib zu halten.

    Zum Thema Spambots:
    Dagegen kann man kaum etwas machen. Wenn dein "Admin" sagt er könne das anhand der IP erkennen redet er Müll.

    1. Die Spambots / Floodbots verhalten sich genau wie ein normaler User, aus Sicht eines Servers. Nur das er entweder Werbung schreibt oder viel zu sagen hat *g* Dagegen helfen die Floodschutzmaßnahmen des Servers/Channels.

    2. Spambots / Floodbots sind meistens kompromittierte Systeme. Wie soll man anhand einer IP das wissen? Ausserdem wechseln die Zombies häufig ihre IPs und kommen von unterschiedlichsten Lokationen. Gegen dDOS Attacken ist sowieso kaum was zu machen ausser den Port für die IP eine gewisse Zeit zu droppen, aber das kostet bei einem großangelegten Angriff schon ein bisschen Ressourcen. Die einzige Möglichkeit die ich kenne wären Portscans oder wie sie häufig anzutreffen sind OpenProxy Scans. Hier befindet man sich in der BRD aber bald in einer juristischen Grauzone. Diese schützen aber nicht vor der Gefahr ansich, schließen nur User/Systeme mit mangelhafter Sicherheit vom Chatgeschehen aus.

    Trojaner- und Virenbefall lässt sich über IrcScanner dagegen schon recht gut erkennen.

    Wenn es nicht so aufwändig wäre und neue User kosten würde dann kämen in meinem TraumIRC nur Leute rein, die sich vorher per PostIdent authorisiert und ein psychologisches Gutachten abgegeben haben.

    Gruß
    Keen

    P.S. zu deinem echt unverschämten Vorwurf Admins würden Chats mitlesen. Da ein IRC rein rechtlich gesehen ein Dienst nach dem TDG ist wäre dies eine strafbare Handlung und ein schwerer Eingriff in die Privatssphäre der User. Technisch machbar würde aber bei Kenntnisnahme sofort juristische Schritte einleiten.
     
  21. DJ_Roxy

    DJ_Roxy Benutzer

    AW: Webradio-Chats ein Spielplatz für Beschränkte

    Ähm lest ihr meine Posts mal richtig durch bevor ihr was schreibt?

    *kopfschüttel*

    Gruß,
    Matthias (DJ_Roxy)
     
  22. T. Paul

    T. Paul Benutzer

    AW: Webradio-Chats ein Spielplatz für Beschränkte

    Solchen Unfug z.B. auf den ich mich bezog als ich versuchte dir zu erklären, dass es nicht Aufgabe eines IRC-Ops ist sich in Channel-Politik einzumischen?

    Ja, ich lese das vorher! Du auch?
     
  23. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    AW: Webradio-Chats ein Spielplatz für Beschränkte

    DJ_Roxy ich sach ma so. Du würdest meine Anmeldeprozedur leider nicht erfolgreich abschließen.
     
  24. DJ_Roxy

    DJ_Roxy Benutzer

    AW: Webradio-Chats ein Spielplatz für Beschränkte

    @T Paul, hast auch den Satz darunter gelesen?

    Nämlich:
    [Zitat von mir]

    Auch so was Beleidigungen und so angeht da sehen die meisten IRCOPs und IRC-Admins einfach keinen Handlungsbedarf, weil ist ja Sache der Channelfounder da für Ruhe zu sorgen.

    Klar als Channelfounder kann man jemanden des Channels den man sein eigen nennt verweisen durch einen Kick oder einen Kickban aber gegen das was jener User dann im restlichen Netzwerk abzieht ist man als Channelfounder machtlos.

    [/Zitat von mir Ende]

    Hier geht es nicht um Channelpolitik sondern um all das was im ganzen IRC-Netzwerk abgeht und das hat nunmal mit einem Channel nichts mehr zu tun das ist dann Sache der IRCOPs und IRC-Admins.

    Gruß,
    Matthias (DJ_Roxy)
     
  25. Stefanie

    Stefanie Benutzer

    AW: Webradio-Chats ein Spielplatz für Beschränkte

    @ DJ_Roxy

    langsam komm ich mir hier vor, wie in der Villa Kunterbunt "2x3 macht vier und 3 macht neune [...] ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt"
    Natürlich interessieren sich die OPer oder Admins eines IRC-Servers nicht für die Kleinkriege von Usern. Da hätten sie reichlich zu tun und könnten den ganzen Tag irgendwelchen zickenden Kiddies nachlaufen "du Papa, der war böse zu mir und sagt ganz schlimme Sachen" ... meimeimei... manche Menschen leben echt nur noch, weil es illegal ist, sie zu erschlagen.

    Neider hat man als Radio immer und reichlich Konkurrenz, die versucht, einem die Hörer zu "klauen" oder sonstwas... dann ist es die Aufgabe des Radios, einfach besser zu sein, wie die bösen Abwerber. Auf lange Sicht überzeugt Qualität immer. Aber man kann sich das Leben auch extra schwer machen und auf jeden Konkurrenten schielen und so den Blick für die wichtigen Dinge verlieren. So wie es Menschen gibt, die sich über den Dreck auf der Strasse aufregen, wird es auch immer wieder Kleinkriege geben zwischen Betreibern/Ex-Mods/Hörern. Aber da muss man einfach durch. In jedem Metier/Hobby/Privatleben gibt es Menschen, die einem Steine in den Weg werfen, that's live... so what
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen