1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer kennt MPEG-1-Encoder auf Softwarebasis?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Superradiotabea, 23. Dezember 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Superradiotabea

    Superradiotabea Benutzer

    Hallo Radiofreunde,

    ich frage an, wer von Euch kann mir bei folgenden Problem behilflich sein:
    Unser Sender hat von der Media Broadcast die Aufgabenstellung bekommen
    einen Mpeg 1 Daten - und Transsportstrom zu produzieren für ein Audiosignal zum Satelliten.
    Nun sagte heute unser Techniker, dass wir wahrscheinlich von dieser Firma einen Audiocodec
    als Hardware beziehen werden. Hier ist der Link für Euch:
    http://www.avt-nbg.de/index.php/de/produkte/audiocodecs

    Doch bevor wir einen Audiocodec auf Hardware Basis kaufen, möchte ich von Euch Radioprofis wissen,
    ob es preiswertere alternativen im Software Codec Bereich gibt.
    Wir bräuchten nämlich nur einen Realtime Encoder auf Software Basis im Mpeg 1.
    Und zweite Frage: Kennt von Euch jemand noch weitere günstige Produkte im Mpeg 1 Standard
    als Live oder Echtzeit Codec ?
    Also Männer, wer von Euch ist ein Radioprofi ?

    Ich freue mich über Eure Antworten !
    Tabea !
     
  2. DigiAndi

    DigiAndi Benutzer

    MPEG1 Layer 2 oder Layer 3? Soll das ein ASI-TS DVB-Transportstrom sein?
     
  3. Superradiotabea

    Superradiotabea Benutzer

    Hallo Digital Andi,

    vielen Dank das Du mir hilfst ! Genau ! Es soll entweder MPEG1 Layer 2 oder wenn's gar nicht anders geht auch Layer 3 sein. Bei Layer 3 macht aber die Media Broadcast
    (bei uns im Volksmund auch Brotkastenfirma genannt) wahrscheinlich nicht mit. Gut erkannt Andi: Ein ASI -TS DVB Transportstrom soll am ende rauskommen.
    Wir Mädels haben's halt nicht immer einfach mit solchen Aufgabenstellungen, aber ich möchte meine männlichen Kollegen etwas in den Schatten stellen und beweisen, das ich als Frau auch gute Lösungen habe.

    P.S....wir verraten aber nicht, dass Ihr Technikprofis mir dabei behilflich seid ;)
     
  4. Superradiotabea

    Superradiotabea Benutzer

    Hallo Radiofreunde,

    ich bin jedem Teilnehmer dankbar, der mir eine Information bezüglich Angebote von:
    - Hardware Encodern auf MPEG 1 Basis übermitteln kann und / oder
    - Software Codec Encoder ebenfalls auf MPEG 1 Basis in Realtime / Echtzeit mir zur Informationsüberstellung bekannt gibt.

    Noch so jede unscheinbar kleine Information würde mir hier sehr weiter helfen ! Von der ursprünglichen Themeneingrenzung kann gerne Abstand genommen werden wenn es dem Sachgebiet unerhört wertvolle Rechnung trägt. Ferner bin ich jedem Informanten sehr, sehr dankbar !
    Oder habt Ihr Euch schon alle in den Weihnachtsurlaub verabschiedet Radiomänner ? ;)
     
  5. DigiAndi

    DigiAndi Benutzer

    Dann brauchst du nicht mehr als dieses Gerät in der ASI-Version:
    http://www.qbit.de/Audio-Encoders/Q561-IP-Audio-Encoder::4.html
    AES/EBU oder analoges Audio rein und MPEG1 Layer 2 in ASI verpackt raus - fertig.

    Auf Softwarebasis ist mir so etwas nicht bekannt, mal davon abgesehen, dass man für den Rechner dann eine ensprechende Schnittstellenkarte benötigen würde (irgendwo muss der ASI-Stream dann auch rauskommen!). Und: Mit einem MAGIC AC1 von AVT könnt ihr an der Stelle gar nichts anfangen. Das ist ein Telefonhybrid und Audiocodec für ISDN/VoIP und kein MPEG-Encoder mit ASI-Output.

    Kann man sich dann bald auf ein neues Radioprogramm über Satellit freuen? ;)
    Die Konfiguration des Gerätes solltet ihr dann aber schon beherrschen. Bitrate, Samplingfrequenz, PIDs, ASI-Datenrate...
     
  6. ricochet

    ricochet Benutzer

    Im K-Lite-Full-Package ist der MP1-Codec integriert. Wenn du über geeignete Profi-Software verfügst, müsstest du darauf zugreifen können.
     
  7. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    Der QBit war mir auch eingefallen. Der ist eigentlich bloß viel zu "dick" (8 Programme) für diesen Zweck. Dafür ist das robuste Profitechnik von der Firma, die auch das modulare Encodersystem für den ARD-Hörfunktransponder gebaut hat. Ich kenne da die Preise nicht, weiß also nicht, wieviel es kosten würde, dieses modulare System mit einem Eingangsmodul zu betreiben. Vielleicht ist das auch gar nicht vorgesehen.

    Interessant finde ich nur, daß 2wcom jetzt den QBit-Encoder ebenfalls anbietet, inkl. eigenem Datenblatt, in dem auf der Frontplatte QBit steht und unten in der Fußzeile 2wcom.
    http://www.2wcom.com/fileadmin/redaktion/dokumente/Produkte/Qbit_q560_2_6.pdf

    Dann gäbe es noch den Mayah C1180 / 1181: http://www.mayah.de/de/products/c11/c1180-overview.htm
    Der sollte es auch tun. Die Berliner Firma Headroom hat auch ein hochgradig modulares System - gewiß auch viel zu "dick". Da gäbe es eigentlich auch genau das gesuchte Eingangsmodul und Ausgangsmodul. Ob die zu zweit zzgl. Netzteil(e) funktionieren, ist mir unklar.

    Von Softewarelösungen rate ich ab, zumindest, wenn sie auf normalen PCs und "normalen" Windows-Betriebssystemen laufen. Ich weiß nicht, ob es da etwas gibt, aber das wäre viel zuviel Technik drumherum, die ausfallen kann. Da sind solche autarken Systeme einfach sicherer. Wenn das eine Dauerlösung werden soll, bitte was autarkes nehmen. Also ohne Festplatten, die einfach mal ausfallen können, ohne Windows, das hängen kann, ohne Gehäuselüfter, die gewartet werden müssen und massiv Staub anziehen, ...
     
  8. Superradiotabea

    Superradiotabea Benutzer

    Hallo Digital Andi & Ricochet & Radiowaves,

    vielen Dank für Eure - für mich - sehr wertvolle Antworten !
    Die Firma Biene Mayah habe ich noch nicht gekannt. ;) Ich glaube dieser Encoder - den Radiowaves - vorgeschlagen hat nehme ich auf jeden Fall in die engere Auswahl. Ebenfalls den Qbit - den Digital Andi präsentiert hat - der für uns ebenfalls die wichtigsten Funktionen erfüllt.
    Die Empfehlung das ein Hardware Gerät stabiler arbeitet als ein Windows Computer ist durchaus berechtigt. Wobei wir im Sender sehr gute Erfahrungen machen mit
    Microsoft was Stabilität betrifft. Soweit ich von meinem Kollegen von APS weiß, betreibt die Firma Smartcast ihre gesamten Transportströme zum Satelliten sowie TV als auch Radio über ein Software Encoding, das auf ganz normalen Windows PC's läuft. Es scheint ein eigenentwickeltes MPEG 1 Software Encoding bei Smartcast zu sein, dass man leider nicht kaufen kann. Die APS hingegen (Astra Service Plattform) setzt Hardware Encoder ein, mit dem der Transportstrom bereitgestellt wird.

    Frage an Ricochet: Ist dies ein Echtzei Codec ? Das konnte ich aus Deinem Link nicht entnehmen. Welche Profi Software meinst Du ? Kannst Du mir ein Beispiel nennen ? Thanks !

    Euch allen 3 nochmal vielen Dank ! Vielleicht fällt dem einen oder anderen Profi noch etwas in diesem Zusammenhang ein ! Letzteres würde mich sehr freuen !
    Und ja Digital Andi: Sollten wir es jemals schaffen einen Encoder zu bedienen, geht im neuen Jahr ein neuer Radiosender über Sat :thumpsup:

    Viele X-Mas Grüße an die Profi Männer von
    Tabea :rolleyes:
     
  9. Superradiotabea

    Superradiotabea Benutzer

    Gibt es noch weitere Produkte als die von den 3 Radioprofis bezeichneten Geräte ? Sowohl auf Hardware - als auch auf Softwarebasis ?
    Ich denke das wären dann alle deutschen Hersteller die hier genannt wurden oder ? Denn ein Hersteller aus dem Ausland kommt aufgrund des Supports weniger in Betracht.

    Liebe X-Mas Grüße von Tabea :thumpsup:
     
  10. sirius132

    sirius132 Benutzer

    Hi, könnt ihr nicht gleich die Audiosignale von MediaBroadcast abholen lassen. Dann kümmert sich MB um die Technik inkl.Entstörung?
     
  11. ricochet

    ricochet Benutzer

    Soweit ich weiß, ja. Mit dem K-Lite-Paket erweitert man das Betriebssystem in einem Rutsch um alle mehr oder minder gängigen Codecs, wobei man vorher festlegen kann, was man auf dem Rechner haben will und was nicht. Wenn du ein professionelles Programm hast, das auf die systemimmanenten Codecs zugreifen kann, bist du auf der sicheren Seite.
     
  12. Superradiotabea

    Superradiotabea Benutzer

    Hallo Sirius,

    vielen Dank für Deinen Beitrag ! Das freut mich sehr, dass ein paar engagierte Radioprofis ihr Wissen an mich weiter geben ! Du hast schon recht, die Audiosignale könnten wir entweder via IP Verbindung oder über einen ISDN Codec zu der Brotkastenfirma senden und die übernehmen für uns dann die Codierung in MPEG 1 und stellen den ASI Transsportstrom zur Verfügung. Es gibt hier nur einen entscheidenden Nachteil:
    Durch die zweimalige Codierung (zum Beispiel wir liefern das fertige Sendesignal im Codec wma an und die Media Broadcast encodiert in MPEG 1) entsteht ein Qualitätsverlust. Deswegen möchte unser Inhaber des Senders, dass aus unserem Funkhaus das fertige MPEG 1 Asi Signal nur zur Media Broadcast weiter geleitet wird. Wohlgemerkt: Die Media Broadcast encodiert unser Signal nicht mehr, sondern übernimmt es 1 zu 1 so wie es von uns kommt. Wir geben also der Brotkastenfirma nur noch unseren Port etc. und diese leitet den von uns fertigen Asi - Transportstrom zum Satelliten. Wir haben mit dieser Variante keine Qualitätsverluste durch Zwischenencodierungen. Noch ein wichtiger Vorteil: Es ist bekannt, dass die Media Broadcast oft übliche Consumer Schnittstellen für kleinere Kunden wie uns verwendet.
    Aufgrund dieser Tatsache können wir nicht sicher davon ausgehen, dass die Brotkastenfima hochwertige Schnittstellen / Verbindungen zwischen den einzelnen Audio IN - Audio Out Verbindungen beim zweimaligen Codierungsprozess verwendet. Das Audiosignal wird also an Qualität verlieren weil nachfolgende Erscheinungen auftreten:

    - zweimaliger Codierungsprozess
    - Schnittstellen / Kontakte die das Audiosignal von einem zu anderen Gerät schicken und dadurch die Audioqualität herabsetzen.

    Nachfolgend noch eine Erwähnung die sicherlich von Bedeutung ist:
    Wir haben in unserem Sender das komplette Musikarchiv im wave Format. Auch im Playout verwenden wir nur das reine wave (16 bit, 44,1 khz). Da wäre es doch schade,
    um jede weitere zusätzliche Codierung ? Oder wie betrachtet Ihr diesen Punkt ?
     
  13. Superradiotabea

    Superradiotabea Benutzer

    Hallo Richochet,

    vielen Dank für Deine Antwort ! Das habe ich von Dir soweit verstanden ! Auch mit den Codecs die zusätzlich eingebunden werden können dank dem [COLOR=#0066cc]K-Lite-Full-Package[/COLOR]
    nahm ich dankbar zur Kenntnis. Welches professionelle Programm meinst Du genau ? Welches würdest Du verwenden ? Denn es muss muss ein Programm sein, dass in Realtime / Echtzeit die Codecs transportieren kann als Asi Transportstrom. Welche gibt es denn da ? Das wäre nämlich dann die berühmte Software Lösung die noch keiner hier geknackt hat von der Du sprichst ! Ich freue mich auf Deine Antworten !:thumpsup:

    Also Männer, wer wird hier Radiokönig und knackt das von mir geschilderte Software Encoding MPEG ASI Transportstrom Problem ? :)
     
  14. Superradiotabea

    Superradiotabea Benutzer

    Hallo Jungs,

    ich habe noch hier etwas gefunden:
    http://www.sonifex.co.uk/de/prostreamer/pssend.shtml

    Aber ich denke, es handelt sich hier um keinen Asi Transportstrom, sondern nur um ein IP Codec der zwei Standorte (mit Encoder und Decoder) über das Internet mit Audiodaten versorgt.
    Kann das jemand bestätigen ? In der Spezifikation habe ich nichts von "Asi" gelesen. Aber einen MPEG 1 Layer hat das Gerät schon mal. Aber alles hilft nichts, wenn das Gerät "Asi" nicht kann stimmt's ?
     
  15. DigiAndi

    DigiAndi Benutzer

    Ja, das ist ein reiner IP-Codec. ASI kommt immer per BNC aus dem Gerät.
     
  16. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    Das Sonifex GUI sieht fast 1:1 wie beim BARIX aus....
     
  17. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    Auf die schnelle hab ich das gefunden: http://www.videolan.org/projects/dvblast.html. Das ist ein Demuxer. Vielleicht kann der VLC auch den umgekehrten Weg?!

    Nachschlag: http://wiki.videolan.org/TS

    Wie soll den das Signal nachher vom Funkhaus zum Uplink kommen? X.21 Standleitung? ISDN? Internet?

    Auf jeden Fall wäre hier noch die Fehlerkorrektur zwingend zu prüfen!
     
  18. Superradiotabea

    Superradiotabea Benutzer

    Hallo Hinztriller,:)

    vielen Dank das Du Dich auch daran beteiligst ! Das freut mich sehr ! Ich sehe mir Deinen Vorschlag gleich mal an, aber es sieht schon mal vielversprechend aus. Zu Deiner Frage bezüglich der Transportmöglichkeiten des fertigen MPEG 1 Asi Streams so haben wir im Sender ein paar Optionen frei:

    1. Wir verfügen über eine Company Connect Standleitung (Festverbindung). (2 Mbit im Upstream)
    2. Wir haben noch von 11 Jahren 3 neuwertige ISDN Codec Geräte die immer noch funktionieren, da diese kaum im Einsatz waren. (2x 64 kbit= 128 kbit)
    3. SDSL Leitung mit 2 Mbit (Upstream und Downstream sind hier ja gleich)

    Dadurch dass wir das Signal als MPEG 1 Asi - Transportstrom im Sender gleich produzieren und die Media Broadcast das Signal nur noch an den Satelliten mit unserer Portnummer weiter leitet, würden alle 3 Möglichkeiten als Auswahl in Betracht kommen.

    Würden wir das Signal zum Beispiel als wma zur Media Broadcast anliefern, dann müssten wir in einer höheren Datenrate als 128 kbit zuliefern, da die Media Broadcast
    ja das Signal von uns dann nochmals von wma zu MPEG 1 - Asi Transportstrom umwandeln muss.

    Bezüglich der Fehlerkorrektur kenne ich einen Sender der zu Media Broadcast mit einem einfachen wma Streaming in 420 kbit zuliefert. Bei der Media Broadcast läuft zum abnehmen des zugelieferten Signal auf einem Windows Rechner ein hübscher Windows Media Player im Dauerbetrieb. Die Media Broadcast nimmt dann von einer hochwertigen Soundkarte das wma Signal ab und encodiert es im Format MPEG 1 Asi - Transportstrom zum Satelliten.
    Das läuft seit 8 Monaten schon ohne Störungen durch. Es geht also und funktioniert auch mit einfacher Technik. Ferner von der Klangqualität sehr, sehr gut.

    Denn Ihr dürft nicht vergessen:
    Die IP Codec Geräte (zum Beispiel Barix, Sonifex usw.) die ein Audiosignal durch das Internet schicken arbeiten genauso. Nur lassen sich die Hersteller solche Geräte teuer bezahlen. Außer Barix, die ja ganz günstig sind, dafür aber sehr schlechte Wandler bei der 100 Serie haben. Da ist es besser man verwendet zwei hochwertige HDSP 9632 Soundkarten von RME und hat eine viel bessere Qualität mit wma Encoder und auf der anderen Seite nimmt der Windows Media Player das Signal ab. Sowohl Windows Media Player, als auch der frei erhältliche Windows Media Encoder laufen auf Windows 7 / 64 bit sehr, sehr stabil. Und wenn im Jahr mal wirklich 1 oder 2 kurze Ausfälle sind ist das nicht so schlimm finde ich. Lieber eine gute Klangqualität und dafür im Jahr ein paar Abstürze als eine andauernde schlechte Klangqualität und über Jahre ein stabiles System.

    Was ist Eure Meinung dazu ?

    Frage an Hinztriller: An welche Fehlerkorrektur hast Du genau gedacht ? :thumpsdown:

    Liebe X-Mas Grüße an die Radiorunde von Radiotechnikerin Tabea :thumpsup:
     
  19. Superradiotabea

    Superradiotabea Benutzer

    Super Hinztriller, ich spiele Deinen Vorschlag gerade in Gedanken durch, aber ein sehr guter Vorschlag von Dir ! :) Wir müssen es im Sender mal in einer Versuchs - und Testsituation über ein paar Tage im Dauerbetrieb ausprobieren. ;)
     
  20. Superradiotabea

    Superradiotabea Benutzer

    Noch eine Frage an Euch alle: :)

    Ich habe die Transportmöglichkeiten des fertigen MPEG 1 - Asi Transportstreams als Nummerierung aufgezählt. Natürlich würden wie erwähnt alle 3 Möglichkeiten in Betracht kommen, aber welche Anschlussleitung würdet Ihr nehmen ?

    Ich fange mal an:
    Ich würde die Company Connect Leitung nehmen, da diese besser als eine SDSL Leitung in der Backbone abgesichert ist. :thumpsup:
    Über ISDN wäre ebenfalls ziemlich sicher, aber ich hätte dann nur eine gesamte Bitrate von 2x 64 bit je Kanal also insgesamt nur 128 kbit.o_O

    Und jetzt seid Ihr dran ! Ich bin gespannt auf Eure Antworten !:)
     
  21. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    Ich gehe davon aus, dass der Transportstream im RTP Format übertragen werden soll, um eine konstante Lizenz hinzubekommen. Da dies auf UDP basiert und im Internet Paketverluste auftreten ist die Frage, wie man diese kompensiert. z.B. durch eine FEC oder andere Massnahmen.
    Ich würde vielleicht ein Konstrukt wählen, wo die Daten parallel auf der CC und der SDSL rausgehen und an der Endstelle wieder zusammengesetzt werden. So besteht zumindest auf der einen Seite eine n+1 Redundanz. Hier wird aber Programmieraufwand erforderlich.

    Grüsse

    Hinz
     
  22. Superradiotabea

    Superradiotabea Benutzer

    Hallo Hinztriller,:thumpsup:

    Du scheinst großen Sachverstand zu besitzen, denn Deine vorgeschlagene Lösung ist das Salz in der Suppe für unseren Sender ! Das ist eine sehr gute Idee zwei Modulationsleitungen für die Sendestrecke zu benutzen ! Großartig ! Auf diese Idee bin ich selbst noch nicht gekommen ! Denn Du musst folgendes wissen:

    Die SDSL Leitung wird bei uns so gut wie nicht genutzt. Sie dient als Backup Lösung wenn unsere normale CC der Telekom ausfällt. Letzteres ist in 5 Jahren zwar noch nie vorgekommen, aber der Sender zahlt die SDSL Leitung einfach jedes Monat mit, obwohl keine Daten über diese Leitung geschickt werden ! Jetzt haben wir dann eine Möglichkeit diese Leitung sinnvoll einzusetzen indem wir einfach zwei Sendesignale übermitteln ! Das zu programmieren ist nicht schwer, wir haben im Sender Studenten der Informatik und ich kann auch ein bißchen programmieren.

    Also dieser Beitrag von Dir war wirklich Gold wert Hinztriller ! Wieso kommt man manchmal selbst nicht drauf ? :eek:

    Habt Ihr anderen auch so konstruktive Bereicherungen wie Hinztriller ? Ich denke schon oder ? Viele wurden ja schon erwähnt ! Aber vielleicht fällt jemanden noch was ein, was wir verbessern können ! :thumpsup:

    Viele X-Mas Grüße von Radiotechnikerin Tabea :)
     
  23. Superradiotabea

    Superradiotabea Benutzer

    Ich habe eine Frage an Hinztriller:

    Wie funktioniert die Fehlerkorrektur dann bei den Hardware Geräten Audio über IP ? Zum Beispiel von Sonifex oder Barix ? Das sind doch ebenfalls Geräte die das RTP Format einfach anwenden oder ? Diese sind doch nichts anderes als implentierte Softwarelösungen schön verpackt in einem Hardware Kästchen ! Oder haben die Audio via IP Hardware Geräte einen eingebauten Fehlerschutz Vorteil gegenüber den herkömlichen Streaming Formaten im Software Bereich ? (siehe Windows Media Encoder, Shoutcast usw.)
    Kannst Du mir das genau erklären ? Thanks schon im voraus !;)
     
  24. Dude

    Dude Benutzer

    Ja, die Codecs machen technisch exakt das selbe, was auch Software macht. Es sind nur alle notwendigen Mechanismen (Signalisierung, Encoding, Transport) in einer handlichen, bedienbaren und zuverlässigen Kiste untergebracht. Ich weiss nicht, ob normale Audio-Over-IP Codecs überhaupt MPEG-TS rausschicken können, das würde ich am besten vorher explizit sicherstellen.

    Verstehe ich das richtig, dass ihr den per RTP/IP an Media Broadcast übergeben sollt? Also kommt ASI als Hardwareschnittstelle (Layer 1) hier gar nicht ins Spiel? Dann ist das kein großes Problem, man kann z.B. mit ffmpeg unter Linux problemlos den Input einer Soundkarte abgreifen, als Layer 2 codieren, in einen MPEG-TS verpacken und über RTP rausjagen.

    Eine "Fehlerkorrektur" kommt bei RTP erstmal nicht vor, dafür bietet der MPEG-TS im Vergleich zu z.B. einem Program Stream entspechende Mechanismen, um einen Paketverlust zu überstehen und beim Empfänger abzufangen. Trotzdem bleibt die IP-Übertragung, speziell falls es durchs Internet geht "best effort", d.h. die Leitungen sollten soweit frei sein, dass kein zu hoher Paketverlust auftritt.

    Zwei unterschiedliche Strecken zu nutzen fällt in die Kategorie Redundanz/Failover und ist nochmal eine ganz andere Baustelle. Hier muss der Encoder mit der Gegenstelle zusammenarbeiten und irgendwie mitkriegen, ob seine Daten überhaupt ankommen, was der Sender bei RTP nicht unbedingt weiss.

    Das mit dem Windows Media Player ist unfassbares gebastel. Wenn man selbst nicht in der Lage ist ein Softwarebasiertes System nach professionellen Standards aufzusetzen oder aufsetzen (und warten) zu lassen sollte man doch besser eine entsprechende Hardware kaufen.
     
  25. Superradiotabea

    Superradiotabea Benutzer

    Hallo Dude,:)

    Das hast Du schön erklärt ! Dann war meine Vermutung schon richtig, dass die Hardware Geräte vom Prinzip den gleichen Aufbau mit sich bringen. Muss ja auch so sein, denn die Internetprotokolle sind ja überschaubar. :rolleyes:

    Dann zu Deiner Frage:
    Wir nehmen zwar den IP Transport als Zuführungsstrecke, aber stellen schon einen fertigen MPEG 1 - Asi Transportstream der Media Broadcast zur Verfügung. Die Media Broadcast nimmt nur noch unseren Port und leitet diesen fertigen Stream zum Satelliten. Das heisst, die Brotkastenfirma muss unser Signal nicht nochmal decodieren und dann wiederum ins MPEG Asi Transportstrom encodieren. Denn Du musst wissen: Bei jedem Codiervorgang entsteht ein kleiner Qualitätsverlust.

    Diese Möglichkeit der fertigen MPEG 1 Asi Transportstrom Variante möchten wir gerne realisieren und wäre für uns die ideale Lösung. Wenn möglich auf Software - oder Hardware Basis. Wobei ich selbst eher zur Software Variante tendiere, da eine Software Lösung sicherlich je nach Aufwand zwar zusammen gebastelt werden muss, (siehe aktueller Stand der Möglichkeiten die von den anderen Radiomännern vorgeschlagen wurde) aber bei weitem günstiger zu realisieren scheint. Die Hardware Geräte kosten um die 5.000 Euro die einen MPEG Asi Transportstrom zur Verfügung stellen. Natürlich muss die gebastelte Software Lösung auch einigermaßen stabil laufen, aber mit den heutigen Windows Rechnern auf XP und / 7 64 bit hat sich ja der Traum von Stabilität erfüllt.

    Aber ich bin nach wie vor noch dankbar, wenn weitere Radiomänner Firmen kennen, die Hardware Encoder anbieten mit einem fertigen Asi Signal am ende.
    Und es sollten deutsche Firmen sein aufgrund des gewissenhaften Supports.

    Nochmals Danke an die Runde ! Ihr habt mir alle schon sehr weiter geholfen und meinen Horizont unerhört erweitert in dieser kurzen Zeit ! Ich habe viel gelernt ! :thumpsup:
    Es grüsst Euch Superradiotabea :thumpsup:
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen