1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

welche UKW-Antenne ist die Beste?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von club.man, 12. Februar 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. club.man

    club.man Benutzer

    ... hab mal eine Frage:

    Welche Antenne ist die Beste für stationären, terrestrischen Empfang?
    Sie soll leistungsfähig sein aber nicht zu Auffällig und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis haben.

    Ich will sie etwas versteckt auf einem Balkon anbringen. Dach ist nicht möglich. Da ich schon etwas höher über der Stadt wohne, hoffe ich auf guten Empfang.

    Bin Euch für Tips dankbar.
     
  2. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Also wenn Du Dich auf den Balkon beschränken willst/musst sind die Möglichkeiten natürlich auch nicht unbegrenzt.
    Du hast ja dann schon mal einen Reflektor: nämlich das Gebäude, wirst also Sender die auf dieser Seite liegen, besser empfangen als solche "hinterm Haus".
    Da in D (fast) alle Sender horizontal senden, ist die vertikale Montage einer Yagi nicht so sinnvoll und horizontal braucht mehr Platz.
    Also käme entweder ein einfacher Dipol in Frage bzw. eine Teleskop-Antenne, evtl.auch eine Aktiv-Antenne, falls Du nicht schon Probleme mit starken Ortssendern hast.
    Das NonplusUltra bleibt natürlich drehbare Yagi auf dem Dach.
    Wenn Du aber in einem oberen Stockwerk wohnst und vielleicht nicht ganz untem im Tal kannst Du auf dem Balkon auch so einiges empfangen.
     
  3. club.man

    club.man Benutzer

    Danke für Deine Info, Radiocat. Kannst Du mir mehr über die Yagi sagen? Wie groß ist sie, gibts verschiedene Ausführungen, was kostet sie, gibt es eine gute Seite im Web über Antennen?

    Gruß club.man
     
  4. Brocken

    Brocken Benutzer

    hallo, sehr sinnvoll ist in deinem fall eine drei elemente antenne, die kann man zumindest schon mal vernünftig ausrichten und sie ist auch nicht riesig. evtl reicht ja auch ein ringdipol...
     
  5. exhörer

    exhörer Benutzer

    Also ich habe seinerzeit sehr gute Erfahrungen mit einem Wurfdipol und einem direkt daran hängenden Antennenverstärker (beides auf dem Balkon!) gemacht.

    Klar - ein Yagi hätte noch mehr hereingebracht, keine Frage, aber der Platz auf dem Balkon ist halt beschränkt.

    Entscheidend war bei mir, daß der Antennenverstärker direkt an der Antenne hing.

    Mittlerweile habe ich diese Möglichkeit nicht mehr, der Antennenverstärker kann nicht mehr auf dem Balkon stehen, sondern nur in der Wohnung, und schon da kommen viel zu viele Störungen (v.a. Computer und schnurloses Telefon) rein.
     
  6. Handydoctor

    Handydoctor Benutzer

    Wichtig zu wissen ist erst mal,welche Sender aus welcher Richtung möchtest Du empfangen.
    Wenn Du einen Balkon in Südrichtung hast,ist zu überlegen,ob Du statt der Yagi,eine Satschüssel aufstellst,und daran einen ADR-Receiver betreibst.Die Programmvielfalt über Satellit,wirst Du niemals über UKW haben.Ausser Du möchtest einen ganz speziellen Sender haben.
     
  7. Seesender

    Seesender Benutzer

    @ club man

    Hallo !

    Dir geht´s ja wohl um freien UKW-Empfang und nicht um SAT-Empfang?!

    Hab bei mir (komme aus Köln) seit Jahren eine
    (bzw. zwei) 8-Element-Antennen auf dem Dach.
    OK, die sind drehbar, aber auch in "verstellter" Richtung sind so Weitemfänge
    wie 102,2 Antenne Thüringen, 101,7 Radio Salü
    oder 89,0 vom Brocken möglich (vertikal 10FM aus Holland usw.)
    Ich habe die allerbesten Erfahrungen OHNE einen Antennenverstärker gemacht; das Zuleitungskabel sollte so kurz wie möglich sein und gnade Gott, wenn bei Dir kein Kabel in der Nachbarschaft liegt.
    Sehr gute Ergebnisse liefert so eine Antenne auch (wenn Du nicht auf´s Dach kannst)gleich unterm Dach auf dem Speicher. Da brauchst Du auch keinen Rotor, einfach mal nen Nachmittag
    den Empfänger (ich hab nen Grundig Satellit 700) mit auf den Speicher nehmen, die Senderichtungen "auspeilen", die Positionen markieren und dann kannst Du ganz gezielt in der jeweiligen Antennenrichtung "auf die Suche gehen".
    (Buchtipp: Hörzu Radio Guide, Siebel-Verlag)

    Viel Erfolg!
     
  8. AdamCurry

    AdamCurry Benutzer

    Eine 3 Elemente Antenne (ca. 25 Euro) nimmt so viel Platz nun auch wieder nicht weg. Es kommt darauf an, was Du möchtest. Für Fernempfang ist diese ganz gut geeignet. Hat allerdings auch schon eine Richtwirkung (je mehr Elemente, desto höher die Richtwirkung).

    Gute Alternative dazu: Ein einfacher Antennendraht, ein Dipol. Gibt´s in allen Fachmärkten für etwa 3 Euro. Möglichst hoch anbringen, auch hiermit lassen sich Sender ausblenden.

    Habe hier auch noch eine ältere UKW-Zimmerantenne von Hirschman, die recht gute Empfangsergebnisse liefert. Ansonsten, so, wie es Seesender beschrieben hat. Mit Verstärkern habe ich auch eher schlechte Erfahrungen.
     
  9. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    Drahtantenne ? Gggr, mir dreht sich der Magen um. Grundsatz: Ein Empfangsdipol sollte immer lambda/2 lang sein, im 3m Band also 1,5 m. Aussedem sollte die Impedanz stimmen. Ein Draht ist wohl kaum 75 Ohm tauglich. Richtig geile Ergebnisse gibt's mit ner UKW 13 Element. Die letzte Firma, die das baut ist www.konni-antennen.de. Kostet um DM 250, ist 5,20 m lang und hat einen guten Gewinn und ein spitzen vor-rück Verhältnis (ca. 27 dB). Ich kann damit sogar Radio Wuppertal empfangen, obwohl mir von hinten Radio Euskirchen und SWR 4 reinbrezelt.
     
  10. AdamCurry

    AdamCurry Benutzer

    *Laut-lach*, @ Hinztriller:

    Bei so einem Antennenmonstrum auf dem Balkon dürfte der Ärger durch den Vermieters/die Eigentümerversammlung für Clubman vorprogrammiert sein... [​IMG]
     
  11. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Naja, in Sacehn Antennen kann man viel herumtheoretisieren.
    Leider hat HF so an sich, daß sie recht "launisch" ist, also in bebauten Gebieten, zumal bei Empfang vom Balkon oder im Zimmer, gehen oft auch die vermuteten Empfangsrichtungen nicht auf.
    Zu viele Reflexionen.
    Daher gilt: einfach ausprobieren.
    Natürlich ist eine 13-Element (darfs auch ein bisschen mehr sein: 18-Element mit 6-fach-Reflektor, Sonderanfertigung von Konni!) mit Rotor 3m überm Dachfirst einem Wurfdipol im Zimmer überlegen, aber wenn man nciht die Möglichkeit hat, "richtige" Antennen aufzubauen, muss man eben improvisieren.
    Nur bedenken: Die Störquellen lauern an allen Ecken und Enden. Schlimm: PCs, schlimmer: Modems, ISDN-Anlagen, ganz schlimm: ein "Leck" im Breitbandkabel in der Nachbarschaft.
    Irgendein Fuzzi, der seinen Fernseher im Schlafzimmer an die Antennensteckdose im Wohnzimmer angeschlossen hat, sich selbst ein Verlängerungskabel gebastelt hat, vergessen hat, die Abschirmung anzuschliessen (das stupfige doofe Litzengedöns da einfach abgezwickt...) dadurch ein verrauschtes Bild hatte, ergo: Verstärker gekauft, hilft ja immer usw.
    Verstärker verstärken alles was an ihrem Eingang ankommt. Wenn die Antenne also Schrott (Störungen) empfängt, werden diese mitverstärkt und als Beilage gibts noch nen Klacks Eigenrauschen drauf!

    Verstärker bitte, wie gesagt, möglichst nah an die Antenne und überhaupt nur, wenn die Signale insgesamt zu schwach sind (heute in Mitteleuropa eher selten der Fall)und nicht verzerrt durch Mehrwegempfang etc, dann hilft nur Antenne neu ausrichten oder Wohnort wechseln :)
    Der beste Verstärker ist eine gute Antenne.

    Was die Bezugsquelle angeht, hat Hinztriller schon eine Top-Adresse genannt!
    Aber lass Dir nicht einen alten Schinken andrehen, der nur bis 104MHz geht!
    Eine Antenne, die im gesamten Frequenzbereich 87.5-108Mhz gleich gute Empfangseigenschaften aufweist, gibt es allerdings auch nicht.
    Sprich am besten mit Herrn Köhler persönlich!
    Die Antennen sind recht solide und einfach aufzubauen (ausklappen und Schrauben festdrehen), nur zum äusserst beanspruchenden dauerhaften Mobileinsatz sind sie nur eingeschränkt tauglich.
     
  12. club.man

    club.man Benutzer

    Hallo,

    Ihr habt ja einige Tips. Vielen Dank mal. Es gibt, wie es aussieht, Möglichkeiten ohne Ende.

    Also eines ist mir mal klar. Von einem Verstärker werde ich wohl absehen, denn hier liegt ja Kabel und in einem Mehrfamilienhaus ist die Gefahr einer weniger abgeschirmten Quelle zu groß.

    ADR hat mich mal interessiert, aber der UKW-(Fern-)Empfang reizt mich mehr.

    Interessant ist noch DAB - Digital Radio, aber das sind ja wieder andere Antennen. Und ob ich hier (Heilbronn) ein bayerisches oder hessisches Ensemble empfangen kann, wage ich eh zu Bezweifeln.

    Werd auch mal die nächste Zeit versuchen, mich mit dem Herrn Köhler zu Unterhalten.
     
  13. Ruedi

    Ruedi Benutzer

    sensationell
     
  14. club.man

    club.man Benutzer

  15. Ruedi

    Ruedi Benutzer

    Die dreifach gedrechselte Wurf und Schiebeantenne mit doppeltem Rittberger.
    Das ist die Beste vom Reste
     
  16. AdamCurry

    AdamCurry Benutzer

    Au ha, Du claimst ja schon privat.

    So braucht es wohl nicht mehr viel, bis Du von "echter Abwechslung" mit "mehr Vielfalt mit dem besten der Achtziger und Neunziger und von heute" begeistert träumst.

    [​IMG]
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen